triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   The Matter Of Time (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=16141)

sybenwurz 12.10.2012 00:57

So, mit nem Link, unter dem ihr eure Stadt für ihre Fahrradfreundlichkeit abwatschen könnt oder auch nedd, erstmal zuück ins Funkhaus und auch kein Wort mehr über abgeschnittene Finger.


Es gibt neues Schönwerk im Haushalt und auf Achse:




Das Ding steckte mir nu ne zeitlang im Kopf.
Wie immer sieht n Ortliebrucksack aufm Bild hübsch ausgestopft geschmeidiger aus als in natura.
Wegen der stets vorhandenen Wasserdichtigkeit iss auch nix mit verspielten Täschchen und Fächerchen für jeden Nippes wie bei meinem TransAlpine30 von Deuter, daher bin ich mir nicht sicher, ob der erwartete Gewichtsvorteil aufgrund einzusparender wasserdichter Packbeutel im Deuter gegenüber diesem zustandekommen wird, weil man der Ordnung wegen halt doch sein Zeug noma extra verpackt.
Die Waage straft die Vorabüberlegungen eh Lügen, denn die Papierform versprach 1280gr. fürn TransAlpine 30 und 1200gr. fürn MointainX 31, fällt aber nachgewogen 1160 zu 1260Gramm zugunsten Deuter aus, die damit auch die genauere/ehrlichere Angabe geliefert haben, denn in dem gemessenen Gewicht ist die Schaumstoffplatte, die normal als Verstärkung(?) und Sitzgelegenheit die komplette Fläche zum Rücken des Trägers ausfüllt, nicht inkludiert, weil ich die irgendwann mal der Sinnlosigkeit wegen rausgeworfen hab.

Also Haptik- und Sympathiepunkte gehen erstmal an den TransAlpine 30, gepaart mit der Erfahrung von vielen problemlosen Kilometern mit dem Ding am Rücken, aber mein altgedienter Packman Pro von Ortlieb würde auch nie nen Schönheitspreis gewinnen, hat sich jedoch über hundertausende Motorradkilometer irgendwie in mein Herz geschmuggelt und würde das mit nem etwas fahrradfreundlicheren Rücken und Tragesystem auch weiterhin tun, schon weil sich das Ding über die Jahrzehnte, die ichs nu bereits durch die Weltgeschichte schleife, unter die Top5 der im nachhinein besten von mir je angeschafften Goodies hochgerackert hat.

Wie (und ob) das dem MountainX 31 gelingen wird, lässt sich also kaum heute und auch sicher nicht in ein paar Tagen sagen;- morgen werd ich dat Dingen beim Brötchenholen jedenfalls einweihen, falls ich noch Knöse im Börserl finde.
Die 220 von Ortlieb dafür aufgerufenen Öre sind nämlich in Euro mehr als der Packman Pro vor ewigen Zeiten in Deutschmarks kostete und der Deuter TransAlpine 30 nimmt sich mit nem EVK von rund 90Talern dagegen auch eher aus wie ne Alditüte gegenüber nem Gucci-Handtäschchen.

pinkpoison 12.10.2012 09:03

Erzähl uns mehr über Deine Gucci-Handtäschchen... :Cheese:

Im Ernst: Danke für die Vorstellung des Ortlieb-Rucksacks. Ist bestimmt ein robustes und praxistaugliches Teil - wie die meisten Ortlieb-Sachen. Am Design könnten sie aber in der Tat arbeiten... .

:Huhu: Robert

BigWilly 12.10.2012 10:47

Der Rucksack gefällt mir echt gut! Ich find den auch optisch ganz nett. Vorallem finde ich das getrennte Hauptfach super.

Nun stellt sich mir aber eine Frage, bekomm ich bei getrennten Fächern (kann man diese auch zusammen legen?) in das obere einen 13,3 Zoll Notebook rein?

sybenwurz 12.10.2012 13:40

Zitat:

Zitat von pinkpoison (Beitrag 815170)
Am Design könnten sie aber in der Tat arbeiten...

Nu, da iss gegenüber von vor 20Jahren durchaus was passiert.
Das Problem, was ich dran sehe, ist nur, dass das rein der Optik dient bzw. ich es unter der Rubrik "Gimmicks" ablegen würde.
Hier ne Schnalle, da ne aufgesetzte Tasche, wo man aber nix wirklich dranhängt oder reintut, nur machen die das Anschauen schöner.
Da bin ich mir bisweilen nicht sicher, ob mir der pragmatische Ansatz von früher, wo die Form bei denen rein der Funktion zu folgen schien, nicht lieber war.

Wo sich definitiv was zum Guten gewandt hat, ist das Tragesystem.
Das war ja dereinst bei Ortlieb eher so 'wasserdichter Sack' und 'man kanns auch als Rucksack tragen'.
Mein Packman lag komplett auf ca. DIN A3-Fläche am Rücken auf, die neueren Generationen haben ein wirkliches 'Tragesystem', das ne Belüftung zulässt.

Zitat:

Zitat von BigWilly (Beitrag 815227)
Der Rucksack gefällt mir echt gut! Ich find den auch optisch ganz nett. Vorallem finde ich das getrennte Hauptfach super.

Nun stellt sich mir aber eine Frage, bekomm ich bei getrennten Fächern (kann man diese auch zusammen legen?) in das obere einen 13,3 Zoll Notebook rein?

Da muss ich jetzt etwas ausholen und hab dir des Verständnisses wegen n paar Bilder gemacht.

Zuerst: das Ding issn riesen Sack. Entweder hat der 30l-TransAlpine weniger Volumen oder der MountainX 31 mehr als die Angabe jeweils Glauben machen will.
Der Ortlieb hat ein Innenleben, mit dem man ihn bei Bedarf in zwei Teile (oben-unten) trennen kann.
Damit das untere Fach im 'Trennungsfall' zu öffnen ist, gibts den umlaufenden Reissverschluss.




Um diesen zu öffnen, muss man zuerst die Aufsatztasche löschen, weil der Reissverschluss sonst nicht rundum zu ziehen geht.




Das geht easy mit ner Steckschnalle unten oder zweien oben, wobei man aufm Bild auch zu sehen meint, dass die Aufsatztasche recht pfiffig wär, weil man kann sie komplett abnehmen und als Geldkatze verwenden zu können scheint.
Macht man sie aber wirklich ganz ab, wird klar, dass der vermeintliche Hüftgurt bestenfalls um nen Oberschenkel reicht, niemals aber um ne Hüfte.
Sollte Ortlieb mir da auf Nachfrage keine sinnvolle Verwendung (zB. um nen Helm am Rucksack zu halten) nennen können, werd ich da zuerst die Schere ansetzen.
Schnippschnapp, wieder n paar Gramm weg.
Denn: auch das andere Gurtzeug ist relativ grosszügig bemessen.
Allein vom Hüfttragegurt werd ich da nen halben Meter abschneiden können...

Ok, iss der Reissverschluss (der wegen den Dichtlippen zur Abdichtung irre Kräfte benötigt;- da weiss ich noch nicht, wie man die aufbringt, wenn der Rucksack voll ist, man sich also nicht ne Falte greifen und gegenhalten kann) offen, bietet sich folgendes Bild:



Hier sieht man direkt, wie die Trennung eingeknöpft ist und auch, dass sie zum unteren Fach hin nochmal reissverschlussverschlossene (nettes Wortungetüm, finde ich...:) ) Täschchen hat.

Von oben reingeguckt siehts so aus:



(sry, ich hab mir mitm Weissabgleich nicht viel Mühe gegeben, weil das Rot die Automatik etwas verwirrt, das Rot iss ein bisschen ins Orange tendierend, aber nicht so orange wie es hier aussieht. Das erste Bild triffts ganz gut)


Verbindet man die beiden Fächer, indem man die Trennung ausknöpft, hängt beim leeren Rucksack quasi das ganze Innentaschen- und Trennbodenleben am Rückenteil zum Träger runter (sprich: auch die beiden Täschchen sind nutzlos, da bei beladenem Rucksack nicht zu erreichen), es bleibt ein bis fast ganz runter durchgehendes Fach (orischinool für ne Trinkblase gedacht), in das n DIN C4-Kuvert locker reinpasst, n paar Zeitschriften oder auch mein MacBook Pro mit 23x33x2,5cm, wenn ichs nicht in die Neopren-Schutzhülle tu.
Mit passts da nicht rein, aber durchaus in die obere Hälfte, wenn ichs quer reintu, hochkant geht nur, wenn der Trennboden nicht eingeknüpft ist.

