triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

ThomasG 02.03.2020 13:23

Vielen Dank für Deine Mühe und Offenheit!

MattF 02.03.2020 13:36

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1513581)
Das von Spahn laufend runtergebetete Mantra "Deutschland ist gut vorbereitet" ist halt mehr Hoffnung als Realität, wobei man sich auf eine derartige Infektwelle natürlich generell schwer vorbereiten kann.

Eben die einzige Alterntive zu dem was jetzt passiert wäre ein kompletter Shutdown (Schulen, Kitas schließen, Verkehr/Reisen weitgehend einstellen) gewesen.

Von daher hat Hr Spahn jedenfalls mehr Recht, als die meisten Dummbabbler und selbst ernannten Experten aus dem Internet :cool:

Duafüxin 02.03.2020 13:42

Zitat:

Zitat von dasgehtschneller (Beitrag 1513550)
Bei mir selber musste ich feststellen dass ich mir unglaublich oft ins Gesicht fasse, an den Fingern knabbere, die Augen reibe usw.
Mir das abzugewöhnen wäre vielleicht sowieso eine gute Idee ;)

Ist bei mir auch so, furchtbar.

Stefan 02.03.2020 13:48

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1513585)
Eben die einzige Alterntive zu dem was jetzt passiert wäre ein kompletter Shutdown (Schulen, Kitas schließen, Verkehr/Reisen weitgehend einstellen) gewesen.

Daniel Koch, Leiter Abteilung Übertragbare Krankheiten (BAG) hat am Samstag erklärt, warum eine Schul- und Kitaschliessung nicht gut ist: Sie begründen es damit, dass dann die Kinder in die Obhut der Grosseltern gegeben würden, weil die Eltern arbeiten und die Grosseltern aufgrund ihres Alters gefährdet sind.
Ich fand die Pressekonferenz am Samstag recht gut: https://www.youtube.com/watch?v=m44nR1lzogk

MattF 02.03.2020 13:54

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1513592)
Daniel Koch, Leiter Abteilung Übertragbare Krankheiten (BAG) hat am Samstag erklärt, warum eine Schul- und Kitaschliessung nicht gut ist: Sie begründen es damit, dass dann die Kinder in die Obhut der Grosseltern gegeben würden, weil die Eltern arbeiten und die Grosseltern aufgrund ihres Alters gefährdet sind.
Ich fand die Pressekonferenz am Samstag recht gut: https://www.youtube.com/watch?v=m44nR1lzogk

Bzw. die Eltern müssten daheim bleiben, was ja auch z.b. Mitarbeiter im Gesundheitsbereich beträfe, wo eh schon das Personal fehlt oder Verkäufer usw. usw..
Ein Teufelskreis.

rauschs 02.03.2020 13:55

Diesen link habe ich hier noch nicht gesehen. Aktuelle Erkenntnisse von Prof. Drosten. Unterschied zu SARS etc. und:

Experten gehen davon aus, dass sehr viele milde oder gar symptomfrei verlaufende Infektionsfälle gar nicht registriert werden. Das einberechnet, schätzte der Virologe, der extra drauf hinwies, kein Epidemiologe zu sein, auf eine Sterblichkeit von etwa 0,3 Prozent.

https://m.tagesspiegel.de/wissen/war...9666%2Fpage-32

LidlRacer 02.03.2020 14:01

Die nächste Podcast-Folge mit Prof. Drosten ist online:
https://www.ndr.de/nachrichten/info/...avirus100.html

Interessant ist z.B., dass es Virusvarianten mit kleinen Genunterschieden gibt, anhand derer sich teilweise Infektionswege nachvollziehen lassen.

Lucy89 02.03.2020 15:24

Zitat:

Zitat von Duafüxin (Beitrag 1513588)
Ist bei mir auch so, furchtbar.

