triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Lässt Du Dich gegen Corona impfen? (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48950)

mamoarmin 06.04.2021 10:33

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1594353)
https://www.myheimat.de/hamburg/ratg...-d3252346.html


Da geht es auch um Biontech. Ich such noch weiter. Aber es wurde im Video definitiv vor Thrombosen gewarnt. Der Text gibt 2.5 std Video wieder.

Naja, der Wahrsager hat immer Erfolg, wenn er nur breit genug und tief genug vorhersagt. :-)

Nepumuk 06.04.2021 10:43

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1594466)
Sicherlich. Ich frag mich allerdings echt, was für Gedanken bei Dir vorherrschen?
Neue Freiheiten? Alles klar.:Lachanfall:

Da schau mal nach Isreal, da ist es schon so weit. Meinst du echt, wir lassen hier den Laden zu weil kupferle Bedenken wegen der Impfung hat? Träum weiter. :Huhu:

kupferle 06.04.2021 10:46

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1594480)
Bitte verzichtet auf persönliche Sticheleien. Bitte auch dann, wenn Ihr zuvor selbst Zielscheibe für Sticheleien anderer gewesen seid. Das gilt ausdrücklich nicht nur für kupferle, sondern auch für andere.
:dresche



Alles klar🙏

kupferle 06.04.2021 10:48

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1594486)
Da schau mal nach Isreal, da ist es schon so weit. Meinst du echt, wir lassen hier den Laden zu weil kupferle Bedenken wegen der Impfung hat? Träum weiter. :Huhu:

Und im Gegenzug schaust Du nach Chile und träumst trotz Impfung von Freiheit!:Huhu:


https://www.faz.net/aktuell/politik/...-17267794.html

Matthias75 06.04.2021 10:48

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1594353)
https://www.myheimat.de/hamburg/ratg...-d3252346.html


Da geht es auch um Biontech. Ich such noch weiter. Aber es wurde im Video definitiv vor Thrombosen gewarnt. Der Text gibt 2.5 std Video wieder.

Aus dem Artikel:
“Außerdem denken viele, dass bei höherer Impfdosis ein besserer Schutz besteht. Das stimmt nicht: die Wirkung bleibt bei verschiedenen Impfstoffmengen gleich. Deshalb werden aus einer Ampulle mRNA Impfstoff von BioNTech statt ursprünglich 5 Dosen 6 Dosen verabreicht.“
Ja nee, is klar. :Nee: :Nee:

M.

Trimichi 06.04.2021 11:10

Streitet euch nicht. 50% lassen sich impfen, und 50% nicht. Irgendwo dazwischen wird es sich einpendeln.

Ich bin als schwerbehinderter Wahnsinniger in die PRio2-Gruppe gerutscht (also in eine Hochrisikogruppe). Rentner und/oder Psychologe brachten nichts. Psychologe ist zwar ein Heilberuf, gilt aber nicht. Dachschaden hingegen schon. :) Wenn alles gut geht fliege ich nach Tokio. Geht ja dann als geimpfter Paraolympionike. :) Mache ich schön Urlaub auf Staatskosten. :) Ok, vllt muss ich noch bissl humpeln oder hinken beim Wettkampf, fällt sonst ja auf. :Lachen2:

Übrigens: meinen Schwerbehindertenausweis habe ich schon beantragt. So soll überdies sichergestellt sein, dass ich vor der Bäckerei z.B. immer einen Premiumparkplatz bekomme. Kack-Nichtbehinderte, die sollen auch gefälligst Platz machen in der Schlange und die Behinderten vorlassen (ich fände es würfte kein gutes Leicht auf den Moderator, dass es zugelassen wurde, dass ich hier öffentlich angeprangert wurde. Als Schwerbehinderter. Das allgemeine Mobbingverhalten hier im Forum, immer wieder müssen Opfer gesucht werden, ein Witz)! ;)

Daher Kupferle, du hast Recht, selbstverständlich darfst du dagegen sein. Bin ich ja auch. Vllt mache ich bei der nächsten Querdenker - Demo mit. Warum nicht, geimpft bin ich ja bald. :Huhu:

Hafu 06.04.2021 11:21

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1594489)
Und im Gegenzug schaust Du nach Chile und träumst trotz Impfung von Freiheit!:Huhu:

https://www.faz.net/aktuell/politik/...-17267794.html

Das ist das Problem mit dem Verlinken von Paywall-Artikeln, ohne dass derjenige der den Link setzt überhaupt den Text gelesen hat. Ein Artikel besteht nicht nur aus einer Überschrift.

