triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

schnodo 25.06.2021 17:09

Nebenwirkungen der Impfung
 
Zuerst dachte ich, ich hätte nur minimale Nebenwirkungen. Ein leichter Schmerz und minimale Bewegungseinschränkung im Arm. Ich habe mich aber wohl getäuscht...

Heute fühlte sich alles wieder normal an und ich beschloss, dass ein bisschen locker Schwimmen nicht schaden kann. Und was geschah? Ich hatte ein sensationelles Wassergefühl! Kaum eine 50-m-Bahn über 40 Züge und richtig Druck auf dem maroden Bewegungsapparat. Ich glaube, ich habe zum ersten Mal begriffen, dass der Sinn von Popovs Besenstiel-Übung ist, die Verbindung zwischen den Armen wirklich fast starr zu halten und sich über den tiefen Arm zu wuchten. Ich war hochzufrieden.


Bildinhalt: Popov bei der "Besenstiel-Übung"

Ende Juli habe ich meine zweite Impfung. Leider sind da die Olympischen Spiele schon in vollem Gange, sonst hätte ich vielleicht noch nachmelden können. :Cheese:

schnodo 25.06.2021 22:13

Caeleb Dressel ist gnadenlos
 
Ich schaue gerne mal die GQ-Videos, in denen Profis die Darstellung ihres Berufs/Sports in Filmen kommentieren.

Es gibt ein ziemlich aktuelles Video, in dem Caeleb Dressel das tut: Olympic Swimmer Caeleb Dressel Breaks Down Swimming Scenes from Movies | GQ Sports

Der Bursche ist erbarmungslos! Da bleibt kein gutes Haar an irgendeiner der gezeigten Schwimmszenen. Am vernichtendsten ist wohl seine Einschätzung von Tom Hanks' Figur, weil die es nicht schafft, Wilson zu retten. :Lachen2:

JeLü 25.06.2021 23:07

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1608216)
Ich schaue gerne mal die GQ-Videos, in denen Profis die Darstellung ihres Berufs/Sports in Filmen kommentieren.

Es gibt ein ziemlich aktuelles Video, in dem Caleb Dressel das tut: Olympic Swimmer Caeleb Dressel Breaks Down Swimming Scenes from Movies | GQ Sports

Der Bursche ist erbarmungslos! Da bleibt kein gutes Haar an irgendeiner der gezeigten Schwimmszenen. Am vernichtendsten ist wohl seine Einschätzung von Tom Hanks' Figur, weil die es nicht schafft, Wilson zu retten. :Lachen2:

Brendan Ford hat ja auch ein Video, in dem er sich über die Schwimmdarstellungen in Hollywoodfilmen äußert. Es wäre aber nicht Effortless Swimming, wenn er nicht auch da noch Hinweise geben würde. Da ist Dressel hier erfrischend negativ. Aber recht hat er doch, das grenzt an unterlassende Hilfeleistung.
Wie findest du eigentlich "Dressel Dissects"? Wurde letztens von Holger gelobt, eine Folge angesehen, eher enttäuscht. Lohnen sich da welche?

schnodo 26.06.2021 11:53

Zitat:

Zitat von JeLü (Beitrag 1608220)
Wie findest du eigentlich "Dressel Dissects"? Wurde letztens von Holger gelobt, eine Folge angesehen, eher enttäuscht. Lohnen sich da welche?

Das erste habe ich seinerzeit mal kommentiert. An die anderen kann ich mich nicht erinnern. Sie haben mich also nicht vom Hocker gehauen oder ich habe sie nicht gesehen. Vielleicht schaue ich mir mal ein aktuelles an.

PS: Ich glaube, seine Analysen begeistern mich nicht, weil sie überwiegend nichts mit meiner Schwimmwirklichkeit zu tun haben. Ich verstehe, dass es für ihn essenziell ist, ob er sechs oder sieben Beinschläge unter Wasser macht oder ob er fünf oder sechs Schmetterlingszüge pro Bahn braucht, um optimal anzuschlagen. Für mich ist das aber ähnlich relevant wie Tipps dazu wie man sein Pferd in Ascot optimal reitet. ;)

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1543263)
Caeleb Dressel analysiert sein eigenes Rennen: Race Dissect #1 | 100 Fly Semi Final 2019 Worlds

Sehr interessant, mal zu hören, wie ein absoluter Topschwimmer sich selbst wahrnimmt und wo er Verbesserungspotenzial sieht. Man könnte aber meinen, er hätte eben erst schwimmen gelernt: "just so stupid", "not a great start", "pausy" (is that even a word?), "really forced", "not a smooth stroke at all", "a lot of up and down movement", "not a big fan of how my stroke looks", "a lot to clean up", "rigid", "that turn looked like a nine-year-old", "that was bad", "my arm could have hit the top of the stadium", "my hips look frickin' loose as anything", "that's not ideal", "sloppy", "not as good". :Cheese:

Da ist er übrigens Weltrekord geschwommen. Ich möchte nicht wissen, was er zu einem richtig schlechten Rennen sagt. ;)

