triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Lässt Du Dich gegen Corona impfen? (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48950)

Superpimpf 26.11.2020 14:35

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1569105)
Seit 9 Monaten warnen sie, vor dem was viele einfach nicht wahr haben wollen!
bla
blub
...

Zu viel mit TriMichi unterhalten?

Super-:-((-pimpf

Hafu 26.11.2020 14:48

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1569105)
...l???

Hey Körbel, ist dein THC alle?:Huhu:

In Spanien gilt doch das Grundgesetz gar nicht, also wieso bist du dann so betroffen wegen politischer Entscheidungen in Deutschland?

Das mit dem angeblichen Impfschaden deiner Bekannten hatten wir doch vor Monaten schonmal thematisiert. Wenn es kein staatlich anerkannter Impfschaden war, die es durchaus gibt, aber die sich bei den empfohlenen Impfungen im 1 zu 1 Mio-Bereich bewegen (die also ganz extrem selten sind), dann solltest du evt. auch in Erwägung ziehen, dass zwischen Impfung und Erkrankung des Sohnes deiner Bekannten kein ursächlicher Zusammenhang besteht.

Manche frühkindliche Erkrankungen von Kindern manifestieren sich erst im Laufe des Wachstums, gerade wenn es kognitive oder motorische Beeinträchtigungen sind.
Da aber nahezu alle Kinder Säuglingsimpfungen erhalten, ist es für (manche) Eltern nur allzu naheliegend, dass ein sich irgendwann manifestierendes Entwicklungsdefizit auf eine der vielen im Säuglings- und Kleinkindalter empfohlene Impfungen in angenommender Kausalität zurückgeführt wird.

Es ist menschlich, dass man für jede Krankheit eine klar definierte Ursache benennen will.

Limette 26.11.2020 15:03

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1569112)
Hey Körbel, ist dein THC alle?:Huhu:
.

:Lachanfall: :Lachanfall: :Lachanfall:

Le Strue 26.11.2020 16:17

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1569096)
Das erkläre bitte meiner besten Schulfreundin, die durch eine Impfung seitdem einen behinderten Sohn hat.

Oder einem Bekannten, der durch eine Impfung seitdem MS mit sich herumtragen muss.

Oder den vielen US-Soldaten aus dem 1. Irakkrieg, die seitdem teilweise ständig auf fremde Hilfe angewiesen sind.

Lass dich ruhig impfen.

Erkläre das bitte allen Toten der spanischen Grippe.

Ich kenne auf jeden Fall jetzt schon mehr Covid-Tote und geschädigte als Impfgeschädigte.

Stefan 26.11.2020 16:22

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1569105)
Unsere Grundrechte sind nahezu außer Kraft gesetzt

Meine nicht, aber ich lebe auch in der Schweiz und manchmal in Deutschland und nicht in Spanien.

Trimichi 26.11.2020 18:11

Natürlich sind die Grundrechte außer Kraft gesetzt. Dieses ist ja der Sinn des Notstands. Das Grundgesetz gilt nicht mehr. Der Notstand gilt. Beispiele: sonst könnte man Menschen ja gar nicht dazu zwingen Abstand zu halten oder eine Maske zu tragen??? :Maso: :Maso: :Maso: :Maso: :Maso:

In diesem Sinne: lieber ein Bier trinken als regelmäßig zu viele Nachrichten konsumieren. :Huhu:

Trimichi 26.11.2020 18:25

Zitat:

Zitat von Le Strue (Beitrag 1569143)

Ich kenne auf jeden Fall jetzt schon mehr Covid-Tote und geschädigte als Impfgeschädigte.

Wie denn auch? Wenn der Impfstoff keine Zulassung hat? Oder soll das jetzt die Begründung sein, dass man den Impfstoff auf Millionen oder Milliarden von Menschen loslassen muss?

Trimichi 26.11.2020 18:58

Zitat:

Zitat von Le Strue (Beitrag 1569143)
Erkläre das bitte allen Toten der spanischen Grippe.

