triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ironman Frankfurt (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=38)
-   -   Ironman Frankfurt 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48367)

El Stupido 27.04.2021 09:48

Zitat:

Zitat von Onnomax (Beitrag 1598877)
Mein Tipp: Fast niemand.
Insofern in der Tat vielleicht ein Sturm im Wasserglas gerade.

(...)

Es gibt Teilnehmer*innen, die abkürzen, dann aber dank der Zeitnahmematten auffliegen. Da das mit den Matten bekannt ist kommt das mit dem Abkürzen denke ich nicht so oft vor.
Nicht belegbare These: ohne Zeitnahmematten an Zwischenpunkten oder sonstige Möglichkeiten, Abkürzer*innen auffliegen zu lassen würden es wohl einige mehr machen und trotzdem stolz wie bolle mit dem Finisher Shirt überall angeben.

Denke auch ohne Schwimmen würden viele davon sprechen "einen IRONMAN" gemacht zu haben und außerhalb der Triathlon-Bubble bei Nachbar*innen, Kolleg*innen usw. würde es nicht hinterfragt werden.
Schwache Schwimmer*innen werden da vielleicht durchaus von Gebrauch machen.

(Und nein, ich will damit nicht sagen, dass alle, die davon Gebrauch machen solche "Cheater*innen sind)

craven 27.04.2021 10:15

Mal vorneweg: ich persönlich fände es deppert, bike&run zu machen wenn ich mich für nen Triathlon angemeldet habe (abgesehen von widrigen Umständen wie zu hoher Wellengang im Meer oder Blaualgen ;) ). Ich bin da bei allen Kollegen, die den Marathon-Vergleich ziehen. Entweder ich laufe nen Marathon oder aber ne kürzere Strecke. Aber eben keinen Schnuppermarathon mit 30km, weil es sonst so anstrengend ist :D

Aber vielleicht muss das ganze nicht nur aus Athletensicht sondern auch aus Veranstaltersicht betrachtet werden, und dann noch kombiniert mit der Coronaproblematik.

Auf der einen Seite muss Ironman das Renn halbwegs voll kriegen um rentabel zu bleiben. Auf der anderen Seite dürfen aus den bekannten Hygienegründen wohl keine 3500 Starter zeitgleich (naja, ein Rolling Start wäre nicht mehr ganz zeitgleich) auf die Strecke.
Wenn man also nun 1/4 der Starter andersweitig schon auf andere Teile der Strecke bringen könnte, so wäre das ganze Feld natürlich auch weit mehr auseinander gezogen. Je nach Startzeit der biker wäre dann die 90km Strecke besser verteilt ausgelastet, zudem haben wir eine längere Laufstrecke, auf der sich (rein rechnerisch) die Leute besser verteilen könnten.


Wenn es nun tatsächlich auch auf der Athletenseite Teilnehmer gibt, die aufgrund der bisher unmöglichen Schwimmlage Angst/Sorge vor dem Schwimmen haben und daher gerne auf ein Bike&Run switchen wollen - warum nicht? Besser als das Stargeld in den Wind zu schreiben oder keinen Wettkampf zu bestreiten. Außerdem hat wohl keiner der Angemeldeten damit gerechnet, dass die Schwimmsituation so schwierig sein könnte, somit kann das schlecht unter "Selbstverschuldet" oder "falsch trainiert" verbucht werden...
Wie eingangs erwähnt käme es für mich zwar nicht in Frage (lieber plansche ich Brustschwimmend in 2h durch den See und habe die schlechteste Zeit meines Lebens :Cheese: ) aber im Endeffekt sähe ich es für mich als positiv an. Wenn die Strecke besser ausgenutzt wird habe ja auch ich was davon - mehr Platz und weniger Überfüllung.

Win (für mich) - win (für Ironman) - win (für den Bike&Run-Athleten), oder?

Matthias75 27.04.2021 10:25

Zitat:

Zitat von craven (Beitrag 1598889)
Wenn man also nun 1/4 der Starter andersweitig schon auf andere Teile der Strecke bringen könnte, so wäre das ganze Feld natürlich auch weit mehr auseinander gezogen. Je nach Startzeit der biker wäre dann die 90km Strecke besser verteilt ausgelastet, zudem haben wir eine längere Laufstrecke, auf der sich (rein rechnerisch) die Leute besser verteilen könnten.

Das bin ich mal gespannt, wie die das machen.

Ich denke nicht, dass man die Bike-Runner vor den Profis auf die Radstrecke lassen wird. Und dann geht es ja mehr oder weniger nahtlos in die Agegrouper über. Die ausgeruhteren Bike-Runner am Schluss, also nach den Schwimmern, auf die Strecke zu lassen macht auch keinen Sinn, da die dann erstmal durch die langsameren "Volldistanzler" pflügen müssen.

Ich schätze mal, das wird auch davon abhängig gemacht, wie viele vo oder Option gebrauch machen. Wenn's nur wenige sind, kann man die sicher einfacher zwischendrin auf die Strecke lassen.

M.

