triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

ThomasG 18.03.2020 07:02

In den letzten Tagen sah ich ziemlich viele Aktivitäten auf den Feldern hier in der Pfalz.

dr_big 18.03.2020 07:13

Die Bieler Lauftage Anfang Juni wurden abgesagt.

qbz 18.03.2020 07:39

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1517541)
Das stimmt auch wieder.
Versuchen wir uns nicht verrückt zu machen.
Ich denke, dass auch bei uns die Dunkelziffer wesentlich höher ist als viele denken.
Das muss aber nicht unbedingt (!) eine rabenschwarze Vorstellung sein - hoffentlich.

In diesem Artikel wird berichtet, dass Forscher die Zahl auf 5-10 unentdeckte pro Testfall schätzen, d.h. Fälle mit milden bis keinen Symptomen und wo die Menschen, weil weitgehend symptomfrei, weiter am normalen Leben teilnehmen würden.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-39648713bafc

qbz 18.03.2020 07:42

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1517592)
Für die Getreide- und Kartoffelernte müssen nicht soo viele Menschen auf das Feld.
Wer Geld oder Nahrung braucht geht auch aufs Feld.
.........

Es beginnt bald die Spargelernte, in der hauptsächlich Saisonniers den Spargel stechen, sehr personalintensiv.

moorii 18.03.2020 07:47

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1517589)
Es werden zwei Zahlen gennannt in Bezug auf die Häufigkeit der Tests:
Korea: ca. 100 000
Italien: rund 20 000

Nachtrag: Prof. Wieler der Präsident des Robert-Koch-Instituts nannte gestern eine weitere Zahl.
Derzeit können in Deutschland wöchentlich rund 160 000 Tests gemacht werden.

Spannend wäre ja mal die Zahl der tatsächlich durchgeführten Tests. Damit könnte mE eine viel bessere Berechnung der Durchseuchung erreicht werden. Diese müssten den Gesundheitsämtern doch bekannt sein. Hat hoffentlich keinen Grund, dass die Zahlen nicht veröffentlicht werden.

Ein Bekannter musste Montag zum Test. Irgendwann saß er in einem Raum auf einem Stuhl, wo vor ihm viele andere saßen. Er meinte nur, dass er es jetzt wahrscheinlich bekommen hat, sofern er es vorher noch nicht hatte. Ergebnis kommt wohl heute

ThomasG 18.03.2020 07:53

Lothar Wieler nannte wie gesagt gestern eine Zahl nämlich rund 160 000 Tests.
Das wäre die wöchentliche Kapazität in Deutschland.
Ich schätze größenordnungsmäßig wurden in den letzten Wochen hier entsprechend viele Tests gemacht und ausgewertet.

ThomasG 18.03.2020 08:02

Ich denke es spielen auch psychologische Aspekte eine Rolle, wie und welche Daten der Allgemeinheit relativ leicht zugänglich gemacht werden.
Hoffentlich lässt man sich da auch durch Leute gut beraten, die gut beurteilen können, wie man informieren sollte, um möglichst für die Allgeneinheit auch auf lange Sicht positive Verhaltensweisen zu fördern.
Aktuell empfinde ich es auf gewisse Art und Weise als unangemessen darüber zu intensiv zu diskutieren.
Es ist aber schon wichtig glaube ich zu gegebener Zeit über solche und ähnliche Fragen wesentlich intensiver zu reden, als es in der Vergangenhiet geschah.

Nobodyknows 18.03.2020 08:03

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1517602)
Es beginnt bald die Spargelernte, in der hauptsächlich Saisonniers den Spargel stechen, sehr personalintensiv.

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1517592)
...Wer Geld oder Nahrung braucht geht auch aufs Feld.

Zitat:

Zitat von Julia Klöckner


Ach qbz, ich verstehe dich manchmal nicht. Auf der einen Seite gehörst Du zu denen die hier ständig auf den Ernst der Lage hinweisen, auf der anderen Seite fällt Dir nichts zu richtig ernsten Szenarien ein.