Einen Hinweis für mich selbst habe ich auch mitgenommen: Er möchte vermeiden zu sagen, dass man beim Schmetterling den Brustkorb ins Wasser drücken soll. Stattdessen spricht er lieber davon, diesen nach vorne zu drücken. Er redet in diesem Zusammenhang auch davon, über die Schulter abzurollen ("roll off with your shoulders"), aber ich habe leider nicht begriffen, was genau er damit meint. :Gruebeln:


JeLü 26.06.2021 13:09

Danke, Schnodo. Habe mir das Video jetzt angeschaut. Finde ich deutlich ergiebiger als das Video, welches ich mir angesehen habe, dass den erwartungsweckenden Titel "Me Losing" trägt, aber da hättest Du ein Rennen, bei dem es nicht so gelaufen ist.
Finde übrigens das von dir analysierte Video deshalb ganz schön, gerade weil es eben nicht die bekannteren Aspekte von Schmetterlingsschwimmen thematisiert, aber mit meiner Schwimmwirklichkeit hat es auch recht wenig zu tun.
Aber es gibt doch auch einen interessanten Einblick darin, was Dressel so erfolgreich macht. Übrigens gibt es auch Passagen, die er lobt und auch die Negativität wird eingeordnet (crappy, but actually good). Gut, auf die Wende "wie ein Neunjähriger" trifft das nicht zu.
Habe nach meiner Impfung, ebenfalls am Mittwoch, gerade zu viel Zeit, so dass ich wohl noch weitere Videos sehen werde, bevor ich dann morgen wieder selbst schwimme.

schnodo 27.06.2021 17:08

Zitat:

Zitat von JeLü (Beitrag 1608252)
Habe nach meiner Impfung, ebenfalls am Mittwoch, gerade zu viel Zeit, so dass ich wohl noch weitere Videos sehen werde, bevor ich dann morgen wieder selbst schwimme.

Und, wie war das erste Schwimmen?

JeLü 27.06.2021 17:59

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1608363)
Und, wie war das erste Schwimmen?

Ich gehöre wohl zu denen, für die häufiges Schwimmen wichtig ist. Nebenwirkungen haben sich kaum bemerkbar gemacht, aber koordinativ war das sehr arm, aka kein Gefühl fürs Wasser. Beim Radfahren hatte ich dafür Top-Beine.
Wollte eigentlich Delphin-Serie schwimmen, aber habe mich dann doch für lockeres Kraulen mit kurzen Belastungen entschieden.
Aber da ich wegen Walchsee heute schon vor 7 Uhr unterwegs war, hatte ich das Wasser ganz für mich allein. Das ist halt dann immer ein tolles Gefühl. Generell muss ich jetzt aber schauen, dass ich jetzt häufig ins Wasser komme, ohne Neo merke ich dann doch, dass mir da noch was zum Vorjahr fehlt.

Thomas W. 27.06.2021 18:07

Delphin Serie zum Wiedereinstieg - wie schnell bist Du denn , wenn Du sagst , Du hättest kein Gefühl .
Klingt für mich nach jemanden der aktuell leider nur 15 min auf 1000 schwimmt und nicht wie sonst 13 :)

schnodo 05.07.2021 11:47

schnodo schwimmt nicht mehr
 
"When it rains, it pours." Ich kann bestätigen, dass diese Redewendung in vielfacher Hinsicht zutreffend ist. ;)

Der Misere erster Teil
Gestern war ziemlich schlechtes Wetter und ich dachte mir, dass das Fächerbad (Hallenbad) vermutlich gut besucht ist, aber das Turmbergbad (Freibad) eher nicht. Also fuhr ich zum Turmbergbad, stellte fest, dass meine Prognose richtig war, und konnte mich bei angenehmen 26 °C Wassertemperatur einschwimmen.

Leider hatte ich die Geschichte nicht ausreichend durchdacht. Die Außenbahn gehörte mir alleine und dachte nach 400 m, "schönes Timing, tiefe Kopfhaltung beim Atmen, richtig Druck auf den Armen – heute wird es super!" Da ertönt schon der Pfiff: Alle raus, es blitzt! :-((

Es gab bei Donner und zunehmendem Regen wenig Hoffnung, dass das Becken noch einmal freigegeben wird und so habe ich mich dann wieder auf den Heimweg gemacht. Mein teuerstes Schwimmen bisher: Ca. 1,12 € pro 100 m, umgerechnet. ;)


Bildinhalt: Schwimmverbot Nummer eins

Der Misere zweiter Teil
In den letzten zwei Wochen hatte ich extreme Probleme mit meinem linken Auge. Unscharfes Sehen in beunruhigendem Ausmaß, zunehmende Rötung. Nachdem es mit vermehrtem Benetzen und Nachtgel nicht besser wurde, ging ich heute früh zum Augenarzt. Ich habe eine (wahrscheinlich) bakterielle Infektion, vermutlich begünstigt durch meine chronisch trockenen Augen. Maßnahme: Dexagent-Ophtal und Schwimmverbot bis mindestens Freitag. :Weinen:

Das hat mich bewogen, meinen alten Plan, mir eine optische Schwedenbrille fertigen zu lassen, noch einmal höher zu priorisieren. Normalerweise schwimme ich mit Kontaktlinsen und die sind für meine außergewöhnlich trockenen Augen nicht ideal. Ich werde wohl in nächster Zeit mal die Optiker vor Ort abklappern und schauen, ob sich einer für ein derartiges Projekt erwärmen kann.

