triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

KevJames 05.12.2021 08:07

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1636727)
Erste Impfung Ende April 21, zweite Impfung Anfang Juni 21. Beides mal mit Moderna, ich hatte so gut wie keine Nebenwirkungen außer sehr leichten Schmerzen an der Einstichstelle und war nur ein wenig müde und schlapp für ein paar Tage.
Heute genau 6 Monate später habe ich die dritte Impfung (Booster) mit Moderna erhalten.
Happy happy und ein perfektes timing by the way:

3-Fach geimpfte werden in Baden-Württemberg von der 2G+ Testpflicht befreit :Huhu:

Genau so ging es mir mit 2x Biontech auch. Das ist genauso individuell wie unsere Körper. Am Dienstag gibts die 3. Impfung - angeblich wieder mit Biontech. Ich will eigentlich auch nix anderes haben. Ich bin sehr gespannt ...

keko# 05.12.2021 08:53

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1636868)
Du hast mich leider völlig falsch verstanden. Die App braucht ein Update.

...

Sorry, das habe ich tatsächlich völlig falsch aufgefasst. Danke für die Klarstellung :Blumen:

keko# 05.12.2021 09:13

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1636867)
Ich gehe davon aus, dass der Impfschutz mindestens 12 Monate, evt. sogar mehrere Jahre gültig sein wird, natürlich abhängig davon welche Mutanten sich noch so entwickeln werden in nächster Zeit.
Und natürlich wird es ein Drei-Dosen-Schema geben, d.h. erst nach der dritten Dosis wird man als vollständig geimpft gelten.

....

Aber wie oben beschrieben: dieses optimistische Szenario hat noch ein paar Einschränkungen. Die aktuelle Situation hoher Inzidenzen in sehr vielen Ländern der Welt macht bei einem Virus, das ohnehin sehr oft mutiert das Risikp von echten Immunescape-Mutationen viel höher, als es bei bei no-Covid-Strategien wie in China, Neuseeland oder Australien möglich wäre, wo das Virus einfach nur in sehr geringer Zahl innerhalb der Bevölkerung kursiert.

Dankenswerterweise hast du das mit dem vollen Impfschutz nach 3 Impfungen vor einiger Zeit schon mal nach einem Posting von mir ausführlich beschrieben und mir leuchtet das auch ein und ich habe es seitdem ständig im Hinterkopf. :Blumen:

Es ist einfach so, dass ich mir nach den Entwicklungen der letzten Monate überhaupt nicht vorstellen kann, dass es mit dieser Vollimpfung für längere Zeit gewesen sein sollte.
Gerade in diesem Moment höre ich auf SWR1, dass man nun auch die Schweiz und Polen zum Hochrisikogebiet erklärt hat, auch um Omikron zu bremsen.

Wenn ich mir die Entwicklung in einer mir bekannten und politisch kaputten, fernen Bananenrepublik anschaue, wo es immer noch einen regen und unbeschwerten Reiseverkehr zum nicht weit entfernten Florida gibt, macht mich das eher nachdenklich und besorgt. Dort hat man vor wenigen Wochen hundertausende Dosen Impfstoff wieder zurück in die USA geschickt, weil die Bevölkerung null Interesse hatte und Corona (noch!) kein Thema ist. Ich befürchte es schlummern noch viele solche Länder weltweit. Wie schnell das gehen kann, hat man ja mit Südafrika gesehen. Besiegt werden kann Corona nur global. Hier sehe ich eine direkte Verbindung zum Klimawandel.
:Blumen:

LidlRacer 05.12.2021 10:16

Ich glaube, diese beeindruckende WDR-Doku vom 1.12. war hier noch nicht verlinkt:

Corona-Intensivstation Köln: Der Kampf ums Überleben

sybenwurz 05.12.2021 10:58

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1636940)
Ich glaube, diese beeindruckende WDR-Doku vom 1.12. war hier noch nicht verlinkt:

Corona-Intensivstation Köln: Der Kampf ums Überleben


Kommt darin noch irgendwas neues?


