triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Körbel 19.04.2020 02:00

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1525966)
na prima!

hab heute in nem Ticker den spanischen Rekord von über 20.000 Todesfällen gesehen - damit wird das wohl erklärt...

Findest du?
Ich nicht.

Wieviele sterben sonst im gleichen Zeitraum?
Wie alt waren diese 20000 Menschen?
Stimmen die Zahlen? Hier wie dort?
Für mich sind da einfach viele Fragen offen, die wir mit Sicherheit niemals beantwortet bekommen.

Aber ist auch egal, kann weder die eine noch die andere Sitaution beeinflussen.

TriVet 19.04.2020 09:20

Auch eine Sicht der Dinge: Virologin in der nzz:
Woher wissen denn Virologen, was richtig ist?

Bleierpel 19.04.2020 11:57

Zitat:

Zitat von derpuma (Beitrag 1526054)
....
Diese Aussage ist so getroffen definitiv falsch. Die korrekten "belegten" Zahlen laut RKI sind:
2017/18 mit 1.674 gemeldeten Todesfällen aufgrund Influenzaindikation!

Zu finden hier:
https://interaktiv.waz.de/grippe-monitor-deutschland/

...

Geschätzte Todesfälle 2017 / 2018: 25.100
Das bleibt halt bei den meisten im Gedächtnis haften...


Danke auch für deine Ausführungen!! :Blumen:

Triasven 19.04.2020 12:21

Zitat:

Zitat von Bleierpel (Beitrag 1526056)
Geschätzte Todesfälle 2017 / 2018: 25.100
Das bleibt halt bei den meisten im Gedächtnis haften...
:

Wenn die tatsächlichen Zahlen enorm weit von den geschätzten abweichen würden, hätten diejenigen, die die Zahlen ermitteln, nicht viel Ahnung von ihrem Job.
Was mich beunruhigen würde, da es dieselben sind, die aktuell die Corona Toten schätzen.

Man stelle sich nur vor, die Schätzungen damals waren komplett falsch und es sind 50.000 Leute 2017/2018 an der Influenza gestorben.

Hafu 19.04.2020 12:39

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1526061)
...
Was mich beunruhigen würde, da es dieselben sind, die aktuell die Corona Toten schätzen.
...

Das haben wir doch schon mehrfach in diesem Thread thematisiert:

Die Corona-Toten werden aktuell nicht geschätzt, sondern gemessen. Es gibt keinen Corona-Toten in der Statististik ohne positiven PCR-Test auf SARS-CoV-2!:Huhu:

(Natürlich gibt es deshalb trotzdem viele friedlich zu Hause eingeschlafene/ verstorbene Menschen, bei denen Corona eine Rolle gespielt haben könnte, der Hausarzt, der die Totenschau durchführt, aber eine andere Todesursache auf den Totenschein schreibt, weil in Deutschland bei Toten die außerhalb der Klinik sterben, in der Regel posthum kein Rachenabstrich oder Untersuchung des Pulmonalsektrets mehr stattfindet. Die tatsächliche Covid-19-Todeszahl kann also durchaus noch höher liegen als die an das RKI und die WHO gemeldete Todeszahl).

Die ermüdend oft genannten 25 000 Influenzatoten von 2018 waren nicht gemessen, sondern im Nachhinein geschätzt. Die tatsächlich gemessenen Influenzatoten (mit positivem influenza-Virus-Nachweis) lagen in der besagten Influenzasaison viel geringer und unter dem Niveau der aktuellen Covid-19-Toten.

Man muss also für aussagekräftige Vergleiche entweder die beiden gemessenen Todeszahlen von 2018 (influenza) mit 2020 (Covid-19) vergleichen. Oder man wartet noch ein paar Monate ab, bis man anhand der Abweichung der 2020er-Todesziffer vom langjährigen Durchschnitt, die Covid-19-Toten per Schätzung ermitteln kann, ebenso wie man die 25 000 Influenza-Toten im Nachhinein per Schätzung ermittelt hat.