Ich schrecke immer noch davor zurück, mich selbst daran zu versuchen, auch wenn ich sonst – wie viele hier bereits wissen – keine Angst vor handwerklichen Projekten habe, bei denen der Fachmann gerne mal die Hände über dem Kopf zusammenschlägt. Aber, was nicht ist, kann noch werden, wenn nur der Leidensdruck groß genug ist. :Cheese:

Estampie 05.07.2021 12:00

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1609763)
"When it rains, it pours."

Das mit dem Auge ist ja nervig, da wünsche ich dir gute Besserung!

Zur Misere I kann ich berichten dass es hier auch nicht besser lief, nur anders.
Bisher habe ich das Freibad gemieden(*) und den See (sehr) genossen. Gestern jedoch hatte ich die gleiche Überlegung wie du was die Besucherzahlen im Freibad anging, mit dem Bonus das kein Gewitter in der Luft lag.

Und mit mir dachten offenbar alle Schwimmer und Schwimmerinnen aller Alters-, und Leistungsklassen des gesamten Stadtgebietes auch in der Richtung und kamen ins Rolandsbad. Und aus Hygienegründen waren grade mal zwei 50m Bahnen für Schwimmer abgeleint...... Ich spare mir weitere Schilderungen und wünsche einen frohen Montag.

Grüße
Thomas
(*) das eine Mal im Naturschwimmbad zählt nicht :-)

schnodo 05.07.2021 12:12

Zitat:

Zitat von Estampie (Beitrag 1609768)
Das mit dem Auge ist ja nervig, da wünsche ich dir gute Besserung!

Danke schön! :Blumen:


Zitat:

Zitat von Estampie (Beitrag 1609768)
Und mit mir dachten offenbar alle Schwimmer und Schwimmerinnen aller Alters-, und Leistungsklassen des gesamten Stadtgebietes auch in der Richtung und kamen ins Rolandsbad...

Ohje, ich kann es mir vorstellen. Ich hoffe, Du kannst bald wieder etwas mehr Raum für Dein Schwimmen genießen!

mumuku 05.07.2021 12:35

Erstmal gute Besserung für dein Auge!

Muss es denn (und wenn warum) eine Schwedenbrille sein?

Ich schwimme schon seit Jahren mit optischen Schwimmbrillen von view. Gibt es von -10 bis +6 und für mich sehr angenehm zu tragen.

schnodo 05.07.2021 13:04

Zitat:

Zitat von mumuku (Beitrag 1609779)
Erstmal gute Besserung für dein Auge!

Danke schön! :Blumen:

Zitat:

Zitat von mumuku (Beitrag 1609779)
Muss es denn (und wenn warum) eine Schwedenbrille sein?

Ja, weil...


Bildinhalt: schnodos Friedhof der Schwimmbrillen

...ich schon vor Jahren zahllose verschiedene Schwimmbrillen durchprobiert habe (das Foto zeigt den Teil, der gerade spontan greifbar war) und...


Bildinhalt: Schwedenbrille, Unterdruck

...ich nur mit der Schwedenbrille das hier machen kann. Es dauert 30 Sekunden bis die aus dieser Position runterfällt. So kann ich das Band ganz locker lassen. Bei allen anderen Brillen sehe ich hinterher aus wie Waschbär und sie drücken schon beim Schwimmen unangenehm (mal von der Zoggs Predator Flex abgesehen, deswegen habe ich seinerzeit gleich noch eine gekauft) oder dichten nicht richtig ab.

Ich habe mich in den letzten Jahren so an die Schwedenbrillen gewöhnt, dass ich einfach keinen Bock mehr auf Experimente habe. :)

schnodo 09.07.2021 22:50

Bescheuert oder nicht? Das sagt euch gleich das Licht...
 
Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1609784)
Ich habe mich in den letzten Jahren so an die Schwedenbrillen gewöhnt, dass ich einfach keinen Bock mehr auf Experimente habe. :)

Ich habe in einer lokalen Facebook-Gruppe nachgefragt, ob ein Optiker Lust auf eine gewagte Sonderanfertigung hätte.


Bildinhalt: schnodo sucht auf Facebook motivierte Optiker

Ich habe einige Empfehlungen bekommen, die teilweise nicht mehr ganz so lokal (München) waren, habe alle abtelefoniert und nur Absagen – einmal nach intensiver Recherche von Hr. Jörger von der Brillen-Galerie in Karlsruhe, wo ich mit Sicherheit meine nächste Sportbrille kaufen werden :Blumen: – oder nutzlose Querverweise bekommen.

