triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

aequitas 27.08.2021 10:14

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1619601)
Ein Studium ohne Abschluss ist kein Studium.
Wenn du den Führerschein machst und Theorie und Praxis durchgezogen hast, aber dann bei der Prüfung durchfällst, dann erwähnst du das auch nicht, denn es ist eben nicht abgeschlossen / durchgefallen. Die Frau ist einfach nur peinlich. So jemand kann Deutschland nicht führen. Das ist Merkel 2.0 !!!

Eigentlich ist der Schund den du hier ablässt es nicht wer darauf einzugehen. Da du die Lüge allerdings ständig wiederholst. Baerbock HAT einen ABSCHLUSS: einen Master an der LSE.

Hafu 27.08.2021 10:18

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1619649)
Zum Zustand der Gewässer: immerhin wurde z.B. der Rhein zwischen den 60-er und 90-er Jahren (also zur Zeit wo die FDP wesentlich mitregiert hat) weitgehend von den anfangs übelsten Verunreinigungen befreit, ...

???

Warum zitierst du mich? Ich habe keine Ahnung, wie dramatisch der aktuelle Zustand der Gewässer und der Kläranlagen in Hessen ist. Als ich das letzte mal im Langener Waldsee geschwommen bin (vor drei Jahren) war der noch sehr sauber und mit anderen hessischen Gewässern habe ich keine eigenen Erfahrungen, da ich ganz wo anders wohne. Die entsprechende Aussage stammt von Petra_G inklusive der eindimensionalen Schuldzuweisung auf den Juniorpartner einer hessischen Landesregierung.

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1619621)
... Grüne sind hier überall sehr stark und haben nix bewirkt. Wir haben hier noch nicht mal saubere Gewässer und moderne Kläranlagen. ....

Wenn es so ist, wie du schreibst, dann muss in den letzten Jahren dramatisches passiert sein, wenn die Errungenschaften aus der 36-jährigen Regierungszeit der FDP auf Bundesebene in wenigen Jahren mit kommunaler Regierungsbeteiligung der Grünen wieder flöten gegangen sind.
Da hätte ich gerne mal einen Faktencheck, ob tatsächlich in den letzten 20 Jahren der Schwermetallgehalt und die Phosphatbelastung der Gewässer in Hessen wieder messbar angestiegen sind, ober ob da nicht möglicherweise Petra_G einer Fehlwahrnehmung unterliegt.

Matthias75 27.08.2021 10:18

Zitat:

Zitat von RibaldCorello (Beitrag 1619646)
Tja, ich wohne in BaWü und da habenwir schon seit etlichen Jahren eine grüne Landesregierung, mir fällt im Moment außer Verordnungen die das bauen teurer machen wie z. B. es ein überdachter Fahradstellplatz eigentlich nichts ein besonderes "grünes " ein.

Ich bezog mich auf die Aussage von Petra und das Rhein-Main-Gebiet. Radwege, vor allem innerstädtische, werden nicht von der Landesregierung geplant. Die kann allenfalls gesetzliche Voraussetzungen schaffen. Einen direkten Einfluss, was kommunal umgesetzt wird, hat die Landesregierung vermutlich in den seltensten Fällen.

Kritik am nicht bestehenden Radwegenetz muss sich daher aus meiner Sicht in erster Linie an die Kommunen richten. Und hier die Frage an Petra: In wie vielen Landkreisen/Kommunen sind die Grünen tatsächlich in der Regierungsverantwortung und können etwas bewirken?

M.

captain hook 27.08.2021 10:52

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1619601)
Ein Studium ohne Abschluss ist kein Studium.
Wenn du den Führerschein machst und Theorie und Praxis durchgezogen hast, aber dann bei der Prüfung durchfällst, dann erwähnst du das auch nicht, denn es ist eben nicht abgeschlossen / durchgefallen. Die Frau ist einfach nur peinlich. So jemand kann Deutschland nicht führen. Das ist Merkel 2.0 !!!

Die Frau ist einfach nur peinlich und eine Marionette des grünen Parteiapparats. Eine politische Werbefigur wie bei den Erzkonservativen Söder. Schaumschläger und Dampfplauderer. Ungeeignet Deutschland zu regieren und zu führen und auch ungeeignet um Europa zu einen. Deutschland hatte nun 23 Jahre zwei mißerable Kanzler also Schröder und Merkel. Noch mal solche Nieten und wir können einpacken und werden zum 2.te Welt Land. Baerbock hat Null Ahnung, nervt. Und ihre Pläne bedeuten nur höhere Steuern, höhere Abgaben ohne Nutzen für uns. Und das Gerede über Wandel und Erneuerung und Klima. Sei mir nicht böse. Das kann jedes Kind. Allgemeinwissen. Sogar Greta & Co. Dafür brauche ich keine grüne Kanzlerin die 250k€ + xy verdient

Bei so einer emotionalen Äußerung fällt es schwer konstruktiv zu antworten.

Was mir auffällt ist der Bezug zum Gehalt. Bundeskanzler*in ist der höchste Managerposten den wir in D zu vergeben haben. Was verdienen die TopManager der Dax-Unternehmen? Es gibt aus der Zeit von Scharping als Verteidigungsminister dazu ne nette Anekdote, da hat man nämlich mal in Rüstungsunternehmen geschaut, was da auf Entscheiderebene so verdient wurde. Das war so ungefährt 4 bis 5mal soviel - und das nicht in der Spitze. Da kam die Frage auf, weil man ja sagte der hat davon keine Ahnung, warum jemand mit Ahnung so einen Posten überhaupt machen sollte.