Wenn schon dann richtig. Völllig korrekt. Und in diesem Falle auch gründlich. Richtig desinfizieren. Hier also auch noch. Wohl an!

Die spanische Grippe hauste 1918 bis 1920? [1] Mal abgesehen davon sind Tote tot? Wie sollte irgendwer Toten irgendwas erklären können?

Ach so , höre Kopfzeichen, ah, verstehe: Ghost - Nachricht von SAM. Breche ab. Nachricht entschlüsselt. Over and out. Roger. ;)

P.S.: Toll für Schottland, dass es seit heute Hygieneartikel für Frauen, und zwar solche nur für Frauen geeignet umsonst gibt für alle Frauen. Allerdings nur in Schottland. Glückwunsch an die Schottinnen. Ein großer Tag für die alle Schottinnen. :Blumen:

P.P.S.: unter uns, Schottinnen sind ein bisschen verrückt, nicht überbewerten.

:Cheese:

[1] link: https://de.wikipedia.org/wiki/Spanische_Grippe

bellamartha 26.11.2020 19:18

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1569096)

Oder einem Bekannten, der durch eine Impfung seitdem MS mit sich herumtragen muss.

Das halte ich für totalen Unsinn. Es gibt überhaupt keine Belege dafür, dass Imfpungen jedweder Art MS auslösen. (Ich nehme an, dass er es auf eine Hepatitis B Impfung zurückführt?)

Gruß
J., die ihre MS ganz sicher weder durch Amalgan noch durch die Hep. B Impfung hat.

Nepumuk 26.11.2020 19:25

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1569096)
Das erkläre bitte meiner besten Schulfreundin, die durch eine Impfung seitdem einen behinderten Sohn hat.

Oder einem Bekannten, der durch eine Impfung seitdem MS mit sich herumtragen muss.

Oder den vielen US-Soldaten aus dem 1. Irakkrieg, die seitdem teilweise ständig auf fremde Hilfe angewiesen sind.

Lass dich ruhig impfen.

Soll ich auch mit allen armen Schweinen reden, die wegen einer beschissenen Polio ihr Leben lang nicht mehr richtig laufen können? Oder vielleicht mit den Toten, die an einer Tetanus-Infektion gestorben sind? Oder vielleicht mit all denen, die untern den Langzeitschäden einer Mumps oder Maser-Infektion leiden?
Da hätte ich sicher viel zu tun und die wären sicher froh, wenn sie damals die Impfung gehabt hätten.

Also ja, ich lass mich impfen, egal welche kruden Theorie und Behauptung du hier raus haust.

El Stupido 26.11.2020 19:46

AstraZeneca kündigt eine neue Studie zu ihrem Impfstoff bzg. dessen Dosierung an.
Die Meldung ist in diversen Quellen zu finden, der Informationsgehalt der verschiedenen Quellen ist ähnlich (sie greifen vermutlich auf die selbe Erstmeldung zurück).

Was ich in all den Quellen aber vermisse ist die Info über das Timing. Wann die Studie startet, wie lange diese vermutlich dauert und welche Verzögerung einer möglichen Zulassung dies zur Folge hätte.

Moderna will - vorbehaltlich Zulassung - noch im Dezember an die EU liefern:

Zitat:

(...) Moderna will mit der Lieferung seines MRNA-Impfstoffs an die Europäische Union womöglich schon im Dezember beginnen, sollte bis dahin eine Zulassung vorliegen.(...)

merz 26.11.2020 19:57

Astras CEO stellt das heute in Aussicht: https://www.reuters.com/article/heal...-idUSL1N2IC1C8

Es kann sein, dass sie mit dem jetzigen Fehler Probleme mit der laufenden Studie bekommen, weil es dann eigentlich zwei kleinere sind. In einem Studienarm (wieder ein neues Wort) waren auch keine älteren Personen .....

m.