BigWilly 12.10.2012 14:44

Boah, vielen vielen Dank für die Umfangreiche Beschreibung samt Bilder! Klasse!

sybenwurz 12.10.2012 16:11

Eigentlich wollt ich ja Laufen gehen heut, nachdem ich gestern aber mein Frühstück zum Abendessen verputzt hatte, war mir mehr nach Völlerei und danach, dazu Essbares aufzutreiben.

Herbst iss wieder ´worn:





Aber es gibt natürlich auch Erheiterndes:




Scheint sowas ähnliches zu sein wie 'Coffee to go-auch zum Mitnehmen'...:Lachanfall:
Das Bild entstand gestern in meinem Assi-netto.
Da hat das Frolain an der Kasse auch zum ersten Mal seit ewigen Zeiten von sich aus die Bierkiste im Souterrain des Einkaufwagens entdeckt, obwohl der randvoll war.
Scheinbar gabs endlich nen Rüffel, weil nicht alle anmelden wie ich, dasse die Getränke mitbezahlen wollen...:-((

Rather-Lutz 12.10.2012 16:42

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 815439)
Das Bild entstand gestern in meinem Assi-netto.
Da hat das Frolain an der Kasse auch zum ersten Mal seit ewigen Zeiten von sich aus die Bierkiste im Souterrain des Einkaufwagens entdeckt, obwohl der randvoll war.
Scheinbar gabs endlich nen Rüffel, weil nicht alle anmelden wie ich, dasse die Getränke mitbezahlen wollen...:-((

Deshalb bin ich in meiner wilden Zeit immer nur im Grenzland Markt Bier holen gegangen... :Cheese:
Da waren 9 von 10 Kisten gratis :cool:

ChrisL 12.10.2012 16:46

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 815439)

Herbst iss wieder ´worn:





Der Göttin der Morgenröte steht das Herbstwetter wirklich ausgezeichnet. Das ideale Regenbike, so rein optisch.:Blumen:

sybenwurz 12.10.2012 23:09

Zitat:

Zitat von Rather-Lutz (Beitrag 815447)
Da waren 9 von 10 Kisten gratis :cool:

Buy one, get ten. Cool.
Wobei ich Idiot ja so fair bin, der Tipse an der Kasse mein Geld fürs Freibier jedesmal wennses vergessen hat, aufzudrängen...


Zitat:

Zitat von ChrisL (Beitrag 815449)
Der Göttin der Morgenröte steht das Herbstwetter wirklich ausgezeichnet.

Ja, mir grad auch. Passt heute.
Musste mal wieder wegen zu vieler Überstunden daheimbleiben und konnte mich zu nix aufraffen und wollts auch nedd.
Morgen iss Beerdigung meines Stammtischbruders und die Obduktion hat ergeben, dasser wegen nem Herzinfarkt vom Moppet gefallen ist und sich dabei das Genick gebrochen hat.
Ich halts natürlich für klasse für ihn, bei einem seiner Hobbys schmerzlos und geschmeidig den Abgang geprobt zu haben;- da gibts Schlimmeres finde ich, aber bis die Obduktionsergebnisse da waren, dachten alle, ne Spätfolge eines Arbeitsunfalls kürzlich, bei dem ihm was aufn Kopf gefallen war, hätte ihn hinweggerafft.
Damit kann man sich als Todesursache noch halbwegs abfinden, aber n Herzinfarkt braucht in dem Alter wirklich keine Sau und nen tödlichen schon dreimal nicht.

Da hockt man bei so Wetter wie heute zuhause und fragt sich, wer der Nächste ist, wenn der Reigen jetzt eröffnet ist...:(



Edith meint grad, ich hätte völlig unbemerkt die 20000-Beiträge-Schallmauer durchbrochen.
Wenn ich so alt werde, wie ich hier Beiträge hab, kann ja nix mehr schiefgehn.
Um das jetzt gleich mitm nächsten Thema zu verknüpfen: ehe ich das Spitzenreiterkapperl aufgekriegt hab, trugs dude ja bis zu seiner Auszeit hier. Und der hat morgen Burzeltag.

sybenwurz 15.10.2012 00:14

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 815579)
Und der hat morgen Burzeltag.

Ja Schitt, das war nu auch schon wieder gestern...
Unter anderem.
Hawaii natürlich.
Gute Chancen, dass ein Tag der früh anfing, spät aufhörte.

Beerdigung.
Keine Ahnung, wann ich die letzte besucht hatte.
Die meiner Oma hab ich jedenfalls im Stau verpasst und das iss bereits 12Jahre her.
In der Zwischenzeit gabs eher erfreulichere Anlässe für grosse Zusammenkünfte.
Bei allerfeinstem Herbstwetter gings los;- super Wetter für nicht ganz so super Umtriebe.
Wenn sich unter goldener Morgensonne die Bodennebel auflösen fiele einem schon besseres ein, als Freunde unter die Erde zu bringen.

Ich war gezwungen, ne Gegend südlich von Straubing zu durchqueren, wo ich mich generell gerne verfranze, also war GPS das Hilfsmittel der Wahl, was auch super geklappt hat.
Sieht man davon ab, dasse unterwegs ne Strasse weggerissen und ne Umleitung installiert hatten.
Da ich zeitlich nicht so dran war, 20km mehr fahren zu können, setzte ich alles auf eine Karte und fuhr durch die Baustelle.
Allmählich sollte ich über so nen Geländewagen nachdenken, mit dem man über alles drüberrumpeln kann.
Kinderwägen, Mülltonnen, Brennesselfelder, Radfahrer und vielleicht kann man mit so nem Rammbügel vornedran auch Kühe oder Wildschweine gepflegt zur Seite schubsen, die sonst den Kühlergrill ruinierten.
Ja gut, meine Dose wurde hybsch durchgeschüttelt und es kam glücklicherweise niemand auf der fahrzeugbreiten Piste entgegen, so dass ich fürn Rückweg den Vorsatz fasste, die Umleitung erneut zu ignorieren.
Coole Sache am Rande: zwischendurch war der Nebel noch nicht ganz weg und es ist echt knorke, zuerst aufm GPS zu sehen, dass man aufn Kreisel zurauscht, den man erst 50m später real sieht.

2Minuten zu spät kam ich am augerufenen Treffpunkt an: keiner da.
Friedhof leer.
Nachfragen bei Bauarbeitern ergab, dass ich noch n paar hundert Meter marschieren musste und da fand ich dann nen proppenvollen Tempel, wo ich grad so neben der Eingangstür noch n postkartengrosses Fleckerl zum Hinstellen kriegte.
Was nach mir kam, stand dann draussen und so gings auch gleich los.
Warum werden Geburtstagsfeste, Taufen, Hochzeiten fotografiert als gäbs kein Morgen?
Keine Ahnung, daher hab ich die Dreistigkeit besessen, auch mal n bissl bei ner Beerdigung zu fotografieren...







Die vorherrschende Farbe war, wie zu erahnen war und zu sehen ist, Schwarz, dabei konnt ich mich grad noch beherrschen, die curryfarbene Hose mit dem tiefroten Wams zu kombinieren und mich auf was nichtschwarzes, wenngleich noch halbwegs gedecktes zu beschränken.
Interessant jedoch zu sehen, wie es verschiedene Herrschaften im offiziellen Trimm mein Bild von den freiwilligen Feuerwehren (zum Beispiel) zu bestätigen verstehen.
Ich mein, die Katzenhaare würd ich halt in Gottesnamen von der Joppe noch abbürsten vor der Beerdigung des Kameraden oders Hemd auch mal ner Reinigung anvertrauen, wenn ich schon mit meiner Alkoholfahne die Umstehenden malträtiere, sich ne Stunde lang im Gottesdienst gegens Umkippen auflehnen zu müssen...:Nee:

Schweinekalt wars da in der Tür und anschliessend auch draussen, aber nach insgesamt zwoeinhalb Stunden war die Aktion ausgestanden und es hat noch niemand um Fotos angefragt.
Das Beerdigungsinstitut könnt gut welche gebrauchen, um die traurige Figur zu sehen, die die Hanseln abgeben, die den Sarg runterlassen.
Klar brauchen die ihre Fräcke dreimal am Tag wenns reicht, aber ich hab schon Dreistundenenduros (na gut;- ok, sagen wir Zweistunden~) beendet, nach denen ich sauberere Klamotten hatte, als die vier berufsbedingt bedöppelt drein- und unbeteiligt in die Luft schauenden Gestalten, die da ihren Job taten.
Eigentlich hätten die n Loch schaufeln können und den Blaumann dazu gleich anlassen;- wär kein grosser Unterschied gewesen.

