triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Klugschnacker 16.03.2020 08:50

Virologe Kekulé war bei Anne Will und wird im Spiegel zitiert. Dort heißt es:

"Klarer ist, was der Virologe Alexander Kekulé zu einer möglichen weitgehenden Ausgangssperre sagt. Er lehnt sie ab:
"Die ganze Republik jetzt in die Bude einzusperren, dafür gibt es keine medizinische Indikation",
sagt er. Spaziergänge im Park mit der Familie hielte er sogar für vernünftig."

Das Virus verhalte sich berechenbar wie ein Uhrwerk. Um es zurückzudrängen, halte er es für richtig, das öffentliche Leben stillzulegen, vielleicht bis zum Ende der Osterferien.

:Blumen:

Nobodyknows 16.03.2020 08:54

Zitat:

Zitat von ironmansub10h (Beitrag 1516885)
Das lobe ich mir, das bekommen UNSERE leider nicht hin

Zum Glück haben wenigestens die Experten kein Problem mit 3-6 Monaten Shut-down. ... EPA ist genug im Keller.

Gruß
N. :Huhu:

deirflu 16.03.2020 08:56

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1516883)
Lies dir mal die Uhrzeit deiner verlinkten Meldung an, die ist von heute morgen!

Ich war aber gestern vormittag in Tirol unterwegs und da solltest du dir die Nachrichtenlage von gestern vormittag bezüglich Tirol durchlesen. Insbesondere das, was Landeshauptmann Platter gestern gesagt hat..

Danach überlegst du dir nochmal, ob ich hier "Unwahrheiten verbreitet habe".


Du hast natürlich Recht, für Tirol gelten noch einmal stärkere Gesetzte/Verordnungen als im Rest Österreichs, hatte das mit Kössen jetzt nicht am Schirm.

Ich nehme somit meine Behauptung/Anschuldigung zurück und entschuldige mich bei Hafu dafür!:Huhu:



Generell hinterfrage ich mich selbst derzeit aber stark weiterhin Sport im freien zu betreiben.
Ein Unfall (ich wurde letztes Jahr von einem Auto angefahren im Training) ist schnell passiert. Eigentlich etwas das man in Zeiten wie diesen vermeiden sollte da die Kapazitäten anderweitig benötigt werden.

Wie denkt ihr darüber?

eik van dijk 16.03.2020 08:57

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1516888)
Virologe Kekulé war bei Anne Will und wird im Spiegel zitiert. Dort heißt es:

"Klarer ist, was der Virologe Alexander Kekulé zu einer möglichen weitgehenden Ausgangssperre sagt. Er lehnt sie ab:
"Die ganze Republik jetzt in die Bude einzusperren, dafür gibt es keine medizinische Indikation",
sagt er. Spaziergänge im Park mit der Familie hielte er sogar für vernünftig."

:Blumen:

Es ist doch logisch dass man die Verbreitung minimiert wenn man eben nicht! Familien im Park herumlaufen lässt. Kontakte müssen vermieden werden. Warum werden in jedem Sportforum Gründe gesucht um sich draussen bewegen zu können??!

Es geht ja auch darum dass die Einsatzkräfte sich auf das konzentrieren können was wichtig ist, und dazu gehören gerade sicher keine Radunfälle oder sonstige Freizeitunfälle.

ironmansub10h 16.03.2020 09:01

[quote=sybenwurz;1516834



In Bayern ist davon abgesehen ab Mittwoch der erste Schritt zum Shut Down beschlossen: Ausser Lebensmittelläden, Tanken und Apotheken soll alles zu bleiben.
Ich persönlich würde ja als erstes mal die Tanken zulassen...:Cheese:
Keine Ahnung, wozu man die (abgesehen vielleicht von LKW-Diesel) so dringend braucht.[/QUOTE]

Zum Tnken, oder wie glaubst du kommt der KP und die KS zur Arbeit? Sind nicht alles Triathleten die mit dem Rad fahren

Nobodyknows 16.03.2020 09:04

Zitat:

Zitat von eik van dijk (Beitrag 1516892)
Es ist doch logisch dass man die Verbreitung minimiert wenn man eben nicht! Familien im Park herumlaufen lässt. Kontakte müssen vermieden werden. Warum werden in jedem Sportforum Gründe gesucht um sich draussen bewegen zu können??!

Und wie lange soll das durchgezogen werden (wenn die Anzahl der Infizierten dann trotzdem weiter steigt)?

Eine fiktive Meldung in x Wochen: "Corona-Virus besiegt. Aber starker Anstieg von Morden im Rahmen von Häuslicher Gewalt" :cool:

Gruß
N. :Huhu:

Flow 16.03.2020 09:09

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1516895)
Eine fiktive Meldung in x Wochen: "Corona-Virus besiegt. Aber starker Anstieg von Morden im Rahmen von Häuslicher Gewalt" :cool:

Wenn das Virus die Straßen nicht leerfegt, dann machen wir das eben selbst ... :cool:

Hafu 16.03.2020 09:10

Zitat:

Zitat von eik van dijk (Beitrag 1516892)
Es ist doch logisch dass man die Verbreitung minimiert wenn man eben nicht! Familien im Park herumlaufen lässt. ...

Das mag vielleicht auf den ersten Blick logisch sein, aber es ist eben wissenschaftlich betrachtet falsch.



Die Politik hätte vor 4 Wochen auf die Empfehlungen von Epidemiologen und Virologen hören müssen, was sie nicht getan hat, indem sie Faschingsveranstaltungen, Fußballspiele und Großkonzerte weiterlaufen lassen hat, bis die Ausbreitung des Virus fast außer Kontrolle gelaufen ist.

Und sie hört jetzt wieder nicht auf die Empfehlungen der WHO und einschlägiger experten, indem sie Maßnahmen erfindet und beschließt, für die es keinen wissenschaftlichen Beleg gibt, dass sie zur Eindämmung des Infektausbreitung effektiv und zweckmäßig sind.

Die Ansteckungsgefahr durch Einatmen von Aerosolwolken (und das ist der bevorzugte Ansteckungsweg für den Corona-Virus) ist in Innenräumen wesentlich größer als im Freien. Erst recht wenn die Sonne scheint, wie derzeit, so dass die Viren durch UV-Licht und Austrocknung inaktiviert werden.

Ein Spaziergang mit den Personen, mit denen man sonst auch Kontakt hat und (höchstwahrscheinlich nichtmal mit anderen Personen) beeinflusst nicht die Infektausbreitung.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:07 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.