Unaufgeregte Berichte von der Intensivstation: https://twitter.com/Nell781/status/1...223-Axjuw&s=19

Obwohl, auch da nix wirklich neues dabei.
"Covid fragt nicht, Covid holt sich."

tomerswayler 05.12.2021 11:45

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1636951)
Kommt darin noch irgendwas neues?

Beieindruckend der Teil ab 19:20 wo ein ungeimpfter älterer Herr auf dem scheinbaren Weg der Besserung ist. In der letzten Minute der Doku erfährt man dann, dass er doch verstorben ist.

Und um noch was Positives zu den Intensivbettenzahlen anzumerken, das Wochenwachstum geht hier gerade zurück. Es lag bei fast 30% am 5.11., hat dann nach kleinem Rückgang etwas stagniert aber fällt nun seit dem 26.11. bis auf "nur" noch 8,2% mit der heutigen Belegungszahl von 4824. Hoffentlich bleibt der Trend bestehen!

Ulmerandy 05.12.2021 15:01

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zitat:

Zitat von ricofino (Beitrag 1636862)
Ich hatte für heute Abend einen slot fürs Hallenbad.
Da ab heute hier die 2GPlus gilt bin ich eine halbe Stunde vor Einlass zum Testzentrum.
Vor dem ersten Testcenter eine Schlange von ca 50 Menschen, beim zweiten ähnliches Bild.
Also ohne einen Kraulzug nach Hause und damit ein herzliches Dankeschön an die ungeimpften Pandemietreiber die solche Maßnahmen notwendig machen um diese Idioten vor ihrer eigenen Dummheit zu schützen.

Bei uns kam heute vom Verein ein Update:

Ulmerandy 05.12.2021 15:07

Zitat:

Zitat von Ulmerandy (Beitrag 1636976)
Bei uns kam heute vom Verein ein Update:

Hier noch ein Link dazu:

Ausnahmen BW 2G+

Gruß Andy

longo 05.12.2021 15:28

Zitat:

Zitat von Ulmerandy (Beitrag 1636977)
Hier noch ein Link dazu:

Ausnahmen BW 2G+

Gruß Andy

Gut, daß Baden-Württemberg sehr schnell und angemessen auf die Kritik reagiert hat.

So ist die 2G(+) Regelung absolut nachvollziehbar, anwendbar, durchsetzbar, gerecht und angemessen.

carolinchen 05.12.2021 16:13

Das haben wir auch bekommen und nervt. Erst schickt man die Info mit Schnelltest usw. an die Mitglieder und dann kann man wieder ändern. Bei uns liest kaum noch einer meine Infomails.

ricofino 05.12.2021 16:16

Dieses 2G + ist der absolute Schwachsinn.
Jetzt werden die bestraft die sich selbst und andere schützen und dafür sorgen, dass man die Pandemie in den Griff bekommt und die Wirtschaft am laufen hält, sowie z.B. der Gastronomie das überleben sichert.
Aber selbst diese Argumente lassen die Impfverweigerer nicht gelten.
Ich wäre auch dafür dass im Lebensmittel und Discounterbereich 2G gilt.

keko# 05.12.2021 17:25

Zitat:

Zitat von ricofino (Beitrag 1636991)
...
Aber selbst diese Argumente lassen die Impfverweigerer nicht gelten.
Ich wäre auch dafür dass im Lebensmittel und Discounterbereich 2G gilt.

Damit würde der Staat die Verantwortung und Arbeit an Privatunternehmen übertragen. Der Staat sollte einfach eine generelle Impfpflicht machen.

ricofino 05.12.2021 17:31

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1637005)
Damit würde der Staat die Verantwortung und Arbeit an Privatunternehmen übertragen. Der Staat sollte einfach eine generelle Impfpflicht machen.

