triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

ThomasG 08.03.2020 18:00

Gerade eben hat eine Reportage zum Thema vom ZDF begonnen.

Hafu 08.03.2020 18:07

Was sind denn tatsächlich die Handlungen (nicht nur Handlungsempfehlungen), die unsere Regierung oder die EU im Zusammen mit der Corona-Epidemie beschlossen hat?

Ich sehe eigentlich nur, dass viel geredet und eher wenig gehandelt wird. Und das ist doch ziemlich genau dasselbe, was auch im Kampf gegen den Klimawandel dominiert.

Gesundheitsminister Spahn hat an die Eigenverantwortung der Menschen appelliert, dass jeder für sich selbst hinterfragt, welche Massenveranstaltung einem wie wichtig ist. Bundesliga, und zweite Liga ist (zumindest bis einschließlich heute) weitergelaufen.

Zinssenkungen der Notenbanken zur Wirtschaftsstabilisierung sind angesichts der jahrelangen Niedrigzinspolitik nur Symbolpolitik und werden keine große Durchschlagskraft entfalten. Vergleichbar sind die Zinssenkungen und geplanten Investitionspakete mit all den bereits beschlossenen Klimaschutzpaketen.

Dass die Covid-19-Epidemie die Nachrichtenlage aktuell mehr dominiert als der uns seit 20 Jahre begleitende Klimawandel ist logisch. Das wird sich auch wieder ändern. Bis vor zwei Tagen hat die Flüchtlingskrise an den griechischen EU-Außengrennzen ganz klar vor Covid-19 die Schlagzeilen dominiert.

sybenwurz 08.03.2020 18:08

Zitat:

Zitat von spanky2.0 (Beitrag 1514915)
Gesundheitsminister Spahn hat ja jetzt vor einer knappen Stunde 'empfohlen', alle Grossveranstaltungen über 1000 Teilnehmer abzusagen.

...derweil der erste Deutschländer nachweislich am Coronavirus gestorben ist:
https://www.gmx.net/magazine/panoram...sagen-34468484

Hafu 08.03.2020 18:32

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1514944)
...derweil der erste Deutschländer nachweislich am Coronavirus gestorben ist:
https://www.gmx.net/magazine/panoram...sagen-34468484

Wäre interessant zu wissen, wo sich der Deutsche ursprünglich infiziert hat und wen er alles auf dem Flug nach Ägypten sowie in Luxor und später Hurghada noch angesteckt hat.
Der erste italienische Patient hatte ja Teile seiner Belegschaft bei Unilever, seine Familie, Teile seiner Fußballamanschaft, sowie mindestens 20 Mitarbeiter des Krankenhauses, das ihn aufgenommen hat während seiner Inkubationszeit und in der Phase bis er schließlich nach vielen Verzögerungen diagnostiziert und isoliert wurde.

Deutschland hat jetzt gerade die 1000er-Marke an Infizierten überschritten, was ich eigentlich erst für morgen erwartet habe. Der CDU-Bundesparteitag mit deutlich über 1000 Teilnehmern soll stattfinden, obwohl der CDU-Gesundheitsminister von derartigen Großveranstaltungen abrät.

Alfa 08.03.2020 19:20

differenzierte Übersicht für Spanien/ Deutschland
 
Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1514927)
Die WHO bzw. das John Hopkins-Center (wo ich immer mal wieder nachschau) differenziert nur bei China in alle Provinzen. Bei allen anderen Ländern gibt es nur die Infekte und Todesfälle (17 Stück bis jetzt in Spanien) als eine aufaddierte Zahl fürs gesamte Land. Irgendwo gibt es bei den spanischen Medien wohl auch 'ne Auflistung nach Provinzen. Wie es mittlerweile auf den Kanaren aussieht, wo es ja vor eineinhalb Wochen für Spanien losging, auf Malle oder in Girona (wo Sohnemann gerade rumlungert) würde mich auch interessieren.

Guten Abend zusammen,

da ich kommende Woche Freitag eigentlich nach Malaga fliegen will/ wollte, hatte ich schon einmal nach einer nach Regionen unterteilten Übersicht für einerseits Spanien, andererseits Deutschland gesucht und folgendes gefunden:


Spanien (mittig auf der Seite; leider zuletzt wohl am Fr 17Uhr aktualisiert)


Deutschland, tagesaktuell

:Kotz:

merz 08.03.2020 19:21

Schon ein paar Tage alt und ein Long read, aber von Experten den WHO: von China Lernen:

https://www.vox.com/2020/3/2/2116106...-covid19-china

m.

