triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

tandem65 16.06.2021 12:52

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1606689)
Züge mit >200km/h und Züge mit 100km/h auf der gleichen Strecke? Überholmanöver auf der Schiene sind schwieriger als auf der Strasse und immer mit Zeitverlust verbunden. Getrennte Gleise sind bei kurzen Taktzeiten unabdingbar.

Vielleicht solltest Du mal üben exakter zu formulieren was Du mitteilen möchtest.
Daß es nicht Sinnvoll daß Güterzüge auf ICE-Trassen fahren ist völlig klar.
Du hattest aber geschrieben daß ICE-Trassen so gebaut sind daß Güterzüge darauf fahren können. Soweit ich das überblicke ist es ja auch im DB Netz so daß auf Schnellfahrstrecken keine Güterzüge unterwegs sind. Kurze Taktzeiten kannst Du auch auf langsamen Strecken machen und gemeinsamer Gleisnutzung machen.:Huhu:

Bleierpel 16.06.2021 12:54

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1606694)
….
Die Bahn muss dagegen Gewinn erwirtschaften und an den Eigentümer abführen.

Die Bahn soll dagegen Gewinn erwirtschaften und an den Eigentümer abführen. :Cheese:

dr_big 16.06.2021 13:00

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1606697)
Vielleicht solltest Du mal üben exakter zu formulieren was Du mitteilen möchtest.

Tut mir Leid, ich habe noch nicht gelernt wie man mutwilliges Misverstehen vermeiden kann.

tandem65 16.06.2021 13:11

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1606663)
In Deutschland werden ICE Strecken so gebaut, dass auch eine 50 Jahre alte E151 noch einen Güterzug drüber schleppen kann :Gruebeln:

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1606701)
Tut mir Leid, ich habe noch nicht gelernt wie man mutwilliges Misverstehen vermeiden kann.

Selbstkritik ist nicht Deine Stärke.:Huhu:

Matthias75 16.06.2021 13:11

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1606697)
Vielleicht solltest Du mal üben exakter zu formulieren was Du mitteilen möchtest.
Daß es nicht Sinnvoll daß Güterzüge auf ICE-Trassen fahren ist völlig klar.
Du hattest aber geschrieben daß ICE-Trassen so gebaut sind daß Güterzüge darauf fahren können. Soweit ich das überblicke ist es ja auch im DB Netz so daß auf Schnellfahrstrecken keine Güterzüge unterwegs sind. Kurze Taktzeiten kannst Du auch auf langsamen Strecken machen und gemeinsamer Gleisnutzung machen.:Huhu:

Die Auslastung mit Güterzügen dürfte weniger das Problem sein. Ich glaube, die fahren sowieso überwiegend nachts, wenn weniger Schnellzüge unterwegs sind. Gut, dafür sind es tagsüber häufiger de Nahverkehrszüge, die nicht schnell genug die Strecke freigeben.

Das Hauptproblem dürfte die Belastung der Schienen und der Trassen durch die vielen Züge, insbesondere die schweren Güterzüge, sein. Jeder Zug belastet die Strecke, je schwerer und länger der Zug ist, desto mehr. Wenn der ICE 250-300km/h fahren können soll, sollten die Schienen und die Trasse aber im bestmöglichen Zustand sein. Das verträgt sich aber nicht mit der ständigen Belastung durch schwere Züge, die die Gleise entsprechend beanspruchen.

Ist beim Auto das gleiche: Wenn du mal nachts bei leerer Autobahn auf der rechten Spur >130 fährst, hast du auf vielen Strecken das Gefühl, die rechte Spur wäre geschottert, so zerfahren ist die von den LKWs.

Zum Thema Gleisnutzung mal als Streckenbeispiel: Die Strecke Karlsruhe-Basel. Mit viel Glück ist die in 10 Jahren vierspurig. Vermutlich dauert es länger. Ohne diesen Ausbau kann aber auch der Güterverkehr in Nord-Süd-Richtung nicht ausgebaut werden. Und was nicht auf die Schiene kann, wird eben anderweitig transportiert. Aber stimmt, da kann man dann LKW-Maut kassieren...