Das ist doch längst so, und Impfpflicht bitte so schnell wie möglich.

keko# 05.12.2021 17:39

Zitat:

Zitat von ricofino (Beitrag 1637008)
Das ist doch längst so, und Impfpflicht bitte so schnell wie möglich.

Spannend ist aus meiner Sicht lediglich wie der Gesetzentwurf aussieht. Österreich sieht meines Wissens ein Bußgeld von bis zu 3600 Euro für Impfverweigerer vor und zwar pro vorgeschriebener Impfung. Was passiert mit denen, die das Geld nicht haben? Da können schnell ein paar Tausender zusammenkommen, die nicht jeder in der Hosentasche hat.

longo 05.12.2021 17:41

"Niemand hat die Absicht (um Sachsen) eine Mauer zu bauen"...

https://www.rnd.de/politik/sachsen-c...FOO3VVVJI.html

https://www.n-tv.de/politik/In-Sachs...e22977933.html

https://taz.de/Intensivarzt-zur-Coro...hsen/!5815690/

Koschier_Marco 05.12.2021 17:50

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1637011)
Spannend ist aus meiner Sicht lediglich wie der Gesetzentwurf aussieht. Österreich sieht meines Wissens ein Bußgeld von bis zu 3600 Euro für Impfverweigerer vor und zwar pro vorgeschriebener Impfung. Was passiert mit denen, die das Geld nicht haben? Da können schnell ein paar Tausender zusammenkommen, die nicht jeder in der Hosentasche hat.

Also es sollen 2000 werden pro Strafe und bei Nichtbezahlung dann bis zu einem Jahr Beugehaft in speziellen Einrichtungen, Essen muss man selber bezahlt werden

...Demnach muss jeder, der sich trotz Aufforderung weigert, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen, 2000 Euro Geldstrafe zahlen. Doch bei einer Einmal-Zahlung wird es nicht bleiben: Jeder Verstoß wird neuerlich mit 2000 Euro geahndet – also wie bei Verstößen gegen das Tempolimit. Und: Wer sich weigert, sich impfen zu lassen und auch die Strafen zu bezahlen, soll in Beugehaft genommen werden. Die Kosten für die Haft der Impfgegner sei "von den Verpflichteten einzutreiben".

Hafu 05.12.2021 17:58

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1637013)

Das passt auch dazu (auch wenn es einen Berliner und keinen sächsischen Verein betrifft) :

Zweimal Notarzteinsatz nach einem Regionallliga-Fu0ballspiel wegen Kreislaufzusammenbrüchen bei gerade von Covid-19 "genesenen" Fußballspielern.

Über den Impfstatus der Betroffenen verrät der Text leider nichts. Es gibt einfach immer noch viel zu viele Menschen (hier z.B. der Trainer und die eingesetzten frisch "genesenen" Spieler), die Covid19 nicht wirklich ernst nehmen.

keko# 05.12.2021 18:04

Zitat:

Zitat von Koschier_Marco (Beitrag 1637014)
Also es sollen 2000 werden pro Strafe und bei Nichtbezahlung dann bis zu einem Jahr Beugehaft in speziellen Einrichtungen, Essen muss man selber bezahlt werden

...Demnach muss jeder, der sich trotz Aufforderung weigert, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen, 2000 Euro Geldstrafe zahlen. Doch bei einer Einmal-Zahlung wird es nicht bleiben: Jeder Verstoß wird neuerlich mit 2000 Euro geahndet – also wie bei Verstößen gegen das Tempolimit. Und: Wer sich weigert, sich impfen zu lassen und auch die Strafen zu bezahlen, soll in Beugehaft genommen werden. Die Kosten für die Haft der Impfgegner sei "von den Verpflichteten einzutreiben".

Das könnte eine spannende Geschichte werden, da ich vermute, dass es in Deutschland einige Menschen gibt (Hundertausende sogar vielleicht??), die sich trotzdem nicht impfen lassen werden. Möglicherweise zögert der Gesetzgeber deshalb so lange.

