triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Lässt Du Dich gegen Corona impfen? (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48950)

trina 25.11.2020 09:09

Lässt Du Dich gegen Corona impfen?
 
So, hier mal eine Umfrage zur Corona-Impfung - ja oder nein.
Ich bin gespannt!

Steff1702 25.11.2020 09:11

Zitat:

Zitat von trina (Beitrag 1568592)
So, hier mal eine Umfrage zur Corona-Impfung - ja oder nein.
Ich bin gespannt!

Ich denke dass ich mit Anfang 30 da als letzter an der Reihe bin

Estebban 25.11.2020 09:14

Zitat:

Zitat von Steff1702 (Beitrag 1568594)
Und wo ist die Umfrage? :Cheese:

Ich denke dass ich mit Anfang 30 da als letzter an der Reihe bin

Geht mir ähnlich - werde mich impfen lassen sobald genug übrig für meiner einer übrig ist.

MattF 25.11.2020 09:14

Zitat:

Zitat von Steff1702 (Beitrag 1568594)
Und wo ist die Umfrage? :Cheese:

Du musst angemeldet sein, um mitzumachen.

Schlafschaf 25.11.2020 09:31

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1568596)
Geht mir ähnlich - werde mich impfen lassen sobald genug übrig für meiner einer übrig ist.

Hier ebenso. Mit gesunden 36 und unwichtigem Job wird das wohl noch dauern. Naja so sieht man vielleicht immerhin erste überraschende Nebenwirkungen bevor man selbst dran ist. :Lachen2:

Seyan 25.11.2020 09:33

Wir werden uns impfen lassen, sobald wir halt dran sind. Da Impfen wohl eine Reisevoraussetzung sein wird in den kommenden Jahren, kommt man sowieso nicht drumherum kommen.

Hafu 25.11.2020 10:21

Gerade nach den vielversprechenden Ergebnissen, des unkompliziert zu handhabenden Astra-Zeneca-Oxford-Impfstoffs rechne ich mit einer breiten Verfügbarkeit der Impfung schon im nächsten Frühjahr.

Dieser Vektor-Impfstoff basiert auf traditionellen, erprobten Impfungen und wird längst auf Hochdruck produziert, ist einfach und schnell zu herzustellen und muss nur bei Kühlschranktemperatur gelagert werden und muss nicht wie die RNA-Impfstoffe von Biontech-Pfizer und Moderna bei -70° transportiert und gelagert werden.

2020 kann Astra-Zeneca voraussichtlich 200 Mio Impfdosen und 2021 3 Mrd Impfdosen bereitstellen, die dann ganz normal wie 'ne Influenzaimpfung in der Hausarztpraxis verimpft werden können. Für so einen Impfstoff benötigt man bei der Ärztedichte in Deutschland auch keine Impfzentren.

Da z.B. die Chinesen auch schon längst mit Covid-19-Impfungen begonnen haben (und mehrere vielversprechende impfstoffe dort in der Endphase von Phase-3-Studien stecken) , sehe ich für das kommende Jahr keine Impfstoffknappheit.

Das wird sicher ein GameChanger in vielen jetzt betroffenen Bereichen des Lebens und wir müssen wahrscheinlich nur die nächsten zwei bis drei Monate noch glimpflich überstehen.

Jan-Z 25.11.2020 10:21

Moin!
Bei mir auch, impfen sobald was für 'Nicht-Risiko-Personen' verfügbar ist.
Darf gerne auch ein bisschen später sein, auch wenn ich vertrauen in die Zulassungsmethoden und -behörden habe … :Cheese:

Gruß Jan

TTTom 25.11.2020 10:28

Da zerbrech ich mir echt den Kopf. Gerne hätte ich wieder "Ausgang".
Mit systemrelevanz und Vorerkrankung könnte ich da evtl. weiter vorn dabei sein (je nachdem wie die Kriterien ausfallen). Weiß nur nicht, wie ich das Risiko einschätzen soll.

Grds. habe ich schon Vertrauen in die Behörden. Aber wenn ich sehe, wie lange üblicherweise bereits die Zualssung eines Generikas dauert, frage ich mich schon etwas. Vielleicht ist das auch nicht vergleichbar.

