triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Material: Laufen (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=46)
-   -   Running - every Second counts//Superschuh 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=49439)

ElWise 01.12.2022 10:07

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1692031)
Moini Running Crew,

falls jemand einen ersten Blick auf den kommenden Hoka RocketX2 werfen möchte, kann nan sich hier die ersten 155 Sekunden anschauen.
Der Schuh selber wird in den USA ab März für 250 USD erhältlich sein.
ElWise kann hier bei Gelegenheit gern paar Insights zum geplanten Verkaufsstart und dem UVP in Deutschland reinschreiben.:Blumen:

Aber gerne doch mein lieber Flachy ;-) Ich wildere ab kommenden Jahr auch wieder nen bissl mehr in deiner Region rum :-*

Also Schuh wird wohl im März kommen und aus dem $ könnt ihr nen € machen ;-)
2mal Peba schaum + einer gebogenen Carbon Sohle.
Hatte gestern nen Gespräch mit Marcus Herbst der den Schuh vor 1 Woche bekommen hat und der feiert das ding.
Vorteil wird werden das er im vergleich zu den Mitbewerber Modellen in der Region nochmal etwas stabiler steht durch den Schalensitz auch wenn er nicht so leicht wird wie der Vaporfly als Beispiel.

flachy 02.12.2022 10:38

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Zitat:

Zitat von ElWise (Beitrag 1692077)
...
Also Schuh wird wohl im März kommen und aus dem $ könnt ihr nen € machen ;-)
2mal Peba schaum + einer gebogenen Carbon Sohle.
...

Aloha Rocket-Men und Dankeschön für das Update.
Selber hatte ich den "Prototypen" letzte Woche für ein kleines Bier lang auch am Fuß.
Dann wollte ihn der Triathlon-Jungrentner leider doch zurück.
Komisch, seine seltsamen Prototypen-Reifen eines deutschen Herstellers vom Raceday zuvor hätte er widerum sofort weiter gegeben...

Und seit 1.12. ist der neue, carbonfreie Trainingssuperschuh von Asics mit deren aktuellsten Schäumen unterm Fuß im Handel.
Beim Betrachten der Optik dachte ich erst, es sei ein umgelabelter Schuh der Pioniere der Superdämpfung - aber vielleicht geht es nur mir so:Gruebeln:

Der Superblast, Nachfolger des Novablast3
Anhang 48395

Ein bereits seit längerem verfügbarer, optisch sehr ähnlicher Schuh ohne Karbon
Anhang 48396

Ein bereits ewig verfügbarer, optisch sehr ähnlicher Schuh mit Karbon
Anhang 48397

@ElWise - etwas in eigener Sache:
Nach meiner sehr langen Saison bis letzten Freitag habe ich Mittwoch meine Offseason beendet und möchte es beim Laufen die kommenden 3 Monate easy angehen lassen.
Lange DL's im Wohlfühltempo, also definitiv nicht unter 4:40 min/km, eher um die 5 min/km.
Das bedeutet, dass ich alle meine schnellen Schuhe mit Karbon erst einmal gesäubert und mit Hygienespray desinfiziert, weggeräumt habe.
Stattdessen stehen jetz der Nike Invincible2 und der Hoka Bondi7 vorne am Regal.
Gern möchte ich noch etwas nachlegen, dachte an den Skechers Maxroad5.
Und optisch gefallen mir die grell-orangen Versionen des Hoka Rincon3, Bondi8 und Bondi X. Die Optik motiviert und knallt in der dunklen Jahreszeit super rein, da möchte ich mal angreifen.
Mittlerweile bietet ihr die Rincon und Bondi auch in verschiedenen Weiten an.
Den Rincon2 in Standardweite hatte ich und rieb mir permanent die große Zehe&den Ballen auf, mein Sohn dito.
Vielleicht war der Vorfußbereich im Schuh zu schmal für normale und leicht breitere Füße?
Ist der Rincon3 in "Wide" eine Option, wie sind dazu die Rückmeldungen bei Dir?
Dito Bondi8 - der ist im Vorfuß schmaler geschnitten als der Bondi 7, welcher mir superbequem passt.
Ist hier vielleicht die Version "Wide" oder sogar "Extra Wide" die bessere Option?
Und wie würde das beim Bondi X aussehen, diesen gibt es meines Wissens nur in einer Standardweite.
Da er kurz nach dem Bondi 7 kam, ist die Passform des X vielleicht vergleichbar mit dem Bondi 7?
Eine baldige Info wäre super, da mein Buddy wieder den Weihnachtskalender rennt und ich ihn an den Wochenenden und vor allem Richtung Jahresende über die Feiertage begleiten will.

Und keine Panik, das ich schlapp mache und 2023 in die Senioren Nordic Walking Herzsportgruppe abdriften werde.
Den Doppelwumms für die nächste Saison hole ich mir in den kommenden Wochen bei den kurzen Vollgas-Krachern in Watopia und beim Hantelwuchten an den Geräten im Gym.

Sport Frei aus dem verschneiten Osten!

rookie2003 02.12.2022 10:49

Schön zusehen, dass Hoka offenbar erkannt hat, was in den letzten 2 Jahren schiefgelaufen ist bzw. es eben Stillstand gab (im Vgl. zu 2-3 anderen Mitbewerbern, wo es genau andersrum war).

Wünsche allen Athleten (insbesondere den Pros), dass sie dann wieder konkurrenzfähiger werden.

Eines ist fix: Es war noch nie so viel Dynamik und Spannung in den Entwicklungen (quer durch fast alle Brands) als im letzten Jahr und vieles was 2023 kommen wird (was bisher schon bekannt ist).