Flow 08.03.2020 19:43

Zahlen hieraus :
Zitat:

Zitat von Alfa (Beitrag 1514951)

Betrachtet man hier mal die "erledigten Fälle", also "wieder gesund" plus "verstorben" und setzt die Todesfälle ins Verhältnis zu dieser, ergebt sich eine Sterblichkeit der weltweit registrierten und "überstandenen" Fälle von etwa 6%.

Weltweit :

"Wieder gesund" : 58 892
"Todesfälle" : 3 774

Gesamtzahl : 62 666

Todesfälle / Gesamtzahl : 0,06
Entspricht einer Letalität von 6%

Bei den restlichen bestätigten Fällen (110 167 - 58 892 = 51 275) ist das Schicksal wohl noch offen ...

Marsupilami 08.03.2020 20:05

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1514954)
Zahlen hieraus :
Betrachtet man hier mal die "erledigten Fälle", also "wieder gesund" plus "verstorben" und setzt die Todesfälle ins Verhältnis zu dieser, ergebt sich eine Sterblichkeit der weltweit registrierten und "überstandenen" Fälle von etwa 6%.

Weltweit :

"Wieder gesund" : 58 892
"Todesfälle" : 3 774

Gesamtzahl : 62 666

Todesfälle / Gesamtzahl : 0,06
Entspricht einer Letalität von 6%

Bei den restlichen bestätigten Fällen (110 167 - 58 892 = 51 275) ist das Schicksal wohl noch offen ...

..und da die meisten der offenen Fälle ebenfalls genesen werden, ist diese Überlegung wertlos.

Ergänzung: unter der theoretischen Annahme dass ab sofort keine Neuinfektion hinzukommt, muss ich trotzdem alle noch "offenen" Fälle mit einbeziehen, sonst wird verzerrt.

Flow 08.03.2020 20:06

Zitat:

Zitat von Marsupilami (Beitrag 1514957)
..und da die meisten der offenen Fälle ebenfalls genesen werden, ist diese Überlegung wertlos.

Gut ... :Lachen2: ... dann verkaufe ich meinen Hamster wieder ... :)

hanse987 08.03.2020 20:08

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1514927)
Wie es mittlerweile auf den Kanaren aussieht, wo es ja vor eineinhalb Wochen für Spanien losging, auf Malle oder in Girona (wo Sohnemann gerade rumlungert) würde mich auch interessieren.

Auf Malle gibt es aktuell 6 Fälle. Hier die aktuelle Lage:
https://www.mallorcamagazin.com/nach...om-marz-1.html

Marsupilami 08.03.2020 20:09

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1514958)
Gut ... :Lachen2: ... dann verkaufe ich meinen Hamster wieder ... :)

Schick mal ein Foto, wenn er süß ist nehm ich ihn... :Cheese:

merz 08.03.2020 20:12

Disclaimer: ich kann irgendwie mit Fußball wenig anfangen, liegt an mir, deswegen kann es passieren, dass ich da leicht hämisch werden, seht es mir nach.

Ganz ohne Kontext wirkt diese Aussage der DFL von heute leicht skurril:
“Gleichzeitig steht es außer Frage, dass die Saison wie vorgesehen bis Mitte Mai zu Ende gespielt werden muss, um Auf- und Absteiger sowie die Teilnehmer für die internationalen Wettbewerbe zu ermitteln. Nur so erhalten Clubs und DFL trotz schwieriger Umstände für die kommende Spielzeit Planungssicherheit.“
Kontext hier:

https://www.dfl.de/de/aktuelles/info...-corona-virus/

m.

Flow 08.03.2020 20:15

Zitat:

Zitat von Marsupilami (Beitrag 1514957)
..und da die meisten der offenen Fälle ebenfalls genesen werden, ist diese Überlegung wertlos.

Woher weißt du denn, wieviele der offenen Fälle wieder genesen ?

Von denen, die es aktuell real hinter sich haben, sind nach vorliegenden Zahlen 94% genesen, 6% verstorben.
Zitat:

Ergänzung: unter der theoretischen Annahme dass ab sofort keine Neuinfektion hinzukommt, muss ich trotzdem alle noch "offenen" Fälle mit einbeziehen, sonst wird verzerrt.
Kannst du das erläutern ?

Stefan 08.03.2020 20:15

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1514954)
Zahlen hieraus :...

Viele Infektionen mit schwachem Krankheitsverlauf werden nie in den Statistiken auftauchen. Die Leute wissen schlicht nicht, dass sie die Krankheit hatten.

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1514962)
....

