triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Lebemann 16.03.2020 12:25

Zitat:

Zitat von Limette (Beitrag 1517009)
Da bin ich ganz bei dir... man kann wirklich nur hoffen... vor allem auf Respekt gegenüber der Polizei!!!

Diese Hoffnung ist vermutlich leider vergebens. Nicht nur Polizei, sondern auch Rettungskräfte werden mittlerweile häufig angegriffen. Teilweise diskutiere ich mit Leuten 1-2h weil jeder auf seinem Recht beharrt. Vor 2 Wochen gingen bei uns Notrufe! ein, weil Menschen Schnee auf ein Grundstück! geworfen haben. Letzte Woche wurde ein Notruf! abgesetzt, weil 10-12 Radfahrer auf einer kaum befahrenen Landstraße in Zweierreihe fuhren. Nicht auszudenken was für Notrufe eingehen, wenn sich mehr als 5 Personen treffen...

Achja, alle Notrufe müssen angefahren werden :Maso:

Flow 16.03.2020 12:27

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1517012)
Nein, der "Restbestand" wird weniger.

kekooo ... ! ;)

Mathe ist super ! Eventuell haben wir alle bald auch deutlich mehr Zeit und Langeweile, dann können wir auch gerne noch mehr rechnen ... :)

Mein Punkt ist :
Wir haben aktuell offiziell unter 10 000 Infizierte in Deutschland.
In Anbetracht des exponentiell wachsenden Shut-Down-Aktionismus denke ich nicht, daß wir in den nächsten Monaten auf z.B. 800 000 Infizierte kommen ... selbst dann wären wir erst bei 1%. Der "Restbestand" bei 99% und damit im Wesentlichen unverändert !

Flächendeckende Immunität, "Herdeninmmunität" erreichen wir meiner Meinung nach, wenn flächendeckend geimpft wurde. Möglicherweise Mitte/Ende nächsten Jahres.

Vicky 16.03.2020 12:34

Zitat:

Zitat von Lebemann (Beitrag 1517019)
Diese Hoffnung ist vermutlich leider vergebens. Nicht nur Polizei, sondern auch Rettungskräfte werden mittlerweile häufig angegriffen. Teilweise diskutiere ich mit Leuten 1-2h weil jeder auf seinem Recht beharrt. Vor 2 Wochen gingen bei uns Notrufe! ein, weil Menschen Schnee auf ein Grundstück! geworfen haben. Letzte Woche wurde ein Notruf! abgesetzt, weil 10-12 Radfahrer auf einer kaum befahrenen Landstraße in Zweierreihe fuhren. Nicht auszudenken was für Notrufe eingehen, wenn sich mehr als 5 Personen treffen...

Achja, alle Notrufe müssen angefahren werden :Maso:

Mein Nachbar ruft Deine Kollegen auch oft und gern an, wenn jemand einen Nagel in die Wand haut. Zum Glück kommen die Kollegen inzwischen nicht mehr.

Gestern kam schon eine Meldung über Twitter von der Polizei in Köln, die aufrief, die Anrufe wegen Nichteinhaltung der neuen Bestimmungen zu unterlassen (alle über Notruf). Die Leute blockieren die echten Notfälle.

Klugschnacker 16.03.2020 12:34

Flow und keko#, bitte tauscht Eure mathematischen Übungen per PN aus.

Hafu 16.03.2020 12:49

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1516681)
Ich habe eine technische Frage: ich habe für mich akzeptiert früher oder angesteckt zu werden und konzentriere mich darauf einen möglichst harmlosen Verlauf zu bekommen.

Spielt es bei meiner Ansteckung eine Rolle, ob mich in dem Moment der Ansteckung viele oder wenige Viren erwischen? Sollte ich versuchen durch die beliebten Maßnahmen wie Händewaschen, Abstand halten usw. nicht nur den Zeitpunkt der Ansteckung hinauszuzögern, sondern auch die Intensität der Ansteckung? Und wenn ich mich angesteckt habe, und mein Körper den Kampf begonnen hat, würde es sich dann noch lohnen weiterhin zu versuchen die Anzahl weiterer Viren Übertragungen auf mich zu verhindern um den Kampf für meinen Körper nicht unnötig zu erschweren?

Danke für eine fachkundige Antwort.

Ansonsten halte ich erstmal weiterhin meinen Körper mit guter Ernährung, NEMs, Schlaf und Alkoholstopp fit.