Übersetzt: die Chilenen wagten eine gigantische Wette indem sie einen (in den westlichen Ländern nicht zugelassenen) Impfstoff an ihre Bevölkerung verimpft haben, von dem sie nicht wussten wie gut er wirkt. Jetzt merken sie, dass die Wirkung erkennbar schlechter ist (zumindest nach der ersten Impfdosis) als z.B. bei Biontech und steuern jetzt massiv um.
Die Chilenischen Politiker haben sich im Übrigen auch über Ratschläge ihrer eigenen Impfexperten hinweggesetzt und Sinovac, das dort eigentlich nur an unter 60-jährige verimpft hätte werden sollen, auch an Hochrisiko-Personen und an Ältere zu verimpfen.

Die Lehre, die man aus der chilenischen Geschichte ziehen könnte: es kommt nicht nur darauf an, wieviele Impfdosen man spritzt, sondern es spielt auch eine Rolle, was man verimpft. Die guten Infektionsdaten und Sterblichkeitsdaten aus Israel (fast ausschließlich Biontech; siehe den Beitrag von Nepomuk oben) sowie UK (gemischt Biontech und AstraZeneca und dort fast ausschließlich nur Erstdosis wie in Chile) sprechen für sich.

Und es macht Sinn auf die Wissenschaft zu vertrauen, die in aufwendigen Zulassungsstudien Daten zur Wirkung der verschiedenen Impfungen erhoben haben, so dass es im Westen bisher gerade mal 4 Impfstoffe zur Zulassung gebracht haben, fast 100 andere Covid-19-Impfstoffe (auch durchaus vielversprechende wie der von Sanofi oder von Curevac) aber derzeit noch keine Zulassung haben, auch wenn manche von ihnen (Z.B. Sinovac oder Sputnik V) in einzelnen Staaten trotzdem verimpft werden.

Schwarzfahrer 06.04.2021 11:30

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1594495)
es kommt nicht nur darauf an, wieviele Impfdosen man spritzt, sondern es spielt auch eine Rolle, was man verimpft.

Ich bin sicher, daß Du da grundsätzlich Recht hast. Allerdings wäre für mich als Wissenschaftler eine Aussage über einen Wirksamkeitsvergleich von Biontech gegen Sinovac bei diesen eklatanten empirischen Unterschieden in zwei sehr unterschiedlichen Ländern erst dann begründbar, wenn es sich über mehr als je einem Land bestätigt. Aktuell wirkt Chile so, als ob die Impfungen dort keinen nennenswerten Einfluß überhaupt hätten im Vergleich mit anderen Faktoren. Wenn es so wäre, könnte man sich das Ganze auch sparen. Leider haben bisher wohl zu wenige Länder überhaupt so nennenswerte Durchimpfungen, daß man entsprechende Vergleiche anstellen könnte. Gibt es noch Länder mit hohem Sinovac Anteil, bei denen sich eine Entwicklung ähnlich wie Chile andeutet?

kupferle 06.04.2021 11:37

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1594495)
Das ist das Problem mit dem Verlinken von Paywall-Artikeln, ohne dass derjenige der den Link setzt überhaupt den Text gelesen hat. Ein Artikel besteht nicht nur aus einer Überschrift.



Übersetzt: die Chilenen wagten eine gigantische Wette indem sie einen (in den westlichen Ländern nicht zugelassenen) Impfstoff an ihre Bevölkerung verimpft haben, von dem sie nicht wussten wie gut er wirkt. Jetzt merken sie, dass die Wirkung erkennbar schlechter ist (zumindest nach der ersten Impfdosis) als z.B. bei Biontech und steuern jetzt massiv um.
Die Chilenischen Politiker haben sich im Übrigen auch über Ratschläge ihrer eigenen Impfexperten hinweggesetzt und Sinovac, das dort eigentlich nur an unter 60-jährige verimpft hätte werden sollen, auch an Hochrisiko-Personen und an Ältere zu verimpfen.

Die Lehre, die man aus der chilenischen Geschichte ziehen könnte: es kommt nicht nur darauf an, wieviele Impfdosen man spritzt, sondern es spielt auch eine Rolle, was man verimpft. Die guten Infektionsdaten und Sterblichkeitsdaten aus Israel (fast ausschließlich Biontech; siehe den Beitrag von Nepomuk oben) sowie UK (gemischt Biontech und AstraZeneca und dort fast ausschließlich nur Erstdosis wie in Chile) sprechen für sich.