Langzeitfolgenabschätzung ist derzeit ja unmöglich. Ist das bei einer Impfung überhaupt relevant? Oder wachsen dann meinen nächsten Kindern 12 Finger?

Kann das einer von den Ärzten hier evtl. besser einordnen?

TTTom 25.11.2020 10:30

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1568624)

Da z.B. die Chinesen auch schon längst mit Covid-19-Impfungen begonnen haben (und mehrere vielversprechende impfstoffe dort in der Endphase von Phase-3-Studien stecken) , sehe ich für das kommende Jahr keine Impfstoffknappheit.

Spahn sprach ja davon, dass die BRD sich 300 Mio Dosen gesichert hat (welcher Zeitpunkt?). Damit ist die Versorgung scheinbar zumindest geklärt. Ist das etwas früh? Evtl. kommt in den nächsten Wochen/Monaten noch "was besseres" auf den Markt?

Matthias75 25.11.2020 10:41

Zitat:

Zitat von TTTom (Beitrag 1568632)
Spahn sprach ja davon, dass die BRD sich 300 Mio Dosen gesichert hat (welcher Zeitpunkt?). Damit ist die Versorgung scheinbar zumindest geklärt. Ist das etwas früh? Evtl. kommt in den nächsten Wochen/Monaten noch "was besseres" auf den Markt?

Die 300 Mio Impfdosen waren für die EU und nicht nur für die BRD.

M.

flachy 25.11.2020 10:45

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1568624)
...
Das wird sicher ein GameChanger in vielen jetzt betroffenen Bereichen des Lebens und wir müssen wahrscheinlich nur die nächsten zwei bis drei Monate noch glimpflich überstehen.

Aloha Doc,

erhöht eine Doppelimpfung (2x Biontech im empfohlenen Abstand sobald verfügbar, hoffentlich noch im Dezember im Impfzentrum, Astra-Zeneca sobald in der Arztpraxis verfügbar) meine Widerstandsfähigkeit/Immunität gegen COVID-19?

Und logisch, ich lass mich sofort impfen, sobald ich an den Impfstoff komme!
10 Stunden mit Maske in meiner Wohnanlage rabotten und nicht mein Lächeln zur Aufmunterung und Motivation den hilfsbedürftigen Menschen um mich herum schenken zu können -das ist die Hölle...

P.S.
Heute Morgen habe ich den 5 Meter hohen Weihnachtsbaum draussen bei -3°C aufgestellt und die FFP2-Maske hat das Leiter hoch - Leiter runter zu einem ausgewachsenen Sauerstoffschuld-Intervalltraining gemacht)...

hero 25.11.2020 10:52

ich werde mich erst mal nicht impfen lassen, mir fehlt das Vertrauen und ich hoffe zu der Gruppe zu gehören die bei einer Ansteckung mit einem milden Verlauf davon kommt.
Eine Änderung meiner Meinung kann durchaus mit den weiteren Erkenntnissen / Erfahrungen zum Impfstoff nach dem Go Live kommen.

Beobachte das Impfgeschehen aber sehr interessiert.
Meine Eltern sind in einen höheren Alter, Alzheimer ist mit im Spiel, da wäre es sicherlich sinnig zu impfen.
Eine meiner Töchter hat einen Single Vetricel, nur eine linke Herzhälfte.
Da ist eine Erkrankung der Lunge kein Spaß. Auch für Sie ist eine Impfung sinnig und empfehlenswert.
Einen Großteil der Informationen ziehe ich aus den Diskussionen hier im Forum.
Vielen Dank mal dafür über diesen Weg.

Gruß
Matthias

Schlafschaf 25.11.2020 10:54

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1568644)

Und logisch, ich lass mich sofort impfen, sobald ich an den Impfstoff komme!
.

Sorry, so fit wie du Maschine bist überstehst du bestimmt auch Corona gut. Bitte gaaaaaaaaaaanz hinten anstellen! :Cheese:

TTTom 25.11.2020 10:57

Zitat:

Zitat von Matthias75 (Beitrag 1568639)
Die 300 Mio Impfdosen waren für die EU und nicht nur für die BRD.

M.