Koschier_Marco 05.12.2021 18:09

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1637016)
Das könnte eine spannende Geschichte werden, da ich vermute, dass es in Deutschland einige Menschen gibt (Hundertausende sogar vielleicht??), die sich trotzdem nicht impfen lassen werden. Möglicherweise zögert der Gesetzgeber deshalb so lange.

Ich gehe davon aus das sich die Kollegen in D und Ö austauschen, weil die Rechtslage ja ähnlich sein wird, es handelt sich ja um ein Verwaltungs und kein Strafverfahren und der VfGH wird sicher angerufen

Hafu 05.12.2021 18:18

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1637016)
Das könnte eine spannende Geschichte werden, da ich vermute, dass es in Deutschland einige Menschen gibt (Hundertausende sogar vielleicht??), die sich trotzdem nicht impfen lassen werden. Möglicherweise zögert der Gesetzgeber deshalb so lange.

Zitat:

Zitat von Koschier_Marco (Beitrag 1637017)
Ich gehe davon aus das sich die Kollegen in D und Ö austauschen, weil die Rechtslage ja ähnlich sein wird, es handelt sich ja um ein Verwaltungs und kein Strafverfahren und der VfGH wird sicher angerufen

Gefängnisaufenthalte und Zwangsimpfungen hat Scholz in Deutschland längst ausgeschlossen.
Außerdem ist in Deutschland die FDP mit in der Regierung (anders als in Österreich) und die deutschen Grünen sind auch wesentlich anders aufgestellt was Bürgerrechte und Sazialstaat anbelangt als die extrem konservativen österreichischen Grünen.

MAn braucht sich nur ansehen, wie in Deutschland mit Verweigeren der Masernimpfung umgegangen wird. Da wären Geldstrafen möglich, die aber in der Praxis nie verhängt werden.

Die Impfpflicht dient letztlich nur dazu die Unentschlossenen und noch halbwegs Vernpnftigen unter den Nichtgeimpften zu erreichen und so die Impfquote zu erhöhen.

Die Ungeimpften werden faktisch vom Sozialleben ausgeschlossen, aber dass man einen harten Kern von ca. 10% auch mit der Impfpflicht nicht erreichen wird, ist jedem Politiker in Deutschland klar.

keko# 05.12.2021 18:42

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1637019)
...
Die Impfpflicht dient letztlich nur dazu die Unentschlossenen und noch halbwegs Vernpnftigen unter den Nichtgeimpften zu erreichen und so die Impfquote zu erhöhen.

...

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Impfpflicht so etwas wie ein Wink mit einem riesigen Zaunpfahl ist (oder ein Tritt in den Hintern ;-)

:Blumen:

Mo77 05.12.2021 18:48

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1637019)
Gefängnisaufenthalte und Zwangsimpfungen hat Scholz in Deutschland längst ausgeschlossen....

😂😂😂😂😂😂
Der war gut. Einen Tag vor dem ersten Lockdown wurde er ausgeschlossen. Eine Impfpflicht wurde doch auch von Hr. Scholz ausgeschlossen. Und du sagst so im vollkommen Selbstverständnis der Glaubhaftigkeit, dass was ausgeschlossen ist....

Sagenhaft
:Lachanfall:

Warum eine Geldstrafe wenn man nicht bereit ist sie durchzusetzen? Pfänden? Ordnungshaft?
Wird nicht so einfach in der Umsetzung.

Aber mir egal bin ja geimpft.

dr_big 05.12.2021 19:09

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1637011)
Spannend ist aus meiner Sicht lediglich wie der Gesetzentwurf aussieht. Österreich sieht meines Wissens ein Bußgeld von bis zu 3600 Euro für Impfverweigerer vor und zwar pro vorgeschriebener Impfung. Was passiert mit denen, die das Geld nicht haben? Da können schnell ein paar Tausender zusammenkommen, die nicht jeder in der Hosentasche hat.