Und es macht Sinn auf die Wissenschaft zu vertrauen, die in aufwendigen Zulassungsstudien Daten zur Wirkung der verschiedenen Impfungen erhoben haben, so dass es im Westen bisher gerade mal 4 Impfstoffe zur Zulassung gebracht haben, fast 100 andere Covid-19-Impfstoffe (auch durchaus vielversprechende wie der von Sanofi oder von Curevac) aber derzeit noch keine Zulassung haben, auch wenn manche von ihnen (Z.B. Sinovac oder Sputnik V) in einzelnen Staaten trotzdem verimpft werden.

Wie sind die Zahlen in Israel? Aus Euromomo sind sie rausgenommen.

Hier ein Link zu Facebook. Da waren die Daten noch drin.
https://m.facebook.com/story.php?sto...id=54719335 6

keko# 06.04.2021 11:40

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1594489)
Und im Gegenzug schaust Du nach Chile und träumst trotz Impfung von Freiheit!:Huhu:


https://www.faz.net/aktuell/politik/...-17267794.html

Israel ist meines Wissens auch schon weiter und macht das Land weiterhin zu bis auf eine paar Urlaubsreisen nach Ägpten. Wie ich aus den Fernsehbildern entnehmen konnte trägt man weitestgehend noch Masken. Im "Handelsblatt" konnte ich vom Einsatz von Gesichtserkennungssoftware am Eingang eines Museums lesen.
England hat ein Verbot von Auslandsreisen bis mindestens Mitte Mai.
Bundesgesundheitsminiser Spahn stellt Lockerungen unter Bedingungen in Aussicht.

Da man keine gesicherten Zahlen darüber hat, wie sich die Impfungen auswirken, wird man wohl weiterhin mit umfänglichen Einschränkungen leben müssen.

Ich denke das Jahr 2021 ist durch. Bin mal gespannt, wie sich das dann im Triathlonsport auswirkt. Ich denke, erste große Bremsspuren werden noch in diesem Jahr auftauchen.

kupferle 06.04.2021 11:45

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1594499)
Israel ist meines Wissens auch schon weiter und macht das Land weiterhin zu bis auf eine paar Urlaubsreisen nach Ägpten. Wie ich aus den Fernsehbildern entnehmen konnte trägt man weitestgehend noch Masken. Im "Handelsblatt" konnte ich vom Einsatz von Gesichtserkennungssoftware am Eingang eines Museums lesen.
England hat ein Verbot von Auslandsreisen bis mindestens Mitte Mai.
Bundesgesundheitsminiser Spahn stellt Lockerungen unter Bedingungen in Aussicht.

Da man keine gesicherten Zahlen darüber hat, wie sich die Impfungen auswirken, wird man wohl weiterhin mit umfänglichen Einschränkungen leben müssen.

Ich denke das Jahr 2021 ist durch. Bin mal gespannt, wie sich das dann im Triathlonsport auswirkt. Ich denke, erste große Bremsspuren werden noch in diesem Jahr auftauchen.


Warum sich über solche Dinge niemand empört, wundert mich.

Zahlen und Grafiken:

https://tkp.at/2021/04/01/israel-mor...WZajGxRVHDHngE

kupferle 06.04.2021 11:49

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1594498)
Wie sind die Zahlen in Israel? Aus Euromomo sind sie rausgenommen.

Hier ein Link zu Facebook. Da waren die Daten noch drin.
https://m.facebook.com/story.php?sto...id=54719335 6


Noch ein Link mit Daten aus offiziellen Quellen:


https://tkp.at/2021/04/01/israel-mor...WZajGxRVHDHngE

keko# 06.04.2021 11:58

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1594501)
Warum sich über solche Dinge niemand empört, wundert mich.

Ich vermute, dass nach den Wahlen das Kurzarbeitergeld fällt und die Insolvenzantragspflicht wieder greift und sich dann manches ändert.
Auch befürchte ich bleibende Auswirkungen auf Sportveranstalter und Reiseveranstalter. Direkt duch den Ausfall von Veranstaltungen und indirekt dadurch, dass einige Menschen weniger Geld in der Tasche haben werden (z.b. wegen steigender Preise/Inflation).

(sorry, jetzt sind wir glaube ich im falschen Thread gelandet ;-)

qbz 06.04.2021 12:17

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1594503)
Noch ein Link mit Daten aus offiziellen Quellen:


https://tkp.at/2021/04/01/israel-mor...WZajGxRVHDHngE

Faktencheck:
Covid-19 in Israel: Nein, die Impfung erzeugt keine 40 Mal höhere Sterblichkeit.
Eine angebliche Analyse von Daten des israelischen Gesundheitsministeriums belege, dass die Impfung das Risiko, an Covid-19 zu sterben, drastisch erhöhe – das behaupten verschiedene Blogs. Die Aussage ist falsch. Die Daten zeigen das genaue Gegenteil und die Berechnungen führen in die Irre.

kupferle 06.04.2021 12:21

Da geht es um die Studie von Seligmann. In den oben verlinkten Seiten sind die Daten von Euromomo bzw. Our World in Data.

