triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Triathletisches (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=4)
-   -   Frederic Funk alias FreFu (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=44304)

Schlafschaf 22.06.2022 21:41

Esy geht übrigens um diese Einheit:

https://www.strava.com/activities/7350499758/laps

Start = Ziel, also auch kein Vorteil von Wind etc.

Das ist schon krass. Für das tempo brauche ich schon extremen Rückenwind :Cheese:

Johannespopannes 22.06.2022 22:36

Zitat:

Zitat von Superpimpf (Beitrag 1667016)
Erscheint mir extrem wenig Leistung für die Geschwindigkeit.

-Der Unterschied von FreFus 49.3 zu Sabines 40.8 macht Faktor 1.208
-Das macht einen Faktor von 1.764 für die Leistung (3. Potenz weil Luftwiderstand mit 2. Potenz, aber bei mehr Geschwindigkeit braucht man kürzer und Leistung ist Arbeit pro Zeit!)
-1.764 * 220 Watt von Sabine = 388 Watt

40 Watt Unterschied bei der sehr guten Position von Sabine - da passt irgendwas in den Daten nicht imho

Super-Wegen obiger Ausführung braucht man für die doppelte Geschwindigkeit auch nicht die 4 fache, sondern die 8 fache Leistung-pimpf

Deine Rechnung basiert auf der Annahme, dass 100% der Leistung für die Überwindung des Luftwiderstands verwendet wird. Ist aber nicht so, da keiner von den beiden fliegen kann.
Insofern liegt der Unterschied auch nicht bei 40 W, sondern vielleicht noch bei 20-30 W und das halte ich dann in diesem Geschwindigkeitsbereich (!) durchaus für realistisch, wenn man bedenkt, dass FreFu kleiner ist und mit maßangefertigtem und im Windkanal getestetem Zeugs rumfährt.

Starke Einheit auf jeden Fall!

merz 23.06.2022 13:29

wäre es ein Festival, wäre das wohl "headliner" :)

https://www.challenge-family.com/new...te-contacts_01

schnodo 30.06.2022 22:41

Challenge Walchsee | Race Recap
 
Frederik Funk berichtet wie er Sam Long eine Lektion erteilt hat: CHALLENGE WALCHSEE | RACE RECAP

Die Ereignisse waren nicht dramatisch, Sam Long hat sich etwas dämlich angestellt und eine Zeitstrafe kassiert, aber niemand hat einen Zahn verloren.

Frederic hat einen Gast zur Nachbereitung des Rennens eingeladen. Ich korrigiere: Er hat einen Gast. Punkt. Es ist auch denkbar, dass das der Hausherr ist, der nach dem Rechten sieht. :)


Bildinhalt: Challenge Walchsee gewonnen? Who cares? Hier bist du nur Statist. :)

Frederic erzählt gegen Ende des Videos, dass er sich beim Laufen noch verbessern muss, dass aber sein derzeitiges Potenzial vermutlich von einigen Kollegen unterschätzt wird. Er teilt es sich halt so ein, dass er selten hart laufen muss, weil es für ihn lohnender ist, auf dem Rad mehr Druck zu machen, wo er Vorteile hat und seine Konkurrenten in Zugzwang bringen kann, die sich ansonsten im Peloton zurücklehnen und hinterher ausgeruht ihre Laufstärke ausspielen.
____________

Etwas off-topic nun meine Manöverkritik zum Video, to whom it may concern: Die Bilder am Anfang sind toll, sein Bericht ist nicht uninteressant, aber mit 35 Minuten sehr lang. Man muss schon ziemlich motiviert sein, um sich das komplett anzuschauen. Stattdessen vielleicht eine kurze Liste von Stichpunkten als roter Faden, diese kompakt vorgetragen, im Nachgang noch ein wenig geschnitten, die Rennszenen überwiegend mit Voice-Over statt Musik unterlegt, und wir kommen bei 15 bis 20 Minuten raus, was eine erträgliche Länge für einen Rennbericht ist.

Das nur als Anregung, es steht natürlich jedem frei, seine Videos so zu gestalten, wie er es für richtig hält. Aber letztendlich will er vielleicht auch die Leute bei der Stange halten und dann hilft es, wenn die Länge nicht episch wird. Es kostet natürlich Mühe, sich kurz zu fassen, aber einen Tod muss man sterben. :)

Für die Deutschsprachigen ist es zwar doof, dass er seine Videos auf Englisch verbreitet, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das bei den Zugriffszahlen ca. Faktor 50 ausmacht. Außerdem übt es, was kein Fehler sein kann, wenn er später mal als Chef der PTO die Challenge-Serie übernehmen will. :Cheese:

sabine-g 19.10.2022 19:21

Fred ist seit 30 Tagen in der Höhe in den USA , bin sehr gespannt wie es sich bei der 70.3 WM auszahlen wird.

365d 19.10.2022 19:53

Ich dachte, die Erkenntnis 2021 sei gewesen, zu kurzfristig nach der Sierra Nevada an den Challenge Gran Canaria gefahren zu sein. Da sollte eine gewisse Zeit dazwischen sein.

Darum wunderte ich mich ziemlich stark, dass er so kurz vor der WM immer noch in Park City ist.

Nole#01 19.10.2022 19:57

Zitat:

Zitat von 365d (Beitrag 1687228)
Ich dachte, die Erkenntnis 2021 sei gewesen, zu kurzfristig nach der Sierra Nevada an den Challenge Gran Canaria gefahren zu sein. Da sollte eine gewisse Zeit dazwischen sein.

Darum wunderte ich mich ziemlich stark, dass er so kurz vor der WM immer noch in Park City ist.

Ich glaube eher, dass es daran lag das es sein erstes Höhentrainingslager war. Wenn ich mich recht erinnere hat er heuer einen Wettkampf nach einem Höhen TL gemacht der gut gelaufen ist. Kann mich jemand korrigieren, falls ich damit falsch liege?

_Andy_ 19.10.2022 20:04

Zitat:

Zitat von Nole#01 (Beitrag 1687230)
Ich glaube eher, dass es daran lag das es sein erstes Höhentrainingslager war. Wenn ich mich recht erinnere hat er heuer einen Wettkampf nach einem Höhen TL gemacht der gut gelaufen ist. Kann mich jemand korrigieren, falls ich damit falsch liege?

Müsste vor den Canadian Open gewesen sein.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:16 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.