triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

keko# 16.03.2020 09:12

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1516895)
Und wie lange soll das durchgezogen werden (wenn die Anzahl der Infizierten dann trotzdem weiter steigt)?

Man könnte beobachten, wann das exponentielle in ein logistisches Wachstum übergeht. Ab da kann man langsam Einschränkungen lockern. Ich bin mir ziemlich sicher, dass nachfolgende Generationen die aktuelle Krise in ihrem Mathematik-Buch am Gymi wiederfinden werden.

bergflohtri 16.03.2020 09:13

Zitat:

Zitat von deirflu (Beitrag 1516891)


Generell hinterfrage ich mich selbst derzeit aber stark weiterhin Sport im freien zu betreiben.
Ein Unfall (ich wurde letztes Jahr von einem Auto angefahren im Training) ist schnell passiert. Eigentlich etwas das man in Zeiten wie diesen vermeiden sollte da die Kapazitäten anderweitig benötigt werden.

Wie denkt ihr darüber?

- ich werde so lange keine Ausgangssperre ist aber die Bevölkerung angehalten ist möglichst zu Hause zu bleiben mehr kurze Läufe als lange Radausfahrten machen. Vom Prinzip her von der Ansteckungsgefahr macht es nicht so viel Unterschied, aber das Unfallrisiko beim Radeln sehe ich auch.

Flow 16.03.2020 09:13

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1516899)
Ein Spaziergang mit den Personen, mit denen man sonst auch Kontakt hat und (höchstwahrscheinlich nichtmal mit anderen Personen) beeinflusst nicht die Infektausbreitung.

Denke ich schon !


Und zwar negativ, da er in mehrfacher Hinsicht das Immunsystem stärkt ... :)

lbu1979 16.03.2020 09:15

Zitat:

Zitat von eik van dijk (Beitrag 1516892)
Es ist doch logisch dass man die Verbreitung minimiert wenn man eben nicht! Familien im Park herumlaufen lässt. Kontakte müssen vermieden werden. Warum werden in jedem Sportforum Gründe gesucht um sich draussen bewegen zu können??!

Es geht ja auch darum dass die Einsatzkräfte sich auf das konzentrieren können was wichtig ist, und dazu gehören gerade sicher keine Radunfälle oder sonstige Freizeitunfälle.

Ich habe mir die Sendung ebenfalls angehört, ähnlich wie ich den Beitrag von Klugschnacker verstanden habe, geht es nicht darum Risken einzugehen sondern, eine gesunde Balance zu finden. Und es geht glaube auch nicht darum unbedingt draussen Fahrrad fahren zu können. Es geht um einen einfachen Parkbesuch oder einen kurzen Spaziergang. Natürlich immer mit einem gesunden Verständnis zwischen Risiko und Vorsicht.

dherrman 16.03.2020 09:16

Hmm, 153648 Corona Fälle, 5746 Tote, 146 Länder.

Jetzt ist eine Ausgangsspere bei uns absehbar?
Ich versteh es nicht.

Hier hätte ich mal mehr Ansage der EU gewünscht und nicht diese unkoordinierten, unabgesprochenen Aktionen der Mitgliedsstaaten. Ich bin Euröpäer, aber scheinbar taugt diese Gemeinschft nur noch als Währungsgemensichaft, weniger als Wertegemeinschaft...


Interessant finde ich Russland, 34 Fälle. Ohne ausgangssperre...

VG

Klugschnacker 16.03.2020 09:17

Zitat:

Zitat von eik van dijk (Beitrag 1516892)
Es ist doch logisch dass man die Verbreitung minimiert wenn man eben nicht! Familien im Park herumlaufen lässt. Kontakte müssen vermieden werden. Warum werden in jedem Sportforum Gründe gesucht um sich draussen bewegen zu können??!

Ansteckungsgefahr geht von Menschen aus, die bereits Krankheitssymptome zeigen und denen man sich auf anderthalb Meter nähert. Das ist mein aktueller Kenntnisstand; korrigiert mich gerne, wenn das nicht richtig sein sollte. Wir haben unsere Infos ja alle aus mehr oder weniger denselben Medien.

Eine Familie, die sich im Park aufhält oder im Wald oder radelnd auf der Landstraße, stellt demnach kein Risiko dar. Entscheidend ist der ausreichende Abstand zu fremden Menschen.

Kinder kann man ohnehin nicht über Wochen in Einzelhaft stecken – in BaWü gibt es die nächsten fünf (!) Wochen keinen Unterricht. Es kommen ihre Freunde zu Besuch, und sie gehen ihrerseits Freunde besuchen. Für mein laienhaftes Verständnis ist es eher besser, sie gehen miteinander im Freien spielen, als eng auf eng in einem Kinderzimmer zu sitzen. Die Kinder, die bei uns zu Besuch kommen, müssen sich gleich zu Anfang die Hände waschen. Sie dürfen aber auch zusammen raus gehen.

Eine weitergehende Quarantäne, also die harte und vollständige Isolation der Bürger, sehe ich in Deutschland nirgendwo angeordnet oder empfohlen.
:Blumen:

Roini 16.03.2020 09:17

Kurze Frage an HaFu und bitte nicht persönlich nehmen:

wieso bist du die 30 km in Österreich gefahren mit dem Wissen, dass es zu diesem Zeitpunkt verboten war und dir eventuell eine Strafe droht?
Hätte es keine Möglichkeit gegeben die Tour auf deutsches Gebiet zu beschränken?

Ich kann die Ignoranz hier manchmal nur sehr schwer nachvollziehen :Blumen:

Flow 16.03.2020 09:18

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1516902)
Man könnte beobachten, wann das exponentielle in ein logistisches Wachstum übergeht. Ab da kann man langsam Einschränkungen lockern.

Ist das zuende gedacht ?

:)

Exponentielles Wachstum stirbt doch nicht an Altersschwäche, sondern geht, unter gleichen Bedingungen, jederzeit wieder genauso los. Dafür reichen zwei, drei Infizierte ...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:44 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.