Hafu 06.04.2021 12:46

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1594503)
Noch ein Link mit Daten aus offiziellen Quellen:


https://tkp.at/2021/04/01/israel-mor...WZajGxRVHDHngE

dein Link führt, wie du eventuell übersehen hast, auf einen privaten, werbefinanzierten Blog:

"Peter F.Mayer bloggt über Science und Technology":Maso:

Ist mir absolut schleierhaft, wie man bei der Vielzahl an seriösen Informationsmöglichkeiten, die das Web heutzutage bietet, ausgerechnet auf derartigen windigen Seiten landen kann.:Gruebeln:

Die offiziellen israelischen Zahlen findet man z.b. auf Worldometer.
.

Man kann auch alternativ die Johns Hopkins-Seite nehmen, die länderspezifischen WHO-Daten oder einfach die Israel-Seite der englischen Wikipedia, die ebenfalls laufend aktualisiert wird und wo nach dem erfolgreichen Wikipedia-Prinzip nicht belegte Fakten laufend gelöscht werden und belegte Fakten stehen bleiben, so dass z.B. grober, in vielen Fällen intelligenzbeleidigender Unfug, wie auf der von dir verlinkten TKP.at-Seite automatisch rausgefiltert werden würde.

kupferle 06.04.2021 12:57

Dein Link führt ebenfalls auf ne private Seite mit Werbung.

https://www.worldometers.info/about/

Hafu 06.04.2021 13:04

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1594513)
Da geht es um die Studie von Seligmann. In den oben verlinkten Seiten sind die Daten von Euromomo bzw. Our World in Data.

Nein, die Daten sind gefiltert entsprechend dem was der "Autor" damit ausdrücken will.
Euromomo hat darüberhinau zunächst mal überhaupt nichts mit Covid-19 zu tun und die Daten landen dort z.T. um Monate zeitversetzt, so dass es nicht geeignet ist, aktuelle Entwicklungen damit zu belegen oder zu widerlegen.

Or World in Data ist grundsätzlich seriös, aber man hat dort durch die Vielzahl an Stellschrauben erstklassige Möglichkeiten sich eine Statistik durch die Wahl der Kriterien, den individuell wählbaren Zeitraum, entsprechende Länderpreferenzen genau so zurecht zu legen, dass sie die eigene vorgefasste Meinung optimal stützt. Dessen muss man sich bewusst sein.

Der größte Fehler, den Schwurbler wie Homburg, Wodarg oder auch Mayer bei Nutzung von "our-World-in-Data_Grafiken" regelhaft begehen, ist dass sie Korrelation und Kausalität verwechseln, indem sie auf der Zeitskala einer World-in-Data-Grafik irgendwelche Maßnahmen oder Ereignisse hinzufügen und damit anschließende Kurvenknicke, Anstiege usw. "kausal" zu begründen versuchen.
So einfach funktioniert Epidemiologie halt leider nicht, auch wenn die durchschaubare Argumentationstechnik bei einigen ihrer leichtgläubigen Fans offenbar verfängt.

Du kannst aber gerne deine Querdenker-Thesen mit direkter Verlinkung von "our-world-in-data"-Grafiken untermauern, aber du solltest dir die Mühe machen, selbst zu argumentieren und nicht hinter den verschwurbelten Texten von irgendwelchen Möchtegern-Experten zu verstecken.

Hafu 06.04.2021 13:09

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1594520)
Dein Link führt ebenfalls auf ne private Seite mit Werbung.

https://www.worldometers.info/about/

Ich habe dir ja noch werbefreie Alternativen (WHO, Johns Hopkins-University, Wikipedia) genannt.:Huhu:

Der Seriosität von Worldometers darfst du trotzdem vertrauen (musst es aber nicht; genaugenommen würde dir ein gesundes Misstrauen bei der Aufnahme von Informationen unterschiedlicher Quellen absolut gut tun). Für die Auflistung von Covid-19-Fällen aus Israel sowie auch von Covid-19 bedingter Mortalität bedienen sie sich offizieller israelischer Kanäle, die auch mit entsprechender Verlinkung (Kliock auf "source")nachprüfbar angegeben werden.

