triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

merz 16.01.2021 11:43

Ich sag ja, es bringt Unglück meinen Internet nick name auszuleihen .....

m.

Bleierpel 16.01.2021 11:44

Also, "weiter so!"... Raute reloaded... Der schwächste aller MP's führt die größte Volkspartei... Söder dann Kanzler...



Ich wander aus :)

El Stupido 16.01.2021 12:10

Blaues Auge, mal sagn....

pepusalt 16.01.2021 20:27

Zitat:

Zitat von Bleierpel (Beitrag 1578452)
Also, "weiter so!"... Raute reloaded... Der schwächste aller MP's führt die größte Volkspartei...

Es war halt der stärkste aller Kandidaten der größten Volkspartei :Lachen2:

DocTom 17.01.2021 13:29

Für die Delegierten wohl schon, da zählt halt eher abwägbares Risiko des "weiter so" Kandidaten statt Risikokandidat Merz, den die Basis aber wohl mehrheitlich unterstützt hätte (stand gestern in Zeit, FAZ oder SZ)...
:Cheese:
Damit wird ja ein Bundeskanzler Spahn wahrscheinlicher.
Die Jugend voran.
:Maso:

spanky2.0 17.01.2021 14:31

Merz muss in die FDP
 
Als ich heute diese Überschrift in einem Kommentar der BILD ;) gelesen habe, musste ich zuerst schmunzeln:

https://m.bild.de/politik/kolumnen/k...ildMobile.html

Aber je länger ich drüber nachdenke, fände ich die Idee gar nicht so abwegig. Auf jeden Fall würde dieser Schritt die CDU bei der anstehenden Bundestagswahl eine Menge Stimmen kosten.

Schwarzfahrer 17.01.2021 17:14

Zitat:

Zitat von spanky2.0 (Beitrag 1578566)
Aber je länger ich drüber nachdenke, fände ich die Idee gar nicht so abwegig. Auf jeden Fall würde dieser Schritt die CDU bei der anstehenden Bundestagswahl eine Menge Stimmen kosten.

Ja, klingt erst mal lustig; ähnliches Gedankenspiel, wie manche bzg. Boris Palmer hatten - ich wüßte aber nicht so recht, wohn der wechseln könnte, um auf Bundesebene Politik in seinem Sinne machen zu können. (Was käme wohl dabei raus, wenn man mal Palmer in Umfragen nach "wenn der Kanzler direkt gewählt würde, wen würden Sie wählen" aufnehmen würde?)

Aber nur aus Rache oder Frust dürfte Merz nicht zur FDP wechseln, dafür halte ich ihn für zu ehrgeizig. Sein Name allein dürfte der FDP noch nicht genug Zulauf bescheren um ihn nach oben zu bringen, fürchte ich. Wenn ihm dabei noch tragende Figuren des Wirtschaftsflügels und konservative Teile der CDU folgen würden, hätte es vielleicht mehr Gewicht - so eine große Bewegung bezweifle ich aber. Dabei könnte so eine gute Alternative zur sogenannten Alternative entstehen für viele Wähler, die "ihre alte CDU" vermissen.

Wahrscheinlicher bleibt aber, daß Merz weiterhin versucht, bis zur Bestimmung eines Kanzlerkandidaten an seiner Chance innerhalb der CDU zu arbeiten; immerhin hätte er möglicherweise gute Unterstützung der Basis und auch von Schwergewichten wie Schäuble. Wenn dabei der arme Laschet als Vorsitzender verschlissen wird wie zuvor AKK - wen juckt's - Kollateralschaden eben.

El Stupido 18.01.2021 07:21

Merz in der FDP? Niemals. Dafür sind er selbst und Christian Lindner zu große Narzisten mit dem Anspruch, #1 sein ohne jemanden neben sich auf gleichem Level.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:06 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.