Ich finde die Lösung in Griechenland sehr gelungen, dort werden jedem Impfverweigerer am Monatsende 100 Euro abgezogen. Das soll dort irgendwie automatisch gehen, über Finanzamt oder so ähnlich.

JENS-KLEVE 05.12.2021 19:22

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1637031)
Ich finde die Lösung in Griechenland sehr gelungen, dort werden jedem Impfverweigerer am Monatsende 100 Euro abgezogen. Das soll dort irgendwie automatisch gehen, über Finanzamt oder so ähnlich.

Bei uns weiß man ja noch nicht mal wieviele geimpft sind, und noch weniger wer geimpft ist. :Maso:

Helios 05.12.2021 19:45

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1637031)
Ich finde die Lösung in Griechenland sehr gelungen, dort werden jedem Impfverweigerer am Monatsende 100 Euro abgezogen. Das soll dort irgendwie automatisch gehen, über Finanzamt oder so ähnlich.

Impfpflicht ist für die vulnerablen Gruppen Ü60 => das dürften Rentner sein, also mal eben bei 400€ Durchschnittsrente 25% kappen ist schon ein "Dicker Hund".

@keko# - mir hat schon mal ein Säumiger erklärt, er käme grad aus der Beugehaft wegen einer Verkehrssache, die er nicht zahlen konnte und ich könne ruhig mal versuchen einem Nackten in die Taschen zu fassen - er könne nur darüber :Lachanfall: :Lachanfall:

(bei der nächsten Vermietung den Impfausweis zeigen lassen, somit kann von dieser Seite nix anbrennen.... es wird immer blöder )

edit: zu griechischen echt ausbezahlten und nicht fiktiv hochgerechneten Renten
https://www.griechenland-blog.gr/tag...schnittsrente/

Stefan 05.12.2021 19:48

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1637039)
(bei der nächsten Vermietung den Impfausweis zeigen lassen, somit kann von dieser Seite nix anbrennen.... es wird immer blöder )

Oder die Fenster vergittern und die Wohnungen an den Staat vermieten. Die vorhandenen Ressourcen dürften nicht ausreichen.

sybenwurz 05.12.2021 20:08

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1637011)
Was passiert mit denen, die das Geld nicht haben?

Die können sich doch impfen lassen.
Frag mal bei der GEZ nach, was passiert, wenn jemand nicht zahlt...

Ernsthaft: 2G für alle und alles und kontrollieren.
Auch Einzelhandel und Supermärkte.
Müssens halt jemand zum Einkaufen schicken.

Ich hab die Schnauze echt voll vom derzeitigen Kuschelkurs.
Bei jeder ihrer Demos könntense n paar handvoll einsammeln.
Und wenn welche mit Fackeln vor der Tür von irgendwelchen Politikern auftauchen, sowieso.

Trimichi 05.12.2021 20:18

Ist eben die Frage, wie lange das noch so gut geht. An Grippe starben schon immer Menschen? Die Impfung schützt vor schweren Verläufen. War das nicht auch schon so bei einer Grippeimpfung vorher? Und können nicht auch Geimpfte das Virus übertragen? Wir werden uns wohl darauf einstellen müssen, dass diese Sache auch nicht im Frühjahr erledigt ist. Wenn man internationale Maßstäbe anlegt? In Deutschland. Und das Verhalten anderer Länder berücksichtigt. Deutschland ist ein Land, aber eben auch nur eines. Was machen z.B. die Chinesen? Eine Rückkehr zur Normalität ist nicht vor Ende Anno 2023 in Aussicht gestellt? Wäre dem so (unter uns: es ist so; Quelle: insider, VW-Konzern) würde das totalitäre China seine Bürger in dieser Sache nicht anlügen im Gegensatz zu den Politikern hierzulande?