Ich habe in den vergangenen 12 Monaten mit Worldometers subjektiv sehr gute Erfahrungen gemacht, da ich gerne länderspezifische Daten ohne irgendwelche Voreinstellungen auf mich wirken lasse und gerne erstmal auf gefärbte Interpretationen der Daten in welche Richtung auch immer verzichte.

Klugschnacker 06.04.2021 22:01

Moderation: Die letzten Beiträge über China wurden gelöscht. :)

Trimichi 07.04.2021 07:29

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1594593)
Moderation: Die letzten Beiträge über China wurden gelöscht. :)

Schade. Aber macht nichts, der, die oder das alexxx und ich haben uns auf höchstem Niveau die Meinung gesagt und konnten unsere Positionen annähern. Ich sagte, ich habe Recht. alexxx sagte, er, sie oder es hat Recht. Daher haben wir beide Recht.

Recht hat auch Dr. Markus Söder, er findet es gut, dass Laschet endlich eingelenkt hat und beim harten Lockdown mitmachen will, so wurde heute morgen im Radio berichtet. Söder heißt jeden willkommen, der Strategie und Management das Virus betreffend unterstützt, so dass man vorwärts kommt (sinngemäß).

Hoffentlich wurde nicht auch der Beitrag von Pascal gelöscht über die Charite. Den wollt ich mir heute ansehen. Und dann erst weitertippen. So aber... :) Aber sehr wahrscheinlich bin ich verwirrt und befinde mich im falschen Faden. :Blumen:

ricofino 07.04.2021 07:55

Mal zum Thema.
Ich habe nach Wochen der Bemühungen für meinen Vater einen Impftermin bekommen. Er wird in wenigen Wochen 80 Jahre alt.
Er soll mit Astra Zeneca geimpft werden.
Ist das nun der letzte Stand um diesen Impfstoff dass nun auch die mit AZ geimpft werden denen in der Vergangenheit der Biontec Impfstoff vorbehalten war?

fras13 07.04.2021 08:00

Nicht "auch", sondern "nur" die älteren Menschen über 60 Jahre.

Ich werde 57 und bekomme bei meiner 2. Impfung nicht mehr AZ, sondern etwas Anderes geimpft.

Trimichi 07.04.2021 08:02

Zitat:

Zitat von ricofino (Beitrag 1594599)
Mal zum Thema.
Ich habe nach Wochen der Bemühungen für meinen Vater einen Impftermin bekommen. Er wird in wenigen Wochen 80 Jahre alt.
Er soll mit Astra Zeneca geimpft werden.
Ist das nun der letzte Stand um diesen Impfstoff dass nun auch die mit AZ geimpft werden denen in der Vergangenheit der Biontec Impfstoff vorbehalten war?

Meine Eltern sind auch kurz vor 80zig und haben zweimal einen Impftermin bekommen. Nach Bestätigung eines Termins, also nachdem der Termin mit dem Impfzentrum ausgemacht wurde, erst danach, wurde der Impfstoff bekannt gegeben in der Eingabemaske. Eben der von AZ. War auch bei zweiten Versuch so das Prozedere. Meine Eltern haben den Termin nun zweimal abgelehnt. Sie wollen den Impfstoff von Biontec und warten nun auf den dritten Termin. Kumpel von meinem Vater hat angeblich das exakt genauso gemacht, und dann den Impfstoff von Biontec bekommen zwei Tage später nach dem Termin mit AZ. Kann aber auch nicht stimmen, insofern, dass der meinen Dad bissl trätzen wollte. Deine Frage kann ich nicht beantworten. Allerdings unsere Erfahrungswerte hinzufügen, sowie meine Einschätzung, dass im Freundeskreis meiner Ellis (Prio2) keiner Bock hat (meine Wortwahl) auf AZ.

ricofino 07.04.2021 08:08

Auch nach meiner Terminzusage kam dann erst die Meldung dass AZ der Impfstoff sein wird. Das ist m.E. ein weiterer Witz der Impfkampagne.
Ich für mich würde den mir geben lassen, aber mein Vater hat eben auch schon ein paar Vorgeschichten.

Trimichi 07.04.2021 08:18

Ich habe mich auch im System registriert und hoffe, dass ich den von AZ bekomme dann verweigere dann auf den von Biontech poche. Ich mache es also meinen Ellis und deren Freunden nach. :) Mal sehen was passiert. Hier noch eine Story was hier über Ostern abging. Über Ostern gabs hier vor Ort ein Chaos, was wir uns nicht angetan haben, weil gemeldet wurde, dass AZ verimpft würde, an alle und jeden der vor Ort kommt. Letztlich musste die Feuerwehr gerufen werden, weil 427 PKWs (offizielle Zahl der lokalen Printmedien) keinen Parkplatz gefunden hatten vor dem Impfzentrum. Heute steht wegen dieses Chaos' in der Zeitung, dass AZ eben nicht an jeden und alle verimpft würde und der Leiter des Impfzentrums dieses so nicht gesagt habe. Es wurde klargestellt, dass man nun doch einen Termin braucht.

