triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Thomas W. 17.03.2020 11:40

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1517337)
Bis sie durch "sozialverträglichere" ersetzt werden, die dazu geeignet sind, die Basisreproduktionszahl R0 nachhaltig unter 1 halten.

Wäre" auf 1 " für eine "gesunde" Durchseuchung nicht das Optimum?
Um genügend Immunitäten zu erzeugen und das Thema effizient vom Tisch zu bekommen ?

Besten Gruß

eik van dijk 17.03.2020 11:42

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1517286)
Diesen Vorteil sehe ich ebenfalls. Du bist jedoch ein günstiger Fall (Homeoffice, Kontakt nur zu zwei Menschen); einen Teil Deiner notwendigen Alltagsaktivitäten hast Du auch ein wenig unterschlagen, zum Beispiel das Einkaufen. Und Du kannst das, wie Du richtig sagst, nur für kurze Zeit machen.

Viele andere Menschen leben nicht so isoliert, weder im beruflichen Alltag noch in der Freizeit. Du hast je selbst gelesen, dass die Spielplätze und Eisdielen gut besucht sind. Der Supermarkt, in dem ich gestern war, ist ebenfalls voll gewesen. Man kann also nicht Deine Situation mit der Allgemeinheit gleichsetzen, und das dann mit den Sportlern auf Mallorca vergleichen.

Schon gar nicht, wenn Du aus Deiner Quarantäne wieder herauskommst. Und das wird schon sehr bald der Fall sein.
:Blumen:

Du hast recht, ich kann meine Situation nicht mit der Allgemeinheit gleichsetzen. Meine Argumente und Erfahrungen beziehen sich auch nur auf Österreich und es ist nicht meine Quarantäne sondern eine vom Staat verhängte Ausgangsbeschränkung.
Hier sind seit gestern öffentliche Plätze geschlossen, auch Spielplätze und sogar kleine Spielplätze vor Wohnhausanlagen. Soweit ich das beurteilen kann wird zumindest in meiner Nachbarschaft ernst genommen.
Meine Quarantäne kann ich aufgrund meines beruflichen Umfeldes noch ein paar Wochen ausbauen, irgendwann ist der Punkt jedoch erreicht wo die Wirtschaftlichkeit gehörig sinken wird. Dazu gibt es dann vielleicht gute Lösungen, vielleicht auch nicht. Einige wird es hart treffen, vor allem die Gastro Sparte. Von meinem engeren Freundeskreis (10 Leute) haben 3 Sonderurlaub (öffentlicher Dienst) und 5 sind ebenfalls zuhause und arbeiten so gut es geht von dort, der Rest arbeitet normal. Auch wenn diese Maßnahmen nur 2 Wochen möglich sind liegt hier ja eine deutliche Verringerung von Kontakten zwischen Menschen vor.

Wie schon geschrieben liegt Österreich bei der Ausführung von härteren Maßnahmen ca. 3 tage vor Deutschland. Ein Argument dass sich Leute im Kaffee oder Restaurant treffen ist hier nicht mehr Realität, es ist alles geschlossen!
Einkaufen muss man natürlich trotzdem, auch hier wird versucht ältere Menschen zu entlasten und viele Vereine und Organisationen bieten Einkaufsdienste an. Ich glaube wir reden hier noch von zwei verschiedenen Situationen:Blumen:

bergflohtri 17.03.2020 11:45

Zitat:

Zitat von Thomas W. (Beitrag 1517365)
Wäre" auf 1 " für eine "gesunde" Durchseuchung nicht das Optimum?
Um genügend Immunitäten zu erzeugen und das Thema effizient vom Tisch zu bekommen ?

Besten Gruß

- ich hab irgendwie ein Problem mit dem Begriff "Durchseuchung" wenn es um mich selbst geht und Menschen die mir nahestehen:Nee:

antho 17.03.2020 11:45

Dass hier immer noch diskutiert wird, inwiefern nun ein Aufenthalt im Hotel auf Malle für das (weltweite, deutschlandweite, wie auch immer) Allgemeinwohl besser oder schlechter oder weder noch wäre... Wahnsinn.

Flow 17.03.2020 11:56

Zitat:

Zitat von Thomas W. (Beitrag 1517365)
Wäre" auf 1 " für eine "gesunde" Durchseuchung nicht das Optimum?
Um genügend Immunitäten zu erzeugen und das Thema effizient vom Tisch zu bekommen ?

Besten Gruß

Ich setze auf einen Impfstoff.

70% Durchseuchung scheinen mir absurd. Verkraftbar sind bis nächstes Jahr vielleicht höchstens 5%.

Dann sollte ein Impfstoff da sein.

Erste wilde Größenordnungsabschätzung :

"Unter 4 Millionen Infektionen, über 40 Millionen Geimpfte bis Ende nächsten Jahres" scheint mir ein erstrebenswertes Szenario.

FLOW RIDER 17.03.2020 12:01

Zitat:

Zitat von Thomas W. (Beitrag 1517365)
Wäre" auf 1 " für eine "gesunde" Durchseuchung nicht das Optimum?
Um genügend Immunitäten zu erzeugen und das Thema effizient vom Tisch zu bekommen ?

Besten Gruß

Das ist ja der Plan. Aber eben in einem geordneten Zeitraum. Ich habe keine Ahnung ob man das "geordnet" hinbekommt. Wenn man den Experten folgt, werden sich 60-70% über die nächsten 1 vielleicht 2 Jahre anstecken. 20% werden schwerer erkranken. Die genaue Sterberaten sind aktuell nicht eindeutig zu prognostizieren. Es bleibt ungemütlich. Die Ungewissheit lähmt mich gerade extrem.

iaux 17.03.2020 12:13

Zitat:

Zitat von FLOW RIDER (Beitrag 1517376)
Das ist ja der Plan. Aber eben in einem geordneten Zeitraum. Ich habe keine Ahnung ob man das "geordnet" hinbekommt. Wenn man den Experten folgt, werden sich 60-70% über die nächsten 1 vielleicht 2 Jahre anstecken. 20% werden schwerer erkranken. Die genaue Sterberaten sind aktuell nicht eindeutig zu prognostizieren. Es bleibt ungemütlich. Die Ungewissheit lähmt mich gerade extrem.

Ich versteh nicht wie man auf diese Zahlen kommt, wenn sowohl in Japan, Südkorea als auch in Taiwan das ganze gestoppt wurde.

Marsupilami 17.03.2020 12:25

Zitat:

Zitat von antho (Beitrag 1517369)
Dass hier immer noch diskutiert wird, inwiefern nun ein Aufenthalt im Hotel auf Malle für das (weltweite, deutschlandweite, wie auch immer) Allgemeinwohl besser oder schlechter oder weder noch wäre... Wahnsinn.

Danke!:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:21 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.