Sie können ja alle Spiele spielen - es muss ja nicht vor Zuschauern sein. Gelangweilte Bürger, die lieber nicht in Kinos, Einkaufspassagen und zu Volksfesten gehen und die den Spielen von daheim aus folgen würden, sollte es bald genügend geben.

Flow 08.03.2020 20:16

Zitat:

Zitat von Marsupilami (Beitrag 1514960)
Schick mal ein Foto, wenn er süß ist nehm ich ihn... :Cheese:

Ne ... ich fackel jetzt einfach das Fell ab und hau ihn so wie er ist in die Pfanne ... :)
Hab' Hunger ...

Flow 08.03.2020 20:37

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1514964)
Viele Infektionen mit schwachem Krankheitsverlauf werden nie in den Statistiken auftauchen. Die Leute wissen schlicht nicht, dass sie die Krankheit hatten.

Ja, richtig, das ist die auch von Hafu wiederholt angeführte Dunkelziffer, die die Rate wieder nach unten drückt ...

Hafu 08.03.2020 21:14

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1514964)
Viele Infektionen mit schwachem Krankheitsverlauf werden nie in den Statistiken auftauchen. Die Leute wissen schlicht nicht, dass sie die Krankheit hatten.
...

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1514967)
Ja, richtig, das ist die auch von Hafu wiederholt angeführte Dunkelziffer, die die Rate wieder nach unten drückt ...

Der Dunkelziffer bei den Infizierten, die gerade in den Ländern mit vielen Corona-Fällen, wie aktuell China, Italien, Südkorea und Iran wegen überlasteter GEsundheitseinrichtungen erheblich sein dürfte besteht aber zusätzlich noch eine noch schwieriger einzuschätzende Dunkelziffer bei den registrierten Covid-19-Todeslfällen gegenüber.

Wer dort nicht im Krankenhaus, sondern friedlich zu Hause verstirbt, wie bei älteren Menschen mit Vorerkrankungen eher als Normalfall anzusehen, wird vermutlich kaum nach dem Tod noch aufs Virus getestet werde, wenn die dortigen Labore eh schon am Limit arbeiten und somit auch nicht in der offiziellen Statistik auftauchen.

Und für jeden Todesfall, der so der Statistik entgeht müssen 100 Infizierte unerkannt bleiben, damit bei 1% Mortalität kein systematischer Fehler entsteht.

Bevor es also keine echten Querschnittsstudien mit flächendeckender Testung einer ganzen Bevölkerungsgruppe (inklusive aller asymptomatischen Menschen) gibt, wird es kaum möglich sein, eine belastbare Zahl zur Mortalität zu nennen.

bellamartha 08.03.2020 21:23

Ich habe hier bisher immer mitgelesen, aber ich glaube, dass ich das jetzt lassen werde.
Es macht mir Angst.

Ich gehöre zu den Leuten, die eine Infektion mit dem Virus aufgrund eines medikamentös supprimierten Immunsystems tunlichst vermeiden sollten. Aber wie? Ich arbeite in einer Klinik, habe also beruflich viel mit Menschen zu tun. Ich kann ja jetzt schlecht wochen- oder monatelang zu Hause bleiben.
Am 1.4. fängt mein neuer Kollege an, auf den ich seit Monaten warte und den ich einarbeiten muss.

Am Freitag fahre ich in den Urlaub, nach Mallorca. Keine Ahnung, ob es da für mich unsicherer ist als hier. Ganz sicher nicht unsicherer als in der Klinik, die auf dem Gelände des Uni-Klinikums Essen liegt, wo es ja mittlerweile auch einen Patienten mit Coronavirus gibt.

Ich hoffe, dass wir alle gut durch die Sache kommen. Ich hoffe, dass ich mich nicht anstecken werde. Und dass ich, wenn doch, das gut überstehe.

Euch auch alles Gute!
Ich mach mal Forums-Pause.

Bis bald, LG
J.

triduma 08.03.2020 21:31

Zitat:

Zitat von Keksi2012 (Beitrag 1514751)
Laudamotion/Ryanair.



Der Wortlaut der Airline ist: "Aufgrund der Auswirkungen von COVID-19 musste Lauda Ihren Flug annullieren".
Es gibt Geld zurück bzw. eine Umbuchung ist möglich. Die Frage ist, ob das nicht so weitergeht und weitere Airlines die Flüge streichen.
Auf den Kosten für Rad und Unterkunft bleiben wir dann wohl sitzen, vermute ich.