Hab ich anders verstanden:

"Laut Spahn hat sich die Bundesregierung über die EU-Kommission oder bilaterale Verträge und Optionen inzwischen mehr als 300 Millionen Impfdosen für Deutschland gesichert. "

https://www.tagesschau.de/inland/cor...ungen-101.html

Matthias75 25.11.2020 11:04

Zitat:

Zitat von TTTom (Beitrag 1568650)
Hab ich anders verstanden:

"Laut Spahn hat sich die Bundesregierung über die EU-Kommission oder bilaterale Verträge und Optionen inzwischen mehr als 300 Millionen Impfdosen für Deutschland gesichert. "

https://www.tagesschau.de/inland/cor...ungen-101.html

vermutlich ist beides richtig.

Die 300 Mio für Europa waren ja auf den Biontech-Impfstoff bezogen.

Man wird sicher nicht eingleisig fahren und auch bei den anderen Impfstoff-Kandidaten ähnlich agieren, so dass für Deutschland und auch für Europa insgesamt eine deutlich höhere Zahl rauskommt.

Interessant finde ich den Satz nach deinem Zitat:

Zitat:

"Auch bei zwei Dosen pro Impfung hätten wir dann genug für die eigene Bevölkerung und könnten mit anderen Ländern teilen."
M.

Hafu 25.11.2020 11:28

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1568644)
Aloha Doc,

erhöht eine Doppelimpfung (2x Biontech im empfohlenen Abstand sobald verfügbar, hoffentlich noch im Dezember im Impfzentrum, Astra-Zeneca sobald in der Arztpraxis verfügbar) meine Widerstandsfähigkeit/Immunität gegen COVID-19?
...

Interessante Frage.:Blumen:

Da die Impfungen unterschiedliche Angriffspunkte des SARS-CoV-2 haben, wäre rein theoretisch tatsächlich die Wirksamkeit bei zwei verschiedenen Impfstoffen nach abgeschlossener Imunisierung mutmaßlich höher, als bei nur einem Impfstoff.

Aber das müsste man natürlich für echte praktische Aussagen erstmal in Studien überprüfen und die ganzen publizierten Zahlen von 90-95% Wirksamkeit stammen aktuell ja auch nur aus Presseerklärungen und nicht aus überprüften und veröffentlichten Studientexten.

Und man hat bei zwei Impfungen natürlich auch doppelt so viel Nebenwirkungen. Schmerzen an der Einstichstelle, Krankheitsgefühl und mäßige Gliederschmerzen für ein paar Tage wird wohl jede der angekündigten Impfungen bei den meisten Leuten mit sich bringen, was dann auch ein paar Tage Trainingspause bedeutet.

TriVet 25.11.2020 11:37

Spontane Gedanken bzw Fragen zur "Doppelimpfung" wären ja auch, ob die erste (Biontech)Impfung nicht schon die zweite (Zeneca) "erledigt" (also der Körper dank der ersten Impfung (und den daraus entstandenen Antikörpern) das Antigen erkennt und aufgabengemäß unschädlich macht?), also im Sinne von "abräumt" statt des erhofften Boosters?!

Estebban 25.11.2020 11:39

Zitat:

Zitat von hero (Beitrag 1568647)
ich werde mich erst mal nicht impfen lassen, mir fehlt das Vertrauen und ich hoffe zu der Gruppe zu gehören die bei einer Ansteckung mit einem milden Verlauf davon kommt.
Eine Änderung meiner Meinung kann durchaus mit den weiteren Erkenntnissen / Erfahrungen zum Impfstoff nach dem Go Live kommen.

Beobachte das Impfgeschehen aber sehr interessiert.
Meine Eltern sind in einen höheren Alter, Alzheimer ist mit im Spiel, da wäre es sicherlich sinnig zu impfen.
Eine meiner Töchter hat einen Single Vetricel, nur eine linke Herzhälfte.
Da ist eine Erkrankung der Lunge kein Spaß. Auch für Sie ist eine Impfung sinnig und empfehlenswert.
Einen Großteil der Informationen ziehe ich aus den Diskussionen hier im Forum.
Vielen Dank mal dafür über diesen Weg.

Gruß
Matthias


Käme es deinen Eltern und deiner tochter nicht zu gute, wenn du mit Hilfe einer Impfung kein potenzieller überträger mehr wärst?

Ich persönlich würde die ganze Sache vermutlich auch überstehen, möchte aber ungern das Zeug weiter verbreiten und am Ende mitverantwortlich für knapp 400 Tote am Tag sein, die ja alle irgendwessen Vater, Mutter, Bruder, Schwester, Partner usw sind?