Joa, nachm Tieffrosten gabs noch was zu Essen und die Veranstaltung wurde aufgelöst.
Hat auch dicke gereicht;- brauch ich so schnell nicht nochmal.

Den Rest des Tages hab ich dann zuhause mit Kaffeetrinken und Lesen verbracht, bis die Hawaiisendung losging.
Unterwegs musst ich noch n paar Notrationen an Bord nehmen und hab dann nen Schleichweg am Stadion entlang genommen, weil mich die Hauptstrasse durchn Ort mit ihren Schlaglöchern und Asphaltflicken so nervt.





Erkennt man die roten Fahrradständer vor der Rampe?
Ich frag mich, wieso sie die nicht wegmachen.
Ich hab noch nie ein Fahrrad da drin gesehen, die Herren (und Damen?) Sportler kommen immer alle mitm Auto und selbst die Kinder werden mitm Bürgerkäfig zum Training gebracht.
Also: weg damit, dann können drei Autos mehr da parken, deren Insassen ihre Kadaver n paar Meter weniger weit schleppen müssen!


Hollarödedudulliöh, heute gabs dann ein entspanntes Läufchen nachm Ausschlafen und die Livecoverage vom Baumgartner sei´m Sprungs ausm All hier runter.
Hat ja echt Glück gehabt, dasser die Erde getroffen hat, so wie das teilweise aussah, aber n bissl Gravitation scheints da doch noch zu geben, da oben, um die Sorge zu bereinigen...:Cheese:

sybenwurz 16.10.2012 00:41

Ich sollt nach vier Monaten Laufpause nedd anfangen wie ich nach drei Monaten 100/100 aufhöre.
Mir tut jede Gräte einzeln weh und ich hab aufm Weg in die Firma heute jeden gottverdammten Zahn an den Ritzeln, den ich nicht hab, verflucht.
Dabei sahs letzte Woche nach vier mal Radeln von fünf (Arbeits-)Tagen noch relativ gut aus. Oder fühlte sich gut an, so iss vielleicht richtiger. Zumindest, soweits richtiger als richtg sein kann.
Optimaler halt als eh schon, mein ich...
:Lachanfall:

Also jedenfalls hab ich mir gestern schon sowas gedacht, als ich ein ums andere Mal in die falsche Richtung abgebogen bin und den Gedanken, dasses vielleicht in Ordnung wär, lieber etwas piano anzufangen, jedesmal beiseite geschoben hab.

Der eigentliche Grund, dasses mir aber dreckig geht, iss, dass ich mir den aufgeschnittenen Finger heute mittag wieder aufgerissen hab.
Das iss echt ein aberwitziges Gefühl, wenn der Schmerz nachlässt und das Pochen so langsam erstmal wieder abebbt.
Also: ich kann mir allmählich vorstellen, dasses Leute gibt, die daran Spass haben.
:Cheese:

Aber ich glaub, wenn ich mirs nochmal so derartig mitm Messer geb, nehm ich den Weg zum Doc auf mich und lass mir die Flosse zunähen.
Das war aufm Heimweg nicht so wirklich n Spass, wenns klopft und nagelt im Finger und man iss nicht sicher, ob man im Handschuh nedd vielleicht grad am Verbluten iss.
Aber gut, Zustand iss stabil schlecht;- und das iss ja auch ne Konstante, mit der man rechnen kann.

Anders als mitm Wetter jedenfalls.
Heute morgen zieh ich die Vorhänge auf: boah ey, geiler Sonnenaufgang, ich muss raus, den Herbst mit allen Sinnen aufnehmen.
Jaja, bloss nedd ohne Kaffee.
Bis ich dann 'on the road war', fragte ich mich, obs nedd vielleicht etwas trübe sei und feucht. Also nedd so wirklich Regen, aber hohe Luftfeuchtigkeit halt, irgendwie, als häts grad etwas genieselt und sei nur die Strasse ein wenig feucht.
Naja, dann wurd die Strasse nass, dann sprenkelte der Feldweg seinen roten Sand aufs Beinkleid, ne Ecke weiter richtig Spritzwasser von unten und als ich in Regensburg ankam, war ich klatschnass aber halbwegs versöhnt, denn nu pieselte es wirklich, war aber nicht unangenehm, da nicht so ernsthaft kalt.
Aber gut, dass ich jetzt so nen tollen, wasserdichten Rucksack hab, mit dem ich gegen alle Eventualitäten gewappnet bin...:liebe053:
So richtig neu sieht der jetzt aber halt auch nimmer aus...

sybenwurz 19.10.2012 00:54

Heut war wieder so n Tag zum Abgewöhnen.
Eigentlich n bissl was vorgehabt, daher nedd so wirklich lang gepennt, aber wiedermal wie durch die Mangel gedreht das Tagwerk in Angriff genommen.
Noch so mit einem Bein im Bett mal auf die Göttin der Morgenröte gehopst, n paar Kleinigkeiten fürs Frühstück aufzutreiben.
Seeeeehr, seeehr herbstlich!








An sich wollt ich ja ne Runde Laufen gehn, das hab ich mir dann aber grad noch verkneifen können, mir stattdessen das Telefon geschnappt, n paar Leutchen vom Arbeiten abgehalten, dumme Fragen gestellt und kluge Antworten dazu gehört, n bissl gelesen und eigentlich wollt ich ja gerne mal die Moppetn flott machen und ein wenig übern Acker düsen, aber das hat nach nem Jahr Standzeit nu durchaus noch ein paar Stunden oder auch Tage Zeit für mein Dafürhalten.
Am Abend musste ich mich dann halt doch noch mal losreissen, um mich zum Stammtisch aufzumachen, das war dann das abendliche Äquivalent zum Nebelmorgen. Traumhaft sicherlich, wenngleich doch wieder ein Vorbote des nahenden Winters...





Den Nebel über den Flussauen sieht man natürlich nicht und auch die Mondsichel kommt auf dem Telefonbild nedd so werglisch rüwwer, aber ich hab das inhaliert, daher passt das schon so.

So ganz untätig wie das jetzt wirken mag war ich dann aber doch nicht. Die Nähmaschine, die ich demnächst mal wieder brauch, scheint wieder zu gehen, jedenfalls konnt ich ihr nachm Reinigen und Schmieren einige Meter Probenaht abringen (leider nedd in Kunstleder;- das wärs, was zählt...:( ), und meine Laverda-Uhr hat nu auch den Stundenzeiger wieder da, wo er hingehört und nicht den kleinen Zeiger zwischen zwo Ziffern, wenn der grosse auf der Zwölf steht.
Und dann steh ich nahezu unmittelbar davor (...lach..., was halt so 'unmittelbar' bei mir bedeuten kann...), den Rahmen für das Rad mit der magischen Zahl zum Paintjobber zu schicken.
Aber auch wenns noch etwas dauern sollte: so kurz davor wars bisher noch nie...:Cheese:

Alfalfa 19.10.2012 09:15

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 819772)
Die Nähmaschine, die ich demnächst mal wieder brauch, scheint wieder zu gehen, jedenfalls konnt ich ihr nachm Reinigen und Schmieren einige Meter Probenaht abringen (leider nedd in Kunstleder;- das wärs, was zählt...

Vermutlich hab ich's verpasst: Was willst du denn machen?
Evtl. kann ich helfen wegen Nähmaschine.

sybenwurz 19.10.2012 09:33

Zitat:

Zitat von Alfalfa (Beitrag 819801)
Vermutlich hab ich's verpasst: Was willst du denn machen?