Ich habe auch ende März einen Flug nach Mallorca mit Laudamotion. Bin gespannt ob der stattfindet. Bisher habe ich noch nichts vom Reiseveranstalter gehört.
Es sind bestimmt viele Triathleten und Radsportler die bange auf eine Mitteilung warten.
Ich persönlich hab ehrlich gesagt momentan gar keine große Lust mehr auf Mallorca.

Flow 08.03.2020 21:37

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1514974)
Der Dunkelziffer bei den Infizierten, die gerade in den Ländern mit vielen Corona-Fällen, wie aktuell China, Italien, Südkorea und Iran wegen überlasteter GEsundheitseinrichtungen erheblich sein dürfte besteht aber zusätzlich noch eine noch schwieriger einzuschätzende Dunkelziffer bei den registrierten Covid-19-Todeslfällen gegenüber.

Dachte ich mir auch schon ... ;)

Ansonsten auch ja, ist halt erstmal alles wilde Spekulation mit den Zahlen, die man hat ...

Foxi 08.03.2020 21:49

Zitat:

Zitat von bellamartha (Beitrag 1514978)
Ich habe hier bisher immer mitgelesen, aber ich glaube, dass ich das jetzt lassen werde.
Es macht mir Angst.

Aufgrund deiner persönlichen Geschichte natürlich mehr als verständlich.

Zitat:

Zitat von bellamartha (Beitrag 1514978)
Am Freitag fahre ich in den Urlaub, nach Mallorca. Keine Ahnung, ob es da für mich unsicherer ist als hier. Ganz sicher nicht unsicherer als in der Klinik, die auf dem Gelände des Uni-Klinikums Essen liegt, wo es ja mittlerweile auch einen Patienten mit Coronavirus gibt.

Ich hoffe, dass wir alle gut durch die Sache kommen. Ich hoffe, dass ich mich nicht anstecken werde. Und dass ich, wenn doch, das gut überstehe.

Das hoffen wir alle. Bleibt also nur, dir einen schönen, gesunden Urlaub zu wünschen, mit ganz viel positiven Erlebnissen und guten Erfahrungen.

Ob alles gut ausgeht oder ob da noch eine andere Dimension auf uns zukommt, kann niemand mit Sicherheit sagen. Was die Unsicherheit besonders befeuert, sind die halbgaren Verlautbarungen von Politikern, "Experten" (mit widersprüchlichen Angaben) und Funktionären, die allzu deutlich machen, dass entgegen der Behauptungen doch immer wieder die Interessen irgendwelcher Verbände im Vordergrund zu stehen scheinen (Wirtschaft, Industrie, Tourismus, Sport etc.).
Das ist zwar immer noch kein Grund, sich mit Nudeln, Fertiggerichten und Toipapier einzudecken, als käme man ab morgen für 6 Monate in Quarantäne, aber es erklärt ein wenig manch irrationales Handeln der Bevölkerung.
Schlimm-schönes Beispiel auch aus Italien: Nachdem verkündet wurde, große Teile Norditaliens würden komplett abgeriegelt, setzt eine große Reisewelle von Nord- nach Süditalien ein ... die dortige Bevölkerung ist darüber ganz "begeistert"...

ThomasG 08.03.2020 22:48

Zitat:

Zitat von Prof. Alexander Kekulé (8. März 9:19 Uhr)
A new, not yet peer-reviewed study confirms that children have few symptoms but are frequently infected with #coronavirus. We must close kindergartens and schools immediately. #coronaferien

Quelle: https://twitter.com/alexanderkekule

Zitat:

We further show that children are at similar risk of infection as the general population, though less likely to have severe symptoms; hence should be considered in analyses of transmission and control.
Quelle: https://www.medrxiv.org/content/10.1....03.20028423v1

LidlRacer 08.03.2020 23:01

Hätte ich auch verlinkt, wenn Du nicht schneller gewesen wärest.
Wirklich lesenswert!

Trimichi 09.03.2020 05:49

In dem Artikel der pyschologische Frame, über das warum mit den Worten: wenn nur ein Hauch von Unsicherheit besteht. verlinkt. Link / Erklärung hier

http://www.columbia.edu/~rim2114/pub...ewer-Hayes.pdf

Der psychologische Hintergrund in dem Artikel könnte aus der Feder einer Dreijährigen stammen. Ok, lassen wir es eine (bayrische oder baden-würtembergischen) Abiturientin sein, die sich für Psychologie interessiert. Mit Psychologie wie an der Uni hat das jedenfalls wenig bis tendenziell nichts zu tun. Eine lose Aneinanderreihung von Thesen, die zu einer eher willkürlichen Schlussfolgerung führt. Empirische Daten? Fehlanzeige. Testbarkeit? Bei der Schwammigkeit? Bestenfalls schwierig. Vllt mit linearen Strukturgleichungsmodellen und großen Stichproben. Sind experimentelle Desgins denkbar? Wohl kaum. Man kann natürlich alles möglich behaupten, wenn man das "Geschwurbel" empirisch nicht testen, also auf Wahrheitsgehalt in der Wirklichkeit überprüfen kann.