Lebemann 25.11.2020 11:39

Ich lass mich definitiv sofort impfen, sobald ich darf. Hab mittlerweile einige Freunde, die das durch haben. Ein paar aus der ersten Welle. Viele merken es immer noch.

Zitat:

Zitat von Schlafschaf (Beitrag 1568648)
Sorry, so fit wie du Maschine bist überstehst du bestimmt auch Corona gut. Bitte gaaaaaaaaaaanz hinten anstellen! :Cheese:

Berufsbedingt bin ich öfter auf Intensivstationen. Der Oberarzt ist ein Trainingspartner von mir. Er hatte so einige "Maschinen" dort liegen, u.a. ein Triathlet. Der kam vor 2 Wochen aus der intensiv. Er lag dort seit April. 50 Jahre, Triathlet. Egal wie fit man auch ist. Wenns blöd läuft, bist du erstmal ein paar Jahre aus deinem gewohnten Leben.

DocTom 25.11.2020 11:43

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1568668)
Interessante Frage.:Blumen: ...
Aber das müsste man natürlich für echte praktische Aussagen erstmal in Studien überprüfen und die ganzen publizierten Zahlen von 90-95% Wirksamkeit stammen aktuell ja auch nur aus Presseerklärungen und nicht aus überprüften und veröffentlichten Studientexten.
....

Btw, hast Du einen Ansatzpunkt, warum die beiden RNA Impfstoffe von Moderna und Biontech so unterschiedlich stabil sind? Moderna gibt eine Storage von -20Grad Celsius, Biontech von -75Grad Celsius an. Das ist natürlich ein für Transport und Handling entscheidender Unterschied.

Leider steht auch im Time Magazine Artikel zur Effektivität (engl.) nicht mehr dazu.
Vieleicht ist Dir ja etwas dazu untergekommen?

TriVet 25.11.2020 11:50

Zitat:

Zitat von hero (Beitrag 1568647)
ich werde mich erst mal nicht impfen lassen, mir fehlt das Vertrauen und ich hoffe zu der Gruppe zu gehören die bei einer Ansteckung mit einem milden Verlauf davon kommt.

Nun, das hofft wohl jeder.
Aber es wird wohl auch keiner gefragt, wie stark er es denn wohl gerne hätte....:o

Schwarzfahrer 25.11.2020 11:58

Aktuell lasse ich mich nicht impfen. Das hat u.a. damit zu tun, daß sich meine chronische Borreliose durch jede Impfung deutlich verschlechtern kann (z.B. nach der Tetanus-Impfung hatte ich zuletzt fast 3 Monate mit merklichen Beschwerden und Einschränkungen zu kämpfen). Deshalb tue ich mir nur Impfungen an, die mich gegen Infekte mit sehr hohem Risiko schützen, wie Tetanus, alles andere ist akzeptables Lebensrisiko, bei denen ich zwar weiß, daß
Zitat:

Zitat von Lebemann (Beitrag 1568674)
Wenns blöd läuft, bist du erstmal ein paar Jahre aus deinem gewohnten Leben.

, aber statistisch ist die Wahrscheinlichkeit immer noch eher gering, daß es ganz so schlimm kommt. Immer wieder eingeschränkt sein kennt man als Borreliker eh. Ob ich das über einem gewissen Alter anders sehen werde, kann ich nicht vorhersagen.

Vicky 25.11.2020 13:04

Ich lasse mich auch impfen, sobald ich eben dran bin. Das kann sicher dauern. Ich habe deshalb später und ja angeklickt.

hero 25.11.2020 13:17

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1568672)
Käme es deinen Eltern und deiner tochter nicht zu gute, wenn du mit Hilfe einer Impfung kein potenzieller überträger mehr wärst?

Ist natürlich ein Vorteil wenn klar ist, das ich es nicht übertragen kann.

Das beschäftigt mich auch und ich versuche da so gut wie es geht mir nix ein zu fangen.


Gruß
Matthias

Trimichi 25.11.2020 13:21

Ich habe Antwortalternative 3 angekreuzt.