Hier die web-Version der Berichterstattung im merkur: https://www.merkur.de/bayern/nuernbe...-90316266.html

dasgehtschneller 07.04.2021 08:29

Zitat:

Zitat von fras13 (Beitrag 1594600)
Nicht "auch", sondern "nur" die älteren Menschen über 60 Jahre.

Ich werde 57 und bekomme bei meiner 2. Impfung nicht mehr AZ, sondern etwas Anderes geimpft.


Ist das kein Problem die Impfstoffe zu mischen?

Zumindest am Anfang der Impfkampagne wurde das bei uns kommuniziert dass das nicht ginge und dass deshalb auch auf jeden Fall die zweiten Dosen zurückgehalten werden sollen.

dr_big 07.04.2021 08:54

Zitat:

Zitat von dasgehtschneller (Beitrag 1594605)
Ist das kein Problem die Impfstoffe zu mischen?

Zumindest am Anfang der Impfkampagne wurde das bei uns kommuniziert dass das nicht ginge und dass deshalb auch auf jeden Fall die zweiten Dosen zurückgehalten werden sollen.

Nach aktuellem Stand (der sich jederzeit wieder ändern kann) bekommen U60-jährige mit Erstimpfung AZ als Zweitimpfung einen mRNA Impfstoff. Man hofft bis dahin die Wirksamkeit nachweisen zu können. Falls nicht, dann bekommt man einfach später noch eine dritte Impfung mit dem Impfstoff der zweiten Impfung.

Da die europäische Behörde sich aber noch ziert überhaupt eine Empfehlung gegen AZ bei jüngeren Menschen auszusprechen kann natürlich alles ganz anders kommen.

qbz 07.04.2021 08:57

Zitat:

Zitat von ricofino (Beitrag 1594602)
Auch nach meiner Terminzusage kam dann erst die Meldung dass AZ der Impfstoff sein wird. Das ist m.E. ein weiterer Witz der Impfkampagne.
Ich für mich würde den mir geben lassen, aber mein Vater hat eben auch schon ein paar Vorgeschichten.

Bei der telefonischen Hotline habe ich den Impfstoff erfahren und konnte auch meine Wahl angeben. Man erhält halt für Biontech evtl. einen späteren Impftermin bzw. muss evtl. öfters anrufen, aber gerade im April und Mai kommt viel mehr Biontech als Astrazeneca rein. Oft hängt es auch vom Zufall ab, wenn z.B. gerade Absagen waren. Das Online-Portal kennt inbezug auf die Impstoffwahl keine vernünftige Impfstoff-Selektion, zumindest als ich es getestet hatte. Also AZ-Termin im Online-Portal absagen und neuen über Impfhotline für Biontech buchen.

keko# 07.04.2021 09:06

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1594611)
Nach aktuellem Stand (der sich jederzeit wieder ändern kann) bekommen U60-jährige mit Erstimpfung AZ als Zweitimpfung einen mRNA Impfstoff. Man hofft bis dahin die Wirksamkeit nachweisen zu können. Falls nicht, dann bekommt man einfach später noch eine dritte Impfung mit dem Impfstoff der zweiten Impfung.

.

Also ich bin da tatsächlich interessiert und frage daher aus Interesse: ist das tatsächlich so "einfach"? Bundesgesundheitsminister Spahn sprach ja davon, dass 2 Impfungen pro Jahr denkbar wären. Ich stelle mir vor, jemand hat Astra, dann 2x mRNA und bei einer Welle im Winter die 4. Impfung mit einem angepassten Impfstoff.
:Blumen:

qbz 07.04.2021 09:24

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1594614)
Also ich bin da tatsächlich interessiert und frage daher aus Interesse: ist das tatsächlich so "einfach"? Bundesgesundheitsminister Spahn sprach ja davon, dass 2 Impfungen pro Jahr denkbar wären. Ich stelle mir vor, jemand hat Astra, dann 2x mRNA und bei einer Welle im Winter die 4. Impfung mit einem angepassten Impfstoff.
:Blumen:

