triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Olympische Kurzdistanz und Sprint (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=19)
-   -   Mz3athlon am 13.09.2020 in Steinheim (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48638)

PowerSeb 02.09.2020 10:35

Mz3athlon am 13.09.2020 in Steinheim
 
Hey liebe Foris,

normalerweise bin ich nur als stiller Mitleser aktiv, in diesen besonderen Zeiten möchte ich aber die Möglichkeit nutzen, um auf ein anstehendes Event aufmerksam zu machen:

Am 13.09.2020 findet in Steinheim an der Murr (Baden-Württemberg) der Mz3athlon statt!

Bisher sind nur knapp 100 Teilnehmer gemeldet, der Wettkampf hat aber eine Kapazität von 300. Der Veranstalter, der in diesem Falle einen großen Aufwand tätigt, um den Triathleten noch einen Wettkampf zu ermöglichen, würde sicher von jeder weiteren Anmeldung profitieren. Um ihn also zu unterstützen und in Corona-Zeiten noch ein Event zu absolvieren, kann ich euch diesen familiären Wettkampf nur ans Herz legen. Hier der Link zur Eventseite: https://my3komma8.com/veranstaltungen/shorti_2/

Ich konnte selbst bereits beim Oettinger Triathlon dieses Jahr Wettkampfluft schnuppern und glaubt mir, trotz mancher Auflagen war der Spaß und die Freude am Wettkampf mindestens genauso groß wie in den Jahren zuvor.

Würde mich also freuen, wenn der ein oder andere von euch noch dazustoßen würde. :)

Grüße
Sebastian

Ruben 03.09.2020 09:35

Finde es gut, dass Du hier Werbung dafür machst.

Bin auch da und starte im 9 Uhr Block.

Schwarzfahrer 03.09.2020 11:38

Die Werbung unterstütze ich gerne. War früher eines meiner Lieblings-Wettkämpfe, als Einstieg im Frühjahr. Ich mochte besonders die knackigen kurzen Anstiege auf der Rad- und Laufstecke. Hätte ich vom Kardiologen kein Wettkampfverbot, wäre ich dabei. Viel Spaß und Erfolg allen Teilnehmern.

PowerSeb 04.09.2020 09:49

Hey!

Danke für eure positiven Rückmeldungen. Tatsächlich habe ich auch überhaupt keine Connections zu den Veranstaltern, bin mir aber um die Situation dieser bewusst und hoffe, dass jeder Athlet der dort dieses Jahr am Start steht, auch einen kleinen Teil dazu beiträgt, dass solche familiären Events auch in den nächsten Jahren weiterhin stattfinden können.

Also, alle Triathletinnen und Triathleten aus dem Großraum Stuttgart sind gefragt. Ihr habt diesen Sommer die Wettkämpfe vermisst? Jetzt sind sie da, also kommt zahlreich und habt Spaß. :)

Ruben 14.09.2020 12:23

Glückwunsch zum Podium Powerseb,

Extrem starke Leistung, Respekt.

PowerSeb 14.09.2020 15:18

Hey Ruben,

da haste mich also erkannt. ;) Danke für die Glückwünsche! Hatte gestern einen Sahnetag erwischt, vor mir sind auch wirklich zwei aus meiner Sicht absolute Granaten ins Ziel gekommen.

Wie hast du den Wettkampf erlebt?

Sebastian

Ruben 14.09.2020 16:34

Im Nachhinein die Ergebnisliste nach deinem Namen abgesucht (und dann mit Öttinger Tri abgeglichen). Deine Laufleistung ist brachial, vor allem angesichts dieser Strecke.

Fand es ein tolles Event. Mein Schwimmen war dem Trainingsfleiss entsprechend unterirdisch, auf dem Rad war’s okay, glaube mit meinem Triathlonrad wäre ich schneller gewesen, hatte mich aber nach dem abfahren der Strecke letzte Woche aufs Rennrad entschieden. Vielleicht die falsche Wahl. Laufen war so lala, bin mit der Mulch-Passage hinter dem Stadion und dem Anstieg nicht klar gekommen und hatte auf eine stabilere Laufleistung gehofft. Aber egal, hat Spaß gemacht und war ein super Event. Würde es wieder machen.