Sagte ich "nur Absagen"? Glatt gelogen! Fast nur Absagen! Es gab einen Fachmann, der kritisch aber interessiert inhaltlich auf das Problem eingegangen ist: "...anspruchsvoll, aber machbar ... wenn Du dort auf einen engagierten Optiker oder sogar Meister triffst." Leider ist der Mann vor vielen Jahren aus Karlsruhe weggezogen und hat nun ein Geschäft in der Nähe von Kaiserslautern. Anderthalb Stunden Fahrt pro Strecke, wenn es gut läuft. Andererseits ein Ort, an den ich sehr gute Erinnerungen habe, weil ich dort vor sehr vielen Jahren als schüchterner externer Prüfling mir gewogenen Prüfer vorfand und mit bestmöglichem Ergebnis meine erste Berufsausbildung um ein halbes Jahr verkürzen durfte.

Wer mich ein wenig kennt und weiß, dass ich vor Donnerstag keine dringenden Termine habe, kann sich denken, was Sache ist: Ich habe mich für Montag Vormittag in der Pfalz verabredet. :Cheese:

Wünscht mir Glück, dass ich der erste Mensch auf diesem schönen Planeten sein darf, der eine optische Schwedenbrille besitzen und tragen wird! :bussi:

TiJoe 09.07.2021 23:17

Du machst wirklich lustige Sachen! :Cheese:

schnodo 27.07.2021 21:57

schnodo sitzt immer noch auf dem Trockenen
 
Ich möchte nur kurz :Huhu: sagen bevor ich wieder abtauche – leider nicht im Wortsinn. Ich lebe noch, aber ich schwimme nicht. Kann man das "leben" nennen? Ich bin unschlüssig. ;)

Ich hatte einige Wochen Schwimmverbot wegen der erwähnten Augeninfektion, die dafür gesorgt hat, dass ich so schlecht gesehen habe, dass ich kaum arbeiten konnte. Es wird besser, aber von einem akzeptablen Zustand bin ich noch weit entfernt. Immerhin tippe ich hier schon wieder Texte ins Forum. Ich habe generelle trockene Augen, das kam erschwerend hinzu. Nun hat mir der Hautarzt noch eine Gewebeprobe entnommen, die das Schwimmverbot ausdehnt. Wie ich schon sagte: When it rains, it pours.

Leider fiel mein Augenproblem zeitlich mit dem Neustart eines hochkomplexen soziotechnischen Projekts zusammen, das ich nun leiten darf. Weil das noch zu langweilig sein könnte, geht es um eine Domäne, in der ich mich überhaupt nicht auskenne. Was mich beruhigen könnte, aber nicht wirklich tut: Ich wäre in der letzten Dekade nicht der Erste, der daran scheitert und viel Geld in den Sand setzt. ;)

Die Rolle des Heilsbringers, als der ich flächendeckend nur leicht verbrämt angekündigt wurde, ist mir grundsätzlich unangenehm und das imposter syndrome macht mir dementsprechend etwas zu zu schaffen. Wenn darüber hinaus der Messias nicht einmal erkennen kann, was im Kick-Off-Meeting präsentiert wird, weil er blind ist wie ein Maulwurf, wird auch ein prinzipiell entspannter schnodo etwas unruhig und besorgt.

Vor 20 Jahren wäre ich ernsthaft in Panik verfallen, mittlerweile weiß ich zum Glück, dass auch im "Ärztehaus" – so kommt man sich in manchen Entwicklungsabteilungen vor angesichts der Promotionsquote – nur mit Wasser gekocht wird und dementsprechend auch in mittelständischen Unternehmen, obwohl auch dort sich das eine oder andere beeindruckende Universalgenie tummelt. Und Letzteres meine ich ernst.

Immerhin habe ich unseren Urlaub, der in zwei Tagen losgeht und sich im und um den schönen Val Saline Campingplatz in der Nähe von Rovinj in Kroatien abspielt, vor der Beauftragung angekündigt und werde ihn durchziehen, auch wenn ich vermutlich, statt unter dem Sonnenschirm bei einem schönen Karlovačko Kriminalrome zu lesen, mich in die Feinheiten der softwareseitigen Abbildung ausgefallener Unternehmensprozesse einarbeiten werde und meine schlaflosen Nächte, ohne einen Cent abrechnen zu können, damit verbringe, geeignete Architekturansätze aus allen verfügbaren Himmelsrichtungen zu betrachten.

