triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Bockwuchst 07.07.2020 17:33

Bolsonaro jetzt tatsächlich positiv getestet. gab ja schon seit gestern Gerüchte.

Körbel 07.07.2020 17:58

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1541374)
Bolsonaro jetzt tatsächlich positiv getestet. gab ja schon seit gestern Gerüchte.

Bin ich jetzt ein Ketzer, wenn ich sage:

"Hoffentlich leistet Covid 19 ganze Arbeit.":Holzhammer: :Holzhammer: :Holzhammer:

dasgehtschneller 08.07.2020 08:20

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1541375)
Bin ich jetzt ein Ketzer, wenn ich sage:

"Hoffentlich leistet Covid 19 ganze Arbeit.":Holzhammer: :Holzhammer: :Holzhammer:

Man soll anderen Leuten ja nichts schlechtes wünschen aber ich hoffe auch dass es bei ihm nicht nur einen leichten Verlauf nimmt wie er das immer behauptet hat, denn sonst fühlt er sich darin noch bestätigt.

Ich schätze wenn er nicht grade wie Johnson auf der Intensivstation landet wird er es sowieso herunterspielen.

Körbel 08.07.2020 12:22

Zitat:

Zitat von dasgehtschneller (Beitrag 1541419)
Ich schätze wenn er nicht grade wie Johnson auf der Intensivstation landet wird er es sowieso herunterspielen.

Ich schätze er würde sogar die Intensivstation noch runterspielen.

Es git nur eine Option:

Weg mit diesem Nazi!

keko# 08.07.2020 13:32

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1541358)
...
Wenn man jetzt noch überlegt, das eine sehr hohe Dunkelziffer dabei ist, die evtl verreist oder noch zig andere Locations aufsucht, dann kann man sich ausrechnen wann es wieder losgeht.

Aus meiner beschränkten Sicht kann ich nur sagen, dass sich in meinem bescheidenen Umfeld größtenteils an die Vorgaben gehalten wird.
Reisen tun wir dieses Jahr nicht. Was andere tun, kann ich kaum beeinflussen.

Körbel 08.07.2020 13:59

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1541492)
Reisen tun wir dieses Jahr nicht. Was andere tun, kann ich kaum beeinflussen.

Leider muss ich in 14 Tagen nach Deutschland, wobei ich vor Ort kein mulmiges Gefühl habe, aber 2,5 std im Flugzeug, das fühlt sich jetzt schon ein wenig komisch an.

Am Flughafen kann man ja noch irgendwo ein wenig Abstand halte, aber wenn der Flieger voll ist, wovon ich ausgehe, dann bin ich schon eher skeptisch und angespannt.

Klar kann man andere Menschen wenig beeinflussen und ich hoffe das sich alle Reisenden diszipliniert verhalten werden.

Ansonsten würde ich, wenn ich nicht müsste, zu Hause bleiben.

keko# 08.07.2020 14:08

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1541503)
Leider muss ich in 14 Tagen nach Deutschland, wobei ich vor Ort kein mulmiges Gefühl habe, aber 2,5 std im Flugzeug, das fühlt sich jetzt schon ein wenig komisch an.

Am Flughafen kann man ja noch irgendwo ein wenig Abstand halte, aber wenn der Flieger voll ist, wovon ich ausgehe, dann bin ich schon eher skeptisch und angespannt.

Klar kann man andere Menschen wenig beeinflussen und ich hoffe das sich alle Reisenden diszipliniert verhalten werden.

Ansonsten würde ich, wenn ich nicht müsste, zu Hause bleiben.

In meinem gewohnten Umfeld fühle ich mich recht sicher. Wir tragen sogar im Büro Mundschutz.
Unsere Älteste studiert demnächst in Paris weiter. Das finde ich weniger prickelnd. Ich habe die Hoffnung, dass die Uni in Paris vorher noch alle Ausländer sperrt.

Schwarzfahrer 08.07.2020 14:21

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1541492)
Reisen tun wir dieses Jahr nicht. Was andere tun, kann ich kaum beeinflussen.

Ich glaube, für das persönliche Risiko ist es wichtiger, wo man selber hingeht oder nicht, als was andere tun (mal von direkt ins Gesicht Husten oder spucken abgesehen). Bei Reisen z.B. mit dem Auto in eine Ferienwohnung in den Bergen, und Wandern gehen, oder Rheinradweg entlangrollen mit Übernachtung ist das Risiko kaum höher, als zu Hause (hier gehe ich auch öfter mal ins Restaurant). Bei sowas würde man auch relativ wenige andere seinen persönlichen Viren aussetzen. Ich meide vor allem Stellen, wo auf relativ wenig Luftvolumen viele (laute) Menschen zusammenkommen, in allem anderen sehe ich kaum ein nennenswertes Risiko.
Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1541503)
Leider muss ich in 14 Tagen nach Deutschland, wobei ich vor Ort kein mulmiges Gefühl habe, aber 2,5 std im Flugzeug, das fühlt sich jetzt schon ein wenig komisch an.

Am Flughafen kann man ja noch irgendwo ein wenig Abstand halte, aber wenn der Flieger voll ist, wovon ich ausgehe, dann bin ich schon eher skeptisch und angespannt.

Klar kann man andere Menschen wenig beeinflussen und ich hoffe das sich alle Reisenden diszipliniert verhalten werden.

Das ist für mich auch eines der relativ gesehen höchsten Risiken. Das Luftvolumen eines Flugzeugs pro Passagier (sogar bei B747 oder A380) ist relativ begrenzt, und das wird auch noch reichlich in Bewegung gehalten (egal, ob sie ihre Filter hoch loben). Da ist es egal, ob die Leute sich diszipliniert verhalten. Ich bin nach jeder Flugreise paar Tage leicht erkältetm auch ohne Corona-Zeiten. Jetzt würde ich jede andere Möglichkeit vorziehen, auch wenn es länger dauert. Kannst du nicht mit der Fähre aufs Festland, und dann selber fahren?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:34 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.