triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

El Stupido 06.09.2021 09:48

Nun ja, das Thema Klima ist nun mal DAS beherrschende Thema der Zukunft und hat direkt und indirekt immensen Einfluss auf diverse andere Themen:
- Mobilität
- Gesundheit
- Arbeitsplätze
- Migration
usw.

keko# 06.09.2021 10:11

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1621856)
Nun ja, das Thema Klima ist nun mal DAS beherrschende Thema der Zukunft und hat direkt und indirekt immensen Einfluss auf diverse andere Themen:
- Mobilität
- Gesundheit
- Arbeitsplätze
- Migration
usw.

Keiner der hier Schreibenden wird wohl noch die Erfolge, die wir im Kampf gegen den Klimawandel haben, falls wir diese haben, noch erleben. Es gibt aber Themen, die wir anpacken und noch erleben könnten. Mit Migration (Überbevölkerung) hast du ja schon eins genannt. Willst du warten, bis der Klimawandel sich abschwächt und sich das positiv auf die Migration (i.S.v. Fluchtursachen) auwirkt?

Schwarzfahrer 06.09.2021 10:17

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1621835)
Ein paar mehr Zukunftsthemen fände ich wichtig. Momentan, so ist es mein persönlicher Eindruck, geht es beim Sichwort Zukunft hauptsächlich um das Klima und dann ist in DE die Diskussion um das Autofahren nicht weit. Themen für Visionen, was ich für wichtig halte (Visionen allgemein), gäbe es doch genug.

:Blumen:

Sehr richtig.
Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1621856)
Nun ja, das Thema Klima ist nun mal DAS beherrschende Thema der Zukunft und hat direkt und indirekt immensen Einfluss auf diverse andere Themen:
- Mobilität
- Gesundheit
- Arbeitsplätze
- Migration
usw.

Ob das eine ausreichende Mehrheit auch so sieht? Ich habe Zweifel. Z.B. ist die Rente den meisten, sogar den Jüngeren, näher, als der klimabedingte Weltuntergang:
Und es ist schon seit vielen Jahren ein wichtiges, aber nie richtig angegangenes Thema, hier ein Zitat aus 2005:
Hätte ich bereits als Blüm die Sicherheit der Rente proklamiert hat, gerne gemacht, und auf alle meine bis dahin erworbenen Anrechte verzichtet, wäre in dem Altern noch gut verkraftbar gewesen. Je später man es aber angeht, desto mehr Menschen wird die unumgängliche Umstellung auf ein sichereres System existentiell treffen.

El Stupido 06.09.2021 10:18

Es ist aber auch eine Sache von Verantwortung auf Aufrichtigkeit.
Auch wenn ich selbst die Erfolge im Kampf gegen den Klimawandel nicht mehr selbst erleben werde dann will ich, dass ich das Kinder und noch Ungeborene die Welt so gut überlassen bekommen wie irgendwie möglich.
Warum sollte ich nur was Gutes tun wenn ich direkt ich selbst was davon habe?
Sicherlich bedarf es für dringliche Themen der jetztigen Zeit sofortige Lösungen bzw. möglichst zeitnah. Long-term sollte man aber bei diesen Problemen schauen, wie sie sich im Einklang mit dem Kampf gegen den Klimawandel bringen lassen.

deralexxx 06.09.2021 10:19

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1621872)
Keiner der hier Schreibenden wird wohl noch die Erfolge, die wir im Kampf gegen den Klimawandel haben, falls wir diese haben, noch erleben. Es gibt aber Themen, die wir anpacken und noch erleben könnten. Mit Migration (Überbevölkerung) hast du ja schon eins genannt. Willst du warten, bis der Klimawandel sich abschwächt und sich das positiv auf die Migration (i.S.v. Fluchtursachen) auwirkt?

Ich denke er meinte eher, dass durch das Fortschreiten der Klimakrise, deutlich mehr Migration passieren wird, weil Landstriche und ganze Länder einfach unbewohnbar werden.

El Stupido 06.09.2021 10:20

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1621880)
Ich denke er meinte eher, dass durch das Fortschreiten der Klimakrise, deutlich mehr Migration passieren wird, weil Landstriche und ganze Länder einfach unbewohnbar werden.

Exakt :Blumen:

keko# 06.09.2021 10:42

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1621880)
Ich denke er meinte eher, dass durch das Fortschreiten der Klimakrise, deutlich mehr Migration passieren wird, weil Landstriche und ganze Länder einfach unbewohnbar werden.

Das sind für mich auch zweifellos Fakten!

Ich sehe aber in meinem Mikrokosmos auch interessante Entwicklungen. So wie einer meiner Nachbarn, der neben einem riesigen e-BMW nun auch einen kleinen Elektro-VW hat (vorher hatte er einen 2.0L Diesel, so wie ich). Gerade so, als fielen sie vom Himmel und eine blaue Farbe irgendwo im Logo rette irgendwas ;)

Ebenso könnte man sich mit einem Verweis auf den Kampf gegen den Klimwandel zurücklehnen. Tausende Kinder sterben aber jetzt und heute an den Folgen von Hunger, Fehlernährung, Kriegen, was-weiß-ich....

keko# 06.09.2021 10:58

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1621878)
...
Ob das eine ausreichende Mehrheit auch so sieht? Ich habe Zweifel. Z.B. ist die Rente den meisten, sogar den Jüngeren, näher, als der klimabedingte Weltuntergang:

....

Was passiert mit unserem Rentensystem, wenn Automaten die kognitiven Fähigkeiten der Menschen ersetzen und überholen, sprich: unnötig machen? Was passiert mit unseren Sozialsystemen, wenn Nanotechnlogie dafür sorgt, dass 80 das neue 40 ist?
Wie ich schon mal geschrieben habe: neue Technolgien werden unser politische System aushebeln, das aus einer längst vergangenen Zeit stammt. Beim Internet hat man noch mal die Kurve bekommen. Bei Nanotechnologie, Biotechnologie in Verbindung mit Informationstechnolgie wird das nicht mehr funktionieren. Die Anfänge erleben wir gerade in diesen spannenden Zeiten...
(ist allerdings offtopic und würde eher in einen Zukunftsthread passen :Blumen: )


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:30 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.