triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

merz 06.08.2020 22:43

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1546047)
Kann mir jemand sagen welche Aussagekraft diese Tabelle des RKI hat, in der das Verhältnis von Testungen zu Infizierten aufgeführt wird (Seite 12)?

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/...ublicationFile
Etwas verwunderlich finde ich, dass in allen Berichten nach dem 29.07. (sofern ich das richtig gesehen habe) diese Seite fehlt.!?

Da wir von KW 26 - KW 30 durchgängig zwischen 0,6 % - 0,8 % lagen, hätte es mich schon interessiert, wie das Verhältnis nun im weiteren Verlauf liegt.

Oder sagt dieser Prozentsatz nicht aus?

Mehr Daten zur Positivrate bis KW 31:

https://ars.rki.de/Docs/SARS_CoV2/Wo...henbericht.pdf

Common sense mäßig gedacht ist natürlich je niedriger je besser


m.

merz 06.08.2020 23:05

Menetekel Melbourne, im Winter: schlechte, weiter steigende Zahlen führt zu einem relativ strikten zweiten Lockdown (einer von viele Artikeln, beunruhigender Weise habe ich nichts gefunden, was von einem einzige Grund der negativen Entwicklung ausging)

https://www.spiegel.de/politik/ausla...5-0fb07410032c

m.

LidlRacer 07.08.2020 00:09

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1546059)
Wenn aber der Prozentsatz von positiven Tests weiterhin unter 1 % bleibt, sehe ich keine wirkliche zweite Welle, sondern einen stagnierenden, stationären Zustand.

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1546078)
Mehr Daten zur Positivrate bis KW 31:

https://ars.rki.de/Docs/SARS_CoV2/Wo...henbericht.pdf

Von unter 1 % sind wir weit entfernt.
Wir sind bei 2,8 %!

Grob scheint dieser Anteil der positiven Tests parallel zur Anzahl der wöchentlichen neuen Fälle zu verlaufen, was das Gefasel derer widerlegt, die meinen, dass wir nur wegen vermehrter Tests wieder mehr entdeckte neue Fälle hätten.

PS: Sorry, die 2,8 % waren Unsinn. Siehe #9330!

ThomasG 07.08.2020 05:29

Immer diese Beleidigungen u.ä. von Leuten, die eine abweichenede Meinung haben.
Echt super ;-)!
"Gefasel!"
Stark ;-)!

Hafu 07.08.2020 07:46

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1546080)
... was das Gefasel derer widerlegt, die meinen, dass wir nur wegen vermehrter Tests wieder mehr entdeckte neue Fälle hätten.

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1546081)
Immer diese Beleidigungen u.ä. von Leuten, die eine abweichende Meinung haben.
Echt super ;-)!
"Gefasel!"
Stark ;-)!

Mit der Umschreibung "Gefasel" wird zweifelsfrei von Lidlracer niemand persönlich beleidigt, sondern eine Behauptung -mit einer zugegeben geringschätzigen Konnotation, dafür aber mit Fakten untermauert- widerlegt.

Die Behauptung "mehr Tests führt zu mehr Fällen" ist typische Trump-Logik und wird in den USA seit Monaten mantraartig vom wirren US-Präsidenten auf Twitter und in jedem TV-Interview wiederholt.
Wenn man weiß, wohin die von Trump verantwortete Politik die USA in Bezug auf die Pandemie geführt hat, halte ich es für nachvollziehbar, dass man allergisch reagiert, wenn manche Leute versuchen, derartige Denkweisen im Umgang mit der Pandemie nach Deutschland zu importieren.

Dass es in einer Pandemie essentiell ist, sehr sehr viel zu testen, um die Dunkelziffer möglichst gering zu halten, ist mindestens seit März diesen Jahres wissenschaftlicher Konsens, als es Südkorea als einem anfangs massiv betroffenen Staat gelungen war, mit u.a. vorbildlicher flächendeckender Testausweitung, die Epidemie im Land vorbildlich unter Kontrolle zu bringen.

Bockwuchst 07.08.2020 07:54

Experten der Universität Washington rechnen mit 300.000 Toten in USA bis Dezemeber.
https://www.spiegel.de/wissenschaft/...6-e1a86bbe5a49
Das wäre nochmal fast eine Verdopplung.

merz 07.08.2020 07:58

Die Positivrate für KW 31 ist 1,0 (Seite 12 hier https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/...ublicationFile)

- die 2,8 ist der Wert über den Gesamtverlauf (nehme ich an, diese Wochenbericht zum Testing ist m.E. nicht sehr klar strukturiert)

m.

Schwarzfahrer 07.08.2020 07:58

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1546078)
Mehr Daten zur Positivrate bis KW 31:

https://ars.rki.de/Docs/SARS_CoV2/Wo...henbericht.pdf

Danke; leider haben sie die Darstellungsart geändert, jetzt muß man die Prozentzahlen aus dem Diagramm auf Seite 3 rauslesen; Tabellarisch fand ich es besser.

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1546080)
Von unter 1 % sind wir weit entfernt.
Wir sind bei 2,8 %!

Grob scheint dieser Anteil der positiven Tests parallel zur Anzahl der wöchentlichen neuen Fälle zu verlaufen, was das Gefasel derer widerlegt, die meinen, dass wir nur wegen vermehrter Tests wieder mehr entdeckte neue Fälle hätten.

So kann man sich irren, im Eifer, "Gefasel" zu widerlegen. Die 2,8 % sind die Prozentzahl der positiven Tests über die gesamte Corona-Zeit kumuliert, also quasi der Mittelwert seit März von über 3 Millionen Tests. Die aktuelle Prozentzahl von positiven Tests ist im Diagramm (Abbildung 2) auf Seite 3 unten zu sehen. Es ist zwar tatsächlich ein leicher Anstieg da, mit Lineal ausgelesen auf inzwischen ca. 1 - 1,2 %, also noch weit weg von den 2,8%. Mal sehen, was noch kommt; ein bedrohlicher Anstieg sieht für mich anders aus. Und mehr entdeckte Fälle sind sichern nicht nur, aber auch vermehrten Tests geschuldet. Natürlich sind auch die Infektionszahlen nie perfekt stagnierend, dazu ändern sich die Testkriterien (auf Grund wovon wird überhaupt ein Test gemacht), was natürlich die Zusammensetzung der Kohorte beeinflusst. Da letzterer Punkt mir unbekannt ist, fehlt ein wesentliches Kriterium für die sichere Beurteilung der Trends.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:28 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.