triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Lebemann 19.03.2020 08:08

Ich fand die Ansprache gut. Ja, ich habe bereits was zum gesunden Menschenverstand gesagt. Wir haben definitiv ein Autoritätsproblem in D. T Diejenigen, die sich im Park treffen etc. tun dies dann halt in 4 Wänden, an einem "Secret Place" oder ähnlichem. Wir werden niemals alle kontrollieren und abhalten können. In der Not wird man erfinderisch. Von der geforderten Ausgangssperre halte ich nicht viel. Würde den Kontrollorganen nur unglaublich viel Arbeit bringen.

Zielführender wäre in meinen Augen eine massive! Erhöhung der Strafandrohung. Keine Gruppen über 5 Personen (Familie, genaue Def. notwendig), sonst darf man richtig tief in die Tasche greifen. Bei Jugendlichen/Heranwachsenden gilt das Jugendstrafrecht. Hier wäre Arbeitsleistung möglich, z.B. die Versorgung von älteren Menschen, im Einzelhandel unterstützen (Regale einräumen, Essen ausliefern). Ich hab keine Ahnung von IT, aber ich stelle mir eine Einkaufsapp nicht sonderlich kompliziert vor. Seit 2 Jahren benutze ich einen digitalen Einkaufszettel um Papier zu sparen.

Das Ganze kann beliebig erweitert und durchdacht werden. Rechtlich seh ich dabei allerdings keine Probleme.

Edith: Die ganzen Ideen funktionieren natürlich nur, wenn wir ein beschleunigtes Verfahren anwenden.

captain_hoppel 19.03.2020 08:15

ich habe gestern eine gute Beschreibung für unsere Gesellschaft in der "Zeit" gelesen: "Wohlstandstrotz". Das trifft es in meinen Augen sehr gut, auch wenn ich nicht alle über einen Kamm scheren möchte. Das ist ja klar

Drop 19.03.2020 08:16

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1517966)
Ich fand es war eine souveräne und der Sache angemessene Rede.
Dem Grunde nach hätte es die Rede nicht gebraucht, aber da kann Frau Bundeskanzlerin Merkel nichts für: Der wichtigste Punkt war nämlich denke ich der wiederholte Hinweis darauf, dass doch bitte alle angemessen mit der Situation umgehen mögen. Zudem der wichtige Hinweis, nicht auf Fake News zu reagieren.
Wenn unter den > 80 Mio. im Lande aber einige trotzdem in Gruppen in den Park gehen etc. dann muss wohl auch diese Karte (die Rede) gespielt werden.

Es ist schon stark überzeichnet, dass Frau Bundeskanzlerin heute ggfs. schon das Gegenteil sagt. Wohl aber können Details in kurzer Zeit schon wieder anders aussehen. Und dann ist das einfach der Sache geschuldet, dass wir es mit einer sehr dynamischen Lage zu tun haben.

Nicht meine Partei aber meine Kanzlerin :Blumen:
Danke, Merkel!

Edit: dazu auch Konstantin von Notz (B90/GRÜNE) bei Twitter:



(Das aber auf der Welt zu viele Idioten unterwegs sind da bin ich bei dir)

Guter Beitrag und ist auch meine Meinung. Die Rede war wichtig und gut! Allerdings stelle ich mir die Frage, ob der Inhalt auch jene Menschen erreicht, die es dringend nötig haben weil sie sich eben nicht an die Regeln halten? Wer von den Jugendlichen schaut denn noch frei verfügbares TV oder hört Radio? Und dann noch von der "Merkel", denn die ist ja sowieso an allem Schuld, so die allgemeine Auffassung. Meine Eltern sagten früher, wenn ich was angestellt hatte, "wer nicht hören will muss fühlen". Jeder kennt den Spruch. Ich befürchte, dass wir derzeit nicht drum herum kommen.

qbz 19.03.2020 08:17

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1517983)
Ist das eine Fürsprache für den Überwachungsstaat? Dir ist schon klar, dass es so etwas wie Privatsphäre gibt? Und das wir hier in Deutschland und nicht in Russland oder Israel leben? :Nee:

Kann nur den Kopf schütteln über Deine totalitäre Haltung. Und bin voll bei Arne :Blumen: und der Enthysterisierung.