Eigentlich Banane: ich krieg den Sattel, den ich haben will nicht in ner zum zukünftigen Rad passenden Farbe, also hab ich einen seines Bezugs beraubt und will nen neuen draufmachen.
Dann liegen hier unheimlich viele Vorhänge rum. Bei manchen fehlen die Bänder oben, wo die Röllchen eingehängt werden, manche sind zu lang, manche zu breit, und statt denen hängen immer noch die Vorhänge ausm alten Haus, die die Waschmaschine zwar ihres Geruchs berauben konnte, nicht jedoch in jedem Fall ihrer Flecken.
Ganz komisch: in einem Zimmer hab ich in ner irren Aktion Wochen gebraucht, den Holzboden abzuschleifen (zuletzt haben wir ihn gehobelt, nachdem wir alle Hardcoreschleifmaschinen durchprobiert hatten, aber in Sekunden die Schleifbänder zugesetzt waren...:Maso: ), isser dagegen länger nass/feucht, färbt er scheinbar ganz gut aus und die Versiegelung geht in den Stoff...
Naja, dies undn paar Kleinigkeiten, die man halt im Winter so macht.

An sich iss aber kein Problem. Ich nähe genug mit dem Ding, dasses ok wäre, wenn ich die Maschine, die etwa so alt wie ich ist, mal gegen was Aktuelles ersetzen würde.
Meine Vermieterin hat mir ihre auch schon angeboten, am allerliebsten ists mir aber, wenn mein Heiligtum wieder funktioniert, und danach siehts ja grad wieder aus.
Mit dem Plastikzeug für die Motorradsitzbänke wars schon auch immer erstmal n bissl rumprobieren, bis die Nähte ok waren, vorallem, wenn man innen noch n Nahtdichtband mit reinnähen will...

Chmiel2015 19.10.2012 09:38




Scheint sowas ähnliches zu sein wie 'Coffee to go-auch zum Mitnehmen'...:Lachanfall:


:Lachanfall: :Lachanfall: :Lachanfall: sehr sehr geil

sybenwurz 20.10.2012 00:26

Zitat:

Zitat von Langsamgehtauch (Beitrag 819813)
Scheint sowas ähnliches zu sein wie 'Coffee to go-auch zum Mitnehmen'...:Lachanfall:

Jou.
Bin eh schon lange dran, mal wieder die Niederungen der deutschen Sprache etwas ausleuchten zu wollen.
Neulich kam ich beispielsweise an ner 'Land- und Zuckerbäckerei' vorbei (hatte aber keine Gelegenheit, ein Bild zu machen).
Bei Zuckergebäck kann ich mir ja noch so n paar vollschlanke Zuckerschnubbelchen vorstellen, die unter irrem Gequietsche und Gekichere das Zeug mümmeln, dass mir beim Gedanken dran schon schlecht wird, aber wie soll was schmecken, was aus Land gebacken wird???
Dann mein spezieller Freund Christian H. aus S., der seit einigen Jahren mehr angelt als Rad- oder Motorrad fährt.
Der redet immer vom Angel-Shop. Nu gut, 'Shop' iss ja ordentlich eingebürgert hierzulande;- ein Engländer wird sich aber sicher wundern, wieso sie in nem Laden für Engel Angelruten verchecken.

Und hier kann ichs ja sagen, inne Firma muss ich mir die Kommentare verkneifen, wenn ein Kunde vom 'vorderen Umwerfer' redet. Zum Glück kam noch keiner und liess was wie 'das hintere Hinterrad' fallen sonst lach ich mich noch weg.
Was mit 'Rad' gemeint ist, driftet teils auch weit auseinander.
Bei 'Laufrad' oder 'Fahrrad' gibts tatsächlich Gründe, das Gemeinte sauber zu trennen, sonst kommt leicht mal die Gegenfrage, wieso man ein komplettes (Fahr-)Rad bräuchte, wenn nur die Felge durchgebremst ist.
Und apropos 'Felge': die kennen wirklich nicht viele und manche verlangen ein 'Rad', wennse nur nen Reifen wollen, manchmal aber auch genau umgekehrt.
Das gibt schlimme Verwirrung vorallem im ersten Fall, weil ich dann natürlich frage, ob Schwarz oder Silber, Schnellspanner oder Schraubachse, beim 'Hinterreifen' zusätzlich, ob Kassette oder Schraubkranz und wieviel Gänge (wegen der Einbaubreite). Klorens: wer nur nen Reifen sucht, dem kommen die Fragen etwas übertrieben vor...

Noch geiler isses freilich, wenn jemand nen Schlauch kaufen will. Erstaunlich viele Leute bringen tatsächlich nen Zettel mit, auf dem sie den kompletten Sermon, den die Hersteller aufn Reifen schreiben, abgepinselt haben, nur halt nedd, welches Ventil der Schlauch hat. Die diesbezügliche Nachfrage endet unwahrscheinlich oft mit "ein normales", was mich stets provoziert, nachzuhaken, ob ein normales Blitz-, ein normales Sclaverand- oder ein normales Autoventil gewünscht sei.
Stets ein köstlicher Jokus, der seine Wirkung nie verfehlt!
:Lachanfall:

Derweil macht ne Stilblüte einer ehemaligen Kollegin die frohe Runde bei uns: 'telefonisch anrufen', und mein Kollege wird ziemlich sauer, wenn er wiedermal nachfragt, was mit den 'Bremsbelegen' wär (der fragt das natürlich auch ausgerechnet haargenau so, womit er meint, obse gewechselt werden sollten/könnten, was als Frage eh hinfällig ist, weils, wenns so wär, aufm Auftrag stünde) und ich ungerührt sowie wenns sein muss, fünfmal täglich drauf antworte, die Belege schriebe ich erst, wenn er mit dem Auftrag fertig wär und keinesfalls vorher.
'Bremsbeleg...', ääh, ihr wisst schon, was ich meine, iss eh ein tolles Thema. Wo ist der Unterschied zwischen nem 'Paar' und nem 'Satz'?
Ja eben...:Cheese:

Ne andere Ex-Kollegin (die haben bisher immer ne ziemlich kurze Halbwertszeit gehabt, irgendwie...) erfreute unser Gemüt regelmässig mit dem Ausspruch "da issn Kunde von uns, der...".
Ja eh klar, freilich ein Kunde von uns, sonst wär er ja nicht da, sondern bei der Konkurrenz...

sybenwurz 22.10.2012 00:44

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
So Mädelz, heute wurde mir klar, wieso ich voriges Jahr den Herbst irgendwie verpasst hab.
Ich habs ja erstmal aufn Umzug geschoben, aber heut mittag hats mich dann mal wieder in die Richtung eines ehemaligen Zuhauses verschlagen.
Und während hier alle Bäume bereits kunterbunt gewandet sind, isses dort zwar im Zweifelsfall genauso trüb und neblig, aber die Bäume sind fast noch grün.







Das Römerbrückl wird endlich renoviert.










Meine ehemalige Hütte hab ich zur Schonung meines Nervenkostüms mal vorsichtshalber nedd fotofiert.
Ich hab sicher bereits erwähnt, dasse rundum alles abgeholzt haben und nur noch die Brandruine quasi frei und mitm Zaun drumrum aufm Acker steht.
Traurig, traurig, aber was solls.
Seit nem Jahr wohn ich nu hier und ich kanns manchmal kaum glauben, dass ich von dem Jahr so gut wie nix mitgekriegt hab.
Naja pfeif´ drauf.





Was die Vergangenheit anbelangt (die mir für morgen und übermorgen weitestgehend eh nix bringt), hab ich mir fürn Winter vorgenommen, meine 32657Dias mal einzuscannen.
Die Garantieabwicklung im Laden hängt ja an mir und ich mach schon extra piano damit, aber das ein oder andere Mal werd ich dennoch zuhause bleiben müssen und ich denk, das iss ne absolut sinnvolle Beschäftigung dann.
Hab hin und her überlegt, aber ich werd die Buidln nedd wegschicken, umse scannen zu lassen unds selbermachen.
Irgendso ne Höllenmaschine an Land ziehen und die anschliessend wieder verchecken.
Mal sehen, was draus wird.
Gestern bin ich drübergestolpert, dass ich mir dieses Jahr ne neue Bleibe für meinen Zigeunerwagen auftreiben wollte;- iss irgendwie gar nedd aufgefallen, dass der immer noch da steht, wo er schon immer stand, aber mei, wie auch, ich war dreimal dort heuer...