Falls jemand denkt, dass ich jammern will: Nein! Ich freue mich auf die krasse Aufgabe, ich habe ein tolles Team, der Urlaub wird Bombe und das Langstreckenschwimmen steht an. Letztes Jahr war mein Ziel, dort nicht Letzter zu werden. Dieses Jahr freue ich mich, wenn ich nicht gerettet werden muss. :Lachen2:

Euch allen einen schönen Sommer und alles Gute! :Blumen:

FMMT 27.07.2021 22:03

Gute Besserung und toi, toi, toi für dein Projekt:Blumen:

schnodo 27.07.2021 22:07

Zitat:

Zitat von FMMT (Beitrag 1613948)
Gute Besserung und toi, toi, toi für dein Projekt:Blumen:

Vielen herzlichen Dank! :bussi:

TiJoe 27.07.2021 22:29

Ach weißt du Schnodo, ich bleibe im Chiemsee einfach an deiner Seite und rette dich im Bedarfsfall schnell selbst. Für irgendetwas kann der komische Rettungsschwimmer in Gold ruhig mal gut sein. :bussi:

schnodo 27.07.2021 23:13

Zitat:

Zitat von TiJoe (Beitrag 1613954)
Ach weißt du Schnodo, ich bleibe im Chiemsee einfach an deiner Seite und rette dich im Bedarfsfall schnell selbst. Für irgendetwas kann der komische Rettungsschwimmer in Gold ruhig mal gut sein. :bussi:

Vielen Dank! Das ist sehr lieb von Dir – und Gold ist enorm beeindruckend, muss man da nicht kilometerweit tauchen und abschleppen? – aber so weit wollen wir es nicht kommen lassen! :bussi:

Und wenn die Holde Wind davon bekommt und ich trotzdem ersaufe, das willst Du nicht erleben, was Dir dann blüht. :Cheese:

Estampie 28.07.2021 20:48

Dann vor allem erst mal viel Freude und gute Erholung im Urlaub!

schnodo 28.07.2021 20:54

Zitat:

Zitat von Estampie (Beitrag 1614212)
Dann vor allem erst mal viel Freude und gute Erholung im Urlaub!

Vielen herzlichen Dank! :Blumen:

Life is good! :)

DocTom 05.08.2021 21:01

@Schnodo: hast Du Dir das Mega-Schwimmen vom Wellbrock angeschaut?
Wie geil, 10km in unter 1h 50' ...:Blumen:
Gratulation
Tom

schnodo 05.08.2021 21:50

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1615508)
@Schnodo: hast Du Dir das Mega-Schwimmen vom Wellbrock angeschaut?
Wie geil, 10km in unter 1h 50' ...:Blumen:

Leider noch nicht. Wenn die Holde gerade nicht hinschaut, arbeite ich und ansonsten machen wir Urlaub und ich versuche, in der Vorbereitung aufs Chiemsee-Schwimmen meine konditionellen Defizite durch exquisite Technik zu kompensieren. Jeder, der selbst schwimmt, kann sich vorstellen wie gut das klappt. ;)

Ich bin aber schon voller Vorfreude darauf, das Rennen zu sehen.

Helios 06.08.2021 08:26

Siga Siga - immer mit der Ruhe....

Wenn mir beim Frühstücken das Wasser von der Nase tropft, dann hat es so um die 28gradC, dann hab ich die Schnauze vom Leben (Camping-Urlaub) im Süden voll.

In Japan sind sie bei 29gradC Wassertemperatur 10km geschwommen :-((

Der Kinnladen ist immer noch unten.

schnodo 07.08.2021 20:23

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1615547)
In Japan sind sie bei 29gradC Wassertemperatur 10km geschwommen :-((

Der Kinnladen ist immer noch unten.

Leider wusste der Moderator nicht einmal, dass der “ertrunkene amerikanische Schwimmer“ Fran Crippen hieß, und bei einer verantwortungslos hohen Wassertemperatur von 32 °C in den den Vereinigten Arabischen Emiraten gestorben ist. Erst sein Mitstreiter und Freund Alex Meyer hat, nachdem er selbst im Ziel war, gemerkt, dass Fran nicht da war und ist mit den anderen Schwimmern wieder raus, um ihn zu suchen...

Sei's drum, tolle Leistung von Florian Wellbrock! Erstmal Gas gegeben, damit die anderen nicht zu ausgeruht sind, dann den Akku in der Gruppe kurz wieder aufgefüllt, um schließlich alles rauszuhauen und die Konkurrenz stehen zu lassen. Super! :liebe053:

Aber am Schluss hat man gesehen, dass er auch nur ein Mensch ist. Die super Technik auch in der Erschöpfung zu 100 % beizubehalten ist ihm nicht gelungen.

-----

Ich selbst bin heute viermal ca. einen Kilometer geschwommen. Ich vertrete mit einigen anderen die Meinung, das öfter schwimmen für Technik und Wassergefühl besser ist als lang schwimmen und das lässt sich im Urlaub am Meer natürlich bestens einrichten. Ich habe das Gefühl, es wirkt schon...

Ich werde im Chiemsee mit großer Anmut viereinhalb Kilometer lang das gesamte angsterfüllte Feld vor mir her treiben. :Cheese:

Helios 08.08.2021 08:30

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1615854)
.........
Ich werde im Chiemsee mit großer Anmut viereinhalb Kilometer lang das gesamte angsterfüllte Feld vor mir her treiben. :Cheese:

und Du musst Löcher zuschwimmen, damit bist Du nur am Überholen und hast jede Menge Spaß dabei (-wie man jetzt 200 und 300%FTP-Schwimmleistung trainiert, um die RennSchwimmSprint-Leistung abzurufen, bleibt mir, mit meiner Pumpe, ein Rätsel).

speedskater 08.08.2021 22:56

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1615854)

Aber am Schluss hat man gesehen, dass er auch nur ein Mensch ist. Die super Technik auch in der Erschöpfung zu 100 % beizubehalten ist ihm nicht gelungen.