flachy 26.11.2020 21:16

Mein Landkreis müsste dieser Tage sein einmonatiges Jubiläum Ü300 feiern und endlich haben wir es damit auch in die überregionalen Schlagzeilen geschafft.
Die "Zahlen und Nummern" haben bei uns mittlerweile Namen und Gesichter bekommen, Athleten aus unserem neuen Team, Mitschüler meiner Kidz in den jeweiligen Schulen, Mitarbeiterinnen des PD's und der Physio und und und.
Wie ein regional beliebter Pfarrer in Leipzig unlängst schon sagte "Es gibt da einen unübersehbaren Zusammenhang zwischen politischer Gesinnung und explodierender Infektionsrate..."
Wir hoffen so dermaßen auf den Impfstoff.
Und auf konsequentes Handeln davor (Hygienerichtlinien durchsetzen) und danach (Reisefreiheit, Flüge, Hotelbuchungen, Campen, Events wieder für alle, die selbstverständlich eine erfolgte Impfung nachweisen).
Der Rest kann sich gern wie bei der "Reise nach Jerusalem" um das letzte Bett in der ITS kloppen. Ob sich dann noch Personal in 24 oder 48 Stundenschichten dafür findet, wird spannend.

Und na klar muss ich die Steilvorlage zu den Langzeitschäden noch schnell einnetzen.
Einer der eifrigsten Zweifler hier im Hinblick auf baldige Impfmöglichkeiten hatte meiner Erinnerung nach eine Langzeitsignatur, die massiven Drogen- und Alkoholkonsum als Ziel eines jeden seiner Tage propagierte.
Die Nachwirkungen und Spätfolgen dieser Rock'n Roll Lebensweise im Hinblick auf sozialen Umgang und solidarischen, zwischenmenschlichen Verhaltens sind für mich in sämtlichen seiner Beiträgen spürbar.
Müsste ich alle Wortmeldungen zusammenfassen, dann wäre es diese eine Aussage "Bin dagegen - Euer Che!":Blumen:

noam 26.11.2020 21:22

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1569232)
...und danach (Reisefreiheit, Flüge, Hotelbuchungen, Campen, Events wieder für alle, die selbstverständlich eine erfolgte Impfung nachweisen)....

Wurde nicht seitens der Politik eine Impfpflicht durch die Hintertür negiert?

DocTom 26.11.2020 22:32

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1569087)
Ein Artikel, der Ähnliches und weitere Bedenken bespricht ist auch auf DocCheck News zu finden:

RNA-Impfstoffe: Bist du besorgt?

:Blumen:

Danke Helmut, das ist mal ein inhaltlich informativer Artikel!
T.

@noam: quantas ist ja australisch, wenn LH das selbe durchzieht können wir über Deinen Einwand reden!

triduma 26.11.2020 23:24

Ich werde mich impfen lassen sobald es geht.

Nepumuk 27.11.2020 09:01

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1569235)
Wurde nicht seitens der Politik eine Impfpflicht durch die Hintertür negiert?

Eine Impfpflicht wird es auch nicht geben. Aber Hotelbesitzer, Campingplatzbetreiber und Festivalveranstalter können natürlich ihr Hausrecht ausüben und Personen, die ihren Betrieb gefährden, von der Teilnahme ausschließen.
Man kann sich weiter frei entscheiden, man muss dann aber auch bereit sein, mit den Konsequenzen dieser Entscheidung zu leben.

Estebban 27.11.2020 09:06

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1569235)
Wurde nicht seitens der Politik eine Impfpflicht durch die Hintertür negiert?

Der Staat wird es wohl kaum vorschreiben können bzw. eine Offensive impfpflicht einführen können.

Alles weitere, was flachy anführt sind ja notfalls rein marktwirtschaftliche Entscheidungen. Natürlich kann eine Fluglinie in die Beförderungsbedingungen eine Impfung schreiben - und sollte es ausreichend impfdosen irgendwann geben setze ich persönlich mich mit Sicherheit nicht stundenlang in Flugzeuge wo das nicht nachgewiesen werden muss.
Ich hab offen gesagt wenig Lust neben einem leicht angetrunkenen Deutschen auf dem Rückweg aus spanien zu sitzen, der jemanden kennt, dessen Tante einen Cousin hat dessen Nachbar impfprobleme hat.. und mir das erzählt während - wie flachy so schön schrieb - sich den vierten Korn reinflötet...

deralexxx 27.11.2020 09:23

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1569311)
Eine Impfpflicht wird es auch nicht geben. Aber Hotelbesitzer, Campingplatzbetreiber und Festivalveranstalter können natürlich ihr Hausrecht ausüben und Personen, die ihren Betrieb gefährden, von der Teilnahme ausschließen.
Man kann sich weiter frei entscheiden, man muss dann aber auch bereit sein, mit den Konsequenzen dieser Entscheidung zu leben.