Jaja, hammers gemerkt? Das titanene Glander iss mehr oder weniger fertig.
Die richtigen Puschen fehlen noch.
Kurbelgarnitur.
Undn Sattel.
Hab nu grad mal ner Kundin ihren Toupe abgehandelt, aber das war wohl nedd so der Deal des Jahrhunderts.
Steht zur Disposition. Wenn jemand Interesse hat...
130mm, nimmer neu aber auch nicht ernstlich hinüber.
Hab nen Zwanni dafür hergeben, den hätte ich gerne wieder. Versand inklusive.
So werd ich zwar nicht wirklich reich aber ich denk, ich werds grad noch überleben.
Die Kurbel iss derweil freilich nedd lieferbar.
Ich flipp noch aus mit dem Ding, dem Lieferanten und dem Knaben vom Aussendienst. Dank dessen tätiger Mithilfe iss die X5 teurer als die X7. Dazu hätte ich ihn nicht gebraucht und die Chose 2Wochen früher durchziehen können.
Mann, Mann, Mann, hab ich nen Hals. Wenn ich im Ansatz geahnt hätte, wie das läuft, hätte ich nen Rennlenker mit ner Veloce 2x10 mit Crosskurbel drangehängt.
Dann hätt ich auch direkt den ellenlangen Gabelschaft absägen können.
Wenn man jetzt da drauf sitzt und mal tüchtig in die Pedale tritt, meint man, man kippt hinten runter.
Ich war unterwegs nur zu faul, das Werkzeug ausm Packtascherl zu frickeln, um die Spacer übern Vorbau zu stapeln, aber morgen werd ich mir eh die Blösse geben müssen, bei SRAM anzurufen, ob die jetzt geplante Apex-Crosskurbel mit dem Umwerfer funktionieren würde, da werd ich gleich mal die Frage hinterherschieben, ob die DoubleTabs wirklich nicht mitm MTB-Schaltwerk gehn oder vielleicht doch ein ganz ein kleines Bisschen wie bei Shimano, wo das meiste auch funzt, obwohlse behaupten, es ginge nicht.
Risiko geh ich da aber keins mehr ein und probier nedd lang rum.
Wenn die Anwort zu negativ ausfällt, fliegt die X7 direkt wieder raus und es wird doch die Veloce.
Die kostet ohne Bremsen nur unwesentlich mehr als die Bremsschaltgriffe von SRAM alleine und Kassette und Kette brauch ich eh auch nedd;- da passt der Shimano-/SRAM-Standard.
Rennlenker rult halt. Isso, kammer nix mache´.
Auch am MTB.

sybenwurz 26.10.2012 01:55

Fett!
Heut kam nach einer Woche zum ersten Mal die Sonne wieder fürn paar Minuten durch.
Und auch sonst iss nach dem Gehackel der vergangenen Tage und weil ich morgen 'frei' hab (oder zuhause arbeite;- das könnt ihr euch raussuchen) alles etwas freundlicher.
Den gequirlten Dünnpfiff mit der X5 hatte ich ja erwähnt, aktuell bin ich am Überlegen, die Kurbel abzubestellen. Hab ne ausgeschlachtete Deore mit zwo aus nem Haifischbecken geangelten Kettenblättern in 33 und 44 Zähnen aufgebrezelt und was soll ich sagen: piekfein, awwer hallo!
Aktuell wüsst ich nicht, was ich mit 42-28 anstellen sollte, die Kettenlinie iss wohl etwas daneben aber ich habs aktuell ja eh mehr mit den dicken Gängen...:Cheese:

Geschmeidige Schluffen hab ich der Gondel spendiert:





Zuerst stand natürlich n dicker Schock: die Kiste mit den Puschen war sackschwer.
Huuuuu, da war dann aber zum Glück noch ne andre Pelle drin und der Karton schwerer als der Inhalt...

Die Landrocker fühlen sich alleine ziemlich geschmeidig an und sind von beeindruckender Leichtigkeit;- die in die Statuten geschriebenen 560Grämmer könnten zutreffen: fürs Paar.
Nicht schlecht, Herr Specht, angesichts des üppigen Preises von nichtmal 15Öre per Stück.
Morgens hab ich noch den eiernden Contis den Todesstoss versetzt und nach nem kurzen Zwiegespräch mitm Kollegen hab ich die Gummis mal genauer angeschaut:





Ich denke, das sollte man nicht so eng sehen. N bissl Deutschland iss bestimmt auch in Indien und Korbach, die Perle Hessens, is anywhere oder vielleicht auch umgekehrt. Oder so.
Multikulti halt, irgendwie, und das wird heute ja gerne genommen.
Google spuckt diese netten Zeilen dazu aus:
Zitat:

Korbach is the district seat of Waldeck-Frankenberg in northern Hesse, Germany. It is over a thousand years old and a former Hanseatic town
Klingt für mich als alten Lateiner a weng denglisch, so rein vom Satzbau her auch, aber auch dies sollte man gewiss nicht überbewerten.
"Northern Hesse" hat doch Charme und "Hanseatic town": als hätte ichs nicht immer irgendwie geahnt. FISCHMARKT!!!
:Lachanfall:

Wen juckts da, wenn die Puschen eiern als hätte Billy the Kid nen Dübel mit Tafelkreide geraucht und hinterher nen Ozeantanker leckgeschossen?
Hauptsache "Made in Northern Hesse, India".
Wohl bekomms. Ich lach mich alle...


Nun gut, retour aux sources: die Country Rockers fahren sich wie sie in der Hand liegen: geschmeidig.
Schneller aufm Heimweg, obwohl der normal länger dauert als die Strecke inne Firma, und wo Licht ist, find ich generell auch Schatten: das Profil mit den breiten aber doch zu schmalen Schlitzen sammelt alles Mögliche zuverlässig auf.
Ich hab schonmal Trekking-Reifen von den Franzosen günstigst abgegeben weil mich das Getickere von den im Profil hängenden Steinchen bis ins Mark gepeinigt hat und die, wennse rausgeflogen sind, dann von vorne an die Brille geklatscht sind (solange man die Goschn zu hatte, ansonsten auch mal gerne da rein...).
Ja nee, danke, ganz so schlimm sind die MTB-Treter dann nedd und ich hab mir relativ fest vorgenommen, das diesmal auch zu ignorieren, notfalls einfach mit nem Paar Ohrstöpsel mit Musik dagegenzuhalten, oder, noch besser: einfach nur im Gelände zu fahren wo die Schlapfen eigentlich hingehören und nicht auf Asphalt.

Nu stehn mir echt Schweissperlen auf der Stirn, eigentlich hätte ich das mit den Steinchen im Profil nedd schreiben sollen.
Ich meine: eine Hand wäscht die andere;- ich hab noch nen Stapel gut abgelagerter Enduroreifen von der Truppe im Keller für wenig Geld und die haben uns dereinst ordinäre "road legal rubbers" gebrutzelt, die aber waschechte Rennreifen aus der obersten Liga waren, Wölfe m Schafspelz sozusagen, die nur in den Schmurgelformen der Strassenpellen endbehandelt waren und, damitse nedd beim Rennservice verwechselt werden konnten, per Heli eingeflogen und dem Adressaten direkt überreicht wurden.
Da gibts Beispiele (um zu den Steinchen zurückzukommen), wo fürn Becher Kaffee schon mehr Vitamin B-Doping läuft.
Der Beschiss iss echt überall.


Aber zurück zum Thema.
Hie und da iss mal die 650B-Geschichte etwas aufgekocht.
Ich hab lange mit mir gerungen, die Platzverhältnisse in der Wohnung und anderswo geprüft und entschieden, dass die inflationäre Zunahme von Fahrrädern pro Haushalt einfach etwas zurückreguliert gehört.
Sind wir ehrlich: tauchste mit nem Rennrad mit den 584er Schluffen bei ner Veranstaltung auf, wirste angeguckt, als wärste grad dabei, das Ei des Kolumbus neu zu legen, aber es steckt dir quer.
Der Komfort und die Kurvengier sind überragend, aber am Renneisen schlichterdings fehl am Platz.
Also wurde es ein Stadtrad.