Ab welcher Renndauer von FW glaubst Du das bemerkt zu haben?
Mir fiel nur auf, dass er ca. auf dem letzten km die Frequenz von 62 auf 70 erhöht hat.

schnodo 09.08.2021 08:31

Zitat:

Zitat von speedskater (Beitrag 1615985)
Ab welcher Renndauer von FW glaubst Du das bemerkt zu haben?

Ca. ab 1:36:00. Die Rückholbewegung des rechten Armes wurde deutlich anders und die Kopfbewegung unruhig.

Zitat:

Zitat von speedskater (Beitrag 1615985)
Mir fiel nur auf, dass er ca. auf dem letzten km die Frequenz von 62 auf 70 erhöht hat.

Kann natürlich sein, dass es damit zusammenfiel.

schnodo 11.09.2021 17:49

Nach dem Chiemsee ist vor dem Chiemsee
 
Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1615854)
Ich werde im Chiemsee mit großer Anmut viereinhalb Kilometer lang das gesamte angsterfüllte Feld vor mir her treiben. :Cheese:

Die Prognose war gar nicht so schlecht, nur mit der Anmut wurde es leider nix und Angst hatte vermutlich auch nur ich...

Mit etwas Verspätung und damit ich es nicht ganz vergesse, hier ein paar Worte zum Chiemsee-Langstreckenschwimmen über 4,5 km, das am selben Tag stattfand wie die Challenge Roth: Am 5. September.

Ich bin bereits am Freitag angefahren, um das Wochenende mit einigen Mitgliedern unserer SaSch-Selbsthilfegruppe, zu denen auch bellamartha, TiJoe und triconer aus dem Forum gehören, das Wochende zu verbringen. Die Anfahrt war ermüdend, ständig Staus. Letztendlich kam ich dann aber doch in unserer rustikalen Unterkunft in Bergen an und wir verbrachten den Abend in einer akzeptablen Pizzeria unweit der Behausung.

Der Plan für den nächsten Vormittag war, das Freibad in Bergen zu besuchen. Das Wetter war hervorragend. Weniger hervorragend war, dass das Bad nicht geöffnet hatte. Es gab keinerlei Hinweis auf den Grund und so zogen wir unverrichteter Dinge von dannen, nachdem wir beschlossen hatten, nicht den Bürgermeister anzurufen wie uns von einer Einheimischen geraten wurde.

Meine Chance auf ein wenig Wassergewöhnung, nachdem ich durch eine unglückliche Aneinanderreihung gesundheitsbedingter Schwimmverbote, gefolgt von viel Arbeit, seit Wochen überhaupt nicht mehr im Wasser war, hatte sich in Luft aufgelöst. Der Wettkampf würde also mein erstes Schwimmen sein. Keine beruhigenden Aussichten. Andererseits vielleicht auch besser so. Das Schwimmen im Bad hätte mich vielleicht noch unruhiger gemacht angesichts komplett fehlender Fitness und zerbröselnder Schwimmtechnik.

Wir beschlossen also, stattdessen mit der Seilbahn auf den Hochfelln zu fahren und uns den Chiemsee von oben anzuschauen. Die Aussicht war sehr schön, aber fürs nächste Mal merke ich mir vor, eine Jacke mitzunehmen.


Bildinhalt: Blick auf den Chiemsee

Danach haben wir einen Abstecher zur Chiemgau-Trailrun-Expo gemacht. Anderswo gälte bereits die Distanz zwischen Parkplatz und Expo-Gelände als Ausdauerevent. Hafu und Heifu haben wir dann am Samstag auch noch besucht und sind bei denen im Garten gesessen. Sehr nett! Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft! :Blumen:


Bildinhalt: Gruppenfoto auf dem Hochfelln

Danach Startunterlagen abholen, einige Bekannte treffen, und schließlich Abendessen im Sonnenhof in Übersee. Wir haben beschlossen, nachdem wir den gleichen Fehler wie letztes Jahr gemacht haben, in unserer WhatsApp-Chiemsee-Gruppeninfo einzutragen, dass wir nächstes Jahr definitiv nicht mehr dort essen wollen.

Meine Nervosität am Renntag hielt sich in Grenzen, denn ich wusste bereits, dass nicht viel rumkommen wird und mich eine Quälerei erwartet. TiJoe war wie gewohnt die Ruhe selbst.


Bildinhalt: Bootsfahrt zum Start auf der Fraueninsel

Zum Glück hatte ich keine Ahnung wie schlimm es tatsächlich werden würde. Der Start war grausam. Zum ersten Mal wieder im Wasser und dann gleich Massenstart. Letztes Jahr wurde wegen der Pandemie in Gruppen gestartet. Ich fand überhaupt keinen Rhythmus und hatte mich so blöd platziert, dass das halbe Feld über mich drüber geschwommen ist. Nach 200 oder 300 m musste ich mich dann erstmal auf den Rücken legen und mich sammeln, während ich mir überlegte, warum ich mir das antue.