Aber aber aber, dann soll doch bitte der Staat eingreifen und den Unternehmen vorschreiben, dass sie mich reinlassen wenn ich nicht geimpft bin, ist doch mein Grundrecht... Staatliches Handeln bitte nur wenn es der eigenen Lebensweise hilft

(Der Beitrag enthielt Ironie und war nicht auf dich gemünzt sondern auf die meistens darauf folgende Argumentation)

Adept 27.11.2020 09:29

Ein Türsteher kann dir auch den Eintritt in einen Club verweigern, wenn er es möchte. Und manche sehen Tanzen und Feiern gehen als Grundbedürnis an. ;)

Es kann/darf also ein Serviceanbieter durchaus entscheiden, ob er dich irgendwo reinlässt oder nicht. Dazu hat er das recht.

noam 27.11.2020 09:29

Verstehe ich das also richtig?

Einerseits beklagt man sich darüber private Daten dem Staat zur Nachverfolgung der Infektionswege zur Verfügung zu stellen, und das Recht auf informelle Selbstbestimmung wird unmittelbar nach der Würde als zweitstärkstes Grundrecht ausgelegt. Aber andererseits ist es völlig in Ordnung wenn eine private Fluggesellschaft, Hotel und Gastronomie deinen Impfstatus überprüfen will?

Das ist doch absurd.



Wenn ich in meinem Dorf aus rein marktwirtschaftlichen Gründen Bewohnern einer Landesaufnahmebehörde den Zutritt zu meinem Ladengeschäft verwehre, weil die spontane Eingentumsübertragung ohne Bezahlung enorm zugenommen hat, ist das rassistisch, volksverhetzend und eine entrüstete Titelseite der BILD und Beiträge im TV wert. Aber es ist völlig legitim Menschen ohne ausreichenden Impfstatus den Zutritt zu meinem Geschäft zu verwehren?

Ich bezweifel, dass das in D mit dem Grundgesetz vereinbar ist.

noam 27.11.2020 09:30

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1569318)
Ein Türsteher kann dir auch den Eintritt in einen Club verweigern, wenn er es möchte. Und manche sehen Tanzen und Feiern gehen als Grundbedürnis an. ;)

Es kann/darf also ein Serviceanbieter durchaus entscheiden, ob er dich irgendwo reinlässt oder nicht. Dazu hat er das recht.

Kann er nicht. Ein CLub kann und darf zB nicht alle Schwarzhaarigen draußen lassen.

Estebban 27.11.2020 09:35

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1569320)
Kann er nicht. Ein CLub kann und darf zB nicht alle Schwarzhaarigen draußen lassen.

Vergleichst du gerade ernsthaft in zwei Beiträgen rassistische Selektion damit, eine Gruppe auszuschließen, die sich aktiv gegen eine Impfung entscheidet und damit alle anderen Kunden gefährdet?

Also ist „schwarze Haare“ für dich die gleiche Kategorisierung wie „ich will mich nicht impfen lassen“?

Wenn man nicht wüsste, dass da Hopfen und Malz verloren ist käme man fast in Versuchung mal wieder die Grundgesetzfestigkeit einzelner Polizeibeamter zu hinterfragen...

MattF 27.11.2020 09:36

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1569320)
Kann er nicht. Ein CLub kann und darf zB nicht alle Schwarzhaarigen draußen lassen.