Und deswegen kommen schärfere Maßnahmen, es geht um Macht, die das Problem wieder nicht lösen werden, obschon das in Aussicht gestellt wird? Durchhalteparolen und der Ruf nach dem "totalen Krieg" (härtere Maßnahmen) verhallen bereits und sind typisch für Deutschland? Keine Rücksicht für Ungeimpfte? An was erinnert uns das? Wir werden also entweder die Grippe ausrotten. Müssen. Beschlossene Sache. Nur so ist der "Endsieg" (über das Virus) nah? Ob es "bis zur letzten Patrone" geht? Wohl kaum. Denn eine letzte Patrone, wie Herr Paulus, haben wir freilich nicht. Weil der Impfstoff nicht dauerhaft wirkt und die Natur der wissenschaftlichen Forschung immer einen Schritt voraus ist. Längerfristig muss man sich etwas einfallen lassen. Muss man angesichts der dieser wissenschaftlichen Fakten und Tatsachen sich dann nicht aber auch ernsthaft fragen, ob man auf dem richtigen Wege ist, wenn man zugleich zeitgleich auf "Wunderwaffen" (neue, tolle und angepasste Impfstoffe) hoffen muss? Sicherlich nicht, falls man international, wissenschaftlich im Ansehen, wie auch wirtschaftlich bestehen und zudem die eigenen Leute mitnehmen möchte.

Mögen unsere Politiker auch allesamt unisono das selbe intonieren, Justizias Waage hat immer zwei Schalen. Dieser Beitrag richtet sich also an die "Intelligenten" unter uns, diejenigen, die am menschlichen Faktor, der ganz entscheidend ist bei der Bewältigung von Katastrophen, vorbeiregieren. Immerhin hat Frank-Walter Steinmeier die Lage erkannt und an Vernunft und an Freiwilligkeit, an Menschlichkeit, appelliert. Unser Bundespräsident hat auch internationale Verantwortung übernommen (...) im Rahmen einer Vollversammlung der UN.

Schlafschaf 05.12.2021 20:45

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1636981)
Gut, daß Baden-Württemberg sehr schnell und angemessen auf die Kritik reagiert hat.

So ist die 2G(+) Regelung absolut nachvollziehbar, anwendbar, durchsetzbar, gerecht und angemessen.

Ja schnell reagiert, aber krass das man die Politik darauf erst bringen muss. Selbst mir war sofort klar das es nicht clever sein kann die frisch geimpften schlechter zu stellen als die Leute mit Booster.

Bei uns übrigens das gleiche Bild. Termine in Testcentern gibts erst in zwei Wochen wieder, anstehen dauert ewig. Schwimmtraining, Pizza essen und Kino fällt also erst mal wieder aus. Die Gastronomie wird wieder einen richtig üblen Winter haben.

keko# 05.12.2021 21:19

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1637047)
...
Ernsthaft: 2G für alle und alles und kontrollieren.
Auch Einzelhandel und Supermärkte.
Müssens halt jemand zum Einkaufen schicken.
....

Ernsthaft: wie willst du "alle und alles" kontrollieren?
Man sieht den Menschen ihren Impfstatus ja nicht an.

merz 05.12.2021 21:39

keko# ausgerechnet von Dir? :)

RFID Chips, BT beacons, die Technologie ist im Prinzip komplett seit Jahren da - natürlich braucht es noch etwas manuelle Intervention (bin die letzten Tage mit handverklebten Gelenksbändchen diverse mal als Besucher in einem Krankenhaus gewesen, das war ein bisschen so wie in der Davorzeit bei grossen Konzerten oder diesen Triathlonevents, Ältere erinnern sich)


m.

welfe 05.12.2021 21:48

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1636981)
Gut, daß Baden-Württemberg sehr schnell und angemessen auf die Kritik reagiert hat.

So ist die 2G(+) Regelung absolut nachvollziehbar, anwendbar, durchsetzbar, gerecht und angemessen.

