triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

qbz 26.04.2020 21:49

Zitat:

Zitat von limaged (Beitrag 1527862)
ärger dich dich nicht. wir werden verarscht und können halt leider nix dagegen machen. wir müssen das leider aussitzen bis irgendwer das ganze wieder beendet-

Und wer profitiert davon, wenn die Wirtschaft in eine Krise rutscht, damit Ihr keinem allzu hohen Infektrisiko durch Sars-Cov-2 ausgesetzt seid?

AndrejSchmitt 26.04.2020 22:08

[Moderation: Entfernt. Bitte sachlich bleiben.]

Triasven 26.04.2020 22:08

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1527858)

Und seit der Mundschutz plötzlich schützt, hocken die Leute auf einmal mit Mundschutz alleine im Auto oder auf dem Rad..

.

Na zumindest beim Autofahren hat man ne gängige und praktikable Lösung gefunden. Der entsprechende Paragraph der StVO gilt einfach weiterhin.

Also Maske gerne, viell. sogar demnächst angeordnet, aber bitte so, dass das Gesicht nicht verdeckt ist, um auf dem Blitzerfoto nicht erkannt zu werden. Eigentlich doch ganz logisch und einfach.

LidlRacer 26.04.2020 23:01

Irgendwie vermehren sich hier die nervigen Typen.

Wäre es evtl. denkbar, Kritik und Fragen sachlich vorzutragen?

Schwarzfahrer 26.04.2020 23:15

@derpuma: Mich bringen Deine überwiegend nachvollziehbaren Äußerungen auf einige Fragen:
Zitat:

Zitat von derpuma (Beitrag 1527877)
... der Hinweis auf wenig Eigenschutz, aber viel Fremdschutz. Und genau das wird doch auch heute als Ziel mit der Maskenpflicht verfolgt.

Was mich verwirrt: Bisher sind, ohne Mundschutzpflicht in Geschäften, während Wochen, wo sich Menschen vor allem in diesen Geschäften näher kamen, die Infektionszahlen zurückgegangen. Wieso ist plötzlich der Fremdschutz soviel wichtiger, bzw. wieso soll es jetzt zusätzlich was bringen, wenn wir die Abstände ansonsten wie bisher einhalten? (Ich meine wirklich v.a. Geschäfte, in Straßenbahn oder Bus habe ich volles Verständnis, da ist man sich viel näher).
Zitat:

Zitat von derpuma (Beitrag 1527877)
Das Mundschutz im Auto verboten ist und in freier Natur, mit genügend Abstand tatsächlich wenig bringt, wird doch geradezu gebetsmühlenartig in sämtlichen Medien hoch und runter gepredigt. Für Menschen die die Dinger trotzdem im Auto oder auf dem Rad aufsetzen, dafür kann doch kein Politiker und keine Bild was? Hier fehlt entweder Aufklärung bei den Leuten oder es ist einfach ne unbegründete Angst vorhanden.

Angesichts immer noch knapper Maskenressourcen - mich wundert, daß "Mißbrauch" oder "Vergeudung" noch nicht in der Liste von geahndeten Handlungen gelandet ist.
Zitat:

Zitat von derpuma (Beitrag 1527877)
Ich hab gestern morgen beim Einkaufen ne ältere Frau darauf aufmerksam gemacht, dass ihr Mundschutz unter die Nase gerutscht ist. Sie griff sich dann hektisch ins Gesicht und meinte: Achso, anders krieg ich ja aber keine Luft... Hab ihre Antwort dann so stehen lassen. Darwinismus...

