triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

keko# 12.10.2020 09:28

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1557475)
...

Mich hat die Irrationalität und Inkonsequenz vieler Maßnahmen schon die ganze Zeit irritiert. Die aktuelle kopflose politische Hyperaktivität mit zunehmender Entfernung von jeglicher Rationalität erschreckt mich aber langsam....

Ich bin etwas verwundert und frage mich, wohin die Reise im Winter geht. Wir sind im Oktober und bei 4.000 Neuinfektionen. Ich höre von innerdeutschen Risikogebieten, von 500 Euro Strafe, wenn man den Mundschutz wiederholt nicht trägt. Dass Restaurantbesitzer die Personaldaten überprüfen sollen. Sperrstunden, max Gruppengrößen usw.
Was, wenn wir bei 10.000 oder viel mehr angekommen sind? Müssen wir dann Armbinden tragen? ;-)
Ich finde die Entwicklung bedenklich oder zumindest bemerkenswert.

Adept 12.10.2020 09:33

Ganz passend zum oberen Beitrag, gerade gelesen:

Ordnungsämter wollen sich Unterstützung von privaten Sicherheitsfirmen holen, um Corona-Regeln zu kontrollieren:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/so...6-1d0d1466e19b

Reibt sich Blackwater* schon die Hände? :Cheese:


* Nennt sich übrigens jetzt "Academi"...

keko# 12.10.2020 09:36

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1557480)
Ganz passend zum oberen Beitrag, gerade gelesen:

Ordnungsämter wollen sich Unterstützung von privaten Sicherheitsfirmen holen, um Corona-Regeln zu kontrollieren:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/so...6-1d0d1466e19b

Reibt sich Blackwater schon die Hände? :Cheese:

Darunter: "Wenn das die Zukunft ist, dann gute Nacht" :Lachen2:

Schwarzfahrer 12.10.2020 09:38

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1557477)
Bei den Zahlen der Intensivbettenbelegung sowie der Sterblichkeit muss man wohl neben dem Nachlauf, den Du als ein Faktor erwähnst, auch berücksichtigen, dass eben die jüngeren Altersgruppen deutlich stärker unter den positiv Getesteten vertreten sind, wodurch die im Vergleich zum Früjahr aktuell geringere Erkrankungs- und Sterblichkeitsrate erkärt wird. Es besteht aber die Befürchtung, dass bei der Altersstruktur in DE auch wieder die Seniorengruppe längerfistig stärker infiziert werden könnte. Prof. Drosten meint, es gäbe keine Anzeichen, dass sich an der generellen Sterblichkeitsrate des Virus von ca. 1 % etwas geändert habe, liesse man das Virus sich ungehemmt ausbreiten.

Die letztere Ansicht von Herrn Drosten teile ich nicht. Es mag nicht gesichert sein, aber es gibt sehr wohl Anzeichen daß die Sterblichkeit gesunken ist, wenn auch vielleicht um weniger als Faktor 10 - zum quantifizieren ist es wohl zu komplex. Daß mehr jüngere positiv getestet werden, mag ein Faktor sein, aber es gibt wenig Grund warum jetzt so viel weniger auf Ältere übertragen weden soll, als im Frühling, wo man gerade damals die Älteren viel mehr abgeschirmt hat, als jetzt. Und in Spanien oder Italien hat sich am stärkeren Zusammenleben der Generationen als bei uns nichts geändert - aber auch dort sind die Verhältnisse ähnlich wie hier: Faktor 10 geringere Sterblichkeit.
Natürlich besteht immer die Befürchtung, daß es Ältere schlimmer trifft - dann muß man aber eben die Maßnahmen zu deren konkreten, lokalen, gezielten Schutz fördern (wozu es auch jede Menge Anregungen gibt, deren Umsetzung aber von der Politik zurückhaltend diskutiert wird (ich hoffe, es wird trotzdem getan, auch trotz der politischen Vernachlässigung).
Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1557477)
Dass z.B. in Ischgl die Infiziertenzahl niedriger als in Innsbruck liegt, lässt sich leicht erklären. Schon im Juni hat man festgestellt, dass von den Einwohnern Ischgl´s 42 % Antikörper gegen Sars Cov 2 haben.