Unproblematisch scheint den Berichten nach eine 2.-Impfung mit einem anderen (Vektor- / mRNA-Impfstoff), obwohl dazu noch keine Studiendaten vorliegen. Sputnik V nimmt z.B. für die 1. und die 2. Impfung jeweils mit Absicht einen anderen Virus. Inwiefern mit diesen Impfstoffen mehrfach ( > 2) Impfungen möglich sind, ist noch offen und nicht geklärt, weil man sicher gehen muss, dass kein Zykotinsturm (Überreaktion des Abwehr- / Immunssystems) ausgelöst wird.

keko# 07.04.2021 09:41

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1594616)
Unproblematisch scheint den Berichten nach eine 2.-Impfung mit einem anderen (Vektor- / mRNA-Impfstoff), obwohl dazu noch keine Studiendaten vorliegen. Sputnik V nimmt z.B. für die 1. und die 2 Impfung jeweils mit Absicht einen anderen Virus. Inwiefern mit diesen Impfstoffen mehrfach ( > 2) Impfungen möglich sind, ist noch offen und nicht geklärt, weil man sicher gehen muss, dass kein Zykotinsturm (Überreaktion des Abwehr- / Immunssystems) ausgelöst wird.

Naja, letztendlich verstehe ich davon nichts und denke mir, dass sich die entsprechenden Leute darüber Gedanken machen.
Ich musste nur daran denken, dass man auf seinem Laptop besser auch keine 2 Virenscanner installieren sollte :Cheese:

merz 07.04.2021 10:14

EU: Einkaufsfehler auch gern mal nochmal machen und nochmal und ....

Valneva, kleiner frz. Hersteller entwickelt momentan erfolgsversprechenden Covid-Impfstoff auf Basis von inaktivierten/ "toten" Viren, also wohl klassisches Verfahren

UK steigt groß ein, hat schon gekauft, fördert Produktionsstandort in UK
EU: Firmensprecher räumt ein (FAZ,paywall) Verhandlungen mit der EU seien schwierig, ein Vorvertrag sei noch offen - also gehen wir wieder erstmal fast leer aus.

https://www.handelsblatt.com/unterne...xk3PYzA9Mw-ap1

https://orf.at/stories/3208218/

https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-17279862.html


Novavax (US): ein reiner Proteinimpfstoff, die können wohl generell recht einfach in gigantischen Mengen hergestellt werden (müssen aber ggf. nachgearbeitet werden) - wäre dann mglw. eine Lösung für die ganze Welt.

Spiegel: Die USA haben gekauft (Operation Warp Speed,2020), die EU macht rolling review, ohne Vorbestellung

https://www.spiegel.de/wissenschaft/...d-4321c92fe9bb


m.

Helmut S 07.04.2021 12:04

Brutal.

Die EU ist tatsächlich die gaaaanz große Verliererin der Pandemie. :Blumen:

tandem65 07.04.2021 12:19

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1594621)
Ich musste nur daran denken, dass man auf seinem Laptop besser auch keine 2 Virenscanner installieren sollte :Cheese:

Da hast Du recht, einmal Linux genügt auf dem Notebook. :Cheese:

Hafu 07.04.2021 15:08

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1594629)
EU: Einkaufsfehler auch gern mal nochmal machen und nochmal und ....
....

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1594666)
Brutal.

Die EU ist tatsächlich die gaaaanz große Verliererin der Pandemie. :Blumen:

Nach Durchlesen der Links sehe ich keine Fehler bei der Bestellpolitik der EU.

Einen altmodischen Totvirus-Impfstoff bestellt man doch nicht ohne dass eine Phase 3-Studie überhaupt begonnen hat.

Die EU hat letztes Jahr Biontech, Moderna, J&J und AZ sicherlich zu spät (und anfangs zu wenig) bestellt. Aber mittlerweile gibt es weit mehr Lieferzusagen für Impfstoffe als in der EU benötigt werden. Im Herbst wird man überschüssigen Impfstoff, den in der EU niemand will, an die Covax-Initiative verschenken müssen. Wozu soll man da jetzt in Firmen investieren, die es mutmaßlich niemehr zur Zulassungsreife schaffen?

Eine jetzt neu aufgelegte Phase-3-Studie ist in ethischer Hinsicht ganz schwierig zu designen, denn Tests des impfstoffes gegen ein Placebo-Präparat verbieten sich angesichts des Vorhandenseins von gut wirksamen und gut verträglichen Impfstoffen.
Eine neu aufgelegte Zulassungsstudie könnte also allenfalls als Vergleichsstudie gegen Biontech, Moderna etc. doppelblind erfolgen und ein neu aufgelegter Impfstoff würde nur dann zugelassen werden, wenn er wesentlich besser verträglich und wesentlich besser wirksam wäre als die bereits zugelassenen (sehr gut wirksamen und sehr verträglichen) Präparate.
Es dürfte auch maximal schwer sein, in der jetzigen Situation in der immer mehr Menschen problemlos Zugang zu bewährten impfstoffen haben, überhaupt Teilnehmer für eine Zulassungsstudie zu finden, denn wieso sollte ich an einer Studie teilnehmen, bei der ich mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% ein nicht zugelassenes Präparat unklarer Wirksamkeit erhalte und ich bis zum Ende der Laufzeit der Studie nicht die Privilegien genieße, die Geimpfte demnächst erwarten?