Trimichi 27.04.2021 10:35

Zitat:

Zitat von craven (Beitrag 1598889)

Win (für mich) - win (für Ironman) - win (für den Bike&Run-Athleten), oder?

Ja, sehe ich auch so. Falls du wirklich so denkst, würden hier zwei Foris einer Meinung sein.

Bleibt die Frage nach dem aber? Was wenn also ein Bike&Run Finisher mit seiner Medallie posiert? Gibt ja auch welche, die nie in Norwegen waren, aber dennoch einen Elch als Aufkleber draufgeklebt haben auf ihren Multivan. Ist das vergleichbar?

Am Wochenende hat sich einer in meinen Windschatten gehängt bei der einer 120k plus long slow distance - Tour. Nach drei Minuten oder so zog er vorbei, gekleidet wie einst Jan Ullrich zu seinen besten Zeiten aus dem Ei gepellt, Carbon-Flitzer und natürlich trotz Kälte und Wind auch keine Gnade für die Wade usw.. Der überholte mich und rief mir zu: "Also Tschüß!" und dann trat der in die Pedale wie Normann Stadler in der ersten Radrunde in Roth seinerzeit.

What to say zum oder: lass' sie doch, D'accord. Hat man doch jeden Tag :Lachen2: , dass irgendwer auf HerrMan macht und/oder stolz wie Oskar ist, imho. Oder? ;)

Ich erinnere mich auch noch an den Freitag vor dem Sonntag bei meinem Start in FFM an die Startnummerausgabe, da standen welche rum wie lebende Life-Style-Litfasssäulen am Römer, von der IRONMAN Käppi über den IRONMAN Hoodie, IRONMAN Short und natürlich ganz wichtig mit Compression-Socks. :Blumen:

Ich poste nochmalig weil vllt ja wer von IRONMAN mitliest? Und vllt wäre es ja eine Idee im Souvenier Shop Finisher-Medallien und Finisher-Shirts feilzubieten? Dann kann jede_r diese Dinge gegen einen kleinen Obolus käuflich erwerben und diese Diskussion hier wäre beendet.

Aber wie gesagt, ich bin ein marketingtechnisches Greenhorn und habe von Labels und so soviel Ahnung wie ein Maverick von einem Branding.

dr_big 27.04.2021 10:50

Zitat:

Zitat von craven (Beitrag 1598889)
Aber eben keinen Schnuppermarathon mit 30km, weil es sonst so anstrengend ist :D

Verstehe ich nicht :confused: Es kann doch jeder machen wozu er Lust hat und was ihm Spass macht :Blumen: Warum schreibst du das so abwertend?

Abgesehen davon kann sich in einem Jahr seit Anmeldung viel geändert haben, für den ein oder anderen mag es sinnvoller sein auf das Schwimmen zu verzichten, also warum nicht?

Onnomax 27.04.2021 10:59

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1598909)
Verstehe ich nicht :confused: Es kann doch jeder machen wozu er Lust hat und was ihm Spass macht :Blumen: Warum schreibst du das so abwertend?

+ 1.

Was ändert es an meiner Marathon-Leistung, wenn jemand anderes "nur" 30 km laufen wollte?
Was stört es einen "vollen" Ironman-Absolvierer, wenn jemand anderes "nur" Bike und Run macht und dann wegen mir den Nachbarn und Freunden erzählt, er hat einen Ironman gemacht? So what?

macht doch eh schon ein Teil der 70.3 Teilnehmer - das war natürlich ein cleverer Schachzug, die Strecke auch "Ironman" zu nennen, das 70.3 lässt man dann einfach weg.

Warum sollte es mich stören, wenn ein Staffel-Marathoni zuhause erzählt, er hat einen Marathon gefinisht, obwohl er nur das 8 KM Stück gelaufen ist.

Das ist doch nicht der eigene Antrieb dazu, oder? Also meiner jedenfalls nicht.

irek 27.04.2021 11:08

jetzt zurück zu der neue Rad Strecke:)

Was denkt ihr? Was passt besser zu der Strecke: Scheibe oder Hochprofil Felge

tom81de 27.04.2021 12:17

Zitat:

Zitat von Matthias75 (Beitrag 1598897)
Das bin ich mal gespannt, wie die das machen.

Ich denke nicht, dass man die Bike-Runner vor den Profis auf die Radstrecke lassen wird. Und dann geht es ja mehr oder weniger nahtlos in die Agegrouper über. Die ausgeruhteren Bike-Runner am Schluss, also nach den Schwimmern, auf die Strecke zu lassen macht auch keinen Sinn, da die dann erstmal durch die langsameren "Volldistanzler" pflügen müssen.

Ich schätze mal, das wird auch davon abhängig gemacht, wie viele vo oder Option gebrauch machen. Wenn's nur wenige sind, kann man die sicher einfacher zwischendrin auf die Strecke lassen.

M.

Evtl. werden die männlichen Bike-Runner nach dem letzten männlichen Pro und die weiblichen Bike-Runner nach der letzten weiblichen Pro los geschickt.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:12 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.