Fazit: ich frage mich ob dieser theoretische Frame, nennen wir es mal so, schon operationalisiert wurde bzw. überhaupt operationalisiert werden kann. Allein schon über soziale Normen lapidar hinweg zu berichten, na ja, laienhaft aber insgesamt lesenswert!

Nobodyknows 09.03.2020 06:47

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1514985)
Hätte ich auch verlinkt, wenn Du nicht schneller gewesen wärest.
Wirklich lesenswert!

Ja. Wunderbar. Die Idee des Kolumnisten das kurzfristige Weltuntergangsszenario "Corona" mit dem mittel- und langfristigen Weltuntergangsszenario "Klimawandel" in einer Artikel abzufrühstücken ist schon ziemlich clever. Und dann die Untermauerung seiner Ansichten durch ein "Ich bin übrigens bei Weitem nicht der Einzige, den diese Frage umtreibt...". Spätestens jetzt ist klar: Wir alle sind dem Untergang nahe!

Einzig und allein, dass der Kolumnist vergaß die Gefahren durch Antibiotikaresistenzen, durch ein in die Luft fliegendes Atomkraftwerk russischer Bauart, durch unregulierte Zuwanderung nach Europa und extremistische Selbstmordattentäter auf unseren Volksfesten zu erwähnen, ermöglicht mir nach dem Lesen des Artikel noch einen kleinen Rest an Lebensmut und (psst, nicht weitersagen) Lebensfreude.

Allen, also denen die noch daran glauben dass dies möglich ist, einen guten Start in die Woche. :Blumen:

Gruß
N. :Huhu:

AndrejSchmitt 09.03.2020 06:50

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1514984)

Klar, alles dicht machen. Die Kinder können dann natürlich unbetreut daheim bleiben. Ach, Moment, nee, shit, die Eltern müssen dann ja auch daheim bleiben. Ich frag morgen mal meinen Arbeitgeber ob er mir bezahlt frei gibt. Ich glaub ich kenne seine Antwort schon.

Ich glaube wir können alle aufhören zu trainieren, sämtliche Wettkämpfe werden eh abgesagt.

Hafu 09.03.2020 07:12

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1514990)
Klar, alles dicht machen. Die Kinder können dann natürlich unbetreut daheim bleiben. Ach, Moment, nee, shit, die Eltern müssen dann ja auch daheim bleiben. Ich frag morgen mal meinen Arbeitgeber ob er mir bezahlt frei gibt. Ich glaub ich kenne seine Antwort schon.
...

Für solche Fälle kannst du dir eine Woche bezahlten Sonderurlaub pro Kalenderjahr nehmen. Und deine Frau in der darauffolgenden Wochhe auch. Und natürlich kannst du dann auch auf die Kinder deiner Nachbarn mit aufpassen, die möglicherweise in derselben Bredouillle stecken. Dafür werden die sicherlich dasselbe mit deinen Kindern machen, wenn du dann wieder arbeiten musst.

Man kann überall Probleme sehen oder nach Lösungen suchen.

(Wie funktioniert das denn üblicherweise, ohne Corona? Kinder haben 12 Wochen Schulferien pro Jahr und berufstätige Erwachsene nur 6 Wochen Urlaub. Das ist doch Wahnsinn! Wer denkt sich sowas aus?:Huhu: )

Trimichi 09.03.2020 07:28

Endlich bekommend diese von Übermuttis, auch als Helikoptermamas bekannt, sowie auch von gendergemainstreamten Benjamin Blümchens weichgespühlte Gesellschaft eine auf den Deckel! :cool: Weiter so!!!:Huhu:

Hierzu und dazu musterexemplarisch thematisch die Schauspielerin Maria Furtwängler (eskaliertes Interview mit Klaus Kleber in der Vollversion) mit "Fakten und Zahlen" ;) und ihrem Vorleben als Ärztin:
https://www.zdf.de/nachrichten/heute...wicht-100.html

:Lachanfall:

:) Auch von mir einen guten Start in die Woche! :Blumen:

ThomasG 09.03.2020 07:38

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1514990)
Klar, alles dicht machen. Die Kinder können dann natürlich unbetreut daheim bleiben. Ach, Moment, nee, shit, die Eltern müssen dann ja auch daheim bleiben. Ich frag morgen mal meinen Arbeitgeber ob er mir bezahlt frei gibt. Ich glaub ich kenne seine Antwort schon.

