triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   USA - Ausschreitungen nach George Floyds Tod (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48235)

Flow 31.05.2020 19:02

USA - Ausschreitungen nach George Floyds Tod
 
Am Montag stirbt der Afroamerikaner George Floyd bei der Verhaftung.
Seitdem gibt es zunehmend Ausschreitungen in mehreren Städten, mit weiteren Toten.
Die Nationalgarde ist mobilisiert, mancherorts der Notstand erklärt, Trump twittert, das Militär steht bereit.

Wie hoch die Wellen in diesen unruhigen Zeiten wohl schlagen werden ?

Wikipedia-Seite "Death of George Floyd"


Vicky 31.05.2020 19:38

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1535440)
Unfassbar, was in den USA gerade los ist.

Auch Anonymous hat sich gemeldet... https://twitter.com/youranoncentral/...482095105?s=21

Ich kopiere meinen Beitrag mal hier hin.

Zum Glück gibt es auch sehr viele Gewaltfreie Proteste. Ich habe zur Zeit jedoch den Eindruck, dass die Polizei an vielen Orten auf Gewalt aus ist. Es gibt unglaublich viele kurze Videos die extreme Polizeigewalt zeigen.

Hier ne Liste mit Videos: https://twitter.com/chadloder/status...791674370?s=21

(Twitter und Achtung! Unschöne Bilder!)

Flow 31.05.2020 19:48

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1535460)
Ich habe zur Zeit jedoch den Eindruck, dass die Polizei an vielen Orten auf Gewalt aus ist.

Glorreiches Gegenbeispiel : In Flint schließt sich die Polizei (der Sheriff) den Demonstranten an ...

Vicky 31.05.2020 19:50

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1535461)
Glorreiches Gegenbeispiel : In Flint schließt sich die Polizei (der Sheriff) den Demonstranten an ...

Ja genau so geht es! Es gab zum Glück mehrere solcher Beispiele.

Flow 31.05.2020 19:51

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1535460)
Hier ne Liste mit Videos: https://twitter.com/chadloder/status...791674370?s=21

(Twitter und Achtung! Unschöne Bilder!)

Das zweite Video darin im Übrigen hier aus Berlin ... ;)

In Kreuzberg war heute wohl noch mehr unterwegs ...

mcbert 01.06.2020 06:45

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1535460)
Ich kopiere meinen Beitrag mal hier hin.

Zum Glück gibt es auch sehr viele Gewaltfreie Proteste. Ich habe zur Zeit jedoch den Eindruck, dass die Polizei an vielen Orten auf Gewalt aus ist. Es gibt unglaublich viele kurze Videos die extreme Polizeigewalt zeigen.

Hier ne Liste mit Videos: https://twitter.com/chadloder/status...791674370?s=21

(Twitter und Achtung! Unschöne Bilder!)


Von so kurzen Videoschnipseln halte ich nichts. Man sieht nur eine Momentaufnahme und kann nicht beurteilen wie die Situation entstanden ist.
Mag sein, dass es in den meisten Fällen die angewandte Härte nicht rechtfertigt trotzdem finde ich solche Videoschnippsel nur einseitige Stimmungsmache.

Mal abgesehen von den oben erwähnten guten Beispielen, der Sheriff kann halt auch nur selbst mitlaufen, solange die Demonstranten friedlich sind. Hat er clever gelöst *hut ab*
Hast du einen wütenden Mob vor dir, der schon Brände legt, Steine wirft und alles kurz und klein schlägt sehen die verbleibenden Möglichkeiten schon wieder ganz anders aus. Kann man sowas überhaupt noch "friedlich" lösen?

Es ist sehr schade, dass zu viele sowas nur für Krawall nutzen. Ist bei uns im übrigen nicht anders, siehe G20 Gipfel in Hamburg.
Ein Großteil würde (behaupte ich) tatsächlich friedlich demonstrieren und könnte damit auch was bewegen bzw. ein Zeichen setzen.

Flow 01.06.2020 07:08

"Mehr als die Wut über den Fall George Floyd"

Stand: 01.06.2020 05:30 Uhr

Die Proteste in den USA eskalieren. Viele Demonstranten fühlen sich systematisch diskriminiert und halten Gewalt für ein Mittel, sich Gehör zu verschaffen, berichtet ARD-Korrespondent Jan Philipp Burgard im Interview mit tagesschau.de.

tagesschau.de: Wie haben Sie die vergangenen Tage und Nächte in Minnesota erlebt?
Jan Philipp Burgard: Schockiert hat mich persönlich besonders die Zerstörungswut vieler Demonstranten. Wir haben beobachtet, wie reihenweise Gebäude niedergebrannt wurden. Ein junger Mann schlug mit einer Axt Fensterscheiben ein. Kleine Gruppen zogen durch die Straßen und plünderten systematisch Geschäfte. Bilder wie in einem Bürgerkrieg, die ich nicht vergessen werde.

Nobodyknows 01.06.2020 07:54

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1535496)
...Die Proteste in den USA eskalieren. Viele Demonstranten fühlen sich systematisch diskriminiert und halten Gewalt für ein Mittel, sich Gehör zu verschaffen...

Wikipedia-Artikel über die Bürgerrechtsbewegung in den USA (in den 1960ern):
"...In ihrer gewaltbereiten Form drückten sich Black Power und Schwarzer Nationalismus auch in der Black Panther Party aus. Diese legitimierte ihre Militanz mit der nach wie vor existenten rassistischen Gewalt gegen Schwarze in den USA. Neben ihrem Selbstverständnis als bewaffnete Wachen der schwarzen Bevölkerung verfolgte sie ein radikal sozialistisches Programm, das sich gegen die soziale Benachteiligung Schwarzer richtete..."

„Die Geschichte wiederholt sich nicht. Sie bleibt nur gleich.“
(Werner Schneyder, † im März.2019)

Gruß
N. :Huhu:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:09 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.