Da würde ich mit Sicherheit eine reguläre Impfung mit einem der zugelassenen Präparate bevorzugen.

TTTom 07.04.2021 17:17

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1594724)
denn wieso sollte ich an einer Studie teilnehmen, bei der ich mit einer Wahrscheinlichkeit von 50% ein nicht zugelassenes Präparat unklarer Wirksamkeit erhalte und ich bis zum Ende der Laufzeit der Studie nicht die Privilegien genieße, die Geimpfte demnächst erwarten?

Da würde ich mit Sicherheit eine reguläre Impfung mit einem der zugelassenen Präparate bevorzugen.

Gibt es Bestimmungen, wo eine solche Studie stattfinden muss? Ansonsten wäre meine Antwort, weil der Teilnehmer keinen Zugang zu Impfstoffen hat.

Hafu 07.04.2021 17:45

Zitat:

Zitat von TTTom (Beitrag 1594776)
Gibt es Bestimmungen, wo eine solche Studie stattfinden muss? Ansonsten wäre meine Antwort, weil der Teilnehmer keinen Zugang zu Impfstoffen hat.

Die westliche Hemisphäre wird gerade geflutet von hochwirksamen und (mit den bekannten Ausnahmen) sehr gut verträglichen Wirkstoffen.

Ich sehe keine Chance für neu aufgelegte Phase-3-Studien diese noch zu einem vernünftigen Abschluss zu bringen, bzw. sie auch nur durch den obligaten Genehmigungsprozess bei der Ethikkommission zu bringen.

Allenfalls aus den bereits laufenden Phase-3-Studien könnte noch der ein oder andere impfstoff zu den bereits zugelassenen hinzustoßen ), z.B. Curevac oder Sanofi und einige andernorts bereits zugelassene und im größerem Maßstab verimpfte impfstoffe (wie Sputnik, sinovac, oder auch die in indien eingesetzten impfstoffe könnten) evt. noch eine Ausweitung ihrer Zulassung auf andere Länder erreichen.

merz 07.04.2021 21:28

Ich bin so angefressen von der EU-Sache bzgl. impfstoffbestellung, dass ich jede Anlass nehme - besonders, wenn die Biden Administration jetzt sagt „free for all machen wir jetzt nicht im Mai, das machen wir im April ...“ - let s roll ...

Warum hat die EU nicht noch mehr Eisen im Feuer, warum sind die Briten in dem einen Impfstoff drinnen, aber Europa nicht und die USA können bei AZ müde abwinken? Es reget mich mglw. so auf, weil ich aus der Generation Europa bin ...

m.

Helmut S 08.04.2021 07:04

Das stimmt HaFu, ich habe das überhaupt nicht so gedacht und bedacht. Danke für die Hinweise - interessant.

Ich plädiere aber nach wie vor: Kaufen das Zeug, wenigstens nen Vorvertrag oder sowas machen. Wenn man es nicht braucht, kann man es immer noch wieder verkaufen. Es wird genügend Bedarf auf der Welt geben für Impfstoffe. Und wenn er nicht zugelassen wird, muss man eh nix abnehmen. Da fehlt m.E. Jedenfalls einfach die unternehmerische Komponente in der EU an der Stelle, da fehlen die Macher.

Der Sahin hat das der EU vorgemacht gemacht - nur von der anderen Position (Verkäufer)aus. Der hat genau gewusst, dass er die zugesagten Mengen nicht wird liefern können. Der hat sich halt gesagt: Was ich hab, dass hab ich. Nicht liefern kann ich immer noch. ;) Die haben mWn am Ende dann die Menge hingekriegt aber erstmal haben da zwei bis drei Wochen gefehlt. Jeder g‘standene mittelständische Unternehmer hätte den gefragt:“Lieber Herr Sahin, dass ist ja schön und gut was sie uns da versprechen, aber sie haben ja gar nicht die Kapazitäten das zu liefern. Wie wolle n sie das machen?“ Da fehlt es halt an praktischer Erfahrung im Produktions- und Logistikumfeld.

:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:53 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.