ElWise 02.12.2022 16:33

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1692277)
Aloha Rocket-Men und Dankeschön für das Update.
Selber hatte ich den "Prototypen" letzte Woche für ein kleines Bier lang auch am Fuß.
Dann wollte ihn der Triathlon-Jungrentner leider doch zurück.
Komisch, seine seltsamen Prototypen-Reifen eines deutschen Herstellers vom Raceday zuvor hätte er widerum sofort weiter gegeben...

Und seit 1.12. ist der neue, carbonfreie Trainingssuperschuh von Asics mit deren aktuellsten Schäumen unterm Fuß im Handel.
Beim Betrachten der Optik dachte ich erst, es sei ein umgelabelter Schuh der Pioniere der Superdämpfung - aber vielleicht geht es nur mir so:Gruebeln:

Der Superblast, Nachfolger des Novablast3
Anhang 48395

Ein bereits seit längerem verfügbarer, optisch sehr ähnlicher Schuh ohne Karbon
Anhang 48396

Ein bereits ewig verfügbarer, optisch sehr ähnlicher Schuh mit Karbon
Anhang 48397

@ElWise - etwas in eigener Sache:
Nach meiner sehr langen Saison bis letzten Freitag habe ich Mittwoch meine Offseason beendet und möchte es beim Laufen die kommenden 3 Monate easy angehen lassen.
Lange DL's im Wohlfühltempo, also definitiv nicht unter 4:40 min/km, eher um die 5 min/km.
Das bedeutet, dass ich alle meine schnellen Schuhe mit Karbon erst einmal gesäubert und mit Hygienespray desinfiziert, weggeräumt habe.
Stattdessen stehen jetz der Nike Invincible2 und der Hoka Bondi7 vorne am Regal.
Gern möchte ich noch etwas nachlegen, dachte an den Skechers Maxroad5.
Und optisch gefallen mir die grell-orangen Versionen des Hoka Rincon3, Bondi8 und Bondi X. Die Optik motiviert und knallt in der dunklen Jahreszeit super rein, da möchte ich mal angreifen.
Mittlerweile bietet ihr die Rincon und Bondi auch in verschiedenen Weiten an.
Den Rincon2 in Standardweite hatte ich und rieb mir permanent die große Zehe&den Ballen auf, mein Sohn dito.
Vielleicht war der Vorfußbereich im Schuh zu schmal für normale und leicht breitere Füße?
Ist der Rincon3 in "Wide" eine Option, wie sind dazu die Rückmeldungen bei Dir?
Dito Bondi8 - der ist im Vorfuß schmaler geschnitten als der Bondi 7, welcher mir superbequem passt.
Ist hier vielleicht die Version "Wide" oder sogar "Extra Wide" die bessere Option?
Und wie würde das beim Bondi X aussehen, diesen gibt es meines Wissens nur in einer Standardweite.
Da er kurz nach dem Bondi 7 kam, ist die Passform des X vielleicht vergleichbar mit dem Bondi 7?
Eine baldige Info wäre super, da mein Buddy wieder den Weihnachtskalender rennt und ich ihn an den Wochenenden und vor allem Richtung Jahresende über die Feiertage begleiten will.

Und keine Panik, das ich schlapp mache und 2023 in die Senioren Nordic Walking Herzsportgruppe abdriften werde.
Den Doppelwumms für die nächste Saison hole ich mir in den kommenden Wochen bei den kurzen Vollgas-Krachern in Watopia und beim Hantelwuchten an den Geräten im Gym.

Sport Frei aus dem verschneiten Osten!


Sooo dann wollen wir mal ;-)

-Also Rincon gibt es in wide aber glaube der wird dir zu fix sein wenn du nicht schneller als 4:40min unterwegs sein willst ;-) (Ich nutz den derzeit als Mach5 ersatz für mich)
- Bondi 8 in wide ist ca. 4mm breiter als die normale variante von daher würde ich auf die gehen, für x-wide brauchst du schon Elefanten Füße ;-)
-Bondi X würde ich nicht nehmen, finde den schon behebig und nicht so bouncig wie den Bondi 8.
- schau dir mal den neuen Challenger ATR7 ( neuer Schaum und etwas breiter vom leisten als der Vorgänger )an den gibt´s in einem gepflegten BOcean Blue / Sunset Orange (auch in wide) , den hab ich mir jetzt für die nass/kalte/ dunkle Jahreszeit raus gelassen


Zwecks Weiterentwicklung, Hoka war da schon nen Stück dran aber es ging leider nicht so schnell Umzusetzen wie geplant.
Aber nächstes Jahr kommt neben Rocket X2 noch ein weiteres Highlight für mich im Race - Bereich ;-) ( Aber kein Max Cushion weil die dürfen ja ehh nurnoch 40mm haben^^)

DocTom 02.12.2022 19:55

Hoka hat gerade auch gute Abverkaufsangebot. X3 für 120€ ...

https://www.hoka.com/de/de/outlet-he...isplay_order=0

T.

Estampie 03.12.2022 09:50

Mal ne Frage an die Schuh Fetischi.... äh Spezialisten hier:)

Es wird ja zum Teil geschrieben dass die Wahl des Schuhs noch mehr ausmacht als die Wahl des Fahrrades.
Das ist doch nur interessant für die schnellen Läufer und Läuferinnen, oder gilt das eurer Meinung auch für eher Langsamläufer wie mich?
Ich bin beim letzten Triathlon auf normalem Grund irgendwas um 5:45 gelaufen (so in etwa) und laufe mit Asics Stratus Gel recht komfortabel. Sollte auch ich mir Gedanken über mein Schuhregal machen, oder ist das in meiner Liga so unerheblich wie ich bisher denke?

Gruß und ein schönes Wochenende

Thomas

noirtornado 03.12.2022 14:12

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1692383)
Hoka hat gerade auch gute Abverkaufsangebot. X3 für 120€ ...

https://www.hoka.com/de/de/outlet-he...isplay_order=0

T.

