triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

TakeItEasy 13.11.2018 20:50

Hey schnodo! Und natürlich alle anderen hier im Thread :)

Da es hier viel um Technik, Stil, Eleganz und Beinschlag geht, würde ich mich gerne mal kurz einklinken. Gerade rund um den Beinschlag schau ich mir viel an, um damit wirklich mal voranzukommen. Wer schwimmt denn tatsächlich einen 2er Beinschlag? Ich habe sowas noch nie im Wettkampf und im Schwimmbad gesehen. Hier eines der wenigen Videos dazu, die ich finden konnte: Kraul 2er Beinschlag. Hat da jemand eine Meinung dazu? Wenn das Tmining und die Körperspannung stimmen, dann ist das doch eine ganz gute Variante, sowohl zur Stabilisierung der Wasserlage als auch für den Vortrieb.

schnodo 13.11.2018 21:52

Zitat:

Zitat von TakeItEasy (Beitrag 1419306)
Hey schnodo!

Servus! :Huhu:

Zitat:

Zitat von TakeItEasy (Beitrag 1419306)
Wer schwimmt denn tatsächlich einen 2er Beinschlag? Ich habe sowas noch nie im Wettkampf und im Schwimmbad gesehen.

Eigentlich müssten es einige sein, weil der Zweierbeinschlag von Total Immersion gerne als kraftsparende Beinschlagvariante gelehrt wird. Und es gibt wohl doch etliche Triathleten, die mit Total Immersion angefangen haben, ich gehöre auch dazu. Ich habe aber den Eindruck, dass die meisten Altersklassen-Triathleten die Beine nur hinterherziehen oder maximal einen Schleppbeinschlag machen.

Gerade wollte ich schreiben, dass ich auch niemanden kenne, der Zweierbeinschlag schwimmt aber da fällt mir der eine Abendschwimmer ein, den ich gelegentlich sehe. Der macht immer eine Stunde Dauerschwimmen, in einer 1:30er Pace oder so und das mit einem echten Zweierbeinschlag.

Zitat:

Zitat von TakeItEasy (Beitrag 1419306)
Hat da jemand eine Meinung dazu? Wenn das Tmining und die Körperspannung stimmen, dann ist das doch eine ganz gute Variante, sowohl zur Stabilisierung der Wasserlage als auch für den Vortrieb.

Ich selbst übe ab und zu einen Zweierbeinschlag aber ich schwimme nie wirklich so. Mir scheint, dass ich mich dabei zu sehr verspanne, was aber bestimmt eine Frage der Gewöhnung ist. Ich will mich aber ja auch nicht an einen Zweier gewöhnen, sondern zuerst den Sechser lernen. :Lachen2:

Paul Newsome von Swim Smooth meint, dass man mit einem Zweierbeinschlag leichter eine höhere Armfrequenz schwimmen kann, wenn man eine Veranlagung dazu hat. (Habe gerade keinen Link parat.)

Generell gibt es viele Leute, die mit einem Zweiberbeinschlag gut vorankommen, z.B. Shelley Taylor Smith und Mel Benson oder diese Damen hier. Und Chloe Sutton hat natürlich auch den Zweierbeinschlag auf der Pfanne in ihrem Kicking in Distance Freestyle Video.

PS: Ich bin bei der Gelegenheit bei Total-Immersion-Coach Celeste St. Pierre auf eine andere Idee gestoßen, wie ich am Timing arbeiten kann. :)

TakeItEasy 14.11.2018 06:29

Danke, auf so eine Antwort hatte ich gehofft :) Das ist viel Material zum Lesen und Anschauen und auszuprobieren :Huhu:

schnodo 14.11.2018 15:43

Das Schwimmen heute war mental herausfordernd aber auch befriedigend. Ich habe fast ausschließlich am 6er-Kicktiming gearbeitet. Zuerst mit Flossen, dann ohne.

