triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

keko# 03.07.2021 08:42

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1609460)
in einem ansonsten todlangweiliegn Radioessay des DLF am letzet WE habe ich eine nette Idee aufgeschnappt, die (habe ich nicht geprüft) angeblich auch Baerbock in 02.21 in gewisser Weise vorgeschlagen hat:

Warum hat man nicht die Lehramtsstudierenden in die Schulen geschickt, die dann Kleingruppen irgendwo unterrichten?

Schüler:innen und Eltern damit raus aus der Distanzmisere, epidemologisch vermutlich sicher, die Studierenden bekommen eine galaktisches Praxissemester (und auch Geld) und versacken nicht in der Zoom-Uni - jeder gewinnt.

Wurde nicht gemacht. Kann man ja im Winter 21/22 mal wieder hervorkramen

m.

Organisatorisch ist es nicht ganz so einfach, Studenten in den laufenden Betrieb zu integrieren. Und bei dem "irgendwo" muss man auch rechtliche Dinge beachten.

Käme es im folgenden Winter zu weiteren Einschränkungen, was für mich eigentlich gar keine Frage darstellt, dann hätten wir Schüler, die bereits in dem für sie 3. Unterrichtsjahr betroffen wären.

Im Fach Mathematik ist es aus meiner Erfahrung in den höheren Klassen so, dass sich bereits erst sichtbare Lücken aufgestaut haben. Lehrer versuchen zumindest den Stoff anzureißen oder anszusprechen, manches fällt aber auch einfach hinten den Tisch runter. Eltern bekommen das i.d.R. nicht mit, weil sie keinen Vergleich zu normalen Jahrgängen haben und Schüler und Lehrer je redlich bemüht sind. Passend dazu die Aussage eines Politikers in meiner Tageszeitung, der vorschlug, die Abschlussprügungen im nächsten Jahr anzupassen, sprich: zu senken. Ich befürchte, dass es auch dazu kommen wird. Zumal das auch die kostengünstigste Lösung wäre.

Estebban 03.07.2021 10:22

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1609479)
Ich verstehe nicht warum alle von Herbst reden. Die Zahlen gehen in vielen Ländern schon wieder steil nach oben, z.B. UK, P, E. In 4 Wochen wird man das bei uns auch sehen, dann haben wir aber noch keine 50% Geimpfte.

Aber aber, wir sind in 4 Wochen alle überrascht und keiner hat es kommen sehen können….

Dafri 03.07.2021 15:24

Unser Städtchen mit 60.000 Einwohnern hat eine Inzidenz von 0!! Da noch irgendwelche Einschränkungen zu rechtfertigen dürfte schwer fallen. Trotz einer Inzidenz von 0 kommen einen immer noch Menschen mit FFP2 Maske auf dem Rad entgegen,manche haben immer noch pure Angst vor Joggern und weichen aus.
Das Zahlen hoch und auch wieder runter gehen ,Menschen versterben dürfte auch 2022 noch bleiben.

deralexxx 03.07.2021 15:59

Zitat:

Zitat von Dafri (Beitrag 1609518)
Unser Städtchen mit 60.000 Einwohnern hat eine Inzidenz von 0!! Da noch irgendwelche Einschränkungen zu rechtfertigen dürfte schwer fallen. Trotz einer Inzidenz von 0 kommen einen immer noch Menschen mit FFP2 Maske auf dem Rad entgegen,manche haben immer noch pure Angst vor Joggern und weichen aus.
Das Zahlen hoch und auch wieder runter gehen ,Menschen versterben dürfte auch 2022 noch bleiben.

Was genau ist das Problem wenn jemand für sich entscheidet eine Maske zu tragen? Ich versteh es wirklich nicht…

Estebban 03.07.2021 16:08

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1609529)
Was genau ist das Problem wenn jemand für sich entscheidet eine Maske zu tragen? Ich versteh es wirklich nicht…

Ich trage auch weiterhin in menschenansammlungen Maske. In den letzten zwei, drei Wochen habe ich auch festgestellt dass man schräg angesehen wird wenn man sie da trägt wo es nicht ausdrücklich Pflicht ist. Hat aber den Vorteil, dass die Leute denken, ich sei sicher krank und tendenziell mehr Abstand halten :Lachanfall:

Dafri 03.07.2021 16:11

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1609529)
Was genau ist das Problem wenn jemand für sich entscheidet eine Maske zu tragen? Ich versteh es wirklich nicht…

Soll er tun ,mir egal. Die Frage ist warum er sie trägt,wenn aktuell keine Gefahren vorhanden sind.
Warum weichen die Menschen teilweise immer noch vor Joggern aus?
Wenn ich allerdings für mich entscheide draussen bei einer Inzidenz von 0 keine zu tragen,möchte ich auch nicht angebaggert werden,was imner wieder mal vorkommt.

tandem65 03.07.2021 16:52

Zitat:

Zitat von Dafri (Beitrag 1609531)
Soll er tun ,mir egal. Die Frage ist warum er sie trägt,wenn aktuell keine Gefahren vorhanden sind.

Warum schnallst Du Dich an obwohl keine Verkehrskontrolle und kein anderer Verkehrsteilnehmer in Sicht ist? Woher weißt Du ob aktuell Gefahren lauern oder nicht? Die Inzidenz macht eine Aussage über Gestern, aber wer das nach mehr als einem Jahr noch nicht verstanden hat braucht eigentlich auch keine wiederholte Erläuterung.:Maso:

Dafri 03.07.2021 17:23

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1609536)
Warum schnallst Du Dich an obwohl keine Verkehrskontrolle und kein anderer Verkehrsteilnehmer in Sicht ist? Woher weißt Du ob aktuell Gefahren lauern oder nicht? Die Inzidenz macht eine Aussage über Gestern, aber wer das nach mehr als einem Jahr noch nicht verstanden hat braucht eigentlich auch keine wiederholte Erläuterung.:Maso:

Da hast du selbstverständlich Recht.:) Möchte aber draußen nicht angebaggert werden, wenn ich alleine laufe oder Rad fahre und keine Maske trage.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:38 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.