triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Lucy89 10.03.2020 21:56

Zitat:

Zitat von Bleierpel (Beitrag 1515199)

Aber bei der Jugend stößt manauf das totale, maximale Unverständnis!
"Ich kann mich überall anstecken..." ist da noch das Eingängigste. Vollkommenn ausser Acht lassend, daß es eigentlich nicht um sie geht, sondern um die Alten.

...

Es wäre ein Anfang, wenn dass alle verstehen würden (und: natürlich nicht nur die Jüngeren unter uns sind angesprochen!!). M.M.n. kann man das von Conte gesagt nicht oft genug überall erwähnen!

Nicht nur die "Jugend", auch in meiner "AK" (=30-40), gibt es unglaublich viel Unverständnis, Egoismus und Ignoranz bei dem Thema. Man regt sich stundenlang über abgesagte Veranstaltungen auf, anstatt mal an die eigene Oma zu Hause zu denken. Das schlimmste an Corona ist für mich schon jetzt zu erkennen, wie unsere Gesellschaft tickt. Mir graut es manchmal, hier alt zu werden.

WLS Duisburg am Samstag wurde auch abgesagt. Hab wochenlang dafür Intervalle geschrubbt- klar wollte ich da ne gute Zeit raushauen. Aber was sind so bedeutungslose Einzelschicksale im Vergleich zum Schutz unserer Gesellschaft? Mein Vater ist schwer krank, meine Großeltern auch, alt noch dazu. Es ist völlig richtig, all diese Dinge abzusagen. Und dann regnet es seitenweise Kritik. ICH VERSTEHE ES NICHT!!

Ich bin recht aktiv in den sozialen Medien. Das Thema wird dort runtergespielt und verdrängt. Obwohl die Auswirkungen im Alltag immer drastischer werden, sind viele immer noch der Meinung man könnte sich dem ganzen entziehen. Es macht mich wütend. Es dreht sich weiterhin nur um Trainingskilometer, Material, Fitness und Anmeldung zu irgendwelchen Wettkämpfen, die womöglich dann eh alle ausfallen.
Da bin ich raus, mein Leben ist mehr als nur Triathlon und ne durch Corona verkorkste Saison.

Bei uns an der Uniklinik ist alles immer noch erstaunlich normal, aber so langsam ändern sich Dinge; die Mensa ist nach wie vor offen und es gibt dort keine zusätzlichen Hygienemaßnahmen. Veranstaltungen ab 50 Personen fallen aus. Besuchszeiten wurden gekürzt. Die Krankenhaus-Cafeteria ist nur noch für Mitarbeiter offen. Ab nächster Woche wird es vermutlich zu verbreitet eingesetztem Home Office kommen, für die, die können.

Ich denke unser Flieger Sonntag nach Mallorca geht problemlos. Zurück bin ich mir da nicht so sicher.

merz 10.03.2020 21:57

Ich poste es nicht direkt, da keine wissenschaftliche Quelle, aber besonders in UK gehen Grafiken rum, die bestätigte Fälle auf die Zeitachse bringen, und da ist Deutschland und Frankreich einfach nur 9 Tage hinter Italien in der Entwicklung, UK wieder etwas dahinter... wenn man die Graphen weiterzieht ist die Marke von 100.000 Fällen in Sichtweite ....

m.

ThomasG 10.03.2020 22:10

Ich würde darüber nicht zu intensiv nachdenken.
Man kann ja oft nur das finden, wonach man sucht und wahrscheinlich wurde und wird in manchen Ländern deutlich mehr getestet als anderswo.

gaehnforscher 10.03.2020 22:24

Zitat:

Zitat von Lucy89 (Beitrag 1515387)
Nicht nur die "Jugend", auch in meiner "AK" (=30-40), gibt es unglaublich viel Unverständnis, Egoismus und Ignoranz bei dem Thema. Man regt sich stundenlang über abgesagte Veranstaltungen auf, anstatt mal an die eigene Oma zu Hause zu denken. Das schlimmste an Corona ist für mich schon jetzt zu erkennen, wie unsere Gesellschaft tickt. Mir graut es manchmal, hier alt zu werden.

....

Das geht mir genauso. Allerdings graut es mir nicht nur vom alt werden, sondern eigentlich schon davor, wie es bei so viel Egoismus in ein paar Wochen ausschaut, wenn sich die Situation entsprechend dem aktuellen Trend weiter entwickelt.

Irgendwie hab ich meine Zweifel, dass Personen, denen es jetzt schon zu viel ist irgendeine Veranstaltung im Sinne der Gesellschaft nicht zu besuchen, dann auf einmal besonders sozialverträglich Verhalten.

Flow 10.03.2020 22:25

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1515388)
Ich poste es nicht direkt, da keine wissenschaftliche Quelle, aber besonders in UK gehen Grafiken rum, die bestätigte Fälle auf die Zeitachse bringen, und da ist Deutschland und Frankreich einfach nur 9 Tage hinter Italien in der Entwicklung, UK wieder etwas dahinter... wenn man die Graphen weiterzieht ist die Marke von 100.000 Fällen in Sichtweite ....

m.

Im chinesischen Graphen ist ja 'ne Kurve zu sehen ... ;)
Bleiben die Fragen, wie verlässlich diese Kurve ist, da man in chinesischer Mathematik Infizierte und Kranke offensichtlich wechselnd auf sechs oder mehr verschiedene Arten zählen kann, und ob wir hier diese Kurve auch irgendwann kriegen.
Hafu hat ja auch schon öfter den vergleichsweise experimentellen Charakter der europäischen Containment-Strategie angeführt ...

Bockwuchst 10.03.2020 22:54

https://www.spiegel.de/politik/ausla... U89NcCvtlFcJ

Klingt schon ganz schön beunruhigend.

LidlRacer 11.03.2020 00:37

Der Nuhr passt auch mal wieder ins Bild:
"Wir haben eine Erkrankungsrate von 0,0001 Prozent der Bevölkerung. Also ich würde gerne einfach auftreten am Wochenende..."
https://twitter.com/dieternuhr/statu...75782911172609

Wundert's dabei irgendwen, dass seine Zahl frei erfunden und grob falsch ist?

Körbel 11.03.2020 01:57

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1515413)
Der Nuhr passt auch mal wieder ins Bild:
"Wir haben eine Erkrankungsrate von 0,0001 Prozent der Bevölkerung. Also ich würde gerne einfach auftreten am Wochenende..."
https://twitter.com/dieternuhr/statu...75782911172609

Wundert's dabei irgendwen, dass seine Zahl frei erfunden und grob falsch ist?

Mich wundert es, das du als vernünftig denkender Mensch, den immer noch auf twitter aboniert hast.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:26 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.