Hallo zusammen,
bin auch gerade über dieses Angebot gestolpert. Ich laufe aktuell Kinvara, Endorphin Shift und Endorphin Speed im Wechsel. Jetzt frage ich mich, ob ich mit dem X3 zurecht kommen würde. Daher würde ich mich über Eure Erfahrungen und Einschätzungen freuen.. Wie seht Ihr den X3 im Vergleich zum Bondi X ?
Gruß..;)

thunderlips 03.12.2022 19:56

Zitat:

Zitat von Estampie (Beitrag 1692421)
Mal ne Frage an die Schuh Fetischi.... äh Spezialisten hier:)

Es wird ja zum Teil geschrieben dass die Wahl des Schuhs noch mehr ausmacht als die Wahl des Fahrrades.
Das ist doch nur interessant für die schnellen Läufer und Läuferinnen, oder gilt das eurer Meinung auch für eher Langsamläufer wie mich?
Ich bin beim letzten Triathlon auf normalem Grund irgendwas um 5:45 gelaufen (so in etwa) und laufe mit Asics Stratus Gel recht komfortabel. Sollte auch ich mir Gedanken über mein Schuhregal machen, oder ist das in meiner Liga so unerheblich wie ich bisher denke?

Gruß und ein schönes Wochenende

Thomas

Unerheblich. Ich würde bei den Schuhen bleiben, mit denen du dich gut fühlst.

ADri 03.12.2022 23:03

Ich halte dagegen. Es gibt genügend Tests die zeigen, dass ein "langsamerer" Läufer sogar mehr von den Carbonschlappen profitiert als die Profis.

iChris 04.12.2022 08:19

Zitat:

Zitat von ADri (Beitrag 1692529)
Ich halte dagegen. Es gibt genügend Tests die zeigen, dass ein "langsamerer" Läufer sogar mehr von den Carbonschlappen profitiert als die Profis.

Hast du mal einen Link, würde mich sehr interessieren. :Blumen: Sind vermutlich nur reine Lauftest. Ich behaupte ein ~12-16h IM-Finisher ist mit einem gemäßigterem Schuh besser bedient, auch im Bezug auf orthopädische Beschwerden nach dem WK.

thunderlips 04.12.2022 09:47

Zitat:

Zitat von ADri (Beitrag 1692529)
Ich halte dagegen. Es gibt genügend Tests die zeigen, dass ein "langsamerer" Läufer sogar mehr von den Carbonschlappen profitiert als die Profis.

Und diese Tests kennen wir alle.
Dennoch ist es ein ganz anderes Setting mit nem Carbonracer nach 6 Std Sport n Marathon zu laufen.

dr_big 04.12.2022 09:52

Meine Einschätzung ist ganz einfach: der Benefit entsteht durch den Federeffekt bei jedem Schritt. Ein langsamer Läufer macht mehr Schritte auf der Distanz, folglich profitiert er häufiger von dem Carbon-Effekt. Die Wirkung pro Schritt fällt kleiner aus als bei einem schnelleren Läufer, aber sie ist vorhanden und spürbar. Wer kürzere Schritte mit höherer Frequenz macht profitiert stärker. Ich würde sagen, wer es orthopädisch gut verkraftet soll auch als langsamer Läufer ruhig Carbonschuhe tragen. Wichtig ist halt wie immer: vorher im Training testen.

Feuerrolli69 04.12.2022 10:19

Glück Auf,

nicht jeder Sportler der hier im Forum vertreten ist startet bei einer LD.
Grade für untere Distanzen sehe ich die Schuhe für den normalen Sportler als Vorteil. Schneller weil bei gleicher Nutzung der Effekt der Sohle genutzt wird.
Daher ein klares Ja zu den ,,schnellen Schlappen"


Zitat
thunderlips: Unerheblich. Ich würde bei den Schuhen bleiben, mit denen du dich gut fühlst.
Frage: Warum soll er sich in schnellen Schuhen nicht Wohlfühlen ?

Gruß Rolli

thunderlips 04.12.2022 10:48

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1692552)
Meine Einschätzung ist ganz einfach: der Benefit entsteht durch den Federeffekt bei jedem Schritt. Ein langsamer Läufer macht mehr Schritte auf der Distanz, folglich profitiert er häufiger von dem Carbon-Effekt. Die Wirkung pro Schritt fällt kleiner aus als bei einem schnelleren Läufer, aber sie ist vorhanden und spürbar. Wer kürzere Schritte mit höherer Frequenz macht profitiert stärker. Ich würde sagen, wer es orthopädisch gut verkraftet soll auch als langsamer Läufer ruhig Carbonschuhe tragen. Wichtig ist halt wie immer: vorher im Training testen.

Zitat:

Zitat von Feuerrolli69 (Beitrag 1692557)
Glück Auf,

nicht jeder Sportler der hier im Forum vertreten ist startet bei einer LD.
Grade für untere Distanzen sehe ich die Schuhe für den normalen Sportler als Vorteil. Schneller weil bei gleicher Nutzung der Effekt der Sohle genutzt wird.
Daher ein klares Ja zu den ,,schnellen Schlappen"


Zitat
thunderlips: Unerheblich. Ich würde bei den Schuhen bleiben, mit denen du dich gut fühlst.
Frage: Warum soll er sich in schnellen Schuhen nicht Wohlfühlen ?

Gruß Rolli

Leute, ist doch alles richtig. Aber ganz im Ernst: Wer im Wettkampf langsamer 5:00min /km läuft, hat doch ganz andere Probleme. Da gibt es doch orthopädisch + stilistisch immer mehr zu tun.

Vielleicht würde ich das noch ein wenig differenzieren wollen, denn die Carbon Schuhe unterscheiden sich mittlerweile deutlich was Traktion und Stabilität angeht.
Aber ich habe sowohl auf der IM, MD und OD Laufstrecke Athlet:innen gesehen, die die 1. Hälfte mit den Schuh und die 2. Hälfte gegen den Schuh gelaufen sind.