Die Leute brauchen in Notzeiten Kartoffeln und lassen den Spargel weg. U. a. weil sie ihn sich nicht leisten können. Und sollte es doch Nachfrage nach dem "königlichen Gemüse" geben, dann gehen die auf das Feld, die Geld für Seife, Shampoo und Schuhe für die Kunder brauchen.

Wenn schon Weltuntergang, dann richtig!

Gruß
N. :Huhu:

Vicky 18.03.2020 08:12

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1517609)
Ach qbz, ich verstehe dich manchmal nicht. Auf der einen Seite gehörst Du zu denen die hier ständig auf den Ernst der Lage hinweisen, auf der anderen Seite fällt Dir nichts zu richtig ernsten Szenarien ein.

Die Leute brauchen in Notzeiten Kartoffeln und lassen den Spargel weg. U. a. weil sie ihn sich nicht leisten können. Und sollte es doch Nachfrage nach dem "königlichen Gemüse" geben, dann gehen die auf das Feld, die Geld für Seife, Shampoo und Schuhe für die Kunder brauchen.

Wenn schon Weltuntergang, dann richtig!

Gruß
N. :Huhu:

Es bleibt der wirtschaftliche Schaden, den ich ansprach. Aber das wird ja leider nicht ausbleiben.

Ich für meinen Teil male keine Weltuntergangszenarien. Ich sehe auch keinen Grund zu Panik, aber ich sehe eine gewisse Notwendigkeit, die Lage ernst zu nehmen und sich zu informieren. :Blumen:

Wir sind jetzt alle ins Home Office verfrachtet worden. Das hat nicht nur Vorteile. Alle meine Projekte wurden nach hinten verschoben. Wenn die Situation länger anhält, muss ich durchaus mit Kurzarbeit rechnen.

Ich war gestern allein mit dem MTB draußen nach dem Home Office unterwegs... Mir ist durchaus aufgefallen, dass an der Sieg viele Leute unterwegs waren. Die Spielplätze in meinem Ort wiederum waren leer. Wir haben hier einen größeren Fußball Komplex. Auch der war leer. Durch die Bestimmungen verlagern die Leute ihre Aktivitäten also.

Ich habe nun auch mehrfach gelesen, dass man sich durchaus an der frischen Luft bewegen kann. Das tun die Leute halt.

Duafüxin 18.03.2020 08:22

Ich war gestern nach der Arbeit mit dem Crosser unterwegs. Ich hab sehr viele Eltern mit ihren Kindern joggen sehen. Da wächst ne neue Läufergeneration heran ;)

Bleierpel 18.03.2020 08:23

Kunststoffspritzerei, 40 Mitarbeiter:

Kurzarbeit angemeldet, Notfallplan für die Schichtarbeiter, Home Offices....



Das wird ein ganz, ganz dickes Brett, dass Virus zu überleben...

Klugschnacker 18.03.2020 08:24

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Das Virus greift natürlich derzeit auch auf die USA über. Die größte Volkswirtschaft der Welt ist stark konsumorientiert. Wenn das öffentliche Leben zum Erliegen kommt, könnte das eine Rezession auslösen.

Hinzu kommt China, das wirtschaftlich ebenfalls schwächelt. Für Europa kann man eine Wirtschaftskrise zumindest in bestimmten Gewerben ebenfalls bereits vorhersagen. Ich bin gespannt, ob sich daraus eine Weltwirtschaftskrise entwickeln wird.

Deutschland mit seiner exportorientierten Wirtschaft ist von der wirtschaftlichen Lage des europäischen Auslands, der USA und Chinas abhängig. Vielleicht kommt da mehr auf uns zu als zu überlegen, ob wir Latexhandschuhe wieder im Inland produzieren sollten.