Der Impfstatus ist kein Merkmal was in § 1 AGG genannt ist:

https://www.gesetze-im-internet.de/agg/__1.html


Dass mit Schwarzhaarig auch nicht, könnte man evtl. unter Willkür noch einordnen, kein Clubbesitzer würde das aber machen, dass er alle Schwarzhaarige diskriminiert, weil es Unsinn und geschäftsschädigend wäre, Kunden willkürlich abzulehnen.

Adept 27.11.2020 09:39

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1569320)
Kann er nicht. Ein CLub kann und darf zB nicht alle Schwarzhaarigen draußen lassen.

Wenn er eine Gefahr im Club für die anderen Gäste sieht, darf er auch einen Schwarzhaarigen draussen lassen. ;)

Ich weiss aber, was du meinst:

Ist es Diskriminierung, einen ohne Impfung irgendwo draussen zu lassen?

Da werden sich bestimmt Gerichte damit befassen.

Nepumuk 27.11.2020 09:44

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1569319)
Wenn ich in meinem Dorf aus rein marktwirtschaftlichen Gründen Bewohnern einer Landesaufnahmebehörde den Zutritt zu meinem Ladengeschäft verwehre, weil die spontane Eingentumsübertragung ohne Bezahlung enorm zugenommen hat, ist das rassistisch, volksverhetzend und eine entrüstete Titelseite der BILD und Beiträge im TV wert. Aber es ist völlig legitim Menschen ohne ausreichenden Impfstatus den Zutritt zu meinem Geschäft zu verwehren?

Ich bezweifel, dass das in D mit dem Grundgesetz vereinbar ist.

Ersteres ist halt eine willkürliche Diskriminierung aufgrund äußerer Faktoren, Zweiteres ist ein Mittel der Gefahrenabwehr in einer grassierenden Pandemie. Das ist schon ein wesentlicher Unterschied.

Möchtest du dein Kind in Kita oder Schule schicken, muss es gegen Masern geimpft werden. Es gibt also schon ein Beispiele für eine Impfpflicht. Für mich fällt das in die gleiche Kategorie wie z.B. Verkehrsregeln oder Waffengesetze. All diese Regeln sind dafür da, die Allgemeinheit vor der Unvernunft Einzelner zu schützen. Scheint leider nicht ohne zu gehen.

Helmut S 27.11.2020 09:46

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1569325)
Der Impfstatus ist kein Merkmal was in § 1 AGG genannt ist:

https://www.gesetze-im-internet.de/agg/__1.html


Dass mit Schwarzhaarig auch nicht, könnte man evtl. unter Willkür noch einordnen, kein Clubbesitzer würde das aber machen, dass er alle Schwarzhaarige diskriminiert, weil es Unsinn und geschäftsschädigend wäre, Kunden willkürlich abzulehnen.

Zumal selbstverständlich jeder Clubbesitzer die Möglichkeit hat Konzept-Clubs zu betreiben. In ein "House of Blondes" ist es völlig ok, wenn nur Blonde rein dürfen. Es ist auch völlig ok, wenn ich bei reinen Frauenveranstaltungen nicht als Teilnehmer zugelassen bin - Zwift Frauen-Events z.B. Es ist auch völlig ok, wenn man nur Leute mit Anzug und Schlips in ein Restaurant lässt. Es ist völlig ok, nur noch Frauen in nen Swingerclub zu lassen, weil schon viele Männer drin sind oder umgekehrt usw. usw.

Es ist aber nicht ok, einen Schwarzhaarigen mit dem Argument nicht in den Club zu lassen, dass er bereits voll ist (der Club - nicht der Schwarzhaarige). Der nächste in der Schlange - egal welche Haarfarbe - darf dann aber rein. Das wäre willkürlich und könnte Diskriminierung sein.

Entscheidung nach Impfstatus halte ich für problematischer (aber u.U. umsetz-/durchsetzbar), denn das berührt m.E. das Recht auf informationelle Selbstbestimmung :Blumen:

Flow 27.11.2020 09:51

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1569326)
Ist es Diskriminierung, einen ohne Impfung irgendwo draussen zu lassen?

Da werden sich bestimmt Gerichte damit befassen.

