triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Material: Bike (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=45)
-   -   Kinder-/Jugendfahrrad (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48520)

FinP 04.08.2020 13:00

Kinder-/Jugendfahrrad
 
In regelmäßigen Abständen wachsen die Gören aus ihren Rädern heraus.
Bislang ist die Große gut mit dem Orbea Grow 1 und danach Grow 2 gefahren. Sitzt da allerdings langsam wie ein Affe auf dem Schleifstein drauf.

Was ist jetzt der nächste logische Schritt?

Meine Anforderung:
- 8 jährige Pilotin/140 cm (die ich mittlerweile darauf trainiert habe, das gute Räder cool sind und nicht coole Räder gut sind... :Cheese: )
- geeignet für den Tagesausflug auch auf Feldwegen, für die Fahrt zur Schule, für das Herumheizen in der Nachbarschaft, nicht: Dirtpark oder so

Must haves:
- kein Rücktritt
- funktionierende Schutzbleche für den Regeneinsatz (haben kein Auto müssen also halbwegs wetterfest sein)

Schön wäre:
- Nabendynamo (habe ich bei Kinderrädern noch nie gesehen Edit: Doch, Stevens hat das.)


Gibt es da Alternativen zum MX 20/24 Park von Orbea?

Danke für Eure fachkundige Unterstützung!

yb75 04.08.2020 13:14

Warum nicht gleich ein 27.5 Rad? Dann gibt's ganz viele super Optionen. Meine Kinder haben mit 9 (um die 140 Grösse) 27.5 Räder gekriegt und beide haben's sehr schnell super gepackt. Die sind dann viel flotter unterwegs als mit kleineren Räder. Da machen Ausflüge richtig Spass! Klar, anfangs müssen sie sich daran gewöhnen, aber das geht wirklich sehr schnell.
Vorgängig waren wir sehr unschlüssig, ob das der richtige Entscheid ist. Die einen Verkäufer meinten, ja nicht zu gross, sonst haben die keinen Spass am Fahrradfahren wenn das Rad einfach zu gross ist. Andere meinten, das sei kein Problem. Das zweite hat sich für die absolut richtige Entscheidung erwiesen. Vorteil ist nicht nur, dass die flotter unterwegs sind (mit meinen Kinder kann ich regelmässig 20-30km am Stück fahren!), die haben auch mehr Spass an einem "richtigen" Rad, durch das ersparte Geld (ein 24er Rad ist nur eine Zwischenlösung für 2 Jahre) kannst Du auch was ganz gescheites kaufen. Beide haben Cube Räder und sind voll und ganz zufrieden.

Bockwuchst 04.08.2020 13:15

Unsere Kinder sind noch nicht in dem Alter, bekannte technikaffine Eltern schwören aber auf die Woom Räder. Gibt da wohl immer ne "Straßen"variante und den MTB Variante.
Ein guter Freund von mir, auch Radsportler, hat seinem Sohn in dem Alter ein Ghost spendiert.
Ist jetzt leider nur ne Empfehlung ohne eigene Erfahrung.

FinP 04.08.2020 13:19

Zitat:

Zitat von yb75 (Beitrag 1545578)
Warum nicht gleich ein 27.5 Rad? Dann gibt's ganz viele super Optionen. Meine Kinder haben mit 9 (um die 140 Grösse) 27.5 Räder gekriegt und beide haben's sehr schnell super gepackt. Die sind dann viel flotter unterwegs als mit kleineren Räder. Da machen Ausflüge richtig Spass! Klar, anfangs müssen sie sich daran gewöhnen, aber das geht wirklich sehr schnell.
Vorgängig waren wir sehr unschlüssig, ob das der richtige Entscheid ist. Die einen Verkäufer meinten, ja nicht zu gross, sonst haben die keinen Spass am Fahrradfahren wenn das Rad einfach zu gross ist. Andere meinten, das sei kein Problem. Das zweite hat sich für die absolut richtige Entscheidung erwiesen. Vorteil ist nicht nur, dass die flotter unterwegs sind (mit meinen Kinder kann ich regelmässig 20-30km am Stück fahren!), die haben auch mehr Spass an einem "richtigen" Rad, durch das ersparte Geld (ein 24er Rad ist nur eine Zwischenlösung für 2 Jahre) kannst Du auch was ganz gescheites kaufen. Beide haben Cube Räder und sind voll und ganz zufrieden.

Danke schonmal. Ab 27.5 wird es natürlich mehr Auswahl - dass es nur für zwei Jahre ist, schreckt mich allerdings nicht. Es kommen wachsen genug Nachnutzer nach... :Cheese:

Kommt halt sehr auf die konkrete Rahmengeometrie an. Und sie fährt auch jetzt schon mit 20 Zoll unproblematisch die 20-30 km Touren. Nicht sehr schnell, aber das liegt vor allem daran, dass die kleinere Schwester auf 16 Zoll ohne Schaltung hinterher muss... :Cheese:

FinP 04.08.2020 13:25

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1545579)
Unsere Kinder sind noch nicht in dem Alter, bekannte technikaffine Eltern schwören aber auf die Woom Räder. Gibt da wohl immer ne "Straßen"variante und den MTB Variante.
Ein guter Freund von mir, auch Radsportler, hat seinem Sohn in dem Alter ein Ghost spendiert.
Ist jetzt leider nur ne Empfehlung ohne eigene Erfahrung.

Woom gefällt mir grundsätzlich für die ganz kleinen, für die größeren fehlt mir aber - wie bei Ghost - die "straßentauglichkeit". Ghost macht ja eher MTB - also Sportgeräte.

yb75 04.08.2020 13:27

Unser Entscheid die 24er Grösse zu überspringen war nicht primär die Mehrkosten, sondern einfach (und im Nachhinein bestätigt) es keinen Sinn macht. Das ist aber meine Meinung, resp. unsere (auch die meiner Frau, die eher auf Zwischengrösse gedrängt hatte) und so kann sich jeder seine eigene Meinung bilden und haben. :) Was für uns richtig war, mag vielleicht für andere nicht zutreffen.

FinP 04.08.2020 13:30

Danke, Dir!
Ich schließe die größere Größe auch noch nicht per se aus.
Probefahrt muss sie eh machen.

tandem65 04.08.2020 15:19

Zitat:

Zitat von FinP (Beitrag 1545587)
Danke, Dir!
Ich schließe die größere Größe auch noch nicht per se aus.
Probefahrt muss sie eh machen.

Kubikes, da gibt es ein wirklich leichtes Nabendynamolaufrad als Option. Den Rest kannst Du selbst oder auch Dein Händler vor Ort nachrüsten. Die können noch mit brauchbaren Lieferzeiten liefern. Es gibt auch Händler die Räder an Lager haben. ;) :Cheese:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:48 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.