Die Zukunft einer deutschen Schlüsselbranche, der Automobilindustrie, schien ohnehin etwas wackelig zu sein angesichts der Umstellung auf teure elektrische Fahrzeuge. Eine mögliche Weltwirtschaftskrise obendrauf wird das nicht erleichtern.

Klugschnacker 18.03.2020 08:35

Bullshitalarm! :dresche

Vicky 18.03.2020 08:37

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1517619)
Bullshitalarm! :dresche

Zu viel "Walking Dead" geguckt. Wir sind ja schon in Staffel 10 mit den exlusiven Weltuntergangstipps...

Zum Thema:

Der Dow Jones ist in den letzten Tagen ebenfalls massiv eingebrochen. Ich vermute, dass weltweit die Tourismusbranche, Flugbranche, Hotels und Gastro schwere Zeiten vor sich haben.

Mit persönlich tut es allerdings weniger leid um die wirtschaftliche Situation der Kreuzfahrtschiffe...

Stefan 18.03.2020 08:38

Die Sorge um die Wirtschaft in Deutschland (CH und AUT natürlich auch) ist sehr berechtigt.
Sich in einem deutschsprachigen Forum darüber Gedanken zu machen, welche Lebensmittel besonders kalorienreich sind, ist IMHO Panikmache.

deirflu 18.03.2020 08:39

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1517615)
Ich bin gespannt, ob sich daraus eine Weltwirtschaftskrise entwickeln wird.

Das hängt davon ab wie lange das ganze dauern wird. 2-4 Wochen sollten wir ganz gut überstehen, die Meisten Firmen können sich so lange selbstständig über Wasser halten und müssen nicht ganz so massiv Mitarbeiter abbauen. Darüber hinaus wird es wohl sehr eng werden für viele.
Dann muss man noch bedenken dass man ein Wirtschaftssystem nicht mit einem Schalter wieder einschalten kann, siehe China. Das dauert, Investitionen werden eher zurück gehalten werden, viele Firmen haben sich verschulden müssen.

Wäre ich in einem kritischen Bereich beschäftigt würde ich meiner Firma sofort anbieten meinen Jahres Urlaub auf zu brauchen. IMHO kann ich auf einen Urlaub zu einem späteren Zeitpunkt verzichten wenn ich dafür nach der Krise noch einen Job habe bzw mein Arbeitgeber das ganze überlebt.

Erstaunlicherweise wird in den Medien darüber kaum geredet, das wäre in dieser Zeit aber wohl alles zu spekulativ bzw evt auch düster.

ThomasG 18.03.2020 08:43

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1517619)
Bullshitalarm! :dresche

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1517622)
Die Sorge um die Wirtschaft in Deutschland (CH und AUT natürlich auch) ist sehr berechtigt.
Sich in einem deutschsprachigen Forum darüber Gedanken zu machen, welche Lebensmittel besonders kalorienreich sind, ist IMHO Panikmache.

Hoffentlich habt Ihr da auch auf längere Sicht Recht.

Duafüxin 18.03.2020 08:49

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1517621)
Je nachdem wie lange die Krise dauert sogar eine neue Barfußläufergeneration.

Klick ->https://www.oakhill.co.za/wp-content.../2018/09/1.jpg

Denn Kinderfüße wachsen schnell. ;)

Gruß
N. :Huhu:

Na, das sieht eher nach Rugby aus, das dürfen die lieben Kleinen ja nicht, aber ansonsten, ja volle Zustimmung.
Und es werden in 9 Monaten ganz viele kleine neue Erdenbürger unter uns weilen. Als Zweitnamen werden viele bestimmt Corona haben, wenn es nicht verboten wird, weil es eine Biersorte ist.

Koschier_Marco 18.03.2020 08:57

Quarantane
 
Ich lebe in Moskau war letzte Woche auf DR in Laibach, muss per Ukas des Bürgermeisters von Moskau für 14 Tage in Selbstisolation dh 2 Woche Homeoffice und 2 Wochen Zwift :)

ThomasG 18.03.2020 08:57

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1517620)
Zu viel "Walking Dead" geguckt. Wir sind ja schon in Staffel 10 mit den exlusiven Weltuntergangstipps...