Erstmal müßte sich daraus ja auch ein wirtschaftlicher Vorteil ergeben, damit ein Unternehmen überhaupt intrinsisches Interesse daran entwickelt zahlende Kundschaft zu exkludieren.

Bockwuchst 27.11.2020 09:52

Mir wurde schon der Zutritt zu Clubs verwehrt weil dem Türsteher meine Schuhe oder mein Hemd nicht gefallen haben.

Das Beispiel der Masernimpfung in Kitas hatten wir ja schon. Keine Impfung, keine Kita. So leicht ist das. Wir mussten den Impfpass schon bei der Anmeldung in der Kita vorlegen und jetzt wo das neue Kita-Jahr angefangen hat wurden nochmal von allen Kindern die Impfpässe kontrolliert.

Qantas hat ja schon angekündigt, auf ihren Flügen eine Impffplicht einzuführen und der Chef hat gesagt, was er so von anderen FLuglinien hört, werden die meisten das auch machen.

Matthias75 27.11.2020 09:57

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1569325)
Der Impfstatus ist kein Merkmal was in § 1 AGG genannt ist:

https://www.gesetze-im-internet.de/agg/__1.html

Es wird sich mit Sicherheit zumindest ein Anwalt finden, für den das Thema Impfverweigerung eine Frage der „Weltanschauung“ ist, wenn es nicht sogar mit Religion verknüpft wird.

M.

TriVet 27.11.2020 10:20

Was mich auch immer "fasziniert", ist der Umstand, dass sich jährlich Zigtausende gegen Hepatitis, Cholera oder sonstwas impfen lassen, nur damit sie ihre Fernreisen antreten können, und auf einmal sind Impfungen Teufelszeug...

Schwarzfahrer 27.11.2020 10:31

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1569332)
Erstmal müßte sich daraus ja auch ein wirtschaftlicher Vorteil ergeben, damit ein Unternehmen überhaupt intrinsisches Interesse daran entwickelt zahlende Kundschaft zu exkludieren.

Ich fürchte, dafür kann auch schon eine ausreichend geschürte Angst vor eventuellen wirtschaftlichen Nachteilen, oder das Risiko einer medialen Stigmatisierung reichen (wenn z.B. Bild titelt: "in dem Betrieb hat sich jemand angesteckt, wie verantwortungslos, sie haben nicht den Impfstatus überprüft, da sollte jeder gut überlegen, ob er hingeht").

Schwarzfahrer 27.11.2020 10:33

Zitat:

Zitat von TriVet (Beitrag 1569346)
Was mich auch immer "fasziniert", ist der Umstand, dass sich jährlich Zigtausende gegen Hepatitis, Cholera oder sonstwas impfen lassen, nur damit sie ihre Fernreisen antreten können, und auf einmal sind Impfungen Teufelszeug...

Bist Du sicher, daß es die gleichen Leute sind? Ich für meinen Teil habe schon immer lieber eine Reise vermieden, bevor ich nur deswegen eine Impfung brauche.

MattF 27.11.2020 10:37

Zitat:

Zitat von Matthias75 (Beitrag 1569336)
Es wird sich mit Sicherheit zumindest ein Anwalt finden, für den das Thema Impfverweigerung eine Frage der „Weltanschauung“ ist, wenn es nicht sogar mit Religion verknüpft wird.

M.

Könnte man mal Giuliani anfragen, für 20,000 am Tag, wird der bestimmt die Klage übernehmen.

keko# 27.11.2020 10:41

Zitat:

Zitat von TriVet (Beitrag 1569346)
Was mich auch immer "fasziniert", ist der Umstand, dass sich jährlich Zigtausende gegen Hepatitis, Cholera oder sonstwas impfen lassen, nur damit sie ihre Fernreisen antreten können, und auf einmal sind Impfungen Teufelszeug...

Wieso Teufelszeug? Es gibt keine Langzeiterfahrungen, das ist aus meiner Sicht alles. Letztendlich sollte eine persönliche Abwägung legitim sein und die nicht vorhandenen Langzeiterfahrungen mit einbezogen werden dürfen. Persönliche Abwägungen würde ich auch unabhängig von Corona bei Fernreisen machen. Aus meiner Sicht ist das rational.