Eine statistische Schätzung mit den Zahlen einer echten Messung zu vergleichen (wobei jeder weiß, dass die Messkapazizäten begrenzt sind und es deshalb eine Dunkelziffer der Messazahl gibt), ist sinnbefreit und der Vergleich von Äpfel mit Birnen.

Triasven 19.04.2020 12:53

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1526064)
Das haben wir doch schon mehrfach in diesem Thread thematisiert:

Die Corona-Toten werden aktuell nicht geschätzt, sondern gemessen. Es gibt keinen Corona-Toten in der Statististik ohne positiven PCR-Test auf SARS-CoV-2!:Huhu:

(Natürlich gibt es deshalb trotzdem viele friedlich zu Hause eingeschlafene/ verstorbene Menschen, bei denen Corona eine Rolle gespielt haben könnte, der Hausarzt, der die Totenschau durchführt aber eine andere Todesursache auf den Totenschein schreibt, weil in Deutschland bei Toten die außerhalb der Klinike sterben, in der Regel posthum kein Rachenabstrich oder Untersuchung des Pulmonalsektrets mehr stattfindet. Die tatsächliche Covid-19-Todeszahl kann also durchaus noch höher liegen als die an das RKI und die WHO gemeldete Todeszahl).

Die ermüdend oft genannten 25 000 Influenzatoten von 2018 waren nicht gemessen, sondern im Nachhinein geschätzt. Die tatsächlich gemessenen Influenzatoten (mit positivem influenza-Virus-Nachweis) lagen in der besagten Influenzasaison viel geringer und unter dem Niveau der aktuellen Covid-19-Toten.

Man muss also für aussagekräftige Vergleiche entweder die beiden gemessenen Todeszahlen von 2018 (influenza) mit 2020 (Covid-19) vergleichen. Oder man wartet noch ein paar Monate ab, bis man anhand der Abweichung der 2020er-Todesziffer vom langjährigen Durchschnitt, die Covid-19-Toten per Schätzung ermitteln kann, ebenso wie man die 25 000 Influenza-Toten im Nachhinein per Schätzung ermittelt hat.

Eine statistische Schätzung mit den Zahlen einer echten Messung zu vergleichen (wobei jeder weiß, dass die Messkapazizäten begrenzt sind und es deshalb eine Dunkelziffer der Messazahl gibt), ist sinnbefreit und der Vergleich von Äpfel mit Birnen.

Es gibt absolut keinen rationalen (oder gar wissenschaftlichen) Grund an den Schätzungen zu zweifeln. Was du im Übrigen auch nicht getan hast, als sie publiziert worden.

Die Schätzung wurde offiziell verabschiedet, von anerkannten Behörden. Ende

Was du nun machst ist Wortklauberei. Und das unter dem Deckmantel des seriösen, weil wissenschaftlichen Touches. Und dafür wirst du auch noch gelobt.

Panikmache und Angst verbreiten, weil man Ahnung von der Materie hat. Das machst du und all die anderen Ärzte und Wissenschaftler hier.

„Das Virus ist gefährlich, einmalig und absolut grausam“

Wir, die Profis hier im Forum sind die Einzigen, die das wirklich richtig einschätzen können, und werden euch solange mit Fachwissen bombardieren, bis wir Recht haben.

Ich würde gern eine andere Meinung von dir haben, aber dein Bestreben sämtliche positive oder relativierende Veröffentlichungen oder Meinungen zu torpedieren, lassen das nicht zu.

Dass du Ahnung hast, würde ich nie abstreiten. Aber dein Bemühen das Negative des Virus in den Vordergrund zu rücken, weckt bei mir den Eindruck, dass dein objektiver Fokus verschoben ist. Noch dazu, wo so‘n Heini und Forentroll wie ich dich direkt angeht und behauptet, alles halb so wild.

Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass es hier im Forum Leute gibt, die verunsichert sind, und die auf deine Meinung viel wert legen?
Dein ganzes Fachwissen benutzt du nun, um sie noch mehr zu verunsichern, weil du alle Schreckensszenarien aufskizzierst. Nicht, weil sie eintreten können, sondern um zu demonstrieren, wie schlau du bist.

