triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

Lucy89 01.03.2024 14:47

Ich bin jetzt den 11. Tag krank- Bronchitis in einer Intensität, wie ich sie (noch nie?) hatte. Laut meiner Ärztin ist es kein akuter Infekt mehr sondern schon Asthma, sodass ich mich heute erstmalig getraut habe kurz (30min) locker zu laufen in der Hoffnung, den verbleibenden Schleim zu lösen. Fühlte sich aber nicht gut an und lasse ich jetzt erstmal wieder. Insgesamt spüre ich wenig Fortschritt. Habe keinen Infekt der oberen Atemwege und auch keine Halsschmerzen/Halskratzen aber ich kriege wirklich nur sehr sehr schwer Luft und fühle mich als ob ein Elefant auf mir sitzt. Ich huste auch immer wieder ordentlich Schleim hoch.
Kann mir vielleicht jemand sagen ob so lange Krankheitsverläufe bei Bronchitis normal sind? Mein Sohn hat jetzt auch schon den 6. Tag 39 Fieber und starken Husten und der Arzt konnte da auch nichts feststellen bisher.
Gehe Montag sicherheitshalber mal zum Pneumologen.

keane 01.03.2024 15:41

Zitat:

Zitat von Lucy89 (Beitrag 1739926)
Ich bin jetzt den 11. Tag krank- Bronchitis in einer Intensität, wie ich sie (noch nie?) hatte. Laut meiner Ärztin ist es kein akuter Infekt mehr sondern schon Asthma, sodass ich mich heute erstmalig getraut habe kurz (30min) locker zu laufen in der Hoffnung, den verbleibenden Schleim zu lösen. Fühlte sich aber nicht gut an und lasse ich jetzt erstmal wieder. Insgesamt spüre ich wenig Fortschritt. Habe keinen Infekt der oberen Atemwege und auch keine Halsschmerzen/Halskratzen aber ich kriege wirklich nur sehr sehr schwer Luft und fühle mich als ob ein Elefant auf mir sitzt. Ich huste auch immer wieder ordentlich Schleim hoch.
Kann mir vielleicht jemand sagen ob so lange Krankheitsverläufe bei Bronchitis normal sind? Mein Sohn hat jetzt auch schon den 6. Tag 39 Fieber und starken Husten und der Arzt konnte da auch nichts feststellen bisher.
Gehe Montag sicherheitshalber mal zum Pulmologen.



Ich arbeite nicht beim Lungenfacharzt sondern beim HNO, so wie ich das sehe hast du einem Infekt in den Bronchien, dort bildet sich der Schleim wenn die Bronchien entzündet sind, bei einer Bronchitis hättest du nicht die Kraft um joggen zu gehen.
Diese Entzündung wirst du auch nicht mit einem kortisonhaltigen Spray lösen wenn du sie schon so lange hast.
Ich denke du brauchst eine Kortison Stoßtherapie, z. B. Prednisolon Galen 20 mg, sind 50 Tabletten und du hast dann noch Reserve für das nächste mal.
Gute Besserung.

Schwarzfahrer 01.03.2024 15:47

Zitat:

Zitat von Lucy89 (Beitrag 1739926)
Kann mir vielleicht jemand sagen ob so lange Krankheitsverläufe bei Bronchitis normal sind? Mein Sohn hat jetzt auch schon den 6. Tag 39 Fieber und starken Husten und der Arzt konnte da auch nichts feststellen bisher.
Gehe Montag sicherheitshalber mal zum Pulmologen.

Definiere normal. Es scheint (laut meiner Hausärztin) dieses Jahr ein fieser Virus zu kursieren, der bei vielen ungewöhnlich lange hohes Fieber produziert (ich hatte nur 4 Tage, mein Sohn 10 Tage), und häufig eine üble Bronchitis dazupackt (mein Husten war kürzer als eine Woche, mein erwachsener Sohn hustet nach 3 Wochen noch ordentlich, er konnte tagelang nachts nur mit Codein schlafen, und mußte tagsüber mit viel ACC und Bronchipret das Husten "einhegen"; er hing aber 3 Wochen in den Seilen wie ein nasser Sack). Ich bin auch erst so ca. 4 Wochen nach Krankheitsbeginn wieder soweit, die 20 km in die Firma mit dem Rad zu genießen und nicht als hohe Belastung zu empfinden.

Ich kann nur Geduld und gute Besserung wünschen, es gibt eine Hoffnung auf ein Ende, wenn auch später, als einem lieb ist.

Lucy89 01.03.2024 16:38

Zitat:

Zitat von keane (Beitrag 1739934)
Ich arbeite nicht beim Lungenfacharzt sondern beim HNO, so wie ich das sehe hast du einem Infekt in den Bronchien, dort bildet sich der Schleim wenn die Bronchien entzündet sind, bei einer Bronchitis hättest du nicht die Kraft um joggen zu gehen.
Diese Entzündung wirst du auch nicht mit einem kortisonhaltigen Spray lösen wenn du sie schon so lange hast.
Ich denke du brauchst eine Kortison Stoßtherapie, z. B. Prednisolon Galen 20 mg, sind 50 Tabletten und du hast dann noch Reserve für das nächste mal.
Gute Besserung.

Puh, fänd ich gar nicht mal toll, Kortison Tabletten. Nervt mich schon als Spray. Aber falls der Pneumologe das empfiehlt, klar.
In der Endphase einer Bronchitis halte ich es übrigens schon für realistisch möglich (aber klar nicht zu empfehlen) 30min locker zu joggen. Die akute Krankheitsphase ist ja schon was her.

