triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

waden 09.11.2021 15:44

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1632461)
Hierbei sollte man meiner Meinung nach vorsichtig sein. Als Datentechniker lege ich meine Hand dafür ins Feuer, dass wir in den kommenden Jahren praktisch jegliches Tun digitalisiert vor uns liegen haben werden und dein Vorschlag dahingehend Schule machen könnte, dass er auf andere Bereich angewendet werden kann, z.B. auf Eß- oder Lebensgewohnheiten. Technisch ein Klacks.
:Blumen:

sehe ich auch so. Das "richtige" Leben kann dann optimal kontrolliert werden. Juli Zeh beschrieb das in "Corpus delicti" sehr anschaulich.

vherzo 09.11.2021 15:46

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1632461)
Hierbei sollte man meiner Meinung nach vorsichtig sein. Als Datentechniker lege ich meine Hand dafür ins Feuer, dass wir in den kommenden Jahren praktisch jegliches Tun digitalisiert vor uns liegen haben werden und dein Vorschlag dahingehend Schule machen könnte, dass er auf andere Bereich angewendet werden kann, z.B. auf Eß- oder Lebensgewohnheiten. Technisch ein Klacks.
:Blumen:

Eine Pandemie ist eine Sondersituation. Da ist Solidarität gefragt. An der Solidargemeinschaft der Krankenversicherten darf ansonsten nicht gerüttelt werden.

In anderen Bereichen (Private Versicherungen, auch private Krankenversicherung) wird aber schon längst der Beitrag nach Lebensführung und Gesundheitszustand kalkuliert oder der Aspirant sogar abgelehnt.

Ich habe zugespitzt um die Situation klar herauszuarbeiten. Verantwortungsvolle Politik sorgt spätestens jetzt für eine allgemeine Impflicht als geringstes Übel.

keko# 09.11.2021 15:55

Zitat:

Zitat von vherzo (Beitrag 1632464)
Eine Pandemie ist eine Sondersituation