triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Schwarzfahrer 27.03.2023 21:38

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1703522)
Du sagst, über die Verschwörungsmythen von Frau Wolf würde nicht diskutiert und das kotze Dich an. Na los, dann diskutiere sie doch! Niemand hindert Dich daran.

Ich habe ihn so verstanden, daß es ihn gerade ankotzt, daß nur noch über die Verschwörungsmythen von Frau Wolf diskutiert wird (genauer nur noch darum, daß sie Verschwörungstheoretikerin ist). Dabei hat das überhaupt keinen Bezug zum eigentlichen Punkt: daß es eine begonnene Aufarbeitung der Pfizer-Zulassungsstudie gibt durch viele freiwillige Fachleute, zu dem Frau Wolf wohl ein Vorwort geschrieben hat. Solange keiner die Artikel gelesen hat, ist es völlig müßig und am Thema vorbei, sich über den potentiellen Charakter von Frau Wolf auszulassen. Da sollte es höchstens darum gehen, ob man eine solche Aufarbeitung der Studiendaten für nötig und sinnvoll hält, oder nicht.
Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1703522)
Schließlich habe ich sie nicht als Argument verwendet.

Nein, ihm wie auch mir ist Frau Wolf völlig egal. Daß Frau Wolf überhaupt eine Rolle spielt, bzw. daß sie eine Verschwörungstheoretikerin sein soll, hat El Stupido ins Spiel gebracht, nicht Flow.
Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1703522)
Wenn Du der Meinung bist, das oben genannte Investigativbuch leiste einen sinnvollen Debattenbeitrag, dann lies es und formuliere hier anschließend Deine Ansichten dazu.

Und wenn Du es für keine sinnvolle Arbeit hältst, dann sage das, und lenke nicht auf ein Nebenschauplatz (Vorgeschichte der Vorwortschreiberin) ab.
Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1703522)
Ich denke, dass ein Wikipedia-Eintrag, der mit etlichen Quellen auf den Verschwörungsglauben von Frau Wolf hinweist, ein sachlicher Grund ist, ebenso ihre Sperre bei Twitter.

Für manche ist eine Twitter-Sperre (aus der Vor-Musk-Zeit) sogar eher sowas wie eine Ehre :Cheese: Ansonsten ist nach meinem Eindruck Wikipedia in den letzten Jahren zunehmend tendenziös einseitig bzw. gezielt lückenhaft, und Twitter-Sperren ebenfalls; beide Medien haben keinen Grund, als objektive Quelle der Wahrheit angesehen zu werden (das hat wohl kein Medium, aber nicht alle sind ganz so einseitig).

Klugschnacker 27.03.2023 21:52

Zitat:

Zitat von triathlonnovice (Beitrag 1703543)
Nach dem Wegfall der Maskenplicht hat sich das ganze dann in Wohlgefallen aufgelöst. Warum wohl?

Weil die Gefahr einer schweren Erkrankung nicht mehr im gleichen Maße gegeben war wie vorher.

Je nach dem, wie das Virus künftig mutiert, könnte ich mir vorstellen, dass die Maskenpflicht im nächsten Winter für begrenzte Zeit zurück kommt.

deralexxx 27.03.2023 22:14

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1703549)
Weil die Gefahr einer schweren Erkrankung nicht mehr im gleichen Maße gegeben war wie vorher.

Je nach dem, wie das Virus künftig mutiert, könnte ich mir vorstellen, dass die Maskenpflicht im nächsten Winter für begrenzte Zeit zurück kommt.

Ich glaube, wer es nach drei Jahren noch immer nicht verstanden hat, will es aktiv nicht wissen und bringt es nur immer wieder auf, wahrscheinlich um zu stänkern.

TRIPI 28.03.2023 00:33

Zitat:

Zitat von triathlonnovice (Beitrag 1703543)
Viele haben die Maske getragen weil es gestzlich so vorgeschriebewn wurde. Nach dem Wegfall der Maskenplicht hat sich das ganze dann in Wohlgefallen aufgelöst. Warum wohl? Der Schutzeffekt in der Praxis war bei nahe Null. Das hat logischerweise viele Gründe, die imho allseits bekannt sein sollten.