Ich habe drei Kicks aus der Streckung auf einer Seite gesetzt, dabei einen Armzug durchgeführt und dann überprüft, ob ich in der richtigen Endposition bin. Die Endposition stellt gleichzeitig die Anfangsposition für die die andere Seite dar. Dann habe ich das Ganze auf der anderen Seite wiederholt.

Ich hatte anfangs große Probleme, den Rhythmus zu finden und habe mich permanent verhaspelt, meistens indem ich einen Kick zuviel gesetzt habe. Davon habe ich mich aber nicht entmutigen lassen und habe stur weitergeübt bis sich das Kickschema zuverlässig reproduzieren ließ. Dann habe ich die Pause zwischen den Seiten reduziert und schließlich ganz rausgenommen.

Am Schluss hatte ich den Eindruck, dass es richtig gut klappt und konnte zumindest die "wichtigen" Kicks zur Streckung bewusst wahrnehmen und während des Schwimmens überprüfen, ob die Position stimmt. Eine sehr schöne Erfahrung, die Ordnung zu fühlen und so viel Kontrolle zu haben. Normalerweise spüre ich an dieser Stelle im besten Fall nur Chaos, im schlimmsten Fall gar nichts.

Unter dieser maximalen Konzentration auf den Beinschlag hat allerdings etwas anderes gelitten - "Was stimmt denn da nicht? Warum fühlt sich das so unangenehm an? Klar, Mist! Luft holen!". :Ertrinken:

Ich wurde dann von einigen Schulklassen aus der Bahn verscheucht und habe, animiert durch die Frage von TakeItEasy, mal wieder das 2er-Timing ausprobiert. Dazu habe ich einfach das Gleiche gemacht wie beim Sechser und die kleinen "Zwischenkicks" weggelassen. Der Zweierbeinschlag fühlte sich besser und flotter an als ich gedacht hätte. Ich befürchte allerdings, dass ich eine ziemliche Beinschere hingelegt habe. Die Bewegung schien mir sehr "ausgeprägt" zu sein.

Wenn ich den Sechser irgendwann mal draufhabe, schaue ich mir den Zweier nochmal genauer an. :)

bellamartha 14.11.2018 17:13

Zitat:

Zitat von TakeItEasy (Beitrag 1419306)
Wer schwimmt denn tatsächlich einen 2er Beinschlag? Ich habe sowas noch nie im Wettkampf und im Schwimmbad gesehen.

Ich bin sehr viel mit 2er Beinschlag geschwommen, als ich für die ganz langen Strecken trainiert habe und habe es dann auch bei den Wettkämpfen gemacht. Wenn ich Wettkämpfe über 10 km schwimme, schwimme ich überwiegend 2er Beinschlag. Ich mag den Rhythmus und finde es kraftsparend.

Gruß
J.

schnodo 14.11.2018 22:12

Eines fällt mir noch ein: Da hat mir FlyLive einen echten Floh ins Ohr gesetzt. Nun meine ich tatsächlich zu spüren, dass ich besser durchs Wasser komme wenn ich die Füße bewusst extrem gestreckt halte und ärgere mich, wenn ich nicht daran denke... :Lachen2:


FlyLive 15.11.2018 05:54

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1419564)
Eines fällt mir noch ein: Da hat mir FlyLive einen echten Floh ins Ohr gesetzt. Nun meine ich tatsächlich zu spüren, dass ich besser durchs Wasser komme wenn ich die Füße bewusst extrem gestreckt halte und ärgere mich, wenn ich nicht daran denke... :Lachen2:


Wenn du gesehen hättest, welch große Widerstandsfläche sich zeitweise auftut, wenn man die Streckung vernachlässigt ....

Ich denke, es ist gut hier an der Konsequenz zu arbeiten.

schnodo 15.11.2018 08:52

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1419580)
Wenn du gesehen hättest, welch große Widerstandsfläche sich zeitweise auftut, wenn man die Streckung vernachlässigt ....

Aha, so sagt man durch die Blume "du hast Quadratlatschen". :Cheese:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:13 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.