Dann habe ich mich zwei Kilometer eingeschwommen und konnte immerhin feststellen, dass ich durch ungleichmäßige Rotation und ausschließliche Linksatmung meine rechte Schulter belaste. Nach 3 km war ich endlich so ruhig, dass ich auf schulterschonende Dreieratmung umschalten konnte und bin auf dem letzten Kilometer tatsächlich "zügig" geschwommen, auch wenn der Tank ziemlich leer war und ich es sehr anstrengend fand, das Wasser nicht durchrutschen zu lassen.

Der Rest der Truppe – bellamartha und ihr Liebster, sowie triconer und TiJoe – ist toll ins Ziel gekommen, alle ohne nennenswerte Vorbereitung. Wie es sich gehört, bin ich im flachen Wasser auf Delphin-Hechtsprünge umgeschwenkt und wurde von den anderen mit lautem Geschrei empfangen, so dass ich Jubelposen abgeliefert habe als hätte ich das Rennen gewonnen. Durchs Posieren fürs Fotoalbum konnten von hinten fast noch einige Schwimmer aufschließen, weshalb ich dann nach einiger Zeit doch noch schnell über die Zeitmessmatte gehuscht bin.


Bildinhalt: Zumindest die Heldenposen funktionieren

Das Schwimmen war erwartungsgemäß – obwohl ich auf ein Wunder gehofft hatte, um unter anderthalb Stunden zu bleiben. Ich habe etwas über 1 Stunde und 33 Minuten gebraucht, um ins Ziel zu kommen, 9 Minuten langsamer als letztes Jahr.

Vielleicht hat neben der fehlenden Übung auch der Blumenstrauß an Impfstoffen, den mir meine Hausärztin zur Auffrischung verabreicht hat, dazu beigetragen, dass ich elend zu kämpfen hatte. Ich fürchte allerdings, dass es tatsächlich die lange Untätigkeit war. Ich übe zwar sonst immer nur, aber regelmäßiges Schwimmen macht halt doch einen großen Unterschied.

Insgesamt war es ein ganz wunderbares Wochenende (abgesehen von den Staus auf der Hin- und Rückfahrt) mit vielen ganz hervorragend angenehmen Menschen. Dementsprechend habe ich mir vom Schwager als Geburtstagsgeschenk den Start für nächstes Jahr gewünscht. Ich spiele sogar mit dem Gedanken, ernsthaft dafür zu trainieren. Ja, das schmutzige Wort!

Den Anfang mache ich, nach der nächsten erzwungenen Schwimmpause, die ich gerade durchlebe, am 3. Oktober mit einem Swim Performance Camp in Karlsruhe und Ende Januar fliege ich für eine Woche nach Teneriffa für ein Schwimmcamp bei Holger Lüning im T3. Zumindest ist das der Plan; den hatte ich für April 2020 schon und man weiß ja (oder kann es sich denken), wie das ausgegangen ist.

FMMT 11.09.2021 18:02

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für den tollen Bericht und die schönen Bilder :Blumen:

Estampie 11.09.2021 18:27

Klasse, dass es geklappt hat trotz der vielen Arbeit.
Und das Wetter scheint ja perfekt gewesen zu sein!

Gruß
Thomas

triconer 11.09.2021 19:41

Du hast noch unterschlagen, dass Du nahezu abstinent, im Gegensatz zum letzten Jahr, das Wochenende verbracht hast.

Es war ein sehr kurzweiliges Wochenende mit viel Fröhlichkeit. Ich habe gestern und heute mehrmals an die letztwöchigen Stunden gedacht.:Blumen:

schnodo 11.09.2021 20:42

Zitat:

Zitat von FMMT (Beitrag 1622844)
Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für den tollen Bericht und die schönen Bilder :Blumen:

Danke schön! :Blumen:

Zitat:

Zitat von Estampie (Beitrag 1622850)
Klasse, dass es geklappt hat trotz der vielen Arbeit.
Und das Wetter scheint ja perfekt gewesen zu sein!

Ja, es war absolut perfektes Wetter und die Bedingungen hätten nicht besser sein können. Wobei, vielleicht doch: Der Sieger hat sich beschwert, dass ihn die Sonne von vorne so geblendet hat, dass er die Bojen nicht erkennen konnte. :Lachen2:

Zitat:

Zitat von triconer (Beitrag 1622857)
Du hast noch unterschlagen, dass Du nahezu abstinent, im Gegensatz zum letzten Jahr, das Wochenende verbracht hast.

Das liegt daran, dass ich versuche, nicht damit hausieren zu gehen, was für ein Exzess das letztes Jahr war. :Cheese:

Zitat:

Zitat von triconer (Beitrag 1622857)
Es war ein sehr kurzweiliges Wochenende mit viel Fröhlichkeit. Ich habe gestern und heute mehrmals an die letztwöchigen Stunden gedacht.:Blumen:

Ja, die Reise hat sich wirklich gelohnt. :bussi:

Helmut S 11.09.2021 20:59

Schöner Bericht. Danke!