Du magst mich nicht.
Das haben viele jetzt bemerkt.

Vicky 18.03.2020 09:03

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1517633)
Du magst mich nicht.
Das haben viele jetzt bemerkt.

Lieber Thomas, nein... das ist so nicht richtig. Ich würde mir wünschen, dass Du auch Quellen angibst, wenn Du etwas schreibst. Das tust Du natürlich auch gelegentlich. Aber derzeit ist es unglücklich, Informationen nur vom Hörensagen weiter zu geben.

Es ist sehr wichtig, sich jetzt über seriöse Quellen über das Geschehen zu informieren. Seriös sind zum Beispiel das Bundesgesundheitsministerium, das RKI, Pressekonferenzen des Bundes und der Länder. Nicht seriös sind: BILD, unbekannte Facebook Poster, WhatsApp Nachrichten von Fremden (Beispiele nicht abschließend!).

Es ist jetzt auch wichtig, sich nicht verrückt zu machen. :Blumen:

Bitte betrachte meinen Post eher als kleinen Seitenhieb. Ich kenne Dich nicht. Schon deshalb werde ich mir keinerlei Urteil erlauben, ob ich jemanden mag oder nicht.

Manchen Dingen begegne ich mit schwarzem Humor und ja ich bin da auch gelegentlich sehr direkt. Das gefällt auch nicht jedem. :Blumen: Also... ich bin ganz sicher auch nicht bei jedem beliebt. So what...

SORRY fürs Off Topic.

Koschier_Marco 18.03.2020 09:07

Pressekonferenzen des Bundes und der Länder...........ist ja eher Probaganda als seriöse Information wenn ich mir von Zeit zu Zeit die Clips anschaue zB Assange etc...

Vicky 18.03.2020 09:08

Zitat:

Zitat von Koschier_Marco (Beitrag 1517636)
Pressekonferenzen des Bundes und der Länder...........ist ja eher Probaganda als seriöse Information wenn ich mir von Zeit zu Zeit die Clips anschaue zB Assange etc...

Ah ja... und wo informierst Du Dich?

Koschier_Marco 18.03.2020 09:10

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1517637)
Ah ja... und wo informierst Du Dich?

Offizielle Quellen auch aber eben mit der gebotenen Vorsicht aus der Erfahrung der Vergangenheit RK ist schon mal sicher gut aber je mehr politsch der Einschlag ist desto skeptischer bin ich

keko# 18.03.2020 09:11

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1517622)
Die Sorge um die Wirtschaft in Deutschland (CH und AUT natürlich auch) ist sehr berechtigt....

Some win, some lose...

Vicky 18.03.2020 09:14

Zitat:

Zitat von Koschier_Marco (Beitrag 1517638)
Offizielle Quellen auch aber eben mit der gebotenen Vorsicht aus der Erfahrung der Vergangenheit RK ist schon mal sicher gut aber je mehr politsch der Einschlag ist desto skeptischer bin ich

Offizielle Quellen sind doch aber der Bund und die Länder. Wenn da ne Frau Merkel oder die Ministerpräsidenten der Länder vor die Presse treten, dann geht es kaum offizieller.

Die Presse erhält vor der Konferenz in der Regel eine schriftliche Info über die Inhalte der PK. Diese schreiben sie dann in ihren Nachrichtenportalen...

Das RKI gibt nur Zahlen und allgemeine Infos, sie schreiben aber nicht, welche Maßnahmen die einzelnen Länder oder der Bund getroffen haben oder welche Maßnahmen demnächst in Kraft treten.

Ich ergänze noch eine weitere UNSERIÖSE Quelle: Fox News.