Ich vermute, dass wir es mit den momentanen Impfstoffen (ohne Zulassung) mit Schnellschüssen zu tun haben. Bis ein Impfstoff, der a) was taugt und b) ungefährlich ist heranreift, well, kann Jahre dauern.

Und wer weis, was passiert, wenn 2021/22 wieder im Winter alles zu hat? In den Urlaub reisen brauchste dann, mit Familie zudem, zumindest nimmer im Sommer '22, weil dieses Business tot ist bis dahin. :(

Moessnec 25.11.2020 13:31

[quote=DocTom;1568677]Btw, hast Du einen Ansatzpunkt, warum die beiden RNA Impfstoffe von Moderna und Biontech so unterschiedlich stabil sind? Moderna gibt eine Storage von -20Grad Celsius, Biontech von -75Grad Celsius an. Das ist natürlich ein für Transport und Handling entscheidender Unterschied.



Moderna benutzt modifizierte mRNA, welcher deutlich stabiler bei der Lagerung ist.

longtrousers 25.11.2020 13:37

sofort

eik van dijk 25.11.2020 13:41

Zitat:

Zitat von longtrousers (Beitrag 1568723)
sofort

ebenfalls!

Körbel 25.11.2020 13:45

Nein.

Superpimpf 25.11.2020 13:51

10 % "ich lasse mich nicht impfen" (generell) stimmen mich sehr nachdenklich.

Man kann zu den sehr zügig entwickelten Impfstoffen gegen Covid-19 stehen wie man will, aber diese Ablehung öffnet längst schon ausgerottet geglaubten Krankheiten Tür und Tor.

Super-die, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können werden euch danken...-pimpf

Ausdauerjunkie 25.11.2020 13:59

Stiko Empfehlung? wtf

Körbel 25.11.2020 14:02

Zitat:

Zitat von Superpimpf (Beitrag 1568730)
10 % "ich lasse mich nicht impfen" (generell) stimmen mich sehr nachdenklich.

Man kann zu den sehr zügig entwickelten Impfstoffen gegen Covid-19 stehen wie man will....

Warum?

Normalerweise dauert es von der Erprobung bis zum fertigen Impfstoff mehrere Jahre.
Meines Wissens nach mind 4-6 und ich soll mir einen Impfstoff einspritzen lassen, der gerade mal ein halbes Jahr alt ist?
Kein Mensch kennt die Nebenwirkungen.
Kein Mensch wurde vorher damit geimpft.

Nur weil Politiker sagen: "Der ist gut und ok"?

Mach du mal. Lass dich impfen.

Ist dein Körper.

Da halte ich lieber Abstand, ist einfach zu realisieren.
Und wenn ich bei Rennen in Zukunft einen Impfausweis vorlegen soll, nur um daran teilzunehmen, dann lass ich es halt sein.

craven 25.11.2020 14:14

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1568739)
[...] ich soll mir einen Impfstoff einspritzen lassen, der gerade mal ein halbes Jahr alt ist?
Kein Mensch kennt die Nebenwirkungen.
Kein Mensch wurde vorher damit geimpft.

Kann die Bedenken gut nachvollziehen.

Allerdings ist es ja nicht so, dass es keine Tests gab und niemand damit geimpft wurde - davon gibt es tausende bevor eine Notfallzulassung erfolgt.
Zumindest bei uns, SputnikV würde ich mir auch nicht spritzen lassen ;)

Die andere Seite ist ja: es wird viele Menschen aus Risikogruppen geben, die das Risiko "impfen" deutlich niedriger einschätzen als "nicht impfen".
Bis Du also die Impf-Möglichkeit hättest (aufgrund der anfänglichen Begrenztheit der Impdosen) wird es 100.000nde Probanden geben. Nebenwirkungen sollten daher äußerst zeitnah bekannt werden, somit kannst Du diese für Dich dann ganz entspannt bewerten und erst anschließend zur Impfstation deiner Wahl gehen. Oder halt net und du hälst weiter Abstand.

Das einzige was natürlich fehlt ist eine Langzeiterfahrung - logisch.

Matthias75 25.11.2020 14:15

Zitat:

Zitat von Ausdauerjunkie (Beitrag 1568737)
Stiko Empfehlung? wtf

Ständige Impfkommision

Zitat:

"Die Ständige Impfkommission (STIKO) entwickelt Impfempfehlungen für Deutschland und berücksichtigt dabei nicht nur deren Nutzen für das geimpfte Individuum, sondern auch für die gesamte Bevölkerung...."