M.

tandem65 16.06.2021 13:43

Zitat:

Zitat von Matthias75 (Beitrag 1606705)
Die Auslastung mit Güterzügen dürfte weniger das Problem sein. Ich glaube, die fahren sowieso überwiegend nachts, wenn weniger Schnellzüge unterwegs sind. Gut, dafür sind es tagsüber häufiger de Nahverkehrszüge, die nicht schnell genug die Strecke freigeben.

Nahverkehrszüge fahre ebensowenig auf Schnellfahrtrassen. Die haben doch viel zu wenig Haltepunkte. Es ist in Deutschland nun mal so daß die ICEs eben nicht nur auf Schnellfahrtrassen fahren.
Karlsruhe Basel würde auch ohne Güterzüge kein ICE > 200 fahren. Dafür sind die Trassen eben zum größten Teil nicht zugelassen.
Schaut doch mal bitte das Netz der Schnellfahrtrassen an. Dann wird klar woraus die Reisegeschwindigkeiten resultieren.

dr_big 17.06.2021 11:18

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1606697)
Vielleicht solltest Du mal üben exakter zu formulieren was Du mitteilen möchtest.
Daß es nicht Sinnvoll daß Güterzüge auf ICE-Trassen fahren ist völlig klar.
Du hattest aber geschrieben daß ICE-Trassen so gebaut sind daß Güterzüge darauf fahren können. Soweit ich das überblicke ist es ja auch im DB Netz so daß auf Schnellfahrstrecken keine Güterzüge unterwegs sind. Kurze Taktzeiten kannst Du auch auf langsamen Strecken machen und gemeinsamer Gleisnutzung machen.:Huhu:

Ich verstehe immer noch nicht was du eigentlich willst. Bei der neuen ICE Trasse Berlin München waren in der Wirtschaftlichkeitsrechnung 70 Güterzüge pro Tag eingerechnet (pro Fahrtrichtung), sonst hätte man die Kosten nicht rechtfertigen können. Genau darauf beziehe ich mich, auch ICE Trassen werden so gebaut, dass Güterzüge darauf fahren können. In diesem Fall war es aus wirtschaftlichen Gründen sogar Voraussetzung für die Genehmigung der Trasse.

Tatsächlich fährt da aktuell allerdings kein Güterzug, schlichtweg weil es zu teuer ist und günstigere Routen zur Verfügung stehen. Das hat aber nichts damit zu tun, was ich geschrieben hatte. Vielleicht formulierst du ja nocheinmal klar, um was es dir eigentlich geht.

tandem65 17.06.2021 12:29

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1606833)
Ich verstehe immer noch nicht was du eigentlich willst. Bei der neuen ICE Trasse Berlin München waren in der Wirtschaftlichkeitsrechnung 70 Güterzüge pro Tag eingerechnet (pro Fahrtrichtung), sonst hätte man die Kosten nicht rechtfertigen können. Genau darauf beziehe ich mich, auch ICE Trassen werden so gebaut, dass Güterzüge darauf fahren können. In diesem Fall war es aus wirtschaftlichen Gründen sogar Voraussetzung für die Genehmigung der Trasse.

Tatsächlich fährt da aktuell allerdings kein Güterzug, schlichtweg weil es zu teuer ist und günstigere Routen zur Verfügung stehen. Das hat aber nichts damit zu tun, was ich geschrieben hatte. Vielleicht formulierst du ja nocheinmal klar, um was es dir eigentlich geht.

Mir geht es darum daß Du schreibst daß Schnellfahrtrassen so gebaut werden müssten daß keine Güterzüge darauf fahren können.
Mir würde es reichen wenn keine Güterzüge darüber gelotst werden.
Alles andere halte ich für unnötigen Aufwand.
Weshalb sollte man ICE Trassen so bauen daß keine Güterzüge drauf fahren können?
Klar kann man Softwaretechnische Hindernisse einbauen daß nur ICEs darauf fahren lässt.
Aber es ist doch erst mal die gleiche Spurbreite und die gleiche Energieversorgung.

Dann kommst Du jetzt um die Ecke daß Güterzüge in einer Wirtschaftlichkeitsrechnung auftauchen zur Kostenrechtfertigung aber dann wegen der Wirtschaftlichkeit jetzt doch nicht darüber rollen. Ja was denn nun!?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:36 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.