triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Estebban 14.05.2020 13:53

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1532319)
Also, Thema Impfstoff abgehakt, alles halb so wild. (Ich würde mich auch impfen lassen, meine Frau nicht) Gut wird sie wohl durchmüssen, sie ist systemrelevant. Manchmal muss das sich Recht auf Unversehrtheit dem Druck der Angst einfach beugen.

Ich bin dennoch über die (dem Anschein nach) hohe Akzeptanz hier im Forum erstaunt.

Bleibt die Frage, ob sich jemand freiwillig mit Corona ansteckt um nä. Sommer verreisen zu können, falls kein Impfstoff kommt?

Und nat. die grundsätzliche Frage, wie gerichtsfest eine derartige Gesetzeslage wäre?

Wie Helmut schrieb, ein einfach entwickelter Impfstoff ist etwas anderes als ein zugelassener ;)
Und ja, damit würde ich mich gerne impfen lassen.
Anstecken ist halt wie Russisch Roulette spielen mit zwar guten Chancen, ich möchte aber auf meinem Grabstein nicht stehen haben „hätte klappen können, statistisch war’s relativ safe, aber naja - no risk no fun/travel“.

Wenn du die beiden Varianten Impfen / anstecken auf eine Stufe stellen möchtest, kannst du das tun. Brauchst dich aber nicht wundern, wenn jeder zweite Beitrag von dir anfängt mit „Ich werde hier nicht ernst genommen“

Triasven 14.05.2020 13:55

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1532313)
Stecke in meiner Haut und schaue dir die durch Corona zerstörte Lunge bei durchaus jüngeren Patienten an, dann redest du nicht mehr so daher.

Warum sollte ich in deiner Haut stecken.

Ich vertraue auf die Statistiken wonach soviel Prozent geheilt sind. Weiter gibt es Statistiken der Altersverteilung.

Einzelfälle die aus der Statistik herausfallen, sind in jedem Fall tragisch, sollten aber nicht die Grundlage für solch einschneidende Gesetzesänderungen sein, oder?

Gern lass ich mich nat. überzeugen, falls du da andere Zahlen und Erlenntnisse zur Gefährlichkeit des Corona Virus hast?

Triasven 14.05.2020 13:56

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1532317)
Ohne den Rest deines Beitrages jetzt zu kommentieren, da die Materie zu komplex für einfache Antworten ist: die Dunkelziffer der Menschen, die eine Sars-CoV-2-Infektion mit milden Symptomen oder auch asymptomatisch durchgemacht haben, liegt höchstwahrscheinlich schon deutlich höher, wie die bisherigen Antikörperstudien andeuten.
Die Schätzungen liegen für Deutschland bei 2%-4,5%.

Gut, Dunkelziffer 10 Mio. Herr Spahn möchte also 70 Mio Bundesbürger benachteiligen?

Triasven 14.05.2020 14:01

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1532324)
Wie Helmut schrieb, ein einfach entwickelter Impfstoff ist etwas anderes als ein zugelassener ;)
Und ja, damit würde ich mich gerne impfen lassen.
Anstecken ist halt wie Russisch Roulette spielen mit zwar guten Chancen, ich möchte aber auf meinem Grabstein nicht stehen haben „hätte klappen können, statistisch war’s relativ safe, aber naja - no risk no fun/travel“.

Wenn du die beiden Varianten Impfen / anstecken auf eine Stufe stellen möchtest, kannst du das tun. Brauchst dich aber nicht wundern, wenn jeder zweite Beitrag von dir anfängt mit „Ich werde hier nicht ernst genommen“

Die stell ich nicht auf eine Stufe.
Falls es dir entgangen sein sollte: Es gibt noch keinen Impfstoff. Ein Imunabhängiger Massnahmenkatalog jedoch schon, genauso wie es gesetzliche Regelungen schneller als einen Impfstoff geben wird.

Sofern du deine Aussagen nicht ausschliesslich auf das Prinzip der Hoffnung (schneller Impststoff) gründest, interessiert es mich tatsächlich wie du dein Leben als Immunloser gestalten willst?

docpower 14.05.2020 14:01

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1532325)
Warum sollte ich in deiner Haut stecken.

Ich vertraue auf die Statistiken wonach soviel Prozent geheilt sind. Weiter gibt es Statistiken der Altersverteilung.

Einzelfälle die aus der Statistik herausfallen, sind in jedem Fall tragisch, sollten aber nicht die Grundlage für solch einschneidende Gesetzesänderungen sein, oder?

Gern lass ich mich nat. überzeugen, falls du da andere Zahlen und Erlenntnisse zur Gefährlichkeit des Corona Virus hast?

Leicht geredet.
Statistisch gesehen ist es wenig wahrscheinlich, ein Sarkom zu bekommen und daran zu sterben.
Wenn du es dann hast, siehst du (und deine Angehörigen) die Welt plötzlich ganz anders.
Krebs ist gefährlich.
Corona leider auch, wenn auch in nur geringem Prozentsatz. Es geht aber gerade um die Mitmenschen, die es schlimm erwischt. Solidarität ist das Zauberwort, nicht Egoismus.

docpower 14.05.2020 14:03

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1532332)

Sofern du deine Aussagen nicht ausschliesslich auf das Prinzip der Hoffnung (schneller Impststoff) gründest, interessiert es mich tatsächlich wie du dein Leben als Immunloser gestalten willst?

Dann ist das Leben wirklich ganz ganz schlimm.
Zwar leben wir in einer Luxuswelt, aber du darfst dann nicht reisen, wie furchtbar!

Triasven 14.05.2020 14:06

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1532322)
Ich bin erstaunt, wie wichtig dir das Motto "Reise" im Gegensatz zur "Gesundheit" ist.
Scheint zu einem Symptom einer verwöhnten Luxusgesellschaft zu werden.

Naja, unabhängig davon dass das Thema Reise nicht von mir angesprochen wurde, möchte ich den Arzt gern mal sprechen, der nicht zu einem Ärztekongress nach Spanien darf, weil er nicht immun ist?

So richtig kann ich deine Meinung zum Spahn‘chen Gesetzentwurfnicht herauslesen?

Immunitätspass ist für dich ok, und gestzl. legitim?

Körbel 14.05.2020 14:07

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1532333)
Krebs ist gefährlich.
Corona leider auch, wenn auch in nur geringem Prozentsatz.

Leben ist auch gefährlich und endet mit 100iger Sicherheit IMMER mit dem Tod.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:31 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.