Estebban 27.11.2020 10:44

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1569355)
Wieso Teufelszeug? Es gibt keine Langzeiterfahrungen, das ist aus meiner Sicht alles. Letztendlich sollte eine persönliche Abwägung legitim sein und die nicht vorhandenen Langzeiterfahrungen mit einbezogen werden dürfen. Persönliche Abwägungen würde ich auch unabhängig von Corona bei Fernreisen machen. Aus meiner Sicht ist das rational.

Absolut - die Abwägung darf jeder für sich machen.
Es darf aber auch jedes Unternehmen, Hotel, Fluglinien etc. Für sich entscheiden „wir nehmen nur geimpfte auf/mit und schließen alle anderen aus - sei es aus wirtschaftlichen Überlegungen (die Mehrheit wolle nur Tickets kaufen wenn alle geimpft sind), Angst vor Reparationsrisiken wenn das Hotel zum superspreaderhotspot wird etc.

Flow 27.11.2020 10:46

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1569350)
Ich fürchte, dafür kann auch schon eine ausreichend geschürte Angst vor eventuellen wirtschaftlichen Nachteilen, oder das Risiko einer medialen Stigmatisierung reichen (wenn z.B. Bild titelt: "in dem Betrieb hat sich jemand angesteckt, wie verantwortungslos, sie haben nicht den Impfstatus überprüft, da sollte jeder gut überlegen, ob er hingeht").

Werden davon dann die Geimpften abgeschreckt, oder die Ungeimpften ?
Und insgesamt prozentual mehr als es Ungeimpfte in der (potentiellen) Kundschaft gibt, die man ja im Ausschlußalle (erstmal) komplett verlieren würde ?

"Staatlicher Druck" wäre ein anderes Thema ...

Flow 27.11.2020 10:49

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1569356)
[...] (die Mehrheit wolle nur Tickets kaufen wenn alle geimpft sind) [...]

Dazu müßte ja erstens die Mehrheit erstmal geimpft sein und zweitens eher wenig Vertrauen in den Impfschutz haben ...

PS:
Gut, prinzipienreitende Blockwartmentalität kann man eventuell noch dazu rechnen ...
Wie weit die wohl verbreitet ist ?

keko# 27.11.2020 10:52

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1569356)
Absolut - die Abwägung darf jeder für sich machen.
Es darf aber auch jedes Unternehmen, Hotel, Fluglinien etc. Für sich entscheiden „wir nehmen nur geimpfte auf/mit und schließen alle anderen aus - sei es aus wirtschaftlichen Überlegungen (die Mehrheit wolle nur Tickets kaufen wenn alle geimpft sind), Angst vor Reparationsrisiken wenn das Hotel zum superspreaderhotspot wird etc.

Dann sollen sie das so machen. Ich habe null Probleme damit. Aus meiner Sicht ungeklärt ist es, wie weit stark angeschlagene Unternehmen einen Teil der Kundschaft ausschlagen wird können. Ich vermute, man wird in den nächsten Jahren um jeden einzelnen Kunden ringen werden.

Estebban 27.11.2020 10:56

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1569365)
Dann sollen sie das so machen. Ich habe null Probleme damit. Aus meiner Sicht ungeklärt ist es, wie weit stark angeschlagene Unternehmen einen Teil der Kundschaft ausschlagen wird können. Ich vermute, man wird in den nächsten Jahren um jeden Kunden ringen werden.

Das muss man dann als Unternehmen eben abwägen, wo man glaubt mehr Kunden zu verlieren. Durch impfnachweis als Voraussetzung (ungeimpfte fallen als zahlende Kunden aus) oder eben man nimmt alle mit und läuft Gefahr, dass Menschen die bereits geimpft sind nicht (im Falle von Fluglinien) neben ungeimpften sitzen wollen und damit als Kunden abgeschreckt werden.

Aber hier gab es ja stimmen, die diese Abwägung dem Unternehmen absprechen wollen ;)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:01 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.