triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Mo77 15.07.2022 08:30

Ist die Sommerwelle nun gebrochen oder nicht?
96% der long covid Patienten waren vorher auch schon in Behandlung wegen Atemwegsbeschwerden oder Übergewicht, WTF?

Bockwuchst 15.07.2022 08:36

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1670916)
96% der long covid Patienten waren vorher auch schon in Behandlung wegen Atemwegsbeschwerden oder Übergewicht, WTF?

Das ist mal wieder echtes BILD-Niveau. Eine Zahl, die spektakulär klingt, so in den Raum stellen, dass der Leser gewisse Schlüsse zieht, dabei aber nicht die ganze Studie zitieren.
In der Kontrollgruppe (ohne Long Covid) waren fast genauso viele zuvor in Behandlung.

https://twitter.com/MKreutzfeldt/sta...QqCGMFAyQ&s=03

sabine-g 15.07.2022 08:54

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1670918)
Das ist mal wieder echtes BILD-Niveau. Eine Zahl, die spektakulär klingt, so in den Raum stellen, dass der Leser gewisse Schlüsse zieht, dabei aber nicht die ganze Studie zitieren.
In der Kontrollgruppe (ohne Long Covid) waren fast genauso viele zuvor in Behandlung.

https://twitter.com/MKreutzfeldt/sta...QqCGMFAyQ&s=03

warum gehst du auf Beiträge von diesem User ein? Das einzige was er bezwecken möchte ist Provokation.
Und dass man ihm auf den Leim geht.

Bei Schwarzfahrer ist es anders, der glaubt wirklich was er schreibt.

Mo77 15.07.2022 09:15

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1670918)
Das ist mal wieder echtes BILD-Niveau. Eine Zahl, die spektakulär klingt, so in den Raum stellen, dass der Leser gewisse Schlüsse zieht, dabei aber nicht die ganze Studie zitieren.
In der Kontrollgruppe (ohne Long Covid) waren fast genauso viele zuvor in Behandlung.

https://twitter.com/MKreutzfeldt/sta...QqCGMFAyQ&s=03

Für mich heißt das, dass nahezu jeder mit long covid vorher schon krank war. Ob derjenige nur mal wegen Schnupfen beim Arzt war um eine AU zu bekommen kann ich nicht sagen (wäre aber auch möglich)
Das in der Kontrollgruppe auch fast alle in Behandlung waren ist doch logisch? Sonst wäre es ja vermutlich keine Kontrollgruppe?
Ich nehme da mit, dass es auch nicht jeden vorerkrankten trifft.
Vielleicht ist das aber ein falscher Schluss daraus.

Ich bin davon ausgegangen, dass long covid JEDEN trifft/treffen kann. Das sehe ich jetzt anders.

@Sabine: ich hätte schon erwartet, dass du etwas schneller auf meinen Post reagierst. :bussi:

Schlafschaf 15.07.2022 09:15

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1670918)
In der Kontrollgruppe (ohne Long Covid) waren fast genauso viele zuvor in Behandlung.

Ich verstehe den Punkt nicht. Für mich liest sich das so: Viele Leute sind völlig unabhängig von Corona langfristig in Behandlung. Sobald sie dann ein paar Tage erkältet sind mit Corona heißt ihr Problem dann plötzlich Long Covid.

Ich habe vor langer Zeit schon mal erwähnt, dass wir vor Corona in Deutschland 400.000 Menschen mit Diagnose "chronisches Überlastungssyndrom" hatten.
Dabei ist noch gar nicht ganz geklärt, wie es dazu kommt und was man dagegen macht. Es scheint wohl oft so zu sein, dass sich der Körper nach Infekt einfach nicht mehr oder nur sehr langsam erholt.
Wenn man das Ausmaß von Long Covid wirklich abschätzen wollen würde, müsste man es zumindest mal davon abtrennen oder schauen wieviel mehr Patienten mit solchen Beschwerden es jetzt gibt.

merz 15.07.2022 09:26

Die Originalquelle (übrigens aus März 2022) für den BILD Reisser ist wohl das hier, beantwortet ggf. einige Fragen:

https://www.aerzteblatt.de/archiv/22...oV-2-Infektion


m.

anlot 15.07.2022 09:30

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1670918)
Das ist mal wieder echtes BILD-Niveau. Eine Zahl, die spektakulär klingt, so in den Raum stellen, dass der Leser gewisse Schlüsse zieht, dabei aber nicht die ganze Studie zitieren.
In der Kontrollgruppe (ohne Long Covid) waren fast genauso viele zuvor in Behandlung.

https://twitter.com/MKreutzfeldt/sta...QqCGMFAyQ&s=03

Das hatte ich vor ein paar Tagen auch schon aufgrund dieses Welt Artikel gepostet:

https://www.welt.de/wissenschaft/art...rankungen.html

Bockwuchst 15.07.2022 09:32

Zitat:

Zitat von Schlafschaf (Beitrag 1670926)
Für mich liest sich das so: Viele Leute sind völlig unabhängig von Corona langfristig in Behandlung. Sobald sie dann ein paar Tage erkältet sind mit Corona heißt ihr Problem dann plötzlich Long Covid.

Nein, diese Schlussfolgerung kann man aus der Studie eben genau nicht ziehen, das ist das was die BILD suggerieren will.
Eine gewisse Anzahl Menschen wurde befragt. Der eine Teil leidet an Long Covid, die Kontrollgruppe nicht. 97% der Long Covid Patienten gab an, im Vorjahr in ärztlicher Behandlung gewesen zu sein. Aber in der Kontrollgruppe eben auch 95% (!) Das ist kein signifikanter Unterschied.
Auch wenn man sich die Prävalenz von Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Diabetes, Übergewicht anschaut, findet man wenig statistisch bedeutsame Unterschiede.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:13 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.