So, nu isses raus.
Campa 11fach is cool, aber ab und an geht mir das Wettrüsten einfach aufn Zeiger. Oben hab ichs schon mal erwähnt: retour aux sources, zurück zu den Quellen.
Aus solcherart Gründen hab ich schon ganz andere Dinge gedreht.
Nen kompletten Autoanhänger, um fünf Moppetn zu speditieren, mit der Stahlsäge, ner handvoll Feilen undm Schweissapparat gebaut und ohne Krach von Elektrowerkzeug beispielsweise.
(Das Brutzeln vom Lichtbogen beim Schweissen hat eher was von Musik als Krach...)
Bremsen und Felgen sind vom Renner übernommen, die Alfine vonne Göttin der Morgenröte, der Rest lag irgendwo rum.
In gewisser Hinsicht iss das Projekt jetzt zu ner Aufarbeitung eines Traumas geworden: so n Rad hatte ich schonmal;- geerbt von nem Hauswirt.
Keine 500km gefahren, Zustand wie neu, nur alles von der Luftfeuchtigkeit seines Kellers so angegammelt, dass mit Putzen, Polieren und Wienern einfach nix mehr zu wollen war.

Ja, unds Finish: schwarz-rot-weiss liegt mir ja nicht so, wie bekannt sein dürfte.
Und ich wollte mal was ganz anderes machen.
Also grundieren, Mattschwarz drauf, Klarlack, und alles unterm Tigerfell verschwinden lassen.
Danke fürs Angebot mit der Nähmaschine, Anna!



Ach ja, Edith bemerkt noch: Sattel ist waagrecht...

Rather-Lutz 26.10.2012 02:32

:Cheese: :Blumen:

pinkpoison 26.10.2012 08:49

Ja... klasse :Cheese: Wir sollten mal gemeinsam eine Radtour machen. Du auf der Tiger-Lilly und ich auf meiner Rosinante ...

gurke 26.10.2012 08:52

Wenn dir das Jahr durch die Lappen gegangen ist, lies doch mal hier nach.
Zum Thema Kunde: ein Kumpel von mir wollte ne Kassette und ne Kette kaufen. Auf die Nachfrage des Verkäufers "10fach? Shimano? Übersetzung?" hat mein Kumpel den dann erstmal angeblafft was ihn das denn anginge.:Cheese:

An dem noch aufzubauenden Bergradl von mir ist noch kein Teil aus deinen Händen. Ohne ist bestimmt ein schlechtes Omen. Ich nehm das Toupe. :Huhu:

Alfalfa 26.10.2012 09:25

Detailbilder, bitte!
Ist das Airbrush oder wirklich Fell draufgeklebt?

btw.: Lektion gelernt (ich). Bisschen weniger quatschen, erst machen und dann nur das Ergebnis präsentieren. Kommt ganz lässig.

Straik 26.10.2012 09:49

Zitat:

Zitat von gurke (Beitrag 823068)
Wenn dir das Jahr durch die Lappen gegangen ist, lies doch mal hier nach.
Zum Thema Kunde: ein Kumpel von mir wollte ne Kassette und ne Kette kaufen. Auf die Nachfrage des Verkäufers "10fach? Shimano? Übersetzung?" hat mein Kumpel den dann erstmal angeblafft was ihn das denn anginge.:Cheese:

An dem noch aufzubauenden Bergradl von mir ist noch kein Teil aus deinen Händen. Ohne ist bestimmt ein schlechtes Omen. Ich nehm das Toupe. :Huhu:

Herrlich:Blumen:

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 820814)





Jaja, hammers gemerkt? Das titanene Glander iss mehr oder weniger fertig.


Schön ist es ja, aber ein bißchen siehts so aus, als würde man damit ständig bergauf fahren. Wenn es irgend geht, müssen die weg, die Spacer.

sybenwurz 26.10.2012 11:15

Zitat:

Zitat von gurke (Beitrag 823068)
Ich nehm das Toupe. :Huhu:

Sry, iss bereits verkauft (und hoffentlich auch schon angekommen?!)
Zitat:

Zitat von Alfalfa (Beitrag 823080)
Ist das Airbrush oder wirklich Fell draufgeklebt?

Fell.
Zitat:

Zitat von Straik (Beitrag 823092)
Schön ist es ja, aber ein bißchen siehts so aus, als würde man damit ständig bergauf fahren. Wenn es irgend geht, müssen die weg, die Spacer.

Schon passiert:









Es war kein Sattel drauf, als ich die Forke reingesteckt hab und ich hab den Schaft einfach erstmal gelassen wie er war und den Lenker oben drauf gesteckt wegen der Brems- und Schaltzuglängen.
Als ich dann den Sitz dranhatte, war das Ensemble in der Form genauso fahrbar wie es aussah: unmöglich.
:Nee:



(Nicht im Bild bzw. nicht erkennbar: die geänderte Kurbel. Poliertes Zeug an nem Titanrahmen geht ebensowenig wie blaugraue Teile...)

sybenwurz 28.10.2012 13:32

Mahlzeit zum ersten Wintertag.
Ich hoffe, die Zeitverschiebung schlägt euch nicht so auf den Magen!
Mich haut der Jetlag von der Stunde ja regelmässig komplett um, wobei das, glaub ich, eher im Frühjahr schlimm ist und nedd so im Herbst wenns ne Stunde mehr Schlaf gibt. Jedenfalls fühl ich mich grad nedd so ausgewrungen wie ein Putzlappen, mit dem grad Katzenkacka aufgeputzt wurd.

Puh, wo fang ich an?
Vorgestern ruft meine Kleine an, was mit dem Rennradel wär, das ich gebaut hab. Obse das haben könnte.
Natürlich nicht 'nein', nur dasses nedd fertiglackiert ist und in Teilen liegt.
Also haben wir unseren Date dieses Wochenende aufs nächste verschoben und ich hab mich mit Klarlack und Aufklebern an ihren Rahmen gemacht.
Wegen schneidigem Wind, eisiger Kälte und Schneetreiben gings natürlich nicht im Freien zu lackieren, drum hab ichs inne Werkstatt gemacht und hinterher Fenster und Türen aufgerissen, damit der Lackgestank nedd durch komplette Haus zieht über Nacht.
Als ich dann ans Umstellen der Uhren ging, hab ich die Fenster gekippt gelassen und die Tür natürlich zugemacht.
Heute morgen dann nachm hoffentlich getrockneten Rahmen gucken wollen und direkt gestutzt: der Vorhang an der Tür war weg.
Nahm Aufschliessen wusst ich warum: Nachbars Katze hatte sich reingeschlichen und unfreiwillig ne Nacht im Sprühnebel verbracht, versucht, die Klinke ruterzudrücken, die halbe Tür zerfetzt und den Vorhang runtergerissen.
Na Heidewitzka!
Dabei hab ich gestern nicht das klitzekleinste Schwanzspitzchen vom Stubentiger entdeckt und nicht das leiseste Maunzen gehört, während der Eumel sonst immer mindestens um Futter bettelt.
Und natürlich: welche Katze iss so doof, bei solchem Mistwetter wie gestern was anderes zu treiben als vorm heimischen Ofen zu pennen?
Also mein Muskelkater wär da freiwillig nie vor die Tür gegangen!


Dann: neue Episode von der Heimwerkerfront.
Hatte ich erwähnt, dass ich vorige Woche nen Bussgang ins Bauhaus getan hatte und mir ne Bauplatte für ne Art Regalboden besorgt hatte?
Meine Abneigung gegen solche Mistläden dürfte ja ausreichend bekannt sein, aber nu habense sich echt den Todesstoss selbst versetzt.
Watch out!





Wer dieses Produktlabel sieht, sollte nen grossen Bogen drumrum machen!
"Unser bestes Holz für Ihre Ideen"..., jaja, am Arsch die Räuber.
Wenn das wirklich ihr bestes Holz war, musste ich mich mit der Reklamation beeilen, denn dann konnts um den Laden nedd gut bestellt sein!
Auf der Rückseite wurds noch besser:




Das muss man sich mal Wort für Wort auf der Zunge zergehen lassen!
Holz kaufen mit dem guten Gefühl...