Da macht es schon n Unterschied, ob es ein Metaspeed Sky + oder ein NB Supercomp ist.

iChris 04.12.2022 11:08

Zitat:

Zitat von thunderlips (Beitrag 1692560)
Leute, ist doch alles richtig. Aber ganz im Ernst: Wer im Wettkampf langsamer 5:00min /km läuft, hat doch ganz andere Probleme. Da gibt es doch orthopädisch + stilistisch immer mehr zu tun.

Vielleicht würde ich das noch ein wenig differenzieren wollen, denn die Carbon Schuhe unterscheiden sich mittlerweile deutlich was Traktion und Stabilität angeht.
Aber ich habe sowohl auf der IM, MD und OD Laufstrecke Athlet:innen gesehen, die die 1. Hälfte mit den Schuh und die 2. Hälfte gegen den Schuh gelaufen sind.

Da macht es schon n Unterschied, ob es ein Metaspeed Sky + oder ein NB Supercomp ist.

Sehe ich absolut genau so :Blumen:

dr_big 04.12.2022 12:22

Zitat:

Zitat von thunderlips (Beitrag 1692560)
Leute, ist doch alles richtig. Aber ganz im Ernst: Wer im Wettkampf langsamer 5:00min /km läuft, hat doch ganz andere Probleme.

Probleme? Was denn für Probleme? Meinen letzten Marathon bin ich 5:30min/km gelaufen. Mit den Kinvaras hätte ich wahrscheinlich 5-10min länger gebraucht. Warum hätte ich da auf die schnelleren Schuhe verzichten sollen? Nur weil manche Foristi meinen, dass man nur als schneller Läufer solche Schuhe tragen darf? Wenn man damit klar kommt ist es doch kein Problem noch ein paar Minuten zu sparen.

iChris 04.12.2022 12:44

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1692574)
Probleme? Was denn für Probleme? Meinen letzten Marathon bin ich 5:30min/km gelaufen. Mit den Kinvaras hätte ich wahrscheinlich 5-10min länger gebraucht. Warum hätte ich da auf die schnelleren Schuhe verzichten sollen? Nur weil manche Foristi meinen, dass man nur als schneller Läufer solche Schuhe tragen darf? Wenn man damit klar kommt ist es doch kein Problem noch ein paar Minuten zu sparen.

thunderlips redet von Triathlon du von einem Marathon. Von daher redet ihr halt von zwei komplett unterschiedlichen Dingen :Huhu:

Feuerrolli69 04.12.2022 12:45

......
Da macht es schon n Unterschied, ob es ein Metaspeed Sky + oder ein NB Supercomp ist.[/quote]

Da stimme ich dir zu,
aber vor ca. 4-5 Jahren haben die gleichen Leute noch brettharte, flache Schläppchen getragen die Orthopädisch sicher ungesunder waren wie die heutigen Carbonschuhe. Daher würde ich weiterhin für langsame Läufer diese Schuhe weiterhin als Empfehlung für Veranstaltungen bis 10km Lauflänge nennen.
Ob es dann natürlich direkt ein Meetaspeed oder nur ein Puma Deviate wird soll jeder selber entscheiden.

Gruß Rolli

flachy 04.12.2022 13:26

Zitat:

Zitat von thunderlips (Beitrag 1692560)
...
Da macht es schon n Unterschied, ob es ein Metaspeed Sky + oder ein NB Supercomp ist.

Aloha,

als kleiner Appetizer für alle Athleten, die sich beim Marathon irgendwo zwischen 3:30 - 4:30h einordnen und bei denen ein Vaporfly/Metaspeed/Endorphin Pro mehr Schaden als Nutzen anrichten kann:
2023 wird Euer Jahr, da tut sich was bei den Carbonkomfortracern.
NB SUPERCOMP Trainer wird 50 Gramm leichter und die Sohlenhöhe wird regelkonform verringert, Dämpfung und Rollverhalten soll durch überarbeiteten Schaum identisch bleiben.

Saucony bringt Mitte 23 endlich einen zeitgemäßen Kinvara raus. Mehr Schaum in der Sohle, Karbonplatte, geile Optik, gewichtsmäßig top, der Kinvara Pro steht auf meiner Wunschliste.

Asics hat den neuen Superblast am Start, aktuell leider nur in einem Design und für einen Daily Supertrainer überteuerte 220 Eur, muss man mal ein Auge drauf haben, wie sich das im Winter entwickelt.

Nike's Vaporfly Next 3 wurde im Fersenbereich verbreitert und damit wahrscheinlich stabiler, kann man sich Anfang 23 bei Interesse dann auch mal angucken.

Hoka Carbon X kann funktionieren, wenn man sowieso schon kaum Laufdynamik und Power hat.
Mir hat der Schuh in Version 1&2 leider die Power förmlich aus den Beinen gesaugt, so dass ich im Training diverse Gehpausen einlegen musste. Die Füsse waren wie am Asphalt festgeklebt. Seither meide ich diese Serie, deprimiert mich einfach nur...