Bei mir auch. Ich hab ständig die Hände im Gesicht, das kann ich auch nicht abstellen. Insbesondere im Auto, und da hat man sich ja kurz vorher nicht unmittelbar die Hände gewaschen (in meinem Fall geh ich aus meinem Büro im Nebengebäude der Klinik durch 2 Türen, die ich anfassen muss). Vermutlich sollte ich mir dann bei der Fahrt echt Handschuhe anziehen oder so :-(( .

Ich war heute nicht im Büro weil ich mir gestern dummerweise den kleinen Zeh gebrochen habe, bin ab morgen wieder dort- Stand aktuell gabs bei uns noch keinerlei Anweisungen für Home Office (obwohl wir eine Uniklinik sind)- klar, Ärzte und medizinisches Personal muss ja auch da sein, ich könnte in der Theorie nahezu alles zu Hause machen- noch fühl ich mich relativ sicher aber wer weiß wie lang noch.
Sobald unsere Kita zumacht bleibe ich dann definitiv zu Hause.

Was mich aktuell so dermaßen nervt ist dieses Schwarz/weiß- denken. Damit meine ich die einen, die völlig durchdrehen (ich kenn persönlich wenige) und die anderen, denen alles völlig egal ist, klar, jung und gesund. Und dazu dann diese Masse an richtig nervigen Witzen darüber und Witze über die Menschen, die etwas besorgt sind. Kann man nicht mal ein weniger netter miteinander sein?
Wir haben uns schon vor einigen Tagen ein paar Vorräte zugelegt (und das ist echt überschaubar, 3kg Nudeln, 2kg Mehl, 2 Pakete Klopapier, also sehr normale Dimensionen) und darüber machen sich schon etliche lustig. Nervt mich sehr. Wir hatten das eh schon immer vor, abgesehen von Corona denken wir nämlich dass es auch durchaus mal passieren könnte, dass ein Hackerangriff einiges lahmlegt. Und wozu haben wir ein großes Haus mit Vorratsraum? Hält sich ja alles.
Unter jeder Meldung zum Thema sind seitenweise Kommentare wie "Panikmache" - aber es wird ja wohl noch erlaubt sein darüber zu berichten?
Ich glaube es gibt auch einfach viele Menschen, die das bewusst nicht sehen und hören wollen und die Thematik von sich drängen und alle anderen als lächerlich abtun.

MattF 02.03.2020 15:42

Zitat:

Zitat von Lucy89 (Beitrag 1513624)
Unter jeder Meldung zum Thema sind seitenweise Kommentare wie "Panikmache" - aber es wird ja wohl noch erlaubt sein darüber zu berichten?

Genau so ist es.

Und die einen behaupten es wird alles vertuscht und verharmlos und die anderen behaupten es wird viel zu viel berichtet und Panik geschürt, um von anderem abzulenken usw. usw.. Was von beiden kann man sich aussuchen.

Das ist das übliche soziale Medien Gelaber, was man sich mittlerweile allgem. kaum mehr antun kann.

~anna~ 02.03.2020 15:48

Zitat:

Zitat von Lucy89 (Beitrag 1513624)
2 Türen, die ich anfassen muss

Ich nehm immer Klopapier oder wenn möglich Ellbogen, um Türen an öffentlichen Orten aufzumachen. Schon lange vor dem Coronoavirus; hab nämlich auch keinen Bock auf normale Grippe/Erkältung.

Trimichi 02.03.2020 16:04

Erschreckend, wie leicht eine Panik zu schüren ist. Nur durch den Fakt, dass eine Botschaft ständig wiederholt wird. Haben wir denn aus der Geschichte nichts gelernt? Haben wir, theoretisch. Und praktisch? Fehlanzeige?

Gut, es passiert ja nichts, das wurde uns zumindest über Jahrzehnte eingetrichtert und als Resultat haben wir eine Überreaktion. Entscheidend ist aber der Kontrast bzw. die Verhältnismäßigkeit. Oder mit anderen Worten (eines Arztes der Berliner Charitee): wenn wir Corona mit dem Straßenverkehr vergleichen, dann würden wir, so wie wir uns nun verhalten, nur noch zu Fuß gehen dürfen.