Ich glaube wir können alle aufhören zu trainieren, sämtliche Wettkämpfe werden eh abgesagt.

Der Virologe hat sich wiederholt und zunehmend eindringlicher für diese Maßnahme ausgesprochen und seine Worte wirken auf mich zunehmend besorgt.
Das sollte man ernst nehmen finde ich.
Für mich ist eigentlich klar, dass die Anzahl an Neuinfektionen stark vermindert werden kann, wenn man die Kontakte der Menschen untereinander reduziert.
Es gibt glaube ich kaum Orte, wo der Kontakt vieler Menschen untereinander ähnlich intensiv ist wie an Schulen und Kindergärten.
Nach Fasching wäre es leichter gewesen eine solche Sache den Leuten relativ locker zu vermitteln in Form von zusätzlichen Ferien.
So hat es der Virologe versucht und tut das immer noch so, aber seine Mahnungen werden eindringlicher.
Hätte man zusätzlich dafür gesorgt, dass Faschingsveranstaltungen ausfallen, dann wäre es denke ich noch leichter gewesen die Leute dafür zu gewinnen Schulen und Kindergärten zu schließen.
Ich war schon an Schulen (Vertretungslehrer) und ich arbeite als Nachhilfelehrer.
Viele Schüler ab der 5. Klasse sind meinen Eindrücken nach zu urteilen nachmittags bis in den frühen Abend auf sich gestellt, es sei denn sie besuchen eine Ganztagsschule.
In der Schule gibt es schon einige Gefahren zumindest während der Pausen.
Da Verhalten sich Schüler schon regelmäßig leichtsinnig.
Es gibt natürlich Lehrer, aber die sind in der Minderheit und sie können unmöglich einen großen Teil der Aktivitäten der Schüler überblicken.
Es ist ein Unterschied, ob man eine Schule oder einen Kindergarten schließt, in der es noch keinen einzigen Fall gab oder eigentlich vergleichbares tut und da gab es Fälle und diese häufen sich in kurzer Zeit.
Letzteres empfände ich als wesentlich bedrohlicher und würde mich deutlich mehr beunruhigen.
Letzte Woche kamen zu mir in die Nachhilfe mehrere Jugendliche mit Erkältungssymptomen.
Sie haben sich auffallend bemüht möglichst nicht zu husten oder zu niesen bzw. taten das in die Armbeuge.
Die Nachhilfe erfolgt in Kleingruppen von bis zu 5 Schülern, die nebeneinander in einem Raum um zwei aneinandergestellte Tische sitzen.
Ich habe einmal kurz erwähnt, dass die Symptome nach einer Infektion mit dem neuen Coronavirus oft Erkältungssymptomen gleichen.
Da haben mich einige ziemlich erstaunt angeschaut.
Sie sind so etwa 12 - 14 Jahre alt.

Nobodyknows 09.03.2020 07:42

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1514993)
Und natürlich kannst du dann auch auf die Kinder deiner Nachbarn mit aufpassen...

Aber nur, wenn die Kinder am Wochenende nicht mit ihrem Papa bei einem Fußballspiel mit mehr als 1.000 Zuschauern waren. Ansonsten ist die Gefahr einer Ansteckung des eigenen Nachwuchs viel zu groß!

Gruß
N. :Huhu:

Ausdauerjunkie 09.03.2020 07:55

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1514990)
......

Ich glaube wir können alle aufhören zu trainieren, sämtliche Wettkämpfe werden eh abgesagt.

Shit. Ich trainiere um fit zu bleiben und am Spaß an der Bewegung. Selbst wenn ich keine Wettkämpfe mache.:Huhu:

Marsupilami 09.03.2020 08:03

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1514963)
Woher weißt du denn, wieviele der offenen Fälle wieder genesen ?

Von denen, die es aktuell real hinter sich haben, sind nach vorliegenden Zahlen 94% genesen, 6% verstorben.

Ich habe nicht behauptet zu wissen wie viele der offenen Fälle genesen werden, ich habe nur geschrieben "die meisten" und 94% - du schreibst es ja selbst - sind "die meisten".

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1514963)
Kannst du das erläutern ?

Nehmen wir beispielhaft eine abgeschlossene Menge an Leuten die sich infiziert haben, sagen wir 100. Dann ist jeder dieser 100 in einem der 3 Stati "verstorben", "genesen" oder "noch offen". Jetzt nur die bereits abgeschlossenen Fälle zu betrachten (was du tust) ist nur die halbe Wahrheit. Du kannst über diese 100 Leute erst dann ein Bild zeichnen, wenn alle Fälle abgeschlossen sind.