Na ja, wenn es v.a. Fremdschutz ist, dann ist sie am wenigsten von der falschen Benutzung betroffen, eher die Umwelt, oder? (vorausgesetzt, sie ist eine der wenigen Promillel der Bevölkerung, die tatsächlich infektiös sind; da frage ich mich manchmal, wie oft ich in den letzten Jahren Tomaten im Supermarkt angefasst habe, auf die jemand mit z.B. Tuberkulose gehustet hat. Soll sich ja in den letzten Jahren auch häufiger geworden sein...). Persönlich fühle ich mich durch diese arme Frau nicht bedroht (nicht mehr, als allgemeines Lebensrisiko nach persönlichem Gefühl), und sich selbst gefährdet sie angesichts der geringen Eigenschutzwirkung auch nur wenig.
Zitat:

Zitat von derpuma (Beitrag 1527877)
Ps Das Vermummungsgebot ist selbstverständlich nicht aufgehoben.

Ich bin froh, daß ich kein Handy habe, das sich mit Gesichtserkennung freischaltet - dann kann man im Geschäft ja nicht mehr das Handy benutzen, ohne die Maske abzulegen, oder hat es jemand schon probiert, ob es auch mit Maske funktioniert?:Lachen2:

AndrejSchmitt 26.04.2020 23:24

Tut mir leid wenn ich dich nerve. Ich hatte den Zustand geistiger Umnachtung und war kurz nicht mehr Herr meiner Sinne. Ich wollte niemals Schärfe oder gar Emmotionen in diese überaus sachliche (Achtung keine Polemik) Diskussion bringen. Ich finde es natürlich völlig richtig einem Paar das alleine auf der Bank sitzt und ein Eis isst eine hohe Strafe aufzubrummen.

Unsere Politiker handeln alle vollkommen richtig. Ich werde nichts mehr hinterfragen nur hinnehmen. Ich bin ja auch kein promovierte Virologe, da steht mir ja auch gar keine Meinung abseits des Msinstreams zu.

Morgen erst mal schön in Badebuchse und Mundschutz Brötchen holen

qbz 26.04.2020 23:36

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1527879)
.......
Was mich verwirrt: Bisher sind, ohne Mundschutzpflicht in Geschäften, während Wochen, wo sich Menschen vor allem in diesen Geschäften näher kamen, die Infektionszahlen zurückgegangen. Wieso ist plötzlich der Fremdschutz soviel wichtiger, bzw. wieso soll es jetzt zusätzlich was bringen, wenn wir die Abstände ansonsten wie bisher einhalten? (Ich meine wirklich v.a. Geschäfte, in Straßenbahn oder Bus habe ich volles Verständnis, da ist man sich viel näher).
.....

Letztlich weiss man offenbar noch zu wenig über die Infektionsrisiken in Geschäften z.B. ob sich das Virus auch mithilfe von Klimaanlagen verbreitet und ob Schmierinfektionen eine Rolle spielen. Realistisch lässt sich übrigens beim Einkaufen der 1,5-2,0 m Abstand in dem Supermarkt, wo ich einkaufe nie konsequent durchhalten. Da man sich auch andere Infekte wie ein Grippevirus u.U. beim Einkaufen in einem Supermarkt holen kann, dürfte das doch auch auf Sars-Cov-2 zutreffen. Von daher finde ich eine Schutzmaske ganz sinnvoll.

Was nun die einzelnen Infektionsschutzmassnahmen für sich genommen bringen, lässt sich statistisch doch nur schwer berechnen. Man ist bei den Schutzmasken auf die Empfehlungen der Mediziner angewiesen.

Ps.
An Tuberkulose muss heute niemand mehr sterben, im Unterschied zu Covid-19

anlot 26.04.2020 23:46

Zitat:

Zitat von derpuma (Beitrag 1527883)
Auch hier wäre es schön wenn du eventuell mit Quellen argumentieren könntest!

Soweit ich weiß ist es dem Paar in Bayern auf einer Parkbank (welches zusammen lebt) nicht verboten dort zu sitzen.

https://www.br.de/nachrichten/bayern...rlaubt,RvZc3zD

Ihr habt beide recht. In der Anfangszeit der Ausgangsbeschränkungen in Bayern kam dies tatsächlich vor, dass Parkbank Nutzer bestraft wurden. Das war übrigens der Anlass zu dem Statement von Innenminister Herrmann, welches Du gepostet hattest. Danach war es entsprechend für alle geklärt


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:04 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.