Nein, im Gegenteil, mich erschreckt das. Ich berichtete wertfrei (ohne jede Hysterie) und erfuhr bei der Gelegenheit, dass solche Daten die Telekomanbieter, anonymisiert und in Gruppen zusammengefasst, schon bisher regelmässig verkaufen, z.B. an Touristikunternehmer, die sich für Trends interessieren. :Lachen2: Das gestatten unsere Gesetze (Telekommunikationsgesetz), wogegen ich mich bei der Verabschiedung wehrte.
Der einzige Unterschied besteht nun darin, dass die Daten kostenfrei an das RKI gegeben werden.
https://www.tagesschau.de/investigat...reich-101.html

Als Statistiker weisst Du ja, dass man zumindest Korrelationen bilden könnte z.B. zwischen Mengenbildungen bei den anonymisierten Handydaten und den Covid19-Zahlen, um einen Indikator mehr für Entscheidungen zu haben, was das RKI bestimmt tut. Oder bei Bewegungsdistanzen (z.B. sollte sich das vermehrte Home Office, die Schliessungen etc. im Datenmaterial bemerkbar machen). Die Auswertung von solchen Massendaten kann einiges zutage fördern ...

Neben dem Nationalismus führt die jetzige Krise zur sehr weitgehendem staatlichem Autoritarismus. Es wurden in DE, wie selbst Herr Laschet gestern bei Maischberger anmerkte, schon mehrere Grundrechte ausser Kraft gesetzt. Das sind reine Fakten, keine Wertung.

Klugschnacker 19.03.2020 08:22

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1517983)
Ist das eine Fürsprache für den Überwachungsstaat? Dir ist schon klar, dass es so etwas wie Privatsphäre gibt? Und das wir hier in Deutschland und nicht in Russland oder Israel leben? :Nee:

Kann nur den Kopf schütteln über Deine totalitäre Haltung. Und bin voll bei Arne :Blumen: und der Enthysterisierung.

Danke. Allerdings würde ich die Enthysterisierung auch bei Argumenten wie "Überwachungsstaat" vornehmen.

Es war bisher keine Rede davon, dass der Einzelne in seinen Bewegungen überwacht würde oder werden soll.
:Blumen:

Seyan 19.03.2020 08:27

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1517980)
Bei ca. 40 Millionen Handy-Bewegungsprofile wird es nach meiner Auffassung schon ein tauglicher Indikator über die Kontakthäufigkeiten und Mengenbildungen der Bevölkerung auf öffentlichen Plätzen, auch wenn der Abstand nicht exakt feststellbar ist. Auf jeden Fall ein viel, viel validerer Indikator als die hier geäusserten subjektiven Eindrücke und Schilderungen.

Man kann auch einfach das Handy daheim lassen, wenn man rausgeht :Cheese:

JENS-KLEVE 19.03.2020 08:29

Zitat:

Zitat von Shangri-La (Beitrag 1517982)
Ich glaube nicht, dass wir bald so viele offizielle Fälle haben. Warum? Es wird nicht mehr getestet. Ein Bekannter ist mit Fieber, trockenem Husten und Atembeschwerden zu Hause. Er wurde gefragt, ob er in einem Risikogebiet war oder Kontakt zu einem Infizierten hatte. Da er beides nicht bejahen konnte, wurde nicht getestet und engere Kontaktpersonen der letzten 2 Wochen sind somit auch nicht in Quarantäne bis es ein Testergebnis geben sollte....

Crazy und ich beschrieben ja die gleiche Situation, vielleicht sind wir deswegen ja der sogenannten Durchseuchung und somit dem Ende des exponentiellen Wachstums viel näher als man glaubt.

Goalie1984 19.03.2020 08:38

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1517994)
Crazy und ich beschrieben ja die gleiche Situation, vielleicht sind wir deswegen ja der sogenannten Durchseuchung und somit dem Ende des exponentiellen Wachstums viel näher als man glaubt.

Guter Punkt. Selbst wenn es so wäre, würden wir es aber nie feststellen, weil wir aufgrund der beschränkten Testkapazität von etwa 160K Personen pro Woche und vor allem auch der Vorauswahl derjenigen, die überhaupt getestet werden (Symptome + Kontakt zu Infizierten oder Symptome + Aufenthalt im Risikogebiet) die Ergebnisse manipulieren.

Auf diese Weise werden wir durch die Tests ja keine Aussage über die prozentuale Infektion der Bevölkerung erhalten.

Dazu kommen dann noch die, die das Virus schon hatten, aber aufgrund keiner bis schwacher Symptome auch nicht getestet wurden. Die sind bald schon wieder immun...

Aus mathematischer/statistischer Sicht finde ich das Thema extrem spannend. Die Realität in den Kliniken - vermehrt auch hierzulande - stimmt mich ängstlich.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:33 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.