Wer ist den als Person überhaupt geeignet Bundeskanzler*in zu werden und warum? Und taugt deren oder dessem Partei als Regierungspartei?

tandem65 27.08.2021 11:23

Zitat:

Zitat von RibaldCorello (Beitrag 1619646)
Tja, ich wohne in BaWü und da habenwir schon seit etlichen Jahren eine grüne Landesregierung, mir fällt im Moment außer Verordnungen die das bauen teurer machen wie z. B. es ein überdachter Fahradstellplatz eigentlich nichts ein besonderes "grünes " ein.

Ja, da haben wir das Dilemma, überraschenderweise gibt es Änderungen nicht zum Nulltarif, daß ist uns auch fast allen bewusst. Offensichtlich nicht bewusst ist es daß es auch für einen persönlich Kosten verursacht.
Ich würde tatsächlich im Baurecht gerne noch weiter gehen und ebenerdige geschlossene Fahrradstellplätze verankern. Genau die schlechte Situation der Fahrradabstellmöglichkeiten behindert bei der Nutzung von Fahrrädern.
Daher halte ich die immerhin überdachten Fahrradabstellanlagen schon für einen Schritt in die richtige Richtung.:Huhu:

captain hook 27.08.2021 11:35

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1619665)
Ja, da haben wir das Dilemma, überraschenderweise gibt es Änderungen nicht zum Nulltarif, daß ist uns auch fast allen bewusst. Offensichtlich nicht bewusst ist es daß es auch für einen persönlich Kosten verursacht.
Ich würde tatsächlich im Baurecht gerne noch weiter gehen und ebenerdige geschlossene Fahrradstellplätze verankern. Genau die schlechte Situation der Fahrradabstellmöglichkeiten behindert bei der Nutzung von Fahrrädern.
Daher halte ich die immerhin überdachten Fahrradabstellanlagen schon für einen Schritt in die richtige Richtung.:Huhu:

https://www.aktivmobil-bw.de/radverk...desbauordnung/

Landesbauordnung BaWü.

"Zwei Fahrradabstellplätze pro Wohnung

Der Begriff „Stellplätze” wurde in der LBO so definiert, dass auch Fahrräder darunter fallen. Außerdem gibt es Vorgaben zum Fahrradparken beim Neubau von Wohnungen. Zukünftig wird es je Wohnung zwei geeignete Fahrradabstellplätze geben und zwar wettergeschützt und leicht zugänglich.

Städtische Einrichtungen, Veranstaltungsstätten oder Einkaufszentren können, wenn sie genügend Fahrradabstellplätze nachweisen, weniger Pkw-Stellplätze zur Verfügung stellen. Hier sieht die neue LBO ein Verhältnis von eins zu vier vor: Statt eines Pkw-Stellplatzes müssten dann vier neue Fahrradstellplätze geschaffen werden."

keko# 27.08.2021 12:47

Zitat:

Zitat von RibaldCorello (Beitrag 1619646)
Tja, ich wohne in BaWü und da habenwir schon seit etlichen Jahren eine grüne Landesregierung, mir fällt im Moment außer Verordnungen die das bauen teurer machen wie z. B. es ein überdachter Fahradstellplatz eigentlich nichts ein besonderes "grünes " ein.

Stuttgart hat auf vielen Strecken schon Tempo 40, Tempo 30 ist in Planung. Dazu werden Rad- und Buswege geplant und gebaut oder den Autos "weggenommen".
Paris schwenkt gerade im großen Stil auf Tempo 30 um. Solche Dinge brauchen Zeit und müssen sich verankern, werden aber kommen, egal wer im Herbst Bundeskanzler wird oder nicht. Ebenso gibt es schon konkrete Planungen für Städte, die wieder mehr zu Wohnstätten werden sollen. Corona passt da gut rein, z.B. wegen HomeOffice, Einkaufen übers Internet usw. Letztere werden mit Sicherheit bleiben. Als Zeitungsleser erfahre ich längst, dass man Einkaufszentren in Stuttgart langsam "umdenkt". Eine Landesregierung spielt da aus meiner Sicht keine große Rolle mehr. Es braucht halt Zeit. Ist aber auch kein Problem, da es sowieso für die folgenden Generationen gedacht ist.

:Blumen:

petra_g 27.08.2021 13:45

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1619650)
Eigentlich ist der Schund den du hier ablässt es nicht wer darauf einzugehen. Da du die Lüge allerdings ständig wiederholst. Baerbock HAT einen ABSCHLUSS: einen Master an der LSE.

Das ist ein Schmalspur UK Abschluss. International leider anerkannt, aber eben Schmalspurabschluss. Machen meist reiche Familien oder gut betuchte Familien. Sprich wenn deren Brut nicht in der Lage ist in D ein Diplom/Master zu machen, dann schickt man das Kind eben nach UK. Da gibt es dann gegen Euros und Britische Pfund Alles, auch Dr. Titel und Eben diese Schmalspur Master.

Die Frau ist unterqualifiziert genau wie Merkel und eine Merkel 2.0
Sprich eine Sprechpuppe ihres Parteienapparats. Selber keinen Plan außer kindische Floskeln in der Welt verteilen. Naiv und nur interessiert uns unser Geld weg zunehmen in Form von Steuererhöhungen. Wie Merkel eben auch.

Das dann natürlich der Bildungssektor, Forschungssektor, der Staatsapparat nahe Sektor, der öffentliche Sektor HURRA schreit ist ja klar.

Ich schreie nicht HURRA und wollte weder die Staatsapparat Marionette Merkel noch will ich jetzt die Parteienapparat Marionette Baerbock.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:08 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.