Zu behaupten "Flatten the curve" hätte nicht funktioniert ist genauso haltlos. Und vollkommen weltfremd. Ich kenne genügend Leute deren OPs verschoben wurden weil die KHs an der Kapazitätsgrenze waren. Natürlich nicht alle, aber viele.
Ich empfinde alles in allem das Vorgehen der Verantwortlichen als angemessen. Jetzt hinterherzutreten ist unangemessen. Dass teilweise übers Ziel hinausgeschossen wurde ist bei so einem komplexen Thema doch völlig normal, als ob man bei so vielen Variablen auf Anhieb alles richtig machen könnte.

El Stupido 28.03.2023 06:58

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1703547)
Ich habe ihn so verstanden, daß es ihn gerade ankotzt, daß nur noch über die Verschwörungsmythen von Frau Wolf diskutiert wird (genauer nur noch darum, daß sie Verschwörungstheoretikerin ist). Dabei hat das überhaupt keinen Bezug zum eigentlichen Punkt: daß es eine begonnene Aufarbeitung der Pfizer-Zulassungsstudie gibt durch viele freiwillige Fachleute, zu dem Frau Wolf wohl ein Vorwort geschrieben hat. (...)

Sind unter den "freiwilligen Fachleuten" [sic!] auch die 100 Lungenärzt*innen?

Schwarzfahrer 28.03.2023 08:49

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1703560)
Sind unter den "freiwilligen Fachleuten" [sic!] auch die 100 Lungenärzt*innen?

Dazu stand schon vor ein paar Tagen hier etwas.Namensliste dürfte im Buch stehen. Lungenärzte wären beim Thema Covid ggf. auch nicht ganz verkehrt.

Klugschnacker 28.03.2023 08:56

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1703567)
Dazu stand schon vor ein paar Tagen hier etwas.Namensliste dürfte im Buch stehen. Lungenärzte wären beim Thema Covid ggf. auch nicht ganz verkehrt.

"Das ist eine Gruppe von etwa 3.500 hochqualifizierten Labor-Ärzten, Biostatistikern, Pathologen, Anästhesisten, Sportmedizinern, Kardiologen, und Wissenschaftler in der Forschung und vielen mehr."
:Lachanfall:

Was Flow in seinem Zitat weggelassen hat, ist gleich der nächste Satz:

"Die Haupt-Initiatoren dieser Aufarbeitung sind zwei in Politik und Medien einflussreiche und bekannte Persönlichkeiten: Die investigativ-Journalistin Dr. Naomi Wolf, politisch linksliberal zu verorten, und der Filmproduzent, Investmentbanker und Publizist Steve Bannon, politisch den Republikanern verbunden. "

Wikipedia schreibt zu Steve Bannon:
Mordphantasien gegen US-Offizielle
Im November 2020 äußerte er während der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2020 in seinem Podcast Mordgedanken und Enthauptungsphantasien gegenüber FBI-Direktor Christopher A. Wray und dem Immunologen und Regierungsberater Anthony Fauci. Wenn er an der Macht wäre, würde er deren „Köpfe aufspießen“ und „sie an zwei Ecken des Weißen Hauses positionieren, als Warnung an die Bürokraten der Bundesregierung“. Der Beitrag wurde u. a. von QAnon-Verschwörungstheoretikern in rechtsextremen Foren beworben. Daraufhin entfernten mehrere soziale Medien den Beitrag, Twitter löschte zudem den Account von Bannon.

Klimaschutz
Bannon ist ein entschiedener Gegner des Klimaschutzes und galt neben Scott Pruitt, dem Leiter der Umweltschutzbehörde, als wichtigster Drahtzieher bei Trumps Entscheidung, aus dem Übereinkommen von Paris auszusteigen.

dr_big 28.03.2023 09:08

Jetzt warst du schneller, ich hab mich auch gerade gewundert, warum der Name Steve Bannon noch nicht gefallen ist. Da bekommt die Veröffentlichung doch eine ganz andere Vertrauensbasis.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:27 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.