triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

El Stupido 14.07.2021 10:29

Und derweil eine mir bis dato unbekannte Bundestagsabgeordnete auf Twitter:

Zitat:

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum es nicht mal die Option gibt, dass man sich als Eltern an Kosten für Bildung oder Luftfiltern beteiligt. Pauschale Kostenbefreiung führt dazu, dass automatisch das Niveau der Ausstattung für alle sinkt. Es ist auch nicht sozial.


Wie weltfremd ist das bitte?

Matthias75 14.07.2021 10:31

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1611079)
"Lügen und Lächeln"
Zitat:

...CDU-Kanzlerkandidat Laschet kündigt an, dass es keine Steuersenkungen geben werde. Doch die hat die Union längst angekündigt...

Dabei ist doch genau das laut Söder das Alleinstellungsmerkmal der Union:

Zitat:

Gerade die Entlastungen trügen zur Unverwechselbarkeit der Union bei. "Steuerentlastungen sind die Grundphilosophie der Union - das ist der Unterschied zur politischen Linken: Grüne wollen Steuern erhöhen, wir wollen senken."

So einfach kann Politik sein :Nee:

M.

NBer 14.07.2021 10:32

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1611098)
.....Wie weltfremd ist das bitte?

Vielleicht nicht so sehr wie du denkst. Ich kenne tatsächlich Schulen hier bei uns, wo die Eltern das schon selbst vorgeschlagen haben, und zwar schon im letzten Winter.....

Weißer Hirsch 14.07.2021 10:35

Zitat:

Zitat von NBer (Beitrag 1611100)
Vielleicht nicht so sehr wie du denkst. Ich kenne tatsächlich Schulen hier bei uns, wo die Eltern das schon selbst vorgeschlagen haben, und zwar schon im letzten Winter.....

Ist zwar etwas um die Ecke gedacht, aber um die Schulöffnung damit zu ermöglichen eigentlich eine gute Idee. Nur: Gastronomen haben auch eine Menge in solche Filter investiert und wurden trotzdem geschlossen. Kann also auch für viel Enttäuschung sorgen bei den Eltern und Kindern.

aequitas 14.07.2021 10:54

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1611097)
Selbstverständlich! Ich wollte auch nur kurz anreißen, dass ich nicht glaube, dass man Entwicklungen verschläft.
:Blumen:

Doch, genau das ist passiert. Entwicklungen wurden verschlafen. Statt in neue Technologien zu investieren (R&D), wurde Geld/Ressourcen in inkrekmentelle Innovation investiert bzw. der Betrug damit verbessert.

An der Stelle hat sowohl das strategische Management als auch die Entwicklungsabteilung geschlafen.

keko# 14.07.2021 11:12

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1611107)
Doch, genau das ist passiert. Entwicklungen wurden verschlafen. Statt in neue Technologien zu investieren (R&D), wurde Geld/Ressourcen in inkrekmentelle Innovation investiert bzw. der Betrug damit verbessert.

An der Stelle hat sowohl das strategische Management als auch die Entwicklungsabteilung geschlafen.

Fahrzeuge stehen bereit. Such dir eins aus:

https://www.daimler.com/nachhaltigke...offensive.html

aequitas 14.07.2021 11:25

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1611110)
Fahrzeuge stehen bereit. Such dir eins aus:

https://www.daimler.com/nachhaltigke...offensive.html

Das ist mittlerweile ziemlich off-topic. Aber verschlafen beudetet, dass der Wecker oder die richtige Zeit aufzustehen versäumt wurde, nicht, dass man noch im Schlaf wäre. Auch Daimler hat großen Nachholbedarf. Das bezieht sich nicht nur auf den Elektromotor. Daimler und andere haben eine Entwicklung verschlafen. Das bedeutet nicht, dass sie es nicht irgendwie wieder aufholen können. Aber sie sind auf diesem neuen Markt nicht die First-Mover, wobei sie das als klassischer Konzern / "Incumbent" auch nicht.

Helios 14.07.2021 11:36

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1611083)
Ich verstehe Deinen Beitrag nicht. Klugschnacker sagt, dass der elektrisch angetriebene Autos Temoplimits obsolet machen. LidlRacer kann das nicht nachvollziehen.
Wenn ich mir die Motoren und die Maximalgeschwindigkeiten von einigen neuen Modellen anschaue, kann ich es auch nicht nachvollziehen.
Bsp.: (Quelle ADAC): "Das Model S Plaid hingegen soll kurzzeitig eine Spitzenleistung von 1020 PS entwickeln. Mögliche Höchstgeschwindigkeit: 322 km/h. Spurt von null auf 100 km/h: 2,1 Sekunden."

Es wird sich das Denken und die Fahrweise ändern, weil die rekuperative negative Beschleunigung sonst die Batteriesäure über die Fahrbahn verschüttet :)

innerorts wird konstant mit 30 Sachen, auch um die Kurven gefahren - wie im Tri - dafür aber nach der Kurve nicht mehr beschleunigt.

außerorts wird max 80 gefahen - eher 60 bis 70 - man wird es als Entschleunigen des Aktionismus bezeichen und Autobahn wird eher bei 120 begrenzt als die 130, welche diskutiert werden.

Einen Berlingo XL, welche ich für das Luxusproblem des Transports von eventuell 2 ausgewachsenen Landseern, mit 60 bis 70kg, haben werde, kostet in der normalen Tankversion um die 20 kilo€, als E-Teil 10kilo Aufpreis (ja klar, für einen Dässla-Heini ist das Kinderkackke).
Das jetzige Hundeauto wurde zu 99.9% um 10km bewegt - eigentlich ideal, um es an eine Sonnen-Melk-Maschine anzudocken, also ein paar schwarze Platten aufs Dach und die 8000km p.a. könnten größtenteils variable Kostenneutral abgespult werden - bye bye Zapfsäule - bye bye OMV - weil ich kein Grüner bin, darf ich das aber nicht machen - mörkkssss.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:56 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.