Zuhause hab ich die Tafel dann einmal etwas schmäler und ne Ecke rausgeschnitten.
Hab mich schon gewundert, dass die Kreissäge mehr oder weniger drin steckenblieb, mir aber nix dabei gedacht ausser, dass ich das Blatt mal schärfen lassen müsste.
Als ich das Schnittgut dann auf Ofengrösse brachte, fiel mir auf, dass die Ăr$¢hΓö¢H€ř die Leisten innen geklammert hatten und nicht liebevoll, umweltfreundlich und mundgedrechselt verleimt wie angegeben.
Nu sah die Schnittkante natürlich dementsprechend aus, das Kreissägeblatt war hinüber und ich hatte nen Hals, der den ein oder anderen problemlos in die Kiste hätte bringen können.
Puls 200. Fast.
Und Blutdruck an der Decke.
Am meisten ärgerte ich mich natürlich über mich selbst, weil ich mir schon wer-weiss-wie-oft geschworen hatte, in den Saftladen nimmer zu gehn.
Und nu musste ich nochmal hin, um irgendwen da rund zu machen.

Das war dann gestern soweit.
Zuerst Information am Eingang.
"Da müssens hinter gehn zur Info vom Holz!"
Danke.
Dort stand ich dann ne halbe Stunde an mit drei Hanseln vor mir, die irgendwelche Platten zurechtschneiden lassen wollten.
Vor mir direkt ein Paar, das offensichtlich nichtmal Werkzeug zuhause hatte, n 4m-Fichtenriemchen in zwo Zwometerstücke zu schneiden...:Maso:
Bei so ner Klientel iss klar, wieso ich in dem Saftladen eigentlich nix verloren hab.
Kurzer Wortwechsel: "2m-Stücke habense nimmer".
Aha.
WTF macht man mit zwo 2m-Balken, wenn man kein Werkzeug zuhause hat???

Nach ner halben Stunde war ich dann an der Reihe.
"Tut mir leid, Sie müssen an die Holz-Info da hinten, ich mach nur Zuschnitt".
Da war aber niemand.
Irgendwann kam einer mitm grünen Kittel, der eigenen Angaben zufolge aus der Gartenabteilung wär, sich aber meiner erbarmte und nen Informanten ausrufen liess.



Ja: wie denn, wenn die Nasen sich nicht blicken lassen und sich irgendwo die Eier schaukeln???


Ne Viertelstunde (während derer ich die Raumhöhe prüfte, falls ich in die Luft gehen würde sowie die Hallenstatik für den Fall, dass ich den Mistladen übers Wochenende in Grund und Boden sprengen wollte) später kam er wieder vorbei, liess erneut nen Kollegen ausrufen und entschuldigte sich, weilse personell nedd so dicke besetz seien.
Ich schaute haarscharf an ihm vorbei und antwortete, dass zum Glück nicht mehr Mitarbeiter da wären, wenn man auf jede/n ewig warten müsste und dass ich keinen, den ich in der vergangenen, knappen Stunde kennengelernt hätte, zum Mitarbeiter des Monats vorschlagen würde bisher.
Da gab er sich nen Ruck und rief seinen Chef an, der ihm wohl steckte, er solle mir via Information am Eingang nen Einkaufsgutschein ausscheiben lassen.
Na klasse: grad noch gute Vorsätze und jetzt nen Einkaufsgutschein!
Ich fasses ja nedd!
Ich wollt aber nur noch raus, weil ein leckeres Croissant aus meinem Rucksack duftete und ich das sowie nen leckeren Milchkaffee dazu nedd erst um Mitternacht verputzen wollte, auch wenn die Nacht ne Stunde länger werden würde.

So, und nu steh ich natürlich da und hab nen Einkaufsgutschein vom Bauhaus, was ne Schande!

Werd mir an einem meiner freien Tage demnächst mal auferlegen, der Schreinerei hier um die Ecke nen Besuch abzustatten.
Mein Beraterstab hier empfiehlt mir ja regelmässig, für meine Schreinerarbeiten beim Holzzuschnittcenter im Gewerbepark vorzusprechen, aber das iss von mir aus ne halbe Weltreise und vom Schreiner könnt ich mein Zeug die 300m grad noch zu Fuss her tragen.
Ausserdem hab ich jüngst zwar was vom Ausdünnen des Fahrzeugbestands geschrieben, aber eins, nur noch ein Rad, steckt mir trotzdem immer noch im Kopf:







Kona rult eh.

bellamartha 28.10.2012 15:35

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 823916)
Ne Viertelstunde (während derer ich die Raumhöhe prüfte, falls ich in die Luft gehen würde sowie die Hallenstatik für den Fall, dass ich den Mistladen übers Wochenende in Grund und Boden sprengen wollte)...

:Cheese:

drullse 28.10.2012 17:34

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 823916)
aber eins, nur noch ein Rad, steckt mir trotzdem immer noch im Kopf

Das Teil fährt sich klasse!

sybenwurz 29.10.2012 00:38

Zitat:

Zitat von drullse (Beitrag 823997)
Das Teil fährt sich klasse!

Mit dem Bier drauf oder ohne?
:Cheese:
Ich hatte mal n Rad beiseitegelegt, aus dem ich mir so n Longbike bauen wollte, letztlich ists aber am Beschaffen von Rohren gescheitert.
Beim Stahlfritzen in Straubing hätte ich mindestens 6m je Durchmesser/Wanddicke nehmen müssen und normales konfiziertes Fahrradgeröhr iss halt ungeeignet.
Hätte mal nen Rahmenbauer, der auch Tandems baut, fragen können, aber dann stand der Umzug ins Haus und ich hab aus Fragmenten des Rahmens ne Lampe gebaut.
Mittlerweile hab ich nen Laden, der Zeug verkauft, um Flugzeuge zu bauen, da gäbs Geröhr aus Vergütungsstahl meter- oder fussweise, aber wenn ich mir meine ganzen Baustellen anguck und was ich sonst noch so anstellen wöllt, wär die Anschaffung eines Komplettrades sicher keine arg dumme Lösung.
Naja, eilt ja nedd und iss nedd so, dass ich zu Fuss gehn müsst...


Nachdem die Zeit drängt, konnt ich mich grad noch davor bewahren, mitm Rad spazierenzufahren, hab der Feuerwehr (jaja, die gibts schon noch, ist dieses Jahr aber keinen Meter gefahren und ich glaub, das wird erstmal auch nix mehr, weil:) das Hinterrad entrissen, den 8fach-Freilauf meiner Lütten in die Nabe vom 24"-Hinterrad gesteckt, die Ergopower ebenfalls adaptiert, alles gefräst, Gewinde geschnitten und zusammengesteckt, so dass nu nur noch die silbernen Zugaussenhüllen fehlen, die ich Dienstag erst krieg.
Unds Lenkerband natürlich.
Sonst iss der Flitzer aber zuckersüss geworden;- taugt mir voll.
Würd das Ding am liebsten zu den andern Schmuckstücken in die Wohnung stellen und hoffe fast, dass die Kurze nach zwomal Fahren keine Böcke mehr drauf hat...:-((

Die Feuerwehr kriegt dann Neunfach in der Hoffnung, auch das kleinste Ritzel nutzen zu können (wär sicher auch mit Achtfach gegangen, wenns weniger als 14Zähne gewesen wären, hähähä...), aber da muss ich mir erst entweder endlich mal ne Drehbank kaufen oder ne Hülse für untern Freilauf drehen/lassen.
Oder halt nen andern Laufradsatz in die Rakete stecken.


Jepp. Kurz vorm verfrühten Dunkelwerden fiel mir dann ein, ne Runde Laufen gehn zu können.
Hätte mir klar sein können, dasses ungünstig ist, direkt nachm Essen loszulaufen, aber irgendwie hab ich diese Anfängerfehler echt liebgewonnen und schätze es, mich von denen nedd unterkriegen zu lassen...:Lachen2:










Aber mal unter uns Pastorentöchtern: ich würde die dämliche Sommerzeit nedd brauchen. Jedesmal das dämliche Geschi$$ mit dem Uhr-umstellen und mittags isses im Herbst dann schlagartig finster, nee: total für die Füsse.
Aber nutzt nix, die werdens kaum wegen mir seinlassen...

carolinchen 29.10.2012 09:10

[quote=sybenwurz;823155]Sry, iss bereits verkauft (und hoffentlich auch schon angekommen?!)

Fell.