P.S.: Zumindest verhält sich die Börse so. Keine Frühjahrs-Rally in Sicht. Dafür eine Talfahrt wie seit August 2008 nicht mehr. Ein Genie wer auf put-optionen gesetzt hat (musikalisch dazu passt mMn ganz gut die Punk-Band die Bilanz mit dem Titel diese Sicherheit https://www.youtube.com/watch?v=LGjXBC8ETmE ) - ...und dann bin ich auf den Baum geklettert! ;)

~anna~ 02.03.2020 16:06

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1513629)
Erschreckend, wie leicht eine Panik zu schüren ist.


Auf was beziehst du dich?

Trimichi 02.03.2020 16:29

Zitat:

Zitat von ~anna~ (Beitrag 1513630)
Auf was beziehst du dich?

Auf den Vergleich mit den Straßenverkehr. Das Risiko im Straßenverkehr zu sterben ist größer als an Corona zu sterben. Hat ein Berliner Arzt der Charitee gesagt, der selbst an dem Virus erkrankt ist. Kam so auf Radio Bayern 3. Da gibt es auch ein update vodcast auf youtube, und die Moderatorin Indra hatte auch gesagt, dass wir stündlich upgedated werden oder alle zwei Stunden. Zumindest will uns Bayern 3 hier in Bayern auf dem Laufenden halten. Hatte nur mal kurz beim Autofahren das Radio angemacht und das so aufgeschnappt. Dann hatte es mir mit Nachrichten schon wieder gereicht. Habe diese Nachricht für glaubhaft eingestuft, aber seit paar Tagen nicht mehr Radio gehört.

Hier, mehr finde ich nicht :( dazu:https://www.br.de/mediathek/podcast/...estuft/1790956

Jetzt bin ich selbst verunsichert. Hm. War vllt nun doch ein Jux von denen im Radio von wegen Fasching und wegen des "Hypes"...:-(( Entschuldigung..

Ich war wohl falsch informiert. Danke für Deine Nachfrage Anna :Blumen:

Jörn 02.03.2020 16:36

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Nudelregal in meiner Frankfurter Nachbarschaft.

Körbel 02.03.2020 16:52

Zitat:

Zitat von Jörn (Beitrag 1513638)
Nudelregal in meiner Frankfurter Nachbarschaft.

Waren bestimmt supergute und supergünstige Nudeln.:Lachanfall:

Die Menschheit ist total am abdrehen.

Lucy89 02.03.2020 17:29

Zitat:

Zitat von ~anna~ (Beitrag 1513627)
Ich nehm immer Klopapier oder wenn möglich Ellbogen, um Türen an öffentlichen Orten aufzumachen. Schon lange vor dem Coronoavirus; hab nämlich auch keinen Bock auf normale Grippe/Erkältung.

Das mach ich ab jetzt auch.

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1513625)
Das ist das übliche soziale Medien Gelaber, was man sich mittlerweile allgem. kaum mehr antun kann.

In der Tat. Äußerst anstrengend, aktuell umso mehr.

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1513641)
Waren bestimmt supergute und supergünstige Nudeln.:Lachanfall:

Die Menschheit ist total am abdrehen.

Weiß ich nicht. Ich glaube wenn jeder zweite etwas mehr kauft als üblich, reicht das schon, um solche Bilder hinzukriegen. Was hätte das mit abdrehen zu tun? Das ist einfach nur vernünftig :)
Irgendwie hab ich den Eindruck beim Verbreiten solcher Bilder denkt man daran, wie massenhaft Leute 2 Einkaufskörbe voller Zeug rausschieben. Ich glaube nicht, dass dem so ist. Falls ja, dann halte ich das auch für übertrieben.

DocTom 02.03.2020 17:40

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1513641)
Waren bestimmt supergute und supergünstige Nudeln.:Lachanfall:

Die Menschheit ist total am abdrehen.