Wenn das Budget keine Rolle spielt und der Wettkampf nicht unbedingt im Winter geplant ist, ist der Alphafly 2 immer eine Option, welche uns selbst in den Gehpausen durch die Verpflegungsstellen voran treibt.
Der schreit förmlich "Quäl dich du Sau!!!", dann haust du dir den Becher Coke in's Gesicht und während dir das Zeug in den Augen brennt sowie langsam durch den Anzug in die Socken sickert, schaust du an dir runter, siehst die aggressiv gestalten Granaten an deinen Füßen und setzt dich wieder in Bewegung, ganz egal ob im 3:30er oder 6er Minuten -Kilometerspeed - Athletelifestyle rockt!!!

dr_big 04.12.2022 14:59

Zitat:

Zitat von iChris (Beitrag 1692580)
thunderlips redet von Triathlon du von einem Marathon. Von daher redet ihr halt von zwei komplett unterschiedlichen Dingen :Huhu:

Nein, laufen ist laufen. Die Frage ist doch nur, ob man mit einem Schuh klarkommt oder nicht. Wer einen Alphafly im Triathlon gut verkraftet, warum soll er dann einen langsameren Schuh laufen? Nur weil 4h Läufer keinen Alphafly tragen sollten? Warum soll man auf diese 10 Minuten verzichten, wenn man sie mit dem richtigen Schuh geschenkt bekommt?

noirtornado 04.12.2022 16:01

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1692588)

Saucony bringt Mitte 23 endlich einen zeitgemäßen Kinvara raus. Mehr Schaum in der Sohle, Karbonplatte, geile Optik, gewichtsmäßig top, der Kinvara Pro steht auf meiner Wunschliste.


Auf den freue ich mich auch schon !!:)

iChris 04.12.2022 16:47

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1692600)
Nein, laufen ist laufen.

Sorry da bin ich anderer Meinung. Vorermüdet Laufen gerade nach dem man längere Zeit monoton getreten hat ist halt was anderes, als wenn ich frisch aufgewärmt an der Startlinie stehe. Und bei einem Marathon kommen ganz andere Dinge zum Tragen als bei einem Marathon innerhalb einer LD.

Es darf ja auch jeder gerne einen „Superschuh“ tragen wer einen will. Sehr oft sieht man aber im Triathlon hinten raus langsame Athleten die mit dem Schuh kämpfen und da mehr Zeit verlieren als, dass sie vorher gewonnen haben und sich orthopädisch keinen gefallen tun.
Da macht imo ein anderer Schuh halt mehr Sinn.:Blumen:

thunderlips 04.12.2022 17:09

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1692600)
Nein, laufen ist laufen. Die Frage ist doch nur, ob man mit einem Schuh klarkommt oder nicht. Wer einen Alphafly im Triathlon gut verkraftet, warum soll er dann einen langsameren Schuh laufen? Nur weil 4h Läufer keinen Alphafly tragen sollten? Warum soll man auf diese 10 Minuten verzichten, wenn man sie mit dem richtigen Schuh geschenkt bekommt?

Ich bin mir nicht sicher, ob es an dieser Stelle weiter Sinn macht zu diskutieren:

1. Nein, Laufen ist nicht Laufen. Laufen im Triathlon unterliegt doch energetisch sowie ökonomisch ganz anderen Bedingungen durch die Vorbelastung. Wenn du das abstreitest, lass uns hier an der Stelle bei „agree to disagree“ stehen bleiben.

2. Na klar, solltest du mit Carbonracern wirklich 10 min schneller laufen können - Go for it.
Mir ging’s ja exakt darum, dass diese Annahme oftmals eine Illusion ist.
Der Schuh mag in Tests / Studien auch langsamere / ökonomisch optimierbarere Läufer:innen schneller machen. Aber das erweist sich dann als Milchmädchenrechnung, weil sie die Schlappen nicht durchgehend laufen können.
Daher die Annahme:
Mit stabileren Schuhen wären Viele schneller und gesünder im Ziel.

rookie2003 04.12.2022 18:34

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1692588)
Aloha,

als kleiner Appetizer für alle Athleten, die sich beim Marathon irgendwo zwischen 3:30 - 4:30h einordnen und bei denen ein Vaporfly/Metaspeed/Endorphin Pro mehr Schaden als Nutzen anrichten kann:
2023 wird Euer Jahr, da tut sich was bei den Carbonkomfortracern.
NB SUPERCOMP Trainer wird 50 Gramm leichter und die Sohlenhöhe wird regelkonform verringert, Dämpfung und Rollverhalten soll durch überarbeiteten Schaum identisch bleiben.

Saucony bringt Mitte 23 endlich einen zeitgemäßen Kinvara raus. Mehr Schaum in der Sohle, Karbonplatte, geile Optik, gewichtsmäßig top, der Kinvara Pro steht auf meiner Wunschliste.

Asics hat den neuen Superblast am Start, aktuell leider nur in einem Design und für einen Daily Supertrainer überteuerte 220 Eur, muss man mal ein Auge drauf haben, wie sich das im Winter entwickelt.

Nike's Vaporfly Next 3 wurde im Fersenbereich verbreitert und damit wahrscheinlich stabiler, kann man sich Anfang 23 bei Interesse dann auch mal angucken.

Hoka Carbon X kann funktionieren, wenn man sowieso schon kaum Laufdynamik und Power hat.
Mir hat der Schuh in Version 1&2 leider die Power förmlich aus den Beinen gesaugt, so dass ich im Training diverse Gehpausen einlegen musste. Die Füsse waren wie am Asphalt festgeklebt. Seither meide ich diese Serie, deprimiert mich einfach nur...

Wenn das Budget keine Rolle spielt und der Wettkampf nicht unbedingt im Winter geplant ist, ist der Alphafly 2 immer eine Option, welche uns selbst in den Gehpausen durch die Verpflegungsstellen voran treibt.
Der schreit förmlich "Quäl dich du Sau!!!", dann haust du dir den Becher Coke in's Gesicht und während dir das Zeug in den Augen brennt sowie langsam durch den Anzug in die Socken sickert, schaust du an dir runter, siehst die aggressiv gestalten Granaten an deinen Füßen und setzt dich wieder in Bewegung, ganz egal ob im 3:30er oder 6er Minuten -Kilometerspeed - Athletelifestyle rockt!!!

Bleibt die Frage, wie viele davon (auch von Hobbetten) im Rennen gelaufen werden dürfen, falls die kürzlich verkündeten WT Rules von den Triathlonveranstaltern übernommen werden. Grundsätzlich gilt dort ja die Sportordnung des jeweiligen Landes, aber bei IM und PTO kann das schon mal anders geregelt sein, Sprichwort Kampfrichter und so.