Genau gleich verhält es sich im Großen, also mit der Weltbevölkerung. Und dies sagst du ja selbst (dass man eigentlich die Statistik auf den Stand von vor 2 Wochen beziehen müsste).


Die ganzen Zahlenspielchen sind ohnehin schwierig, da wir einfach 2 dicke Störfaktoren haben, nämlich sämtliche Dunkelziffern sowie die krasse Dynamik. Aber das hatten wir ja schon...

Flow 09.03.2020 10:01

Zitat:

Zitat von Marsupilami (Beitrag 1515001)
Nehmen wir beispielhaft eine abgeschlossene Menge an Leuten die sich infiziert haben, sagen wir 100. Dann ist jeder dieser 100 in einem der 3 Stati "verstorben", "genesen" oder "noch offen". Jetzt nur die bereits abgeschlossenen Fälle zu betrachten (was du tust) ist nur die halbe Wahrheit. Du kannst über diese 100 Leute erst dann ein Bild zeichnen, wenn alle Fälle abgeschlossen sind.

Wenn du, wie du sagst, wirklich etwas von Mathematik verstehst, willst du darüber vielleicht nochmal nachdenken ... :Blumen:

Die einzig nötige Annahme ist, daß "verstorben" oder "genesen" gleich schnell nach Infektion eintritt.
Dann bleiben als Fehlerquellen "Repräsentativität der Stichprobe"/"Dunkelziffer"/"Verlässlichkeit der Zahlen" ...

Um auf dein Beispiel einzugehen ... wir betrachten nicht 100 Infizierte, sondern 100 Patienten, die die Infektion bereits hinter sich haben. Unter obiger Annahme sind diese erstmal repräsentativ für alle weiteren Infizierten.
(Real kommen natürlich weitere verändernden Faktoren dazu, wie Kapazitäten med. Infrastruktur, Pharma-Entwicklung ...
Desweiteren, bitte hier unterscheiden :
Repräsentativität im Modell, "100 abgeschlossene Fälle" für "100 Infizierte"
und
Repräsentativität der Stichprobe, Realitätsabbildung der vorliegenden Zahlen)


Zitat:

Genau gleich verhält es sich im Großen, also mit der Weltbevölkerung.
Statistik besteht aus Stichproben und daraus abgeleiteten Prognosen.
Warten bis alle infiziert, genesen oder verstorben sind, wäre ein anderer Ansatz ... ;)

Zitat:

Und dies sagst du ja selbst (dass man eigentlich die Statistik auf den Stand von vor 2 Wochen beziehen müsste).
Ja, dann wird es aber noch schlimmer ... :Lachen2:
Ich meine in Italien haben wir heute z.B. mehr Tote als vor zwei Wochen Infizierte (laut Zahlen)


Zitat:

Die ganzen Zahlenspielchen sind ohnehin schwierig, da wir einfach 2 dicke Störfaktoren haben, nämlich sämtliche Dunkelziffern sowie die krasse Dynamik. Aber das hatten wir ja schon...
Ja ... man arbeitet eben mit dem was man hat, und versieht des Ergebnis mit einem großen "möglicherweise" bzw. großen Fehlerintervall ...

Flow 09.03.2020 10:11

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1514996)
Aber nur, wenn die Kinder am Wochenende nicht mit ihrem Papa bei einem Fußballspiel mit mehr als 1.000 Zuschauern waren. Ansonsten ist die Gefahr einer Ansteckung des eigenen Nachwuchs viel zu groß!

Gruß
N. :Huhu:

Kleines Zahlenspielchen zu Massenveranstaltungen :
Wenn wir bei kompletter Gleichverteilung auf jeder Massenveranstalung mit 10 000 Menschen jeweils 1 Infizierten dabei haben wollten, bräuchten wir insgesamt 8 000 Infizierte. Soweit waren wir vor zwei Wochen wahrscheinlich noch nicht, diese Woche möglicherweise schon.

Weiter frage ich mich auch, wieviele Personen ein einzelner Infizierter bei einem Fußballspiel im Schnitt anstecken kann, im Vergleich zu einer U-Bahn-Fahrt zur Arbeit ...