1. Nein noch nicht
2. Da brauchst du eine Striegelbürste ,wenn du mit dem Pony im Gelände warst!

sybenwurz 29.10.2012 16:04

Zitat:

Zitat von carolinchen (Beitrag 824230)
2. Da brauchst du eine Striegelbürste ,wenn du mit dem Pony im Gelände warst!


Neenee, Katzenwäsche iss ausreichend...:Lachen2:


Zitat:

1. Nein noch nicht
Autsch!
DHL iss echt n Saftladen.
Da biste nu froh, dassd so ne Postfiliale so halbwegs längs des Wegs gefunden hast, und dann schauense dich da drin an als wärst du´s gewesen, der das römische Reich eingemacht hat.
Okok, die zarten Frolains da drin bewegen sich lieber an der Fleischtheke als am Postschalter, daher mag ich vielleicht mit ihrem "därffs a weng mehr sei'?"-Charme nedd hundert Pro klarkommen und ehrlich gesagt iss das Prozedere beim Stahlgruber anne Kasse noch erbärmlicher mit ihrem "hammse ne Kundennummer?Was iss dess dann fürä Fiema? Sinn sie dess selbe´? Hammsn Ausweis dabei?", aber letztlich scheint beim Stahlgruber wie bei Post/DHL bereits die Warterei, ehe man überhaupt bedient wird, schon nur die Ouvertüre dazu zu sein, dasses einfach mal wieder länger dauert...
Nachdem Hermes schon seit einiger Zeit auch Päckchen anbietet und ich mitm Bauhaus grad den Anfang mache, werd ich die genannten Verdächtigen künftig schlicht meiden.
Der Stahlgruber-Fuzzi hat eh schon irgendwann mal angerufen und gefragt, wieso ich weniger da einkaufe als früher.
Ganz einfach: erstens fahr ich nimmer jeden Tag an ihrem Laden vorbei und zweitens gehts mir tierisch aufn Senkel, wenn ich extra hinfahre und mir dann ne dreiviertel Stunde das Geschwatze der Kunden vor mir mitm Verlaufsthekenpersonal anhören muss, ehe ich drankomme.
Ich hab keinen blassen Schimmer, welche Firma sich heute leisten kann, ihre Teile selbst abzuholen, bzw. von nem Mitarbeiter abholen zu lassen, wenn das so lang dauert. Ich kanns jedenfalls nicht und wenn ichs könnte, wollte ich ichs nicht, weil mich die Trägheit schlicht aufregt.


Aber mei, um zur Post zurückzukommen: daher stammt ja der Ausdruck "einen Brief/ein Paket aufgeben".
Hatte ich geschrieben, wann ich das Packerl abgeschickt hatte? Ich glaub, Dienstag wars.
Wenn mans wieder vorher geahnt hätte, wär ich zu Fuss wahrscheinlich und mitm Rad sicher schneller gewesen.

carolinchen 29.10.2012 16:33

Stimmt du wärst schneller gewesen und schon wieder daheim,macht nix ich hab eh Muskelkater und kann nicht radeln,oder nur bedingt:Cheese:

ChrisL 29.10.2012 16:42

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 824201)
Würd das Ding am liebsten zu den andern Schmuckstücken in die Wohnung stellen und hoffe fast, dass die Kurze nach zwomal Fahren keine Böcke mehr drauf hat...:-((


Zeig doch mal ein Bild vom Bike, würde mich sehr interessieren!


ciao

sybenwurz 29.10.2012 23:23

Zitat:

Zitat von carolinchen (Beitrag 824477)
Stimmt du wärst schneller gewesen und schon wieder daheim,macht nix ich hab eh Muskelkater und kann nicht radeln,oder nur bedingt:Cheese:

Geht nedd drum, ob du das Ding nu dringend brauchst oder nedd. Ich ärger mich wegen so nem Mist einfach.
Grad bei Paketdiensten haste aber nur die Auswahl zwischen Ruhr, Pest und Cholera.

Zitat:

Zitat von ChrisL (Beitrag 824483)
Zeig doch mal ein Bild vom Bike, würde mich sehr interessieren!

Nicht, bevors nicht fertig ist.
Silberne Schaltaussenhüllen und Lenkerband kommen (hoffentlich) morgen.



Gurke: nachdem mir die (immer noch nedd bezahlte) Thomson-Sattelstütze von Alfalfa am Titan-Dingens besser gefällt als die Titansattelstütze, die ich die ganze Zeit gefahren bin, könnt ich dir ggf. doch noch was für deine neue Schaukel vermachen...:Cheese:

Stefan 29.10.2012 23:26

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 824702)
Grad bei Paketdiensten haste aber nur die Auswahl zwischen Ruhr, Pest und Cholera.

In der letzten ct gab es einen Bericht darüber, dass jemandem ein Paket in die Papiertonne zugestellt wurde. In der aktuellen ct gab es dann als Reaktion zwei Leserbriefe: Eine Zustellung in die Restmülltonne, eine Zustellung in die Papiertonne (inkl. Fotos von den Zustellkarten).

sybenwurz 30.10.2012 00:55

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 824705)
In der letzten ct gab es einen Bericht darüber, dass jemandem ein Paket in die Papiertonne zugestellt wurde. In der aktuellen ct gab es dann als Reaktion zwei Leserbriefe: Eine Zustellung in die Restmülltonne, eine Zustellung in die Papiertonne (inkl. Fotos von den Zustellkarten).

Glaub ich sofort.
Wir kriegen ja von allen Paketdiensten und Zustellern Post und Pakete.
Wennst ner erfolgreichen Berufslaufbahn die Krone aufsetzen willst, musste entweder zu Burger King annen Grill oder als Ausfahrer zu nem Paketdienst.
Ein Teil der Brüder kann kein oder so gut wie kein Deutsch, andere liefern was ab, fragen nachm Namen und stehen drei Minuten wieder da, um für nen Nachbarn was abzugeben und fragen nochmal nachm Namen...:Maso:

gurke 30.10.2012 08:32

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 824702)
Gurke: nachdem mir die (immer noch nedd bezahlte) Thomson-Sattelstütze von Alfalfa am Titan-Dingens besser gefällt als die Titansattelstütze, die ich die ganze Zeit gefahren bin, könnt ich dir ggf. doch noch was für deine neue Schaukel vermachen...:Cheese:

Oh cool, ich bin grad an nem kleinen Italiener dran. Was der für ein Rohr braucht weiß ich noch nicht.:Cheese: Würd aber den ultimativen Materialmix bedeuten.

Alfalfa 30.10.2012 09:09

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 824702)
nachdem mir die (immer noch nedd bezahlte) Thomson-Sattelstütze von Alfalfa am Titan-Dingens besser gefällt als die Titansattelstütze, die ich die ganze Zeit gefahren bin

Hatte ich schon ganz vergessen. Das Teil ist inzwischen unbezahlbar :Cheese:

sybenwurz 31.10.2012 00:53

Zitat:

Zitat von Alfalfa (Beitrag 824777)
Das Teil ist inzwischen unbezahlbar...

...wär aber noch problemlos ausm Rahmen entfernbar...:Cheese:




Unverhofft kommt oft:





So n Ding gelangte heute dauerhaft in meine Obhut.
Die Ähnlichkeit der Rahmen ist frapierend, oder?





Ich denk, ich setz mich dann mal ans Reissbrett und bestell anschliessend n paar Rohre.
Crosser und so Zeugs hab ich ja genug...
(Falls Einwände wegen Überhöhung/Länge und so Zeug kommen: locker bleiben. Ich hab nicht vor, das Ding mit so nem errigierten Vorbau oder was anderem als nem Rennlenker zu fahren. Endlich mal was längeres als n 90er Vorbau und der muss ja auch nedd direkt gleich 17° haben...:Cheese: )



Ach ja, und: der Flitzer für die Kurze iss fertig. Die erste Runde hat die Schnitte bereits überstanden.
Bilder gibts schätzungsweise Donnerstach.
Edith meint:<10kg
Geht fürn Bastard aus Wasserrohr undm geschredderten Moser aus Columbus SL.

sybenwurz 01.11.2012 00:22

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 825164)
Bilder gibts schätzungsweise Donnerstach...


Naja, vorige Woche wär ja jetzt grad schon Donnerstag gewesen...:








Alfalfa 01.11.2012 02:24

Sehr süß. Hoffentlich mag sie es.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:03 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.