Ach so? Und was machen Jugendliche, deren Impfung demnächst sechs Monate zurück liegt und die nicht geboostert werden dürfen, da unter 18? Menschen, die Corona hatten plus zwei Impfungen, müssen sich dann ein viertes Mal immunisieren lassen? Und Menschen, die sich laut Arzt wegen der hohen Zahl von Antikörpern nicht boostern lassen sollen? Die bleiben dann ganz gerecht bei den Tests kleben?

Geht es denn eigentlich noch um Immunität oder nur noch um die Anzahl der Aufkleberchen im Heft?

Nebenbei bemerkt: hier für unser kleines Saarland ist schon ausgerechnet, dass über 100 000 Menschen bis ins neue Jahr warten müssen, weil es nicht genug Termine gibt. Ich kenne mehrere Leute, die zunächst keinen Termin bekamen, weil „nicht über 70“ und sich jetzt hinten anstellen dürfen. Und diese Testbefreiung ist bei uns auch schon angekündigt. Gerecht kann ich das nicht nennen.

Bleierpel 05.12.2021 22:00

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1637053)
…- - natürlich braucht es noch etwas manuelle Intervention (bin die letzten Tage mit handverklebten Gelenksbändchen diverse mal als Besucher in einem Krankenhaus gewesen, das war ein bisschen so wie in der Davorzeit bei grossen Konzerten oder diesen Triathlonevents, Ältere erinnern sich)…

Hallo!?!? Wir leben im Jahr 2021. Deutschland bekämpft die Pandemie mit Mitteln, die es bei der spanischen Grippe schon gab (bis auf das Fax, aber das ist auch schon fuffzig!)
2 Jahre Pandemie: keine App, kein Fortschritt, keine Ideen, nix…

Stillstand allenthalben! Und Stillstand ist bekanntlich Rückschritt…!

merz 05.12.2021 22:07

not so fast, damit es das Bändchen gab, musste ich ein Handy mit die CovPass QR Code zeigen, dieser wurde humanvisuell inspiziert (finde den Schwachpunkt) -

Das Bändchen dann ist für eine Gebäudesituation wie ein grosse Klinik dann wohl okay (die haben die Farben tageweise gewechselt)

m.

keko# 05.12.2021 22:08

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1637053)
keko# ausgerechnet von Dir? :)

RFID Chips, BT beacons, die Technologie ist im Prinzip komplett seit Jahren da - natürlich braucht es noch etwas manuelle Intervention (bin die letzten Tage mit handverklebten Gelenksbändchen diverse mal als Besucher in einem Krankenhaus gewesen, das war ein bisschen so wie in der Davorzeit bei grossen Konzerten oder diesen Triathlonevents, Ältere erinnern sich)


m.

Ich habe kürzlich doch versprochen, dass ich in diesem Thread hier zu meinem Lieblingsthema schweige :Cheese:

Aber du hast recht: die Techniken sind vollständig vorhanden und müssen nicht erfunden werden.

Als ich kürzlich morgens am Eingang von einem mir bekannten Betriebsratmitglied aufgefordert wurde meinen Impfstatus vorzuzeigen, grinsten wir und beide nur breit an und dachten wohl das gleiche (Steinzeittechnik....). :Huhu:

Rälph 05.12.2021 22:14

Zitat:

Zitat von welfe (Beitrag 1637054)
Menschen, die Corona hatten plus zwei Impfungen, müssen sich dann ein viertes Mal immunisieren lassen?.

Warum das?
Genesen plus eine Impfung = normaler Impfschutz. Eine weitere Impfung = Booster
Ist bei mir zumindest so.

Schwarzfahrer 05.12.2021 22:36

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1637053)
RFID Chips, BT beacons, die Technologie ist im Prinzip komplett seit Jahren da ...

Dir ist klar, welche Assoziationen "Chips" in Verbindung mit der Corona-Impfung hervorruft? (tipp mal Chips und Corona in Google ein) :Cheese: Damit treffen sich dann doch irgendwie die extremen Positionen, wenn auch anders, als manche dachten...