M.

Trimichi 25.11.2020 14:27

Zitat:

Zitat von craven (Beitrag 1568748)

Das einzige was natürlich fehlt ist eine Langzeiterfahrung - logisch.

Und dafür eigenen sich große Menschenmassen als Versuchspersonen? Also weil es logisch ist, muss der Impfstoff gut sein? Was wäre denn das für eine Schlussfolgerung? ... :Nee:

Kann man natürlich so denken, und deswegen muss die Impfung, wie bei allen Experimenten, die mit Menschen gemacht werden, freiwillig sein. Wäre sonst mit der Ethikkommission nicht zu machen.

Nur von der psychologischen Seite her. Ob diese Impfstoffe medizinischen Standards entsprechen müssen die zuständigen Behörden entscheiden.

Lasst uns lieber darüber diskutieren, wer im Februar und im Oktober 2021 Ironman-Weltmeister wird. Kann Anne Haug ihren Titel verteidigen? Da sollten wir uns jetzt einen Rießenwolf diskutieren. Sowohl mit mehreren Threads für den Februar als auch für den Oktober, zumal das dann ja three in a row wären für Jan Frodeno ebenso.

Superpimpf 25.11.2020 14:32

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1568739)
Warum?

Weil diese Antwort mit ihren 10 % nicht auf die Covid-19 Impfungen bezogen ist (das ist die drüber), sondern generell aufs Impfen. Und für diese Impfungen, die die moderne Medizin glücklicherweise bietet, gibt es all die Langzeiterfahrungen die du im anderen Fall kritisierst.

Super-aber ja, ich werde mich auch gegen Covid-19 impfen lassen sobald es geht-pimpf

DocTom 25.11.2020 14:36

Zitat:

Zitat von Moessnec (Beitrag 1568718)
...Moderna benutzt modifizierte mRNA, welcher deutlich stabiler bei der Lagerung ist.

Danke, war naheliegend und hab ich mir auch so gedacht. Nähere Fachinfos hast Du wahrscheinlich nicht oder dürftest Sie eh noch nicht veröffentlichen. Damit scheidet dann ja aber das Argument für eine Schnellzulassung, dass es eh im Körper vorhandene Moleküle währen, zur Begründung für eine risikolose Schnellzulassung eher aus...

Und gut, auch -20Grad Kühlschränke hat nicht jede Arztpraxis. Bleiben doch nur Impfzentren.

Grüße
Thomas

Trimichi 25.11.2020 14:41

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1568766)
Danke, war naheliegend und hab ich mir auch so gedacht. Nähere Fachinfos hast Du wahrscheinlich nicht oder dürftest Sie eh noch nicht veröffentlichen. Damit scheidet dann ja aber das Argument für eine Schnellzulassung, dass es eh im Körper vorhandene Moleküle währen, zur Begründung für eine risikolose Schnellzulassung eher aus...

Kann auch sein, dass es Placebos sind. Guter Gedanke.

Oder wir sperren über Weihnachten mal 4 Wochen den Laden komplett zu. Das geht sogar noch schneller als das mit den Impfzentren. Mit 3 Tage vorher Lebensmittel einkaufen. Dumm nur, dass dann die Pharmafirmen leer ausgingen.

Und das ist überhaupt die Schlussfolgerung! Die Pharmafirmen gehen leer aus! Weil es keine Zulassungen geben wird. Und daher blieben diese Aasgeier auf ihren Entwicklungskosten sitzen. Genial. :)

DocTom 25.11.2020 14:55

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1568772)
...Die Pharmafirmen gehen leer aus! Weil es keine Zulassungen geben wird. Und daher blieben diese Aasgeier auf ihren Entwicklungskosten sitzen. Genial. :)

...tun sie nicht, da viele Industrieländer ja schon die noch kommenden Impfdosen vorab bestellt und tw auch bezahlt haben. Biontech hat 375 000 000 Euro als Forschungsförderungszuschuss von der Bundesregierung vor der Forschung bekommen.:Blumen:

Thomas

Testteilnehmer Vektorimpfstoff Prof. Marylin Addo Studie!:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:20 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.