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1739936)
Definiere normal. Es scheint (laut meiner Hausärztin) dieses Jahr ein fieser Virus zu kursieren, der bei vielen ungewöhnlich lange hohes Fieber produziert (ich hatte nur 4 Tage, mein Sohn 10 Tage), und häufig eine üble Bronchitis dazupackt (mein Husten war kürzer als eine Woche, mein erwachsener Sohn hustet nach 3 Wochen noch ordentlich, er konnte tagelang nachts nur mit Codein schlafen, und mußte tagsüber mit viel ACC und Bronchipret das Husten "einhegen"; er hing aber 3 Wochen in den Seilen wie ein nasser Sack). Ich bin auch erst so ca. 4 Wochen nach Krankheitsbeginn wieder soweit, die 20 km in die Firma mit dem Rad zu genießen und nicht als hohe Belastung zu empfinden.

Ich kann nur Geduld und gute Besserung wünschen, es gibt eine Hoffnung auf ein Ende, wenn auch später, als einem lieb ist.

Ok, danke, vielleicht bin ich dann doch zu ungeduldig. Ich hatte gar kein Fieber (hab ich aber auch selten) aber bei meinem Sohn ist das schon sehr ungewöhnlich lang und husten tun wir beide extrem. Hab auch 5 Tage ohne Silomat nicht ins Bett gehen können, das hab ich zum Glück seit 4 Tagen hinter mir.
Irgendwie ist man ja doch immer verunsichert wenn man Krankheitsverläufe erlebt, die man so nicht kennt. Für mich grad schlimmer als Influenza und Corona zusammen (hatte beides 2023, je 5 Tage krank).

Schwarzfahrer 01.03.2024 19:34

Zitat:

Zitat von Lucy89 (Beitrag 1739943)
Ok, danke, vielleicht bin ich dann doch zu ungeduldig. Ich hatte gar kein Fieber (hab ich aber auch selten) aber bei meinem Sohn ist das schon sehr ungewöhnlich lang und husten tun wir beide extrem.

Ich muß noch ergänzen: Geduld allein reicht leider nicht immer. Bei meinem Sohn hatten wir über eine Woche Geduld; als das Husten und Fieber plötzlich viel schlimmer wurden, ab zum Arzt (Vertretung) - der meint nach Abhören, das sei schon o.k., Husten nicht unterdrücken, und daß das Fieber so progressiv steigt, ist auch egal, einfach nur Ibu und ACC.
Es gibt Ärzte, zu denen kann man nach noch so langer Vorleidenszeit kommen, die meinen, erst mal abwarten, als ob es erst der zweite Tag wäre :(.

Nach drei weiteren sehr üblen Tagen zur eigentlichen Hausärztin; die hört ihn auch ab, läßt ihn dabei aber auch Husten, und meint, daß man es erst beim husten hört: akute Bronchitis, Vorstufe zur Lungenentzündung. Verschreibt sofort Inhalation (leider für meinen behinderten Sohn koordinativ nur begrenzt praktikabel), Kodein, um nachts schlafen zu können, aber auch wegen des zuletzt noch gestiegenem Fiebers auch Antibiotikum - damit wurde es dann langsam besser.

uk1 02.03.2024 09:00

So dann bin ich hier erstmal weg und hoffe nicht so schnell wiederzukommen.
Das waren seit langer Zeit die ersten 4 Wochen ohne Sport. Die erste Corona Infektion war nach einer Woche erledigt. Aber diesmal war es mit 4 Wochen doch intensiv. Nach einer Woche waren Fieber und Husten weg. Aber danach noch 3 Wochen übelste Halsschmerzen als ob da jemand mit einer Rasierklinge drin war. Der Schnupfen hat sich ganz tief festgesetzt, nachts Schlafen ging nur mit Nasenspray. Ich hoffe das ist jetzt ausgestanden.

Allen gute Besserung

Lucy89 02.03.2024 15:16

4 Wochen ist auch krass lang... gut dass du es jetzt überstanden hast. Ich hab heute dann doch mit Antibiotikum angefangen. Glaube zwar nicht dass das hilft aber nach 2 Wochen ist es dann doch mal einen Versuch wert- uns wenns nur prophylaktisch ist um mir die ganzen Kindergarten-Bakterien fern zu halten.

Sky70.3 04.03.2024 21:14

Trauriger Ist-Stand nach 8 Monaten krankheitsbedingter Sportpause (nix außer spazieren gehen):

Gewicht:45kg bei 1,62 Größe

Muskulatur: futsch, aber die Meno-Mitte ist geblieben

Laufen: heutiger Erfolg: 5 km durchgelaufen… in 40 Minuten

Rad: hatte ich früher mehr Gänge oder hat Jemand die Hügelchen zu Bergen aufgeschüttet?

Schwimmform: hat sich nicht verschlechtert… da ging es aber auch kaum noch weiter nach unten.

Oje, das ist ein frustrierend weiter Weg zurück zu meiner früheren (mittelmäßigen) Form.
Mache das ja nicht zum ersten Mal durch, aber mit jedem Mal wird es schwieriger und das älter werden hilft auch nicht gerade.
Weiß grad nicht mit welcher Baustelle ich anfangen soll.

Bin ein bisschen demotiviert und traurig
Bitte einmal drücken. Dankeschön


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:43 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.