Die Diskussion über solche Themen ist schon spannend, besonders wenn man so Sachen liest, die der Europarat noch im Januar für die ganze EU im Sinne von ethischen und gesetzlichen Überlegungen so vorgelegt hat, um eine hohe Zustimmung zur Impfung zu erreichen:

merz 05.12.2021 22:38

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1637059)
(...) (Steinzeittechnik....). :Huhu:

es trägt nichts zu Thema bei, aber ich muss es einfach schreiben:

Das einzige, was in diesem Misere aus Masken, gelben Heftchen, Chargen-Aufklebern, just about okay-Apps und Handgelenksbändchen nicht Technologien aus den vorigen Jahrhunderten sind, das sind die hochwirksamen mRNA-Impfstoffe - der Aspekt ist WOW
Es besteht Hoffnung ....

m.

merz 05.12.2021 22:44

"RFID Chips": so heisst das eben, Du weisst genauso wie ich (mglw. besser), was das ist - die sind für unsere geschmeidige Logistik (und nein, sie passen nicht durch eine 1 ml Spritze :))


m.

trithos 05.12.2021 22:55

Ich weiß ja nicht, woher die Infos über die angeblichen Überlegungen zur Impfpflicht in Österreich kommen, die auf den letzten Seiten diskutiert worden sind. Würde mich tatsächlich interessieren. Denn in einem ersten Entwurf, über den heute Abend berichtet wird, steht das nicht drin:

"Der erste Gesetzesentwurf zur künftigen Impfpflicht liegt vor. Der Entwurf sieht eine Strafhöhe von 600 Euro alle drei Monate vor. Gestraft werden Ungeimpfte demnach ab Mitte März. Die Impfpflicht soll ab Februar 2022 gelten."

Weitere Details: https://orf.at/stories/3239124/

Das alles ist natürlich auch noch nicht fix, aber 3.600 Euro pro vorgeschriebener Impfung oder ähnliches steht da nicht. 3.600 Euro ist in dem Entwurf als mögliche Obergrenze (maximal mögliche Strafe) für hartnäckige Impfverweigerer erwähnt. Und von Beugehaft (wie auch von irgendjemandem ins Spiel gebracht), kann überhaupt keine Rede sein. Zitat aus dem oben verlinkten Bericht: "Die Gelder, die durch die Strafen eingenommen werden, sollen laut Entwurf an die lokalen Krankenanstalten fließen. „Die Schutzimpfung darf nicht durch Ausübung unmittelbaren Zwanges durchgesetzt werden“, heißt es darin auch."

Natürlich wäre es grundsätzlich nicht ausgeschlossen, dass nicht bezahlte Verwaltungsstrafen nicht vollstreckt werden können und bei Uneinbringlichkeit als letzte Möglichkeit durch eine Ersatzhaft abgeleistet werden, das ist aber grundsätzlich bei Verwaltungsstrafen so und das hat mit Beugehaft nix zu tun. Niemand wird verhaftet und erst wieder freigelassen, wenn er sich impfen hat lassen. Da mögen die Grünen noch so "konservativ" sein (über diese Zuordnung würden übrigens besonders die Wiener Grünen herzlich lachen), aber eine Beugehaft würden sie nie zulassen und selbst die ÖVP wird nie im Leben Beugehaft für Ungeimpften zustimmen. Die hat ja z.B. in Oberösterreich im Wahlkampf nicht einmal die depperten Impfgegner von MFG kritisiert, um keine Wähler zu vergraulen. Beugehaft? Das bildet sich nur die FPÖ ein und diverse andere seltsame Gestalten etwa bei ServusTV :Nee:

Ich verstehe ja, dass Österreich von vielen als Bananenrepublik gesehen wird, aber dass es offenbar tatsächlich für realistisch gehalten wird, dass Österreich so vorgeht, erschüttert mich schon. Oder hab ich da nur satirische Bemerkungen versehentlich ernst genommen?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.