Mehl erst in einer Woche wieder, Zucker noch eine halbe Palette, Nudeln nahezu ausverkauft...
War schon leer heute im Kaufland was die Kunden anging, leider auch die Regale.:Lachanfall:

Zitat:

Zitat von Lucy89 (Beitrag 1513644)
...wie massenhaft Leute 2 Einkaufskörbe voller Zeug rausschieben. Ich glaube nicht, dass dem so ist. Falls ja, dann halte ich das auch für übertrieben.

doch doch, die anderen Kunden habe tatsächlich die Wagen voll gehabt, ein Pärchen sogar zwei Einkaufswagen...

Total plemplem...

Körbel 02.03.2020 17:43

Was machen "Die" wenns mal wirklich richtig ernst wird???:Gruebeln:

Hafu 02.03.2020 17:59

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1513646)
...

doch doch, die anderen Kunden habe tatsächlich die Wagen voll gehabt, ein Pärchen sogar zwei Einkaufswagen...

Total plemplem...

Da müsste man wissen, wie groß der jeweilige Haushalt ist. Auch Pärchen können Kinder haben, bei den Eltern oder in einer WG wohnen.

Vor einem Jahr als wir noch zu fünft waren, oder auch zwischendurch jetzt z.b. über weihnachten oder den Semesterferien bedeutete ein normaler Wocheneinkauf bei uns einen randvoll gefüllten Wagen Lebensmittel.

Und jeweils eine Woche später dasselbe, zumindest wenn man regelmäßig auch frische Sachen wie Gemüse, Obst etc. kauft, die im Wagen ordentlich Volumen wegnehmen, ebenso wie Getränke. Mit mehreren Ausdauersportlern im Haushalt bzw. Kindern im Wachstumsalter wird einfach mächtig was verfuttert bei drei Mahlzeiten am Tag.

Am letzten Freitag haben wir uns auch beim üblichen Wocheneinkauf mit deutlich mehr als dem Üblichen versorgt: also mehr Nudeln, mehr Reis,mehr passierte Tomaten, Haferflocken, Brotbackmischungen, Milch usw. Genug, um ohne Anstrengung auch mal zwei bis drei Wochen unter häuslicher Quarantäne zu überstehen, ohne dann unmittelbar Freunde bzw. Nachbarn nerven zu müssen, dass diese Einkäufe für einen erledigen.

Häusliche Quarantäne kann sehr schnell und ohne dass man noch Möglichkeit hat, sich vorzubvereiten, behördklich angeordnet werden, sobald jemand aus dem persönlichen Umfeld, mit dem man unmittelbaren Kontakt gehabt hat postiv getestet wird und bedeutet dann, dass man von da an nicht mehr einfach selber einkaufen kann, sondern daheim (in der Regel kerngesund) rumsitzt, bis mehrere Tests auf Coronavirus im Abstand von zwei Wochen negativ ausgefallen sind.

qbz 02.03.2020 18:13

Wie es eigentlich nicht laufen sollte, zeigt der erste nachgewiesene Covid-19-Fall in Berlin, wo die Erkrankung auch nur zufällig entdeckt wurde und die Notaufnahme der grossen Uni-Klinik (Virchow) den Patienten zunächst wieder nachhause schickte, weil sie kein Covid-19 vermuteten. Nachdem die Testergebnisse bekannt wurden, musste die Notaufnahme für 24h geschlossen werden und alle Mitarbeiter sind jetzt freigestellt und das Covid-19 Ablaufprogramm für diesen einzelnen Patienten und seine Kontaktpersonen kam ins rollen.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/c.../25599658.html

DocTom 02.03.2020 18:14

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1513651)
...im Haushalt bzw. Kindern im Wachstumsalter wird einfach mächtig was verfuttert ...