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1516966)
Da meine Frage noch nicht abschließend beantwortet wurde, wäre es phantastisch, wenn HAFU sich äußern könnte:Huhu: :Blumen:

Hi Jens,
zwischendurch arbeite ich ja auch noch. Jetzt gerade ist aber Mittagspause.:Blumen:

Die Anzahl der Viren, die dich erwischen spielen höchstwahrscheinlich keine Rolle für die Schwere der Erkrankung, allerdings spielt es eine Rolle, ob du überhaupt erkrankst.
Ganz wenige vereinzelte Viren, mit denen du in Kontakt kommst, reichen zumindest beim Corona-Virus und verwandten Viren in der Regel noch nicht aus, um zu einem Erkrankungsausbruch zu führen, sondern erst wenn ein Infizierter eine hohe Viruslast hat, ist er wirklich infektiös.

Sobald du dich angesteckt hast und die Viren begonnen haben sich in deinen Mund- und rachenschleimhautzellen zu vermehren, spielen zusätzlich aufgenommene vereinzelte Viren (höchstwahrscheinlich) keine Rolle mehr.

Dann kommt es nur noch darauf an, wie fit dein Immunsystem ist und welche Reservekapazität deine Lunge hat.

(Alle Angaben aber mit Vorbehalt, aufgrund der Erfahrung mit anderen ähnlichen Viren. Da das Corona-Virus so neu ist, ist es auch noch nicht in allen Details erforscht. Warum der 38-jährige Arzt, der das Corona-Virus entdeckt hat, kurze Zeit später daran verstorben ist, obwohl er definitiv nicht zur Risikogruppe gehört hat, darüber rätseln Experten derzeit auch noch. Und da wird in diesem speziellen Fall in Wuhan auch eine besonders hohe Virusexposition als Grund für den besonders schweren Verlauf diskutiert, obwohl das absolut nicht zu dem passt, was ich oben geschrieben habe.)

bergflohtri 16.03.2020 12:56

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1517027)
Hi Jens,
zwischendurch arbeite ich ja auch noch. Jetzt gerade ist aber Mittagspause.:Blumen:

Die Anzahl der Viren, die dich erwischen spielen höchstwahrscheinlich keine Rolle für die Schwere der Erkrankung, allerdings spielt es eine Rolle, ob du überhaupt erkrankst.
Ganz wenige vereinzelte Viren, mit denen du in Kontakt kommst, reichen zumindest beim Corona-Virus und verwandten Viren in der Regel noch nicht aus, um zu einem Erkrankungsausbruch zu führen, sondern erst wenn ein Infizierter eine hohe Viruslast hat, ist er wirklich infektiös.

- hoffentlich keine blöde Frage: bildet der Körper auch eine Immunität aus, wenn er über einen längeren Zeitraum immer wieder mit den Viren in Kontakt kommt, die Erkrankung aber nicht ausbricht?

iaux 16.03.2020 12:58

Was ich nicht ganz verstehe, dass man sagt, man will eine flache Kurve schaffen, bis alles durchseucht sind. Das kann sich dann auch über 2-3 Jahre hinziehen.

Jetzt sieht man aber, sowohl in China, als auch in Südkorea und anderswo, das die Pandemie fast gänzlich zum stoppen gekommen ist. Das passt für mich nicht ganz zusammen.
Wie will man eine Durchseuchung erreichen, wenn die Neuinfektionen fast zum Stillstand gekommen sind?

gaehnforscher 16.03.2020 13:01

Zitat:

Zitat von Lebemann (Beitrag 1517019)
Diese Hoffnung ist vermutlich leider vergebens. Nicht nur Polizei, sondern auch Rettungskräfte werden mittlerweile häufig angegriffen. Teilweise diskutiere ich mit Leuten 1-2h weil jeder auf seinem Recht beharrt. Vor 2 Wochen gingen bei uns Notrufe! ein, weil Menschen Schnee auf ein Grundstück! geworfen haben. Letzte Woche wurde ein Notruf! abgesetzt, weil 10-12 Radfahrer auf einer kaum befahrenen Landstraße in Zweierreihe fuhren. Nicht auszudenken was für Notrufe eingehen, wenn sich mehr als 5 Personen treffen...

Achja, alle Notrufe müssen angefahren werden :Maso:


Vielen Dank und alles Gute schon mal für dich und deine Kollegen :Blumen: Genauso an alle Leute hier, die im medizinischen Bereich arbeiten.:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:32 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.