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1622841)
Ende Januar fliege ich für eine Woche nach Teneriffa für ein Schwimmcamp bei Holger Lüning im T3.

Sehr gute, wenn nicht sogar die beste Idee überhaupt :Cheese: :Blumen:

uruman 11.09.2021 21:41

Sehr gute Aktion, klasse mit so eine tolle Gruppe zu starten/sein und sehr schönes Bericht! Danke :Blumen:

(Ich finde deine Pläne super und ich hoffe dass etwas Motivation drüber zu mir entspringt :bussi: )

schnodo 11.09.2021 22:43

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1622869)
Schöner Bericht. Danke!

Danke schön! :Blumen:

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1622869)
Sehr gute, wenn nicht sogar die beste Idee überhaupt

Ich bin gespannt und werde meine Einschätzung mitteilen. :)

Zitat:

Zitat von uruman (Beitrag 1622878)
Sehr gute Aktion, klasse mit so eine tolle Gruppe zu starten/sein und sehr schönes Bericht! Danke

Vielen Dank! :Blumen:

Das Gruppenerlebnis fand ich schon immer das Schönste an Wettkämpfen – mit Gleichgesinnten etwas erleben. Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht so ehrgeizig bin, weil ich meist schon beim Einsammeln der Startunterlagen ein wohliges Gefühl habe. :Cheese:

Zitat:

Zitat von uruman (Beitrag 1622878)
(Ich finde deine Pläne super und ich hoffe dass etwas Motivation drüber zu mir entspringt)

Das wünsche ich Dir! :liebe053:

dr_big 12.09.2021 11:11

Falls ich noch eine Frage an den Herrn Schnodo richten darf, wie schätzt du das Schwimmen im Chiemsee im Vergleich zu einer Langdistanz ein? Viel länger ist es ja nicht, dafür wahrscheinlich die Orientierung schwerer, die Ausgesetztheit auf dem bay. Meer, Temperatur, Wind, ...

schnodo 12.09.2021 11:54

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1622917)
Falls ich noch eine Frage an den Herrn Schnodo richten darf, wie schätzt du das Schwimmen im Chiemsee im Vergleich zu einer Langdistanz ein? Viel länger ist es ja nicht, dafür wahrscheinlich die Orientierung schwerer, die Ausgesetztheit auf dem bay. Meer, Temperatur, Wind, ...

Hmm... ich habe keine Langdistanz zum Vergleich. Ich könnte es nur mit einer Mitteldistanz vergleichen. ;)

Ich glaube aber nicht, dass ein Vergleich viel bringt. Selbst bei verschiedenen Langdistanzen sind die Strecken ganz unterschiedlich. Manche Kurse sind verwinkelt mit Landgang zwischendurch, andere wie z.B. Roth sind wie mit dem Lineal gezogen und gehen in einem Rutsch durch. Und dann sind die Wetterbedingungen auch nicht jedes Jahr gleich. Eine prinzipiell leichte Strecke kann bei starkem Wind und Wellen die Hölle sein.

Das war nun meine zweite Teilnahme beim Chiemsee-Schwimmen und in beiden Jahren waren die Bedingungen sehr gut. Letztes Jahr war es bewölkt, aber ziemlich windstill, dieses Jahr war strahlend blauer Himmel und kein Lüftchen zu spüren. Ich habe allerdings auch schon von triconer gehört, dass es durchaus unangenehm werden kann bei starkem Wellengang.

Die Wassertemperatur war mit knapp 19 °C ideal fürs Schwimmen im Neo. Und man fühlt sich alles andere als ausgesetzt. Es sind überall Schwimmer, alle 500 m sind Bojen gesetzt, und die Wasserrettung und Kampfrichter fahren oder paddeln mit einem Großaufgebot nebenher.

Leichter als im Chiemsee kann die Orientierung kaum sein: Die Bojen sind in einer schnurgeraden Linie gezogen. Von Hafu kam der Hinweis, dass man sich gut an den Bergen im Hintergrund orientieren kann, um in Ziel zu kommen. Ich war etwas skeptisch, aber er hatte Recht und nächstes Jahr werde ich mich hauptsächlich an den Bergen orientieren und nur nebenbei auf die Bojen achten.


Bildinhalt: Orientierung: Chiemsee-Schwimmstrecke und Berge

Um jetzt aber doch mal einen Vergleich zu ziehen: Ich glaube nicht, dass es eine Triathlon-Schwimmstrecke gibt, die so einfach zu navigieren ist und wo sich das Feld derart entzerrt und man keine Angst haben muss, in der zweiten oder dritten Runde von den Schnellen überschwommen zu werden. Beantwortet das Deine Frage?

dr_big 12.09.2021 12:07

Ja, danke. Wobei das einfachste Schwimmen sicher in Roth ist, im Kanal kann man wirklich nichts verkehrt machen. Mal schauen, ob ich für nächstes Jahr einen Startplatz bekomme.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:52 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.