Der Superblast zB ist zu hoch und eigentlich eher als Trainingsschuh positioniert.

Aber ich stimme dir zu: 2023 wird ein geiles Jahr für alle Laufschuhnerds. Eigentlich war 2022 schon mega.

smar01 04.12.2022 19:02

flachy hat ja geschrieben, dass der SuperComp zum Beispiel flacher wird. Ich kenn mich da nicht aus, aber warum sollten Hersteller jetzt noch höhere Schuhe bauen, also werden Zwangsläufig irgendwann alle legal.
Ich denke Superschuhe bringen jedem was auch langsameren. Ich versteh nicht ganz was hier damit gemeint ist, dass manche dieses Schuhe nicht durchgehend laufen können. Ein Hauptaspekt der Superschuhe ist doch der Superschaumstoff, nach meinem Verständnis ist die Carbonplatte nur da um diese extrem weichen Schuhe zu stabilisieren. Meiner Erfahrung nach ist der Vorteil dieses Schaumstoffs nicht nur die bessere Energierückgewinnung, sondern vor allem die verbesserte Ermüdungsresistenz. Ich vermute die meisten haben am Tag nach dem sie ein Rennen im Vaporfly gelaufen sind bessere Beine als nachdem sie zum Beispiel im Streak gelaufen sind.
Und langsamere Athleten laufen doch nur länger, womit die Ermüdungsresistenz nur wichtiger ist.
Die orthopädische Belastung wird mMn nur problematisch wenn man sich so in die Schuhe verliebt, dass man nichts mehr ohne Carbonplatte und Superschaumstoff läuft und sich dadurch seine unterstützende Muskulatur kaputt macht. Ich Lauf meine Vaporfly z. B. nur einmal in der Rennwoche in der letzten Intervalleinheit und in Rennen, für den Rest reicht jeder andere Schuh.

dr_big 04.12.2022 19:52

Zitat:

Zitat von thunderlips (Beitrag 1692609)
...
Daher die Annahme:
Mit stabileren Schuhen wären Viele schneller und gesünder im Ziel.

Meine Aussage heisst schlicht und ergreifend: nur wer es ausprobiert wird erfahren of er mit diesen Schuhen klarkommt und tatsächlich schneller läuft, während du pauschal davon abrätst:

Zitat:

Zitat von thunderlips (Beitrag 1692508)
Unerheblich. Ich würde bei den Schuhen bleiben, mit denen du dich gut fühlst.


Estampie 06.12.2022 08:29

vielen Dank für eure vielfältigen Antworten :Blumen:
Ich dneke, dass ich den Silvesterlauf noch in den Stratus laufe und bis zum Osterlauf mal so Wunderschuhe ausprobiere.

Gruß,

Thomas

Captainnemo1988 08.12.2022 08:44

Zitat:

Zitat von Julez_no_1 (Beitrag 1691711)
betrifft das jetzt auch die Amateure oder nur die Elite?

Das gilt für alle die bei einem unter ITU Regularien ausgetragenen Rennen starten. Sprich man muss sich die Ausschreibung angucken. Wo es auf jeden Fall gelten wird, auch für Amateure, sind alle Meisterschaften der ITU/ ETU und ich denke auch mal DTU. Aber ITU und ETU Meisterschaften auf jeden Fall, da gelten ja auch die gleichen Regeln im Bereich der Einteiler.

Ausgenommen sind wahrscheinlich wieder die Ironmanrennen, da Ironman (WTC) seine eigenen Regeln hat (siehe Super-Tuck). Wobei ich es sinnvoll fände, keine Prototypen mehr zu erlauben, um auch Jungprofis die Chance zu lassen, gute Platzierungen zu erzielen.

flachy 09.12.2022 11:29

Zitat:

Zitat von Estampie (Beitrag 1692740)
vielen Dank für eure vielfältigen Antworten :Blumen:
Ich dneke, dass ich den Silvesterlauf noch in den Stratus laufe und bis zum Osterlauf mal so Wunderschuhe ausprobiere.

Gruß,

Thomas

Aloha Athleten,

unter uns Sportlern gern mal "real talk":
Im Vergleich zu Deinem Stratus ist eigentlich fast jeder moderne Laufschuh ein "Wunderschuh":Blumen:

Neben den von uns seitenlang diskutierten Carbonracern als auch Carbon-Komfortschuhen gibt es durchaus auch schnelle, carbonfreie "Allround"-Schuhe für jeden Zweck, die mit modernen Zwischensohlen aber sowas von Spaß machen, tipptopp!!!
Da ich über den Winter wenigstens 50% meiner Läufe karbonfrei absolvieren möchte, habe ich mich über den aktuellen Stand hierzu ausgiebig informiert und festgestellt:

Gibt echt einige saugeile Modelle!
In meiner engeren Auswahl standen dann am Ende folgende brandheisse Modelle:

New Balance Rebel V3 Permafrost (diese Version ist "winterfest" durch wasserabweisendes Obermaterial, Handschuhschnürung und Schlechtwettermixtur des Sohlengummis)

Topo Cepter in grellem Orange (erster echter Dämpfungsschuh dieser Marke mit 35mm Fersendämpfung bei 5mm Sprengung sowie breitem Vorfuß)

Puma Deviate Nitro 2 in geilem orange (unbedingt Version 2 und nicht 1 wegen deutlich verbessertem Obermatierial und festen Fersensitz)

Saucony Endorphin Speed 3 im Design Sonnenuntergang (optisch dem 70 EUR teurerem Highend Endorphin Pro 3 sehr nah aber mit breiterem Leisten und mehr Platz im Vorfuß)

Reebok Floatride Energy X in orange-gelb (weil ich einfach megaviele Reebok-Laufklamotten habe, würde der Top-Schuh der Marke meine Optik gut ergänzen)

Asics Novablast 3 Platinum Edition (ich hatte Version 1, tolle und dennoch reaktive Dämpfung, leider sehr kipplig im Fersenbereich mit Tendenz zur Pronation//dem "nach innen" wegknicken des Fußes in der Abrollbewegung)

Hoka Bondi 8 oder Clifton 8.
Oder weiter mit meinem Nike Invincible2 und dem Bondi 7 - beides bei mir leider mittlerweile Modelle, wenn die mit einem dritten Paar nebeneinander stehen, greife ich seit Wochen IMMER zu der Alternative.