Wie ging’s dir?

PowerSeb 14.09.2020 23:03

Das klingt ja schon fast nach Ergebnislisten-Stalking. ;)

Ja wie bereits angesprochen hatte ich wirklich einen Sahnetag. Wenn's dich und andere vielleicht interessiert, dann versuche ich mich mal an einem "kurzen?" Rennbericht über den Mz3athlon am vergangenen Sonntag:
(Einzelstartmodus: 250m Schwimmen, 18km Rad, 5,5km Laufen)

Die Startzeit hatte ich mit 10 Uhr so gewählt, dass ich mir erhofft hatte, Mitte September nicht gleich fröstelnd in den Wettkampf starten zu müssen. Dieser Plan ging schon mal voll auf, es war sogar deutlich wärmer als erwartet. Der kleine Zubringer zur 50m-Bahn war am Ende mit einer schönen Boje garniert, der ich dann gleich mal mit dem rechten Arm eine mitgegeben habe. Danach ging's auf die restlichen 250m Schwimmen, bei denen ich nach gefühlt 50m schon überzogen hatte. Nach der ersten Bahn musste ich dann also ein wenig rausnehmen und habe versucht solide zu Ende zu schwimmen. Dabei kam dann eine Pace von ca. 1:30 pro 100m zustande, was für meine schwächste Disziplin mehr als zufriedenstellend war.

Danach ging's dann weiter mit meiner Paradedisziplin. Nein, nein..ich meine nicht das Radfahren, sondern den Wechsel. Da hatte ich am vergangenen Sonntag sowohl in T1 und T2 die schnellste Zeit und konnte auf meine Mitstreiter im Kampf um das Podest die entscheidenden Sekunden rausholen. Also - die 4. Disziplin will auch geübt sein und es lohnt sich gerade bei den kürzeren Distanzen umso mehr.

Die vorwiegend über Feldwege verlaufende 18km lange Radstrecke nahm ich dann auf meinem Zeitfahrrad in Angriff. Um mir den Druck zu nehmen, war ich an diesem Tag ohne jegliche Uhren und Messgeräte am Start und so lautete das Motto für's Radfahren: 30 Minuten einfach Vollgas. Auf der Radstrecke konnte ich dann auch noch einen mir bekannten (und durchaus talentierten) Athleten überholen, was mir Gewissheit und Selbstvertrauen hinsichtlich der Radperformance gab.

Nach einem schnellen zweiten Wechsel ging's dann mit den Wunderlaufschuhen namens Nike Next Percent auf die Laufstrecke. Diese waren für den doch recht winkligen Kurs, der teils auch über Rindenmulch führte nicht gerade ideal, aber der Placebo-Effekt ist bei mir einfach zu groß, als dass ich auf den Schuh in einem Wettkampf verzichten könnte.
Da ich beim Radfahren doch schon einige Körner gelassen hatte, ging es beim Laufen nur noch darum, mich von Runde zu Runde durchzukämpfen. Der kleine Anstieg den man 3x zu bezwingen hatte, machte dies nicht gerade einfacher und führte zu insgesamt ca. 85hm auf den 5,5km. Den gelaufenen 3:34er Schnitt nahm ich bei dieser anspruchsvollen Strecke mit Kusshand. Langsamer hätte ich aber auch nicht sein dürfen, denn letztendlich rettete ich mich mit 10 Sekunden Vorsprung auf Platz 3 ins Ziel.

Der Mz3athlon in Corona-Zeiten war für mich (und die anderen Teilnehmer sicher auch) ein kleiner Schritt zurück zu einer neuen Normalität. Nicht der Triathlon wie man ihn sonst kennt, aber für mich trotzdem ein besonderes Erlebnis in einem besonderen Jahr. Und egal wie der Wettkampf nächstes Jahr aussehen wird, ich kann euch empfehlen, dort mal einen Abstecher hin zu machen.

Sebastian


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:04 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.