AndrejSchmitt 09.03.2020 10:19

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1514993)
Für solche Fälle kannst du dir eine Woche bezahlten Sonderurlaub pro Kalenderjahr nehmen. Und deine Frau in der darauffolgenden Wochhe auch. Und natürlich kannst du dann auch auf die Kinder deiner Nachbarn mit aufpassen, die möglicherweise in derselben Bredouillle stecken. Dafür werden die sicherlich dasselbe mit deinen Kindern machen, wenn du dann wieder arbeiten musst.

Man kann überall Probleme sehen oder nach Lösungen suchen.

(Wie funktioniert das denn üblicherweise, ohne Corona? Kinder haben 12 Wochen Schulferien pro Jahr und berufstätige Erwachsene nur 6 Wochen Urlaub. Das ist doch Wahnsinn! Wer denkt sich sowas aus?:Huhu: )

Wäre mir komplett neu. Ich bekomme gerade mal 2 Tage Sonderurlaub bei TOD! des Kindes. Von einer Regelung 5 Tage weiß ich gar nichts.

Oder meinst du die 10 Tage die man für die Betreuung eines kranken Kindes in Anspruch nehmen kann? Das, wo man nur einen Bruchteil seines tatsächlichen Gehalts von der Krankenkasse bekommt. Klar, für Gutverdiener mag das sicherlich kein Problem sein.

Ich plädiere übrigens dafür, bei jährlich 74.000 Toten durch Alkoholmissbrauch, zum Schutz der Bevölkerung ab sofort sämtliche Kneipen, Trinkhallen und Versammlungsstätten zum gemeinschaftlichen Alkoholkonsum zu schließen. Moment, da würden dem Staat ja Milliarden an Alkohol und Tabaksteuer entgehen. Daher wird das natürlich nie geschehen. Aber wegen eines grippeähnlichen Infekts, lässt er der großen Bevormunder raushängen und schützt seine Bürger... Well done! Menschen in wirklichen Krisengebieten in Afrika wo Ebola oder schlimmeres grassiert müssen sich nur denken: "wow, hold my beer!"

El Stupido 09.03.2020 10:21

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1515029)
(...)
Weiter frage ich mich auch, wieviele Personen ein einzelner Infizierter bei einem Fußballspiel im Schnitt anstecken kann, im Vergleich zu einer U-Bahn-Fahrt zur Arbeit ...

Das hängt von X Faktoren ab:
- sitzt er / sie auf einem fest zugeteilten Sitzplatz oder dicht gedrängtes Stehen im Stehplatzbereich?
- extatisches Umarmen und Abklatschen mit fremden Menschen nach Toren?
- individuelle Anreise alleine im Auto oder im Fanclub-Bus oder ebenfalls per U-Bahn oder sonstiger ÖPNV?
- geht man noch in den Fanshop, an den Bierstand, etc.?

Flow 09.03.2020 10:23

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1515030)
Aber wegen eines grippeähnlichen Infekts

Corona-Leugner ... !

Seyan 09.03.2020 10:31

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1515030)
Ich plädiere übrigens dafür, bei jährlich 74.000 Toten durch Alkoholmissbrauch, zum Schutz der Bevölkerung ab sofort sämtliche Kneipen, Trinkhallen und Versammlungsstätten zum gemeinschaftlichen Alkoholkonsum zu schließen. Moment, da würden dem Staat ja Milliarden an Alkohol und Tabaksteuer entgehen. Daher wird das natürlich nie geschehen. Aber wegen eines grippeähnlichen Infekts, lässt er der großen Bevormunder raushängen und schützt seine Bürger... Well done! Menschen in wirklichen Krisengebieten in Afrika wo Ebola oder schlimmeres grassiert müssen sich nur denken: "wow, hold my beer!"

Wow, einfach nur wow, für diesen absolut peinlichen Vergleich zwischen Alkohol und Corona (es sei denn, du meinst natürlich die Biersorte Corona).

Stefan 09.03.2020 10:36

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1515030)
......

Sorry, bevor Du von Bruchteilen sprichst: Bitte erst informieren. Infos zu Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes findest Du im § 45 des SGB V

So wie Du von "grippeähnlicher Infekt" schreibst, solltest Du Dir auch noch beim Robert Koch Institut den Steckbrief zur Corona-Krankheit durchlesen, bevor Du Bullshit schreibst.

Hanoi Hustler 09.03.2020 10:37

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1515034)
Wow, einfach nur wow, für diesen absolut peinlichen Vergleich zwischen Alkohol und Corona (es sei denn, du meinst natürlich die Biersorte Corona).

Nicht nur dieser Vergleich auch "Ebola oder schlimmeres".
Ich war noch nie bei Facebook aber so stelle ich mir das allgemeine Niveau der Diskussionen dort vor.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:29 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.