Die Modelle von Reebok, Saucony und Puma fielen leider erst einmal raus, da alle eine interne Platte verbaut haben und ich meinen Zweitschuh neben den NB Supercomps für die kommenden 12 Wochen nicht zusätzlich auch mit integrierter Platte laufen möchte.

NB und Topo gabs beim Laufladen hier leider nicht.
Online bestellbar, aber da bin ich mir bei den Größen nicht mehr sicher.
Mein Rebel2 in meiner NB-Standardgröße war mir für das letztjährige Wintertraining (mit dickeren Compressport-Socken) zu klein, darauf habe ich nicht noch einmal Bock. Und sinnloses Pakete Hin- und Herschicken möchte ich nicht.

Am Ende bin ich (wieder) beim Asics Novablast gelandet, die dritte und wahrscheinlich letzte Version dieses Modells.
Was für ein universeller Trainingsschuh mit einer tollen Entwicklung vom bereits guten ersten Modell bis hin zur aktuellen Auflage - leicht, gedämpft, reaktiv, stabil, Passform 1A, 8mm Sprengung sowie in der Platinum Version sehr edel (und im Expressmodus der Waschmaschine bei 30° mit den versüfften Zwiftradklamotten easy in einem "Aufwasch" zu säubern)!
Den kann Asics jetzt eigentlich nur noch kaputt verbessern!!!

Der vermutliche Novablast-"Nachfolger" ist mit dem Superblast bereits erhältlich und verglichen mit den aktuellen Novablast3 Preisen (ab 90 EUR je nach Ausführung) mit 220 EUR doppelt so teuer und aktuell nur in einem sehr gräulich-traurigem Design erhältlich.

Die Platinum Edition ist online aktuell zwischen 120-140 EUR erhältlich, bei Coupon-Aktionen um die 100 EUR - ein sehr gut angelegtes Budget!
Mit diesem technisch&optisch feinen Schuh freu ich mich jetzt schon über den Schnee auf unserer Dauerlaufrunde - meine vierbeinige Laufpartnerin und ich sind "Ready to Rumble"!!!

Und sonst so, alles paletti in der Community???
Und wie unsere alte Trainerin bereits im kalten Winter 1986/87 sagte, als ich keinen Bock auf blöde Berganläufe bei -10°C hatte: "Deine Medaille wird im Winter gewonnen oder verloren!!!"
In diesem Sinne - Don't stop training!

Canumarama 09.12.2022 11:51

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1691506)
Ich bin davon überzeugt, dass mir die Alphafly2 mit Schnürsenkeln und Doppelschleife anstatt Gummibänder dabei geholfen haben.
Für das Projekt Sub9 in HH geht das leider nicht, hat mich eine Minute gekostet.

Warum Doppelschleife und nicht die Schnellzuziehplastedinger von den Gummibändern auch bei den Schürsenkel nehmen? Spart vielleicht 30 Sekunden. ;)

rookie2003 09.12.2022 12:23

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1693068)
Am Ende bin ich (wieder) beim Asics Novablast gelandet, die dritte und wahrscheinlich letzte Version dieses Modells.
Was für ein universeller Trainingsschuh mit einer tollen Entwicklung vom bereits guten ersten Modell bis hin zur aktuellen Auflage - leicht, gedämpft, reaktiv, stabil, Passform 1A, 8mm Sprengung sowie in der Platinum Version sehr edel (und im Expressmodus der Waschmaschine bei 30° mit den versüfften Zwiftradklamotten easy in einem "Aufwasch" zu säubern)!
Den kann Asics jetzt eigentlich nur noch kaputt verbessern!!!

Der vermutliche Novablast-"Nachfolger" ist mit dem Superblast bereits erhältlich und verglichen mit den aktuellen Novablast3 Preisen (ab 90 EUR je nach Ausführung) mit 220 EUR doppelt so teuer und aktuell nur in einem sehr gräulich-traurigem Design erhältlich.

Ich feier auch den Novablast 3.
Bin auch deiner Meinung, kann man kaum verbessern. Einzige die Zehenbox ist für meinen Fuß etwas (zu) geräumig.

Was unterscheidet den "normalen" 3 vom "Platinum"?

Noch ein kleiner Input zum aktuell (von adidas) sehr gehypten ADIZERO SL.
Sogar der Ur SL20 und der SL20.2 waren da für mich die "besseren" Schuhe.

ADIZERO SL für mich eine Enttäuschung. Adios 6 und 7 sind da die deutlich bessere Wahl (wenn's ein adidas sein soll) und sind nur minimal teurer.

dandelo 09.12.2022 12:57

Hat jemand Erfahrungen mit der NB Rebel "Winteredition" (Permafrost)? Da ich im Winter wohnortbedingt häufig auf Schnee, Schneematsch, nassem tw. eisigem Teer oder allem auf einmal laufe, suche ich einen schnellen Schuh, der diese Verhältnisse mit einer guten Außensohle gut mitmacht. Für die im wahrsten Sinne des Wortes richtigen eisigen Tage habe ich Icebug Spikeschuhe. Die laufen sich zwar kacke aber besser als aufs M....fliegen. Bisher lauf ich bei den Bedingungen klassische Trailschuhe a la Saucony Peregrine, aber für Läufe jenseits der 1,5 Std oder auch mal flotte Tempoläufe finde ich sie nicht so prall. Da ich ein bekennender NB Rebel Fan bin, interessiert mich der besonders. Der Topo klingt für mich Breitfuß auch super, aber die Sohle scheint ungeeignet. Die von NB Permafrost sieht aber auch nicht gerade nach "Schneebeißer" aus. Deshalb eure Erfahrung, falls sie einer hat. Habt ihr sonst Tipps für nen modernen Winterlaufschuh, der gerne schnell mag und kann. GoreTex brauch ich nicht, nasse Füße hab ich so oder so.
Danke!