Du machst mir Angst...:Cheese: :Blumen:

Jörn 02.03.2020 18:52

Im Krisenstab des Gesundheitsministerium sah man immer wieder einen riesigen Monitor mit Live-Daten über die Ausbreitung des Virus.

Dieses Dashboard ist eine öffentlich zugängliche Webseite, durchaus interessant:
https://gisanddata.maps.arcgis.com/a...23467b48e9ecf6

Nobodyknows 02.03.2020 19:16

Zitat:

Zitat von Jörn (Beitrag 1513638)
Nudelregal in meiner Frankfurter Nachbarschaft.

Wissen denn die Hamsterkäufer nicht, dass Nudeln aus Italien und Reis aus China kommt? ;)

Gruß
N. :Huhu:

...und hat keiner mehr Kartoffeln im Keller? :Gruebeln:

Flow 02.03.2020 21:59

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1513651)
Häusliche Quarantäne kann sehr schnell und ohne dass man noch Möglichkeit hat, sich vorzubvereiten, behördklich angeordnet werden, sobald jemand aus dem persönlichen Umfeld, mit dem man unmittelbaren Kontakt gehabt hat postiv getestet wird

Eventuell auch nur solange Stufe 1 der allgemeinen Pandemieplanung (Eindämmung) läuft ?
Wenn man mal vierstellige Infektionszahlen in der Stadt hat, müßte ja nahezu komplette Ausgangssperre verhängt werden ... :-((

Flow 02.03.2020 22:03

Zitat:

Zitat von dasgehtschneller (Beitrag 1513550)
Insgesamt finde ich es gut dass die Leute ihr Hygienebewusstsein vielleicht etwas überdenken.
Bei mir selber musste ich feststellen dass ich mir unglaublich oft ins Gesicht fasse, an den Fingern knabbere, die Augen reibe usw.
Mir das abzugewöhnen wäre vielleicht sowieso eine gute Idee ;)

Viel Vergnügen ... :Huhu:
Ich bringe wahrscheinlich eher die Disziplin für eine Hawaii-Quali auf, als mir "das" effektiv abzugewöhnen ... :Lachen2: ... selbst wenn es um Leben und Tod geht ...

Aufpassen, wo man hinfaßt ... das kriege ich noch hin ... aber ein Leben ohne Nasebohren ... wie soll das gehen ... ? :Lachen2:

Flow 02.03.2020 22:08

Vorhin im Biomarkt gesehen : Desinfektions-Spender am Eingang angebracht ... :)

triduma 02.03.2020 22:13

Bei mir in der Firma werden auch Desinfektionsspender angebracht.
Außerdem dürfen LKW Fahrer die Material anliefern oder abholen nicht mehr in die Hallen und Gebäude sondern müssen an ihrem Fahrzeug bleiben.

Flow 02.03.2020 22:16

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1513652)
Wie es eigentlich nicht laufen sollte, zeigt der erste nachgewiesene Covid-19-Fall in Berlin, wo die Erkrankung auch nur zufällig entdeckt wurde und die Notaufnahme der grossen Uni-Klinik (Virchow) den Patienten zunächst wieder nachhause schickte, weil sie kein Covid-19 vermuteten. Nachdem die Testergebnisse bekannt wurden, musste die Notaufnahme für 24h geschlossen werden und alle Mitarbeiter sind jetzt freigestellt und das Covid-19 Ablaufprogramm für diesen einzelnen Patienten und seine Kontaktpersonen kam ins rollen.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/c.../25599658.html

Sollte man andererseits alle zehntausenden tropfenden Nasen in Berlin inklusive Umfeld isolieren bzw. in Quarantäne stecken bis sie mehrfach negativ getestet sind ? Ist wohl auch eine Frage der sehr schnell ausgelasteten Kapazitäten.

Ich denke, wir müssen uns damit abfinden, daß das Virus nun erstmal frei im Umlauf ist, und wir bald tausende und zehntausende Infizierte haben ...

