triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

svmechow 03.03.2023 17:42

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1700681)
Sepsis kommt ja von Bakterien, also erstmal nicht zu befürchten. Aber Corona stresst das immunsystem und es könnte zu einer zusätzlichen bakteriellen Infektion kommen. Dann muss man aufpassen. Ich glaube, bei dem russischen Eiskunstläufer war das so. Erst corona, dann Lungenentzündung, dann sepsis.

Sorry to correct you: auch Viren oder Pilze können eine Sepsis verursachen. Nicht nur Bakterien. Das macht es jetzt nicht besser, ich weiss.

Dieser Eiskunstläufer hat Dir irgendwie ziemlich reingeleuchtet, hab ich das Gefühl.
Vielleicht muss man sich, wenn man sowas schlimmes erlebt hat wie Du und dann sowas schreckliches liest, immer wieder klarmachen, dass die meisten Menschen eben NICHT den Verlauf haben wie dieser arme Russe, sondern eher so wie Du. Arztbesuch, Diagnostik, Therapie - zack feddich. Meistens geht es ja dann doch gut aus…..
Lg ste..

Lucy89 03.03.2023 21:03

Zitat:

Zitat von svmechow (Beitrag 1700718)
Selbstverständlich kannst Du auch Corona-positiv zu einem*r Ärzt*in gehen.
Und wenn Du tatsächlich die Befürchtung hast, der Befund an Deinem Finger/Zeh ist so ausgeprägt, dass Du dadurch lebensbedrohend erkrankt bist, dann musst Du natürlich in eine chirurgische Notaufnahme gehen, egal ob Du CoVid hast, Tuberkulose oder sonst eine Seuche.
Die Frage ist nur, wie wahrscheinlich eine Nagelbettentzündung derart foudrooyant ist, dass daraus eine Sepsis resultiert.
...

Eine Sepsis ist ein potentiell tödlich verlaufendes Krankheitsbild, welches man keinesfalls unterschätzen darf. Es ist aber desgleichen in seinem Vollbild auch nur schwer zu übersehen.

Danke, das hat mich jetzt sehr beruhigt. Also das tut kaum noch weh, ist nur ziemlich rot und geschwollen. Platzt aber auch ständig wieder auf und blutet. Insgesamt sehr lokal. Fieber hab ich nicht, letzte Ibu ist 11h her. Ist wahrscheinlich extremst unwahrscheinlich, dass daraus jetzt eine Sepsis wird. Habe mich daher heute nochmal für einen bunten Mix aus Desinfektion und Salben entschieden und weiter warten.
Ich nehme an, meine Haut ist eh mit Staphylokokken oder Streptokokken besiedelt. Meine Kinder erscheinen mir wie die reinsten Viren-/Bakterienschleudern. Eine kleinste Schwäche meines Immunsystems wird von diesen Eindringlingen direkt genutzt- und die ist durch Covid ja nun leider da.

Ich bleib jetzt mal optimistisch dass sowohl mein Finger als auch Covid sich die nächsten Tage verziehen...

PS: Der Eiskunstläufer hat mich auch beunruhigt, dabei wird es nur ein tragischer Einzelfall sein, bei dem vieles schief lief.

JENS-KLEVE 03.03.2023 21:38

Zitat:

Zitat von svmechow (Beitrag 1700719)
Sorry to correct you: auch Viren oder Pilze können eine Sepsis verursachen. Nicht nur Bakterien. Das macht es jetzt nicht besser, ich weiss.

Dieser Eiskunstläufer hat Dir irgendwie ziemlich reingeleuchtet, hab ich das Gefühl.
Vielleicht muss man sich, wenn man sowas schlimmes erlebt hat wie Du und dann sowas schreckliches liest, immer wieder klarmachen, dass die meisten Menschen eben NICHT den Verlauf haben wie dieser arme Russe, sondern eher so wie Du. Arztbesuch, Diagnostik, Therapie - zack feddich. Meistens geht es ja dann doch gut aus…..
Lg ste..

Danke für die Korrektur, bezüglich meiner eigenen Geschichte muss ich dich allerdings auch korrigieren.

Arztbesuch-keine Diagnose-falsche Therapie-zufällig Glück gehabt. Klingt nach Happy End, ich bin aber nicht happy.

svmechow 03.03.2023 21:43

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1700734)
Klingt nach Happy End, ich bin aber nicht happy.

PN
:(

schreibender 04.03.2023 15:32

Zitat:

Zitat von svmechow (Beitrag 1700203)

einen Life-Klugscheißer


rumzupimmeln,


Weshalb genderst Du hier nicht oder verwendest das feminine Äquivalent, da Du ja von Dir selbst sprichst?

:Blumen:

Achso, beim ASB oder DRK werden bestimmt auf die Schnelle immer Ehrenamtliche gesucht.

svmechow 05.03.2023 08:59

Zitat:

Zitat von schreibender (Beitrag 1700775)
Weshalb genderst Du hier nicht oder verwendest das feminine Äquivalent, da Du ja von Dir selbst sprichst?

.


Derartig onomatopoetisches Rumhängen bietet die weibliche Anatomie leider nicht.
:Blumen:

Antracis 05.03.2023 09:39

Ich muss auch mal kurz jammern, wobei mir vollkommen bewusst ist, dass ich das priviilegiert auf luxeriös hohem Niveau tue, wenn ich hier leider Sachen lesen muss, wie Teildarmresektionen und anderes echtes Unglück.

Dennoch können einem auch klassiche First-World-Problems den Tag oder die Wochen vermiesen und bei mir tun dies seit Monaten eine Reihe von nervigen Laufverletzungen. Nachdem COVID im Oktober wieder aus meinem Körper entfleucht war, zickte nach dem Laufeinstieg plötzlich die linke Achillessehne. Kannte ich seit Jahren nicht mehr und konnte auch bis heute keine wirklichen Auslöser identifzieren. Naja, manchmal isses so.

Es folgte schmerzhafte Physio und ein gescheiterter Wiedereinstiegsversuch, aber irgendwann zum Jahresanfang ging es wieder aufwärts und ich kam, wenn auch im Schneckentempo, langsam sogar mal wieder auf halbwegs akzeptable Laufumfänge und sogar mal einen Lauf über zwei Stunden. Trotz allem war die Saison halt schon fortgeschritten und, nachdem ich letzte Saison so ziemlich mein bestes Laufjahr ever hatte, trotz fortgeschrittenen Alters mit mehreren persönlichen Bestzeiten. Also wurden die geplanten Laufwettkämpfe kurzerhand gecancelt, weil es weder vom Ergebnis noch vom Saisonaufbau Sinn machte.

Einmal den schmerzhaften Strich unter die Frühjahrssaison gezogen und derart befreit ganz locker Grundlagenläufe gemacht - und dabei eine echt hartnäckige Wadenverletzung eingefangen. Auch irgendwie aus dem Nichts - und auf der anderen Seite, also nicht da, wo schon die Sehne zickte. Eine gewisse Neigung zur Symmetrie scheint das Schicksal also zu haben. (War wohl Pech und folge eines Wadenkrampfs beim Schwimmen)

Das geht nun wieder über ein paar Wochen inklusive Laufpause. Nun bin ich immerhin bei den ersten Reha-Läufen. 30 Minuten in einer Pace, die ich sonst nicht mal zum Einlaufen schleiche. Aber es geht voran. Immerhin ist der Coach noch optimistisch mit dem Hauptwettkampf im Sommer, aber dafür bezahle ich Ihn ja auch. :Cheese: Bei mir hingegen ist der Pessimismus der einzige Skill, der Weltklasseniveau hat. Egal. Irgendwie muss es weitergehen. Wird es auch.

Aber ich merke halt jeden Tag, wie „nichtrichtiglaufenkönnen“ auf meine Laune geht. Ist halt doch irgendwie wichtig für mein Gemüt. Ahso, und dann gabs gratis auch noch einen leichten Bandscheibenvorfall im HWS-Bereich. Keine Lähmungen, keine Sensibilitätsstörungen, aber schon unterhaltsame Schmerzen in den Fingern der rechten Hand. Meist nachts, wo man sie echt am wenigsten gebrauchen kann, wenn man eigentlich schlafen möchte. Aber auch das wird besser.

Das wars auch schon. Wird schon wieder. Trotzdem danke fürs zuhören. :Blumen:


Und gute Besserung an alle. :)

DocTom 05.03.2023 22:26

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1700816)
Ich muss auch mal kurz jammern, ... Trotzdem danke fürs zuhören. :Blumen:


Und gute Besserung an alle. :)

Gute Genesung und dauerhaft Gesundheit Dir und den anderen hier!
Außer Schnuppen hätte ich nichts zu jammern, damit gingen heute die lockeren 13km und unter der Woche die 100km Rad auch in annehmbarer Geschwindigkeit.
:Cheese: Kein Beitritt hier nötig. :Cheese:
T.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:17 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.