triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

Bleierpel 15.12.2023 10:16

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1732235)
Mein Hausarzt hat mir wegen anhaltender Männergrippe Moxifloxacin verschrieben, das ist doch dieses Teufelszeug das man nicht nehmen sollte? Hat nicht kürzlich Frau Doktor SvM davor gewarnt? Ich werde erstmal darauf verzichten.
Bin mittlerweile extrem genervt, seit 7 Wochen verletzt (selber Schuld, MTB Sturz und kaputte Schulter) und krank (Männergrippe). Wird langsam Zeit, dass es wieder besser wird.

Guck mal hier und dann sprech noch mal mit deinem Arzt:
https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risi...gsapparat.html
Denn wenn Mittel woanders nicht zugelassen sind, hier aber doch, liegt bestimmt daran, dass wir Deutschen widerstandsfähiger sin ;)

Antracis 15.12.2023 12:17

Zitat:

Zitat von Bleierpel (Beitrag 1732239)
Denn wenn Mittel woanders nicht zugelassen sind, hier aber doch, liegt bestimmt daran, dass wir Deutschen widerstandsfähiger sin ;)

Gibt halt auch die andere Seite, also Medis, die bei uns nicht mehr zugelassen sind, während sie andere Länder noch munter anbieten. Oft ist es aber umgekehrt, die FDA in den USA ist da (stellenweise) sehr streng.

Fakt ist: Es gibt, sogar bei Männergrippe ;) , ausreichend antibiotische Alternativen mit geringerem oder zumindest anderem Profil unerwünschter Arzneimittelwirkungen.

Ich würde deshalb den Hausarzt kontaktieren und mitteilen, dass und weshalb ich das nicht nehmen würde und ein Rezept für eine Alternative erbitten. Wenn das nicht gemacht wird, würde ich mir einen anderen Arzt suchen, wenn ich der Patient wäre.


Wenn alles nichts hilft, es gibt auch spezialisierte Fachabteilungen für Männergrippe:

https://www.der-postillon.com/2016/0...erkaltung.html

Grute Besserung, big ;) :Blumen:

FMMT 15.12.2023 12:28

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1732235)
Mein Hausarzt hat mir wegen anhaltender Männergrippe Moxifloxacin verschrieben, das ist doch dieses Teufelszeug das man nicht nehmen sollte? Hat nicht kürzlich Frau Doktor SvM davor gewarnt? Ich werde erstmal darauf verzichten.
Bin mittlerweile extrem genervt, seit 7 Wochen verletzt (selber Schuld, MTB Sturz und kaputte Schulter) und krank (Männergrippe). Wird langsam Zeit, dass es wieder besser wird.

Gute Besserung :Blumen:

svmechow 15.12.2023 14:44

Zitat:

Zitat von Bleierpel (Beitrag 1732239)
Guck mal hier und dann sprech noch mal mit deinem Arzt:
https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risi...gsapparat.html
Denn wenn Mittel woanders nicht zugelassen sind, hier aber doch, liegt bestimmt daran, dass wir Deutschen widerstandsfähiger sin ;)

https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risi...ifloxacin.html

Genau, das war Inhalt meines damaligen Beitragesn in dem es speziell um Ciprofloxacin ging.
Hier nun noch der Vollständigkeit halber der Rote Hand Brief zu Moxifloxacin (gehört wie Cipro zu den Chinolonen).
Das Ding ist halt: es ist natürlich immer mega unseriös, den fachärztlichen Kolleg*innen da so aus der Ferne reinzuquatschen; Ihr wisst ja: zwei Krähen hacken einander ja nicht die Augen aus. Ein Chinolon als Mittel der ersten Wahl zu verordnen ist allerdings schon Ausdruck von … wie sage ich es freundlich?
Ach egal. Es ist einfach scheisse.

bellamartha 16.12.2023 07:36

Zitat:

Zitat von bellamartha (Beitrag 1731571)
Patientin: bellamartha
Symptome: Abgeschlagenheit, Husten, Nebenhöhlen zu, Kopfschmerzen
Seit: vorgestern
Medikation: bisher keine, ab morgen Aspirin complex, weil ich definitiv zur Arbeit muss, nachdem ich 2,5 Wochen Urlaub hatte und nur noch 7 Arbeitstage, aber noch jede Menge Arbeit in diesem Jahr übrig ist. (Jaja, ich gehe arbeiten, werde aber zum Schutz der Kolleg*innen und Patient*innen eine FFP2 Maske tragen, ihr braucht mich also nicht zu teeren und zu federn.)
Stimmung: total genervt, weil‘s bei mir im Moment eh nicht so doll ist und ich keinen Bock habe, dazu auch noch krank zu werden.☹️

Ey Leute, ich bin IMMER NOCH krank!
Sogar noch viel kranker. Und nein, ich glaube eigentlich nicht, dass es daran liegt, dass ich die ganze Zeit arbeiten war. Denn meine Arbeit ist nicht körperlich anstregend oder so.
Gestern war aber mein letzter Arbeitstag für dieses Jahr, hurra!
Ich habe weiterhin außer arbeiten nix gemacht, sondern viel gelegen, Erkältungsbäder genommen etc. Natürlich keinen Sport gemacht und das, wo ich eigentlich schon längst mit dem Lauftraining hätte beginnen wollen.
Hoffentlich wird das jetzt mal langsam besser! Unser Chefarzt berichtet mir gestern, dass er FÜNF WOCHEN lang Symptome bei so einem Erkältungsrotz hatte. :(
So, und jetzt mal bitte etwas mehr Mitleid von euch!

Verrotzte Grüße
J.

dr_big 16.12.2023 09:13

Zitat:

Zitat von FMMT (Beitrag 1732261)
Gute Besserung :Blumen:

Danke

Zitat:

Zitat von svmechow (Beitrag 1732287)
Das Ding ist halt: es ist natürlich immer mega unseriös, den fachärztlichen Kolleg*innen da so aus der Ferne reinzuquatschen; Ihr wisst ja: zwei Krähen hacken einander ja nicht die Augen aus. Ein Chinolon als Mittel der ersten Wahl zu verordnen ist allerdings schon Ausdruck von … wie sage ich es freundlich?
Ach egal. Es ist einfach scheisse.

Auch hier danke für die Expertise. Ich muss dazu sagen, dass ich das erste Antibiotikum (Amoxi) schon hinter mir habe, der Erfolg ist allerdings ausgeblieben. 5 Tage nach dem Amoxi hat es in der Lunge wieder geblubbert als wären da 5 Liter Schleim drin, deshalb war ich nochmals beim Arzt und er hat dieses Moxifloxacin ausgepackt. Nach kurzem Googeln habe ich aber beschlossen, dieses Zeug nicht zu nehmen. Der Hausarzt ist jetzt im Urlaub, ich bleibe erstmal bei Hausmitteln. Ich kenne gerade auch andere Menschen, die viele Wochen so einen hartnäckigen Husten haben.

Zitat:

Zitat von bellamartha (Beitrag 1732344)
Ey Leute, ich bin IMMER NOCH krank!
Sogar noch viel kranker.

Gute Besserung, bei dir kann es wenigstens keine lebensbedrohliche Männergrippe werden.

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1732259)
Wenn alles nichts hilft, es gibt auch spezialisierte Fachabteilungen für Männergrippe:

https://www.der-postillon.com/2016/0...erkaltung.html

Grute Besserung, big ;) :Blumen:

Danke, nur nicht den Humor verlieren. Ausserdem ist es besser jetzt als im Frühling. Dieses Jahr war ich im April 5 Wochen krank, das war die dümmste Zeit überhaupt.

TriVet 16.12.2023 10:28

Allen Kranken gute Besserung!:Blumen:
@big: gibt es denn eine (bestätigte) Diagnose? Sicher dass Bakterien Hauptverursacher sind? Idealerweise vielleicht auch ein Antibiogramm?

dr_big 16.12.2023 10:34

Zitat:

Zitat von TriVet (Beitrag 1732353)
Allen Kranken gute Besserung!:Blumen:
@big: gibt es denn eine (bestätigte) Diagnose? Sicher dass Bakterien Hauptverursacher sind? Idealerweise vielleicht auch ein Antibiogramm?

Nein, keine Diagnose, alles nur auf Verdacht. Welcher Arzt macht sich noch die Mühe etwas zu analysieren?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:40 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.