Und dann schauen wir halt mal, wie wir damit zurecht kommen ... :)

Flow 02.03.2020 22:18

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1513709)
Ich denke, wir müssen uns damit abfinden, daß das Virus nun erstmal frei im Umlauf ist, und wir bald tausende und zehntausende Infizierte haben ...

"Registrierte" muß man dazu sagen ... tausende haben wir womöglich jetzt schon im Land ...

bergflohtri 02.03.2020 23:07

Wie haltet ihr es eigentlich mit dem Schwimmtaining in Corona-Zeiten. So eine Schwimmhalle ist doch ein ideales Biotop für die Virusverbreitung. Viele Menschen die verstärkt atmen, und dann die welche nach jeder Bahn demonstrativ aushusten, das alles auf engstem Raum und teilweise mit Körperkontakt in der Schwimmgruppe und nachschwimmen hinter dem Vereinskollegen der ein paar Meter vor einem seine Nebenhöhlen durchspült.

Flow 02.03.2020 23:37

Zitat:

Zitat von bergflohtri (Beitrag 1513715)
Wie haltet ihr es eigentlich mit dem Schwimmtaining in Corona-Zeiten. So eine Schwimmhalle ist doch ein ideales Biotop für die Virusverbreitung. Viele Menschen die verstärkt atmen, und dann die welche nach jeder Bahn demonstrativ aushusten, das alles auf engstem Raum und teilweise mit Körperkontakt in der Schwimmgruppe und nachschwimmen hinter dem Vereinskollegen der ein paar Meter vor einem seine Nebenhöhlen durchspült.

Ich bin aktuell dreimal die Woche im Fitnessstudio ... das Eisen wandert ständig von einer verschwitzten Hand zur nächsten, und diese dann ständig ins Gesicht ... :-((
Wenn die Zahlen hoch gehen, überlege ich vielleicht mal zu pausieren ... oder ständig desinfizieren und wirklich mal Pause mit Nasenbohren ... :-((
Übernächste Woche ist aber sowieso erstmal dicht zur Grundreinigung.

Vielleicht werden solche Stätten im Zweifel auch offiziell dicht gemacht ... ?
Oder es kommt vor Schiß keiner mehr und ich kann in Ruhe und Sicherheit alleine trainieren ... ? :Lachen2:

Ich denke, es bleibt in jedem Fall spannend ...

Flow 02.03.2020 23:51

Bargeld ist eventuell auch interessant.
Andere, bekanntere Corona-Viren können wohl bei Zimmertemperatur ein paar Tage "überleben" ...

ironmansub10h 02.03.2020 23:58

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1513717)
Bargeld ist eventuell auch interessant.
Andere, bekanntere Corona-Viren können wohl bei Zimmertemperatur ein paar Tage "überleben" ...

Das ist doch ein guter Grund, Barged dann abzuschaffen. Sozusagen zur Sicherheit für die Bevölkerung

Flow 03.03.2020 00:04

Zitat:

Zitat von ironmansub10h (Beitrag 1513718)
Das ist doch ein guter Grund, Barged dann abzuschaffen. Sozusagen zur Sicherheit für die Bevölkerung

Ja, zur Sicherheit der Bevölkerung ist jetzt einiges möglich ... :)

Nobodyknows 03.03.2020 06:10

Zitat:

Zitat von bergflohtri (Beitrag 1513715)
Wie haltet ihr es eigentlich mit dem Schwimmtaining in Corona-Zeiten. So eine Schwimmhalle ist doch ein ideales Biotop für die Virusverbreitung. ...

Also ich war gestern schwimmen und werde am Donnerstag wieder ins Schwimmbad gehen.

Virusexperte über Corona-Gefahr:
"...Wir wissen von Grippen, dass die menschlichen Tröpfchen, die wir aussondern, bei höherer Luftfeuchtigkeit und Temperatur schwerer werden. Das bedeutet, dass sie nicht mehr so weit in der Luft getragen werden und sich so die Ansteckungsgefahr räumlich verringert..."

