triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ironman 70.3 Duisburg (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=112)
-   -   Neues Ironman 70.3 Rennen in Deutschland? (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=45937)

TrikiM 16.10.2019 08:02

Zitat:

Zitat von Dafri (Beitrag 1486406)
Man stelle sich vor ,die MD in Essen oder Hückeswagen würden 335 Euro kosten.

Die Mitteldistanz in Essen, die abgesagt wurde? Oder die Mitteldistanz in Hückeswagen wo man 74 km auf 4 Radrunden fährt? Oder die Finishline mit Flatterband an den Seiten?

Versteht mich nicht falsch: es sind alles tolle Veranstaltungen und jede Veranstaltung hat was für sich. Ich liebe große Ironman Events mit mehreren tausend Athleten, genauso wie kleine Wald- und Wiesenevents mit meinem Verein wo man nachher auf dem Rasen rumsitzt mit nem Weizen in der Hand.

Jeder soll da starten wo er Bock drauf hat, aber dieses Abgekotze wie es jetzt bez. Duisburg passiert finde ich krass. 90 km Bike Course (und ich vermute das wird der Anspruch von IM sein) in einem Ballungsgebiet zu sperren kostet mehr als 18,5 km in Hückeswagen. Ich glaube das die Miete für ein MSV Duisburg Stadion als Finishline schnell mal ein Jahresgehalt eines Angestellten verschlingt.

Also lasst doch mal die Kirche im Dorf. Alles sind tolle Veranstaltungen. IM probiert es halt ein wenig größer und internationaler zu machen, mit mehr Aufwand dahinter. Wenn einer da keinen Bock drauf hat, bitte! Wenn jemand sagt er braucht nicht im Stadion einlaufen, bitte! Es gibt ja noch Hückeswagen oder andere tolle Rennen.

Challenge, IM, Hückeswagen, alles tolle Veranstaltungen. Die eine so, die andere so.

Dafri 16.10.2019 08:22

Alles gut ,kein Problem. Starte ja auch hin und wieder bei Ironman Veranstaltungen. Und ich habe sehr oft die Erfahrung gemacht das der extrem hohe Preis nicht immer gerechtfertigt ist.
Das hat nichts mit " Abkotzen" zu tun. ,( was für ein Wort)
Aber da hast du Recht,erst einmal abwarten und 70.3 Duisburg eine Chance geben.:)

HenryHell 16.10.2019 09:31

3 x Duisburg = 1 x Hawaii

So gesehen, ist Kona ja echt billig :cool:

Vicky 16.10.2019 10:17

Zitat:

Zitat von TrikiM (Beitrag 1486447)

Jeder soll da starten wo er Bock drauf hat, aber dieses Abgekotze wie es jetzt bez. Duisburg passiert finde ich krass.

Ich verstehe Deine Argumentation. Ich mag diese großen Events ebenfalls gern und starte auch bei IM Events.

ABER: IM plant natürlich auch so, dass sie den maximalen Gewinn erzielen (hohe Rendite). Daran ist per se erst einmal nichts verwerfliches. IM ist schließlich keine gemeinnützige Einrichtung.

Jedoch verschieben sie die Preise inzwischen sehr schnell nach oben. Die Schmerzgrenze wird damit auch bei den Athleten immer weiter nach oben verzogen. Ich gehe davon aus, dass wir bald an der 400 Euro Grenze (inkl. der 8 %) kratzen werden. Das Tempo dieser Preissteigerungen finde ich absurd. Es fühlt sich damit für mich an, wie eine Zweiklassengesellschaft im Sport. Sollte aber gerade der Sport nicht die Menschen zusammen bringen und verbinden? Oder gilt das nur für die wohlhabenden Athleten?

Ich möchte hier eigentlich keine Diskussion anstoßen, ob man nun an Events teilnimmt oder nicht. Ich nahm selbst dran teil und werde es vermutlich auch in Zukunft tun. Ich finde es aber durchaus legitim, dass die Athleten ihre Preis-Schmerzgrenze kund tun. Für eine MD liegt die bei mir persönlich inklusive dieser 8 % bei 300 Euro. Bei 300 Euro Antrittsgeld insgesamt hat IM noch immer genug an mir verdient.

:Blumen:

Dafri 16.10.2019 10:30

So ist es leider Vicky. Und es gibt noch im MD Bereich Veranstaltungen die keine Wald und Wiesenveranstaltungen sind,welche wesentlich günstiger sind als 70.3 Rennen.


City Triathlon Frankfurt,Allgäu Triathlon als Beispiel. Auch nicht günstig,aber eben weit weg von 335 Euro.


Egal,alles feiwillig.Für jeden ist etwas dabei.:)

Miss Mika 16.10.2019 11:09

Ich wollte mich gestern auch anmelden und war um 16:30 schon bei 310 Euro netto.

Natürlich finde ich die IM Veranstaltungen auch alle sehr teuer aber ich starte dort hin und wieder gerne und daher zahle ich es dann auch.

Was mich gestern aber wirklich sauer gemacht hat, war die extrem schnelle Steigerung der Preise. Den Kommentaren auf Facebook kann man entnehmen, dass manche Leute schon um 15:59 die höchste Kategorie zahlen mussten. Andere um 16:xx aber "nur" Tier 3 oder 2. Das hat mich dann schon stutzig gemacht. Weiterhin gibt es bis dato auch keine Erklärung seitens Ironman, was ich ebenfalls sehr ärgerlich finde.

Bis jetzt bin ich nicht angemeldet...ich muss darüber nochmal nachdenken :)

Julez_no_1 16.10.2019 11:30

ich sehe das im moment ähnlich. Vermutlich wird es dann doch Challenge Almere. Da habe ich für das Geld dann noch 2 Übernachtungen in Amsterdam für die gleiche Kohle

derki82 16.10.2019 12:16

Also das es so schnell zur letzten Preisgruppe geht hätte ich auch nicht gedacht,
mit Medaillengravur (für mich ein absolutes muss) und Startpassabgabe (das ist wohl dann mein Fehler) standen da am Ende 375€. Da hab ich mir dann doch gedacht: Schlaf da nochmal ein zwei Nächte drüber und schau die ggf. mal nach ner alternative um. Bis jetzt weiß ich noch nicht so recht ob es mir das wert ist.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:19 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.