Hafu 18.03.2020 09:17

Nachdem es hier in dem Thread in den letzten Tagen soviel negative Meldungen und soviel Zukunftssorgen zu lesen sind, poste ich mal was positives.

Die Infekteindämmungsmaßnahmen in Italien, die ja bereits am 4. März dort begonnen haben, und bei denen es ja ohnehin 10-14 Tage dauert, bis sie sich wegen Inkubationszeit, Dauer des Testvorganges und Meldeverzögerung auf die der WHO gemeldete Daten auswirken, scheinen zu wirken.:liebe053:

Seit 4 Tagen etwa ist der Zuwachs der Infekte in Italien nicht mehr exponentiell, wie davor, sondern linear, d.h. es kommt jeden Tag etwa die gleiche Anzahl an Neuinfekten hinzu.

Die Anzahl der täglichen Covid-19-Todesfälle sinkt in Italien sogar leicht seit 4 Tagen.

Natürlich ist so ein erster Trend mit Vorsicht zu analysieren, wenn man nicht im Detail die Güte der Daten kennt, und wieviel Tests es insgesamt gegeben hat und wieviel Covid-19-Todesfälle möglicherweise von der Statistik nicht erfasst worden sind.

Aber ich interpretiere das schon mal vorsichtig optimistisch.

Vor 4 Wochen war ich hier im Forum einer der ersten, der daraufhin gewiesen hat, dass der Coronavirus schlimmer wird, als das damals noch allgemein erwartet wurde, dass dieser Virus nicht direkt mit Influenza verglichen darf und dass er den meisten von uns die Triathlonsaison verhageln wird.

Jetzt will ich dann auch der erste sein, nachdem sich die allgemeine Stimmung derart ins Negative gedreht hat, der schreibt, dass die Zukunft nicht so düster wird, wie zum Teil befürchtet. Wir werden das Problem in den Griff bekommen, in einer Woche werden sich auch bei uns die Zahlen in ähnlicher Weise stabilisieren wie in Italien (und das auf niedrigerem Niveau, da wir zwar zeitlich später als Italien reagiert haben, allerdings aber auch bei absolut geringeren Fallzahlen.

Goalie1984 18.03.2020 09:18

@Hafu: Ich wünsche uns allen, dass Du Recht hast!

ThomasG 18.03.2020 09:19

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1517643)
Nachdem es hier in dem Thread in den letzten Tagen soviel negative Meldungen und soviel Zukunftssorgen zu lesen sind, poste ich mal was positives.

Die Infekteindämmungsmaßnahmen in Italien, die ja bereits am 4. März dort begonnen haben, und bei denen es ja ohnehin 10-14 Tage dauert, bis sie sich wegen Inkubationszeit, Dauer des Testvorganges und Meldeverzögerung auf die der WHO gemeldete Daten auswirken, scheinen zu wirken.:liebe053:

Seit 4 Tagen etwa ist der Zuwachs der Infekte in Italien nicht mehr exponentiell, wie davor, sondern linear, d.h. es kommt jeden Tag etwa die gleiche Anzahl an Neuinfekten hinzu.

Die Anzahl der täglichen Covid-19-Todesfälle sinkt in Italien sogar leicht seit 4 Tagen.

Natürlich ist so ein erster Trend mit Vorsicht zu analysieren, wenn man nicht im Detail die Güte der Daten kennt, und wieviel Tests es insgesamt gegeben hat und wieviel Covid-19-Todesfälle möglicherweise von der Statistik nicht erfasst worden sind.

Aber ich interpretiere das schon mal vorsichtig optimistisch.

Vor 4 Wochen war ich hier im Forum einer der ersten, der daraufhin gewiesen hat, dass der Coronavirus schlimmer wird, als das damals noch allgemein erwartet wurde, dass dieser Virus nicht direkt mit Influenza verglichen darf und dass er den meisten von uns die Triathlonsaison verhageln wird.