Quelle: https://taz.de/Virusexperte-ueber-Co...fahr/!5659531/

Ich gehe allerdings auch, trotz Gefahr durch Zecken ganzjährig in einem FSME-Risikogebiet draußen laufen und fahre draußen Rad. Ich bin halt ein Eisenmann, so ein richtig harter Hund. ;)

Gruß
N. :Huhu:

Nobodyknows 03.03.2020 06:13

Zitat:

Zitat von ironmansub10h (Beitrag 1513718)
Das ist doch ein guter Grund, Barged dann abzuschaffen. Sozusagen zur Sicherheit für die Bevölkerung

Und dann holst Du dir die Seuche durch das eintippen der Geheimzahl an der Supermarktkasse. :Cheese:

Gruß
N. :Huhu:

bergflohtri 03.03.2020 06:48

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1513722)
Also ich war gestern schwimmen und werde am Donnerstag wieder ins Schwimmbad gehen.

Virusexperte über Corona-Gefahr:
"...Wir wissen von Grippen, dass die menschlichen Tröpfchen, die wir aussondern, bei höherer Luftfeuchtigkeit und Temperatur schwerer werden. Das bedeutet, dass sie nicht mehr so weit in der Luft getragen werden und sich so die Ansteckungsgefahr räumlich verringert..."

Quelle: https://taz.de/Virusexperte-ueber-Co...fahr/!5659531/

Ich gehe allerdings auch, trotz Gefahr durch Zecken ganzjährig in einem FSME-Risikogebiet draußen laufen und fahre draußen Rad. Ich bin halt ein Eisenmann, so ein richtig harter Hund. ;)

Gruß
N. :Huhu:

Ja eh, ich war auch gestern schwimmen und gehe morgen wieder - bin ein Eisenlulu :Lachen2:

Nogi87 03.03.2020 08:20

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1513651)
Häusliche Quarantäne kann sehr schnell und ohne dass man noch Möglichkeit hat, sich vorzubvereiten, behördklich angeordnet werden, sobald jemand aus dem persönlichen Umfeld, mit dem man unmittelbaren Kontakt gehabt hat postiv getestet wird und bedeutet dann, dass man von da an nicht mehr einfach selber einkaufen kann, sondern daheim (in der Regel kerngesund) rumsitzt, bis mehrere Tests auf Coronavirus im Abstand von zwei Wochen negativ ausgefallen sind.

Und selbst wenn das passieren sollte, gibt es noch:
Amazon, Rewe Lieferservice, HelloFresh,Marley Spoon,Die Gemüsekiste, Nachbarn, Eltern, Freunde, Verwandte.

qbz 03.03.2020 08:30

Zitat:

Zitat von Nogi87 (Beitrag 1513743)
Und selbst wenn das passieren sollte, gibt es noch:
Amazon, Rewe Lieferservice, HelloFresh,Marley Spoon,Die Gemüsekiste, Nachbarn, Eltern, Freunde, Verwandte.

Bei den Online-Lebensmittel-Shops können sich ganz schnell die Lieferzeiten verlängern, steigen die Bestellungen sprunghaft an. Da kann man sich nicht darauf verlassen, auf die Notvorräte und die Angehörigen und Nachbarn eher. ;) :Blumen:
So wollte ich aus ganz anderen Gründen vor ein paar Tagen beim Migros-Online-Shop ein paar Schweizer Spezialitäten bestellen und habe als Antwort die Nachricht für eine erhebliche Lieferverzögerung erhalten.

bergflohtri 03.03.2020 08:35

Zwei Wochen ist eine verdammt lange Zeit.
- Wie funktioniert eine häusliche Quarantäne in der Praxis. Gibt es eine Überwachung ob der Betroffene die Quarantänebestimmungen einhält oder genügt das Vertrauen auf sein eigenes Verantwortungsbewusstsein? Und gibt es Sanktionen, wenn die Quarantäne nicht eingehalten wird?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:39 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.