triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

NBer 10.04.2020 14:17

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1523870)
.....
In short: durch die Massenhysterie fehlt dem Körper die Energie, die er bräuchte, um das Virus aus eigenen Kräften erfolgreich abzuschmettern im Einzelfall.
......

so ein ausgemachter unsinn. die nächste behauptung ist dann, dass denjenigen die daran gestorben sind einfach der wille fehlte dagegen anzukämpfen.

ich frage mich ob deine rauffassung nach in deutschland ein anderer virus unterwegs ist, als im rest der welt. in deutschland einer, der nicht schlimmer als ein "normaler" grippevirus ist, und im rest der welt offensichtlich einer, der bedeutend und messbar schlimmer ist.

anlot 10.04.2020 14:20

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1523837)
Viel Schlimmer ist, und das wurde auch schon mindestens so oft erklärt, dass das wesentliche Problem von COVID-19 der vergleichsweise hohe Anteil von Schwerkranken und auch beatmungspflichtigen Patienten in relativ kurzer Zeit ist und die daraus resultierenden Folgen.

Ich hab ja auch schon mehrmals die in diesem Zusammenhang vergleichsweise harmlosen Todeszahlen bei Ebola gebracht, um zu illustrieren, dass Zahlenspiele zwar oft einfach, aber nicht immer sinnvoll sind.

Ich habe aber aktuell einsehen müssen, dass dieser Sachverhalt einfach zu komplex ist, um von einem gewissen (glücklicherweise vergleichsweise kleinen) Prozentsatz der Bevölkerung verstanden zu werden.

Erklärt aber im Gegenzug auch den Erfolg von Trump, AfD und Co: Einfache Zusammenhänge, egal ob richtig oder falsch, und klare Schuldzuweisungen, finden ein verlässliches Publikum.

Findest Du diese Zahlen bei Ebola harmlos:

Bis zum 4. Februar 2020 wurden in der Demokratischen Republik Kongo 3.428 Fälle des Ebola-Virus registriert. Der seit August 2018 in den Provinzen Nord-Kivu und Ituri wütende jüngste Ausbruch der Krankheit forderte bereits 2.250 Menschenleben und droht Großstädte und Nachbarregionen zu erreichen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen.

Quelle: Statista

anlot 10.04.2020 14:25

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1523849)
Die kann für ganz DE niemals repräsentativ sein. Will man eine repräsentative Stichprobe für ganz DE auswählen, darf man nicht nur aus einer Kleinstadt (Gangelt) die Personen ziehen. Das wird Dir jeder, der Statistiken durchführt, auch bestätigen. Überlege einfach mal, was das Ergebnis bedeuten würde, hätte der Streek statt nach Corvid-19 gefragt, die Wahl-Sonntagsfrage allein an Personen seiner Stichprobe aus Gangelt gestellt. :)
Die Studie mag für Gangelt oder Heinsberg repräsentativ sein, mehr nicht.

Lieber als die Sendung wäre mir ein Link auf die Erhebung bzw. die Publikation der Studie.

Dann wende Dich doch am besten direkt an Hr. Prof. Streeck. Er geht sehr offen mit seinen Erkenntnissen um und wahrscheinlich sind diese auch bereits publiziert. Ich finde es doch mittlerweile sehr belustigend, wenn hier scheinbar jeder (falsch: viele) in der Lage sind, die Studien (die sie weder durchgeführt haben oder auch garnicht kennen) zu beurteilen und zu bewerten. Neben den 80 mio. Fußballtrainer scheinen wir in D mittlerweile auch immer mehr Virologen zu bekommen. ;-)

Antracis 10.04.2020 14:39

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1523877)
Findest Du diese Zahlen bei Ebola harmlos:

Bis zum 4. Februar 2020 wurden in der Demokratischen Republik Kongo 3.428 Fälle des Ebola-Virus registriert. Der seit August 2018 in den Provinzen Nord-Kivu und Ituri wütende jüngste Ausbruch der Krankheit forderte bereits 2.250 Menschenleben und droht Großstädte und Nachbarregionen zu erreichen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen.

Quelle: Statista

Ist die Frage Ernst gemeint ? (Ich dachte das Wort „vergleichsweise“ und der Kontext wären irgendwie eindeutig...

Seit August 2018 (also in 19 Monaten) 2250 Tote. In Deutschland haben wir 2600 COVID-19 Tote in nur 2 Monaten. Die Einwohnerzahl der Republik Kongo und Deutschland ist vergleichbar.

Ich habe mit diesem, natürlich unsinnigen Vergleich, nur aufzeigen wollen, dass es überhaupt nicht zielführend ist, sich an einzelnen Parametern einer Infektionserkrankung aufzuhängen, wie z.B. absoluten Todeszahlen. Und weil hier schon mehrere, die auch immer auf den angeblich niedrigen Todeszahlen von COVID-19 rumreiten, auch sagen, das Zeug ist nicht Ebola.

ThomasG 10.04.2020 15:09

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1523862)
Hier noch ein Fernsehbeitrag zur Studie von Gangelt.

https://www.youtube.com/watch?v=f7JsJ2X8q20



Zitat:

WELT HINTERGRUND: Heftige Debatte an Coronavirus-Studie von Heinsberg:

Nach der Vorstellung der Coronavirus-Studie von Heinsberg ist eine Debatte um die Interpretation der Daten in Deutschland entbrand. Der bekannte Virologe und Berater der Bundesregierung Prof. Christian Drosten hinterfragt die Grundlagen dieser Studie. Konkret geht es um die immunisierten Personen, bei denen man Antikörper gefunden haben will. Hier werden Zweifel laut, dass es sich dabei ausschließlich um Sars CoV 2-Anrikörper handelt.
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=uopXZUqeek8

ThomasG 10.04.2020 15:14

Zitat:

Während die Bundesregierung zum Durchhalten aufruft, gewinnt die Debatte über mögliche Lockerungen von Anti-Corona-Maßnahmen nach den Osterferien weiter an Fahrt. «In einer gemeinsamen Kraftanstrengung muss es gelingen, die Wirtschaft so schnell wie möglich nach Ostern schrittweise wieder hochzufahren», heißt es in einem Schreiben des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) und die Mitglieder des Bundestags. Unionsfraktionsvize Georg Nüßlein forderte ein rasches Öffnen von Einzelhandelsläden.
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=0iM-Ia3Y3bk

Thomas1112 10.04.2020 15:31

https://medium.com/@jurgenthoelen/be...r-a5df19c77d08

Ich weiß nicht ob das schon gepostet wurde. War aber eh klar, dass beim Laufen und Radfahren 2m Abstand nicht reichen ;-)

tandem65 10.04.2020 15:42

Zitat:

Zitat von NBer (Beitrag 1523876)
so ein ausgemachter unsinn. die nächste behauptung ist dann, dass denjenigen die daran gestorben sind einfach der wille fehlte dagegen anzukämpfen.

Nein, die haben nicht genügend Gottvertrauen und haben nicht genügend gebetet.
Eventuell der falsche Thread hier. ;)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:03 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.