Von mir gibts erst ein Lob, wenn du genug positive Aspekte wissenschaftlich aufführst.

trithos 19.04.2020 13:10

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1526066)
Es gibt absolut keinen rationalen (oder gar wissenschaftlichen) Grund an den Schätzungen zu zweifeln. Was du im Übrigen auch nicht getan hast, als sie publiziert worden.

Die Schätzung wurde offiziell verabschiedet, von anerkannten Behörden. Ende

Was du nun machst ist Wortklauberei. Und das unter dem Deckmantel des seriösen, weil wissenschaftlichen Touches. Und dafür wirst du auch noch gelobt.

Panikmache und Angst verbreiten, weil man Ahnung von der Materie hat. Das machst du und all die anderen Ärzte und Wissenschaftler hier.

„Das Virus ist gefährlich, einmalig und absolut grausam“

Wir, die Profis hier im Forum sind die Einzigen, die das wirklich richtig einschätzen können, und werden euch solange mit Fachwissen bombardieren, bis wir Recht haben.

Ich würde gern eine andere Meinung von dir haben, aber dein Bestreben sämtliche positive oder relativierende Veröffentlichungen oder Meinungen zu torpedieren, lassen das nicht zu.

Dass du Ahnung hast, würde ich nie abstreiten. Aber dein Bemühen das Negative des Virus in den Vordergrund zu rücken, weckt bei mir den Eindruck, dass dein objektiver Fokus verschoben ist. Noch dazu, wo so‘n Heini und Forentroll wie ich dich direkt angeht und behauptet, alles halb so wild.

Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass es hier im Forum Leute gibt, die verunsichert sind, und die auf deine Meinung viel wert legen?
Dein ganzes Fachwissen benutzt du nun, um sie noch mehr zu verunsichern, weil du alle Schreckensszenarien aufskizzierst. Nicht, weil sie eintreten können, sondern um zu demonstrieren, wie schlau du bist.

Von mir gibts erst ein Lob, wenn du genug positive Aspekte wissenschaftlich aufführst.

Ich verstehe Dich nicht.

Was war an Hafus Posting negativ? Er hat einfach erläutert, wie die Todeszahlen zu Stande kommen. Was war daran ein Schreckensszenario?

Und wie kommst Du dazu, die Forderung aufzustellen, dass man gefälligst die positiven Aspekte herausstellen soll? Das wäre doch reine Propaganda. Es geht um ein möglichst objektives Bild. Und Corona hat eben auch viele negativen Aspekte.

Mich verunsichern eher Deine Stellungnahmen. Vor allem, dass Du Dinge unterstellst, die einfach nicht wahr sind. So unterstellst Du zum Beispiel Hafu eine als wörtliches Zitat gekennzeichnete Behauptung, die ich von ihm noch nie gelesen habe, nämlich:
„Das Virus ist gefährlich, einmalig und absolut grausam“.

Was soll das? Ich habe tatsächlich den Eindruck, Du missverstehst manches absichtlich. Das ist einer ernsthaften Diskussion nicht zuträglich.

tandem65 19.04.2020 13:48

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1526066)
Ich würde gern eine andere Meinung von dir haben, aber dein Bestreben sämtliche positive oder relativierende Veröffentlichungen oder Meinungen zu torpedieren, lassen das nicht zu.

Das leigt vielleicht an Deiner Wahrnehmung. HaFus Beiträge sind sehr häufig positiver Natur und relativierend.

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1526066)
Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass es hier im Forum Leute gibt, die verunsichert sind, und die auf deine Meinung viel wert legen?

Ahh ja, also ich muß schon sagen. Ich fühle mich total verunsichert von HaFus Input.
Wer bitte schreibt den, außer Dir, daß HaFus Input ihn verunsichert. Ich nehme eher das Gegenteil wahr.

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1526066)
Dein ganzes Fachwissen benutzt du nun, um sie noch mehr zu verunsichern, weil du alle Schreckensszenarien aufskizzierst. Nicht, weil sie eintreten können, sondern um zu demonstrieren, wie schlau du bist.

Ach so, das ist ja bei Dir ganz anders. Du demonstrierst hier ja lediglich wie schlau Du bist weil Du Sachen blickst die andere nicht blicken.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:02 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.