Ischgl ist nicht der einzige Skiort, und aktuell betrifft es die Gletscherskigebiete, die übers ganze Jahr extrem niedrige Fallzahlen hatten und immer noch haben, ohne je Fallzahlen in der Ischgler Größenordnung gehabt zu haben. Tatsache ist, daß das Infektionsrisiko in den Skigebieten um Größenordnungen unter der in den Großstädten liegt. Hier nicht zu differenzieren ist nicht sinnvoll.

qbz 12.10.2020 09:42

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1557418)
Ich weiß nicht, was hinter der Corona-Krise steckt, aber ich vermute, es könnte stark mit dem Finanz- bzw. Wirtschaftsystem zusammenhängen, was sich auf der "Welt" weitestgehend durchgesetzt hat.
Da gibt es zwar bestimmt schon auch regionale Unterschiede, aber auch sehr viele Gemeinsamkeiten.
Sollten einflußreiche Leute zu der Ansicht gekommen sein, eine große Wende steht bevor und die Gefahr unter die Räder zu geraten ist sehr hoch, wenn man sich nicht in bestimmter Art und Weise verhält, dann ist es nicht mehr so verwunderlich, dass "weltweit" bestimmte Verhaltensmuster dominieren.
........
Wenn sich das Verhalten von einigen Staaten dieser Erde und damit meine ich in erster Linie die wirtschaftlich starken bzw. dominierenden in eine bestimmte Richtung entwickelt, dann fühlen sich viele "schwächere" Staaten bzw. natürlich eigentlich die mächtigen Leute von dort gezwungen in einem gewissen Rahmen mitzuziehen.
........

Hallo ThomasG,

Diese These hat meines Erachtens folgendes Problem: Man kann damit nicht erklären, weshalb gerade die autoritär-reaktionäre Zentralregierung des stärksten und einflussreichsten Landes nicht im Sinne der obigen These handelt, nämlich den repressiven Überwachungsstaat mithilfe von Covid-Massnahmen auszubauen. Auch der Faschist Bolsonaro nutzt den Vorwand Covid-19 nicht, um die Repression in seinem Land auszubauen. Hingegen nutzt durchaus China die Gelegenheit, die digitale Überwachung zu erweitern.

Gruss,
qbz

Cogi Tatum 12.10.2020 09:49

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1557479)
Ich finde die Entwicklung bedenklich oder zumindest bemerkenswert.

keko#, Du hast es ja dabei noch gut.
Du kannst in deiner Heimatstadt dem Treiben ein Ende setzen in dem Du am 8. November den Querdenker Michael Ballwag zum neuen OB von Stuttgart wählst. ;)

qbz 12.10.2020 09:53

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1557483)
Die letztere Ansicht von Herrn Drosten teile ich nicht. Es mag nicht gesichert sein, aber es gibt sehr wohl Anzeichen daß die Sterblichkeit gesunken ist, wenn auch vielleicht um weniger als Faktor 10 - zum quantifizieren ist es wohl zu komplex. Daß mehr jüngere positiv getestet werden, mag ein Faktor sein, aber es gibt wenig Grund warum jetzt so viel weniger auf Ältere übertragen weden soll, als im Frühling, wo man gerade damals die Älteren viel mehr abgeschirmt hat, als jetzt. Und in Spanien oder Italien hat sich am stärkeren Zusammenleben der Generationen als bei uns nichts geändert - aber auch dort sind die Verhältnisse ähnlich wie hier: Faktor 10 geringere Sterblichkeit.
Natürlich besteht immer die Befürchtung, daß es Ältere schlimmer trifft - dann muß man aber eben die Maßnahmen zu deren konkreten, lokalen, gezielten Schutz fördern (wozu es auch jede Menge Anregungen gibt, deren Umsetzung aber von der Politik zurückhaltend diskutiert wird (ich hoffe, es wird trotzdem getan, auch trotz der politischen Vernachlässigung).

Wenn Du meinst, diese Frage besser als ein wissenschaftlich mit dem Thema befasster Virologe zu beurteilen, der sich auf zahlreiche Studien und Quellen bezieht, okay.

Bitte verstehe umgekehrt, dass ich mich mangels Fachkenntnis bei einer solchen Spezialfrage eher an Prof. Drosten und andere Prof´s halte und es begrüsse, wenn die Politik das auch tut.

Estebban 12.10.2020 09:58

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1557487)
Wenn Du meinst, diese Frage besser als ein wissenschaftlich mit dem Thema befasster Virologe zu beurteilen, der sich auf zahlreiche Studien und Quellen bezieht, okay.

Bitte verstehe umgekehrt, dass ich mich mangels Fachkenntnis bei einer solchen Spezialfrage eher an Prof. Drosten und andere Prof´s halte und es begrüsse, wenn die Politik das auch tut.

Das fand ich auch eine bemerkenswerte Aussage - bzw finde es immer wieder interessant.

Jajajaja, ich weiß, du bist Elektriker, aber ich teile deine Meinung nicht, dass man nicht gleichzeitig baden und föhnen sollte.
Nur weil du Nuklearphysik studiert hast brauchst du mir nicht zu erzählen, dass man alte Brennstäbe nicht im Garten vergraben soll.
Ach Herr Doktor, klar, ich hab jetzt Krebs - aber muss es direkt Schulmedizin sein? Ich hab da im Internet was über Zuckerkügelchen gelesen...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:39 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.