TiJoe 09.12.2022 13:02

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1693068)

Die Platinum Edition ist online aktuell zwischen 120-140 EUR erhältlich, bei Coupon-Aktionen um die 100 EUR - ein sehr gut angelegtes Budget!
Mit diesem technisch&optisch feinen Schuh freu ich mich jetzt schon über den Schnee auf unserer Dauerlaufrunde - meine vierbeinige Laufpartnerin und ich sind "Ready to Rumble"!!!

Und sonst so, alles paletti in der Community???
Und wie unsere alte Trainerin bereits im kalten Winter 1986/87 sagte, als ich keinen Bock auf blöde Berganläufe bei -10°C hatte: "Deine Medaille wird im Winter gewonnen oder verloren!!!"
In diesem Sinne - Don't stop training!

Bestellt für 111€! :Cheese:

Könntest Du dich jetzt mal für ein paar Wochen mit deinen Laufschuhempfehlungen zurückhalten lieber Flachy?

Ich komme ja mit dem Laufen kaum noch hinterher... :dresche

Genussläufer 18.12.2022 11:35

Wie kommt Ihr mit den Wasserbetten bei den aktuelle Temperaturen zurecht. Ich laufe im Training zwar keine Carbonschuhe, aber Schuhe mit viel Schaum. Und ich habe das Gefühl, daß sich bei Temperaturen von deutlich unter Null Grad, die Eigenschaften des Materials ändern. Es fühlt sich deutlich härter an. Das ist bein meinen TempoNext, aber auch bei den Endorphin Speed 2/3 der Fall. Ich schließe aber auch einen Wahrnehmungsfehler nicht aus. Von daher wollte ich diese Frage gern in die Runde werfen.

dandelo 18.12.2022 13:29

Empfinde ich genauso. Deshalb auch meine Frage vorher. Meine Traillaufschuhe sind eh schon recht hart. Bei minus 5 Grad fühlen die sich an wie barfuß auf Beton. Normale Straßenschlappen mit typischem Straßenprofil aber besserer, wenn auch durch Kälte beeinträchtigter Dämpfung, kann ich im Winter hier direkt am Fuß der Zugspitze selten laufen. Werd mir jetzt entweder Hoka Speedgoat 5, Saucony Xodus Ultra oder Topo Pursuit besorgen. Die sollen alle massig Dämpfung und fettes Profil besitzen. Geschwindigkeit ist in diesem Fall (leider) Nebensache.

flachy 18.12.2022 14:53

Aloha Athleten,

falls sich jemand fragt, wie ich einen illegalen Schuh mit 50 mm Sohlendicke dennoch legal bei den Rennen einsetzen darf, die/der sollte mal ab Januar einen Blick auf den neuen Mizuno Rebellion Pro werfen.
Die japanischen Schlawiner haben den Schuh nämlich so designt, dass er an der von World Athletics definierten Messstelle zur Sohlendicke die erlaubten 39,5mm aufweist, um sich danach auf ca. 50mm Dicke aufzublähen.
Wird hier ab Minute 7 auch schön anschaulich erklärt...
Optisch auf jeden Fall eine aggressive Granate, vielleicht hat hier ja jemand Bock Mal auf so ein Modell abseits der üblichen Verdächtigen von Nike bis Adidas...:Blumen:

anlot 18.12.2022 16:17

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1693834)
Aloha Athleten,

falls sich jemand fragt, wie ich einen illegalen Schuh mit 50 mm Sohlendicke dennoch legal bei den Rennen einsetzen darf, die/der sollte mal ab Januar einen Blick auf den neuen Mizuno Rebellion Pro werfen.
Die japanischen Schlawiner haben den Schuh nämlich so designt, dass er an der von World Athletics definierten Messstelle zur Sohlendicke die erlaubten 39,5mm aufweist, um sich danach auf ca. 50mm Dicke aufzublähen.
Wird hier ab Minute 7 auch schön anschaulich erklärt...
Optisch auf jeden Fall eine aggressive Granate, vielleicht hat hier ja jemand Bock Mal auf so ein Modell abseits der üblichen Verdächtigen von Nike bis Adidas...:Blumen:

Ist es nicht ohnehin so, das ein Veranstalter wie bspw Ironman nicht zwangsläufig an die Vorgaben der IAAF gebunden ist?

smar01 18.12.2022 16:19

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1693840)
Ist es nicht ohnehin so, das ein Veranstalter wie bspw Ironman nicht zwangsläufig an die Vorgaben der IAAF gebunden ist?

https://tri-mag.de/equipment/world-t...h-iaaf-niveau/

anlot 18.12.2022 18:24

Zitat:

Zitat von smar01 (Beitrag 1693841)

Hm. Zu welchem Verband gehört demzufolge die Ironman Gruppe? Ich dachte bisher sie wäre unabhängig von Verbänden?! 🤔

smar01 18.12.2022 18:40

Aktuell steht in den Ironman Competition Rules noch nichts dazu, auf der Internetseite ist aktuell aber auch nur die 2022 Version verfügbar. Die Regeln gelten für alle World Triathlon Rennen (Seite 60), also auch die die von der DTU genehmigt wurden (so wie ich das versteh). Wobei die Frage ist ob Ironman nachzieht.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:45 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.