Jetzt will ich dann auch der erste sein, nachdem sich die allgemeine Stimmung derart ins Negative gedreht hat, der schreibt, dass die Zukunft nicht so düster wird, wie zum Teil befürchtet. Wir werden das Problem in den Griff bekommen, in einer Woche werden sich auch bei uns die Zahlen in ähnlicher Weise stabilisieren wie in Italien (und das auf niedrigerem Niveau, da wir zwar zeitlich später als Italien reagiert haben, allerdings aber auch bei absolut geringeren Fallzahlen.

:-) :-) :-)

dasgehtschneller 18.03.2020 09:21

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1517620)
Zu viel "Walking Dead" geguckt. Wir sind ja schon in Staffel 10 mit den exlusiven Weltuntergangstipps...

In letzter Zeit frage ich mich immer öfters wie die Leute dort ihren Hintern abwischen :Lachen2:
Bisher gabs glaube keine Folge in der sie einem Zombie die letzte Rolle Klopapier aus seiner abgetrennten Hand reissen mussten :Lachanfall:

Vicky 18.03.2020 09:27

Zitat:

Zitat von dasgehtschneller (Beitrag 1517647)
In letzter Zeit frage ich mich immer öfters wie die Leute dort ihren Hintern abwischen :Lachen2:
Bisher gabs glaube keine Folge in der sie einem Zombie die letzte Rolle Klopapier aus seiner abgetrennten Hand reissen mussten :Lachanfall:

Ich dachte immer, die haben da so wenig zu essen, dass sie nicht mehr uffs Klo müssen... :Cheese:

Dafri 18.03.2020 09:35

Bei all den vielen Informationen behält man aktuell kaum mehr den Überblick,und daher freue und bedanke ich mich bei Hafu für seine Analysen und Sichtweisen hier.:):)

Duafüxin 18.03.2020 09:36

Zitat:

Zitat von Dafri (Beitrag 1517655)
Bei all den vielen Informationen behält man aktuell kaum mehr den Überblick,und daher freue und bedanke ich mich bei Hafu für seine Analysen und Sichtweisen hier.:):)

+1, ja Danke Hafu :Blumen:

Koschier_Marco 18.03.2020 09:49

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1517641)
Offizielle Quellen sind doch aber der Bund und die Länder. Wenn da ne Frau Merkel oder die Ministerpräsidenten der Länder vor die Presse treten, dann geht es kaum offizieller.

Die Presse erhält vor der Konferenz in der Regel eine schriftliche Info über die Inhalte der PK. Diese schreiben sie dann in ihren Nachrichtenportalen...

Das RKI gibt nur Zahlen und allgemeine Infos, sie schreiben aber nicht, welche Maßnahmen die einzelnen Länder oder der Bund getroffen haben oder welche Maßnahmen demnächst in Kraft treten.

Ich ergänze noch eine weitere UNSERIÖSE Quelle: Fox News.

Fox news volle Zustimmung, wegen Merkel mir ist nicht bekannt das die Gute abgesehen von Sprechblasen irgendetwas konkretes sagt, wenn das eine Quelle ist dann ist die ziemlich unergiebig

DocTom 18.03.2020 09:57

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1517643)
... Wir werden das Problem in den Griff bekommen, in einer Woche werden sich auch bei uns die Zahlen in ähnlicher Weise stabilisieren wie in Italien (und das auf niedrigerem Niveau, da wir zwar zeitlich später als Italien reagiert haben, allerdings aber auch bei absolut geringeren Fallzahlen.

Ich bin da leider nicht vollständig bei Dir. D hat erst heute morgen die Einreise aus Hochrisikogebieten wie dem Iran vollständig unterbunden (Quelle:Brisant, 17.3.). Daher werden wir, aus Biologensicht bin ich beim Kollegen Chanasit vom bni, noch einige Zeit damit zu tun haben.
https://m.youtube.com/watch?v=NMdc86E98S8
:Blumen:
"Frühzeitige" Entwarnung führt dann mMn nur dazu, dass die Menschen Corona Warnhinweise und Verhaltensregeln verstärkt missachten werden und zum "normalen" Lebenswandel zurückkehren.

Ganz besonders sinnvoll finde ich aktuell auch solche Beiträge zur Osterferienplanung:
https://www.mdr.de/brisant/ratgeber/...virus-100.html

:Nee:

Vicky 18.03.2020 09:58

Zitat:

Zitat von Koschier_Marco (Beitrag 1517664)
Fox news volle Zustimmung, wegen Merkel mir ist nicht bekannt das die Gute abgesehen von Sprechblasen irgendetwas konkretes sagt, wenn das eine Quelle ist dann ist die ziemlich unergiebig

Also ich will jetzt hier keine politische Diskussion anfangen, ob Frau Merkel gut oder schlecht ist. Fakt ist, dass sie in den letzten Tagen in ihren PK´s bekannt gab, welche Maßnahmen die EU Staaten gemeinsam beschlossen haben (z.B. EU Grenzschließung, aber weiter freier Warenverkehr etc).

Ob Du das nun gut oder schlecht findest, spielt für die Tatsache selbst keine Rolle. Es gibt nicht für alles eine Lösung. Auch das wissen wir (z.B. Flüchtlinge in Griechenland). Trotzdem ist die Bundesregierung durchaus als eine seriöse Quelle anzunehmen. :Blumen: Ich tue das jedenfalls.

Dass es aktuell massive Vertrauensprobleme in unsere Politik gibt, verstehe ich. Es ist kein leichter Job, den die Leute in der Regierung da gerade haben. Sie müssen entscheiden, welche Informationen sie offiziell bekannt geben dürfen, ohne dabei weitere schwere Krisen oder gar eine Panik auszulösen. Selbstverständlich wird da auch mal in diplomatischen Blasen gesprochen.

lbu1979 18.03.2020 10:04

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1517668)
Ich bin da leider nicht vollständig bei Dir. D hat erst heute morgen die Einreise aus Hochrisikogebieten wie dem Iran vollständig unterbunden (Quelle:Brisant, 17.3.). Daher werden wir, aus Biologensicht bin ich beim Kollegen Chanasit vom bni, noch einige Zeit damit zu tun haben.
https://m.youtube.com/watch?v=NMdc86E98S8
:Blumen:
"Frühzeitige" Entwarnung führt dann mMn nur dazu, dass die Menschen Corona Warnhinweise und Verhaltensregeln verstärkt missachten werden und zum "normalen" Lebenswandel zurückkehren.

Ganz besonders sinnvoll finde ich aktuell auch solche Beiträge zur Osterferienplanung:
https://www.mdr.de/brisant/ratgeber/...virus-100.html

:Nee:

Du verlinkst ein Video vom 05. Februar. Mein Stand ist, das auch Herr Chanasit seine Sicht, nicht spezifisch darauf, aber zur allgemeinen Situation mehrfach adaptierte. Wenn dann glaube ich, wir sollten auf aktuelle Erkenntnise bauen.

Flow 18.03.2020 10:15

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1517643)
Wir werden das Problem in den Griff bekommen, in einer Woche werden sich auch bei uns die Zahlen in ähnlicher Weise stabilisieren wie in Italien (und das auf niedrigerem Niveau, da wir zwar zeitlich später als Italien reagiert haben, allerdings aber auch bei absolut geringeren Fallzahlen.

Das denke ich auch ...
Auch wenn es vielleicht zwei Wochen dauert ...

Ein Großteil der Leute ist sensibilisiert. Die Infektionszahlen werden fallen.
Jetzt geht es eben darum, zu lernen, wie genau man Infektionen effektiv und sozialverträglich verhindert. Soziale Isolation ist ja nun keine Dauerlösung ...

merz 18.03.2020 10:17

die RKI - PK um 10:00 war eben -
leider am Anfang handwerkliche Fehler, Zahlen vom Vortag verlesen, dann korrigiert.

Eine Methodenänderungen:
Die RKI Zahlen werden ab jetzt (also jetzt schon) immer um 0:00 des Tages für den Tag aktualisiert.

Wenn ich das richtig mitbekommen habe (war wieder schwer zu folgen, weil keine Prozentsätze angegeben wurden): leichterer Anstiege (ich würde das so gern schwarz auf weiss sehen).

Es folgten Appelle an verschiedene Sektoren, Richtigstellung etc.

ich fasse das jetzt nicht korrekt und vollständig zusammen, sorry.

Wer direkt informiert sein will, sollte sich den 10:00 Termin freihalten und reinsehen (ich weiss nicht, wo es getubt wird - bei mir hat das heute mal so gepasst)

m.

Antracis 18.03.2020 10:18

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1517668)
"Frühzeitige" Entwarnung führt dann mMn nur dazu, dass die Menschen Corona Warnhinweise und Verhaltensregeln verstärkt missachten werden und zum "normalen" Lebenswandel zurückkehren.

Ich finde es zumindest erstmal beruhigend, dass die Maßnahmen und ihre Umsetzung durch die Menschen in Italien (die anfangs ja auch eher halbherzig war) offensichtlich Wirkung auf die Rate der Neuinfektionen zeigen, das ist nämlich gar nicht so sicher, dass sich das kurzfristig so signifikant auswirkt.

Ich persönlich rechne damit, dass es schon recht eng wird. Arbeite in einer großen Maximalversorgungsklinik und wir bereiten uns schon sehr ernst vor.

Wenn ich mal überschlage, dass wir mit den Infektionszahlen fast eine Woche hinterherhängen (starker Anstieg war ja seit Beginn letzter Woche) und es nochmal 7-10 Tage braucht, bis die schweren Verläufe auftreten, rechne ich so ab Anfang nächster Woche mit einem zunehmden Run auf die Kliniken hier in Berlin (aktuell noch sehr ruhig) und Mitte April bis Mai wird vermutlich sehr eng werden.

Die gute Nachricht wäre aber in der Tat, wenn man spätestens Mitte Mai dann bei deutlich sinkenden Zahlen die einschneidendsten Maßnahmen wieder lockern kann. Bis dahin dürfte sich angesichts der Medienberichte über die dann deutlich gestiegenen Schwererkrankten und Todesopfer auch in der Bevölkerung nochmal auch in den Köpfen einiges getan haben, was das Verhalten im Alltag angeht.

Ich rechne dann damit, dass man dann nur noch lokal schnell und radikal durchgreifen wird, sprich das Gebiet, in dem eine neue Häufung auftritt, wird eng begrenzt aber sehr schnell und drastisch runtergefahren und damit sollte man dann bis Mitte nächsten Jahres kommen, bis dann Impfung und Immunität das Problem langsam aus der Welt schaffen.

Ich rechne deshalb aber auch damit, das man beispielsweise sportliche Großevents, wozu ja sowas wie der Berlinmarathon, sämtliche großen LD-Rennen u.ä. Zählen, als verzichtbare HOchrisikoevents noch sehr lange verbieten wird, ehrlich gesagt erwarte ich erst wieder ab Spätsommer bis Herbst 2021 eine Freigabe, aber natürlich ist da viel Glaskugel dabei.

Sorge habe ich tatsächlich um Großbritannien. Wenn das russische Roulette, was Johnson und seine Gesundheitsberater spielen, schief geht und die eine heftige Epidemie auf ihr marodes Gesundheitssystem abbekommen, wird es dort vermutlich schlimmer als in Italien. Gestern war im „Lancet“ ein eindringlicher Artikel in dem die Regierung aufgefordert wurde, binnen 72h die Daten zu publizieren, mit der sie ihren Sonderweg begründen. Und die Autoren waren gehörten teilweise schon zu den weltweit einflussreichsten Epidemiologen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:29 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.