triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

svmechow 10.03.2022 17:19

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Und mal wieder ein neues Kapitel meiner never ending story, ein Schnipsel aus der Illustrierten meines Verkehrsunfalls vom 21.12.21.
Nachdem ich von Anfang an immer gesagt hab, Leute, das wird nix mit der linken Hand, von alleine wird das nichts, Ihr müsst das operieren, sonst sitz ich in acht Wochen genauso da, haben es vorige Woche die bis dahin behandelnden Handchirurgen jetzt auch gesehen: das wird nix. Konservativ wird das nix. Da kann ich Ergotherapie machen und üben, bis die Schwarte kracht: das Gelenk bewegt sich exakt keinen Millimeter.
Damit im Gepäck dann Überweisung zur Handsprechstunde. Da sitzen die Spezialist*innen, die einem bei Bedarf auch einen Zeh an die Hand transplantieren.
Heute nun Op-Planung.
Nach der Untersuchung sagt die Kollegin beinah überrascht: oh, Sie haben ja wirklich ein verletztes Gelenk. Das lässt sich ja wirklich nicht bewegen. Dachte die tatsächlich, ich komme mit Morbus Macke, mit einer Somatisierungsstörung auf schlau, da bilden sich die Patienten ein, sie hätten irgendein Gebrechen. Ich war zu perplex, um was hartes rauszuhauen.
Das ist einfach so: wenn man einmal irgendwo eine F-Diagnose stehen hat, dann klebt das am Schuh wie Kleister. Ich hatte ja unmittelbar nach dem crash große Schwierigkeiten, draußen zurecht zu kommen und habe sehr lang gebraucht, um mich wieder so einigermaßen auf der Straße bewegen zu können ohne Heul- und Panikattacken. Und das steht da jetzt überall und drum wundert sich die Unfallchirurgin, dass tatsächlich einfach die Pfote am Arsch ist. Aber gut: in der Unfallchirurgie hat man traditionell die Empathie einer Axt. Wir in der Gynäkologie sind vllt etwas zu flauschig; so ne kleine Prise Urologie-Humor würde einigen Kolleg*innen aus meiner Abteilung auch gut stehen.
Long story Short: nun wird der Bums aufgeschnitten, die traumatisch und entzündlich aneinander geklebten Strukturen auseinander gepopelt in der Hoffnung, sie dabei nicht zu zerstören. Ich hätte das schon im Januar gemacht. Aber ich bin ja nur Frauenärztin.

Danach heißt es wieder fleißig üben, damit sich der ganze Quatsch auch lohnt. Und ich hoffe, mein Speedmax kommt bald. Auf Extensions kann man bestimmt auch mit frisch operierter Hand komfortabel draufliegen.

Ich, nach der Op.

sabine-g 10.03.2022 17:23

Zitat:

Zitat von svmechow (Beitrag 1650587)
Auf Extensions kann man bestimmt auch mit frisch operierter Hand komfortabel draufliegen.

Möglich. Oder auch unmöglich. Ich bin heute zum ersten Mal draußen gefahren und das auch noch mit dem TT.
Mit taten danach selbst die Hände weh. :-((

svmechow 10.03.2022 17:24

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1650588)
Möglich. Oder auch unmöglich. Ich bin heute zum ersten Mal draußen gefahren und das auch noch mit dem TT.
Mit taten danach selbst die Hände weh. :-((

Mitn Speedmax wäre das nicht passiert

JENS-KLEVE 10.03.2022 17:39

Er fährt aber Max Speed :Lachanfall: :Holzhammer:

TriVet 11.03.2022 10:06

Zitat:

Zitat von svmechow (Beitrag 1650587)
dass tatsächlich einfach die Pfote am Arsch ist.

DAS ist dann aber wirklich eine chirurgische Herausforderung!:Cheese: scnr.

Gutes Gelingen und gute Besserung!:Blumen:

svmechow 11.03.2022 11:43

Zitat:

Zitat von TriVet (Beitrag 1650698)
DAS ist dann aber wirklich eine chirurgische Herausforderung!:Cheese: scnr.

Gutes Gelingen und gute Besserung!:Blumen:

Danke Helmut. Ich bin ja gerne im Op mit einem Skalpell in der Hand, nur liege ich dabei normalerweise nicht auf dem Tisch, sondern stehe fröhlich davor. :Weinen: :Weinen: :Weinen:

mamoarmin 15.03.2022 15:51

so,
muss mich mal wieder hier anmelden, langsam werde ich narrisch.

nachdem ich Sonntag 1h auf dem Laufband locker und langsam gelaufen bin, habe ich danach dann in der linken Wade ne verhärtung gespürt, welche zwickt...
Ich habe weder umfang noch Tempo übertrieben, war alles wie immer, eigentlich sogar weniger als die letzten Wochen vom Laufumfang her.

Was ich mache:
Wärmestrahler, Finalgon, dehnen, rollern?

Irgendwelche Tipps, wie es weitergeht...am Donnerstag leicht anfange zu laufen und wenn es ziept aufhören?
6 Monate bis zur MD...

uruman 16.03.2022 13:07

Jetzt hat es mich auch erwischt! :-(
Heute Morgen hat ein selbstgemachte schnelltest Positiv ergeben und ich bin auch krank
Eingesteckt bin ich wahrscheinlich über meine Frau, sie ist Lehrerin und Vergangenes Samstag schon positiv aufgefallen
Ich hoffe ich habe keine eingesteckt, habe seit Samstag alleine trainiert, Donnerstag war meine letzte Arbeitstag, Montag habe ich eingekauft und Dienstag zu Post, das warst

Ich hoffe dass die Kopfschmerzen, Gliederschmerzen und Husten lassen nach, gestern habe ich eine schlechte Nacht mit Fieber
Ich glaube so krank war ich in der letzten 20 Jahren nicht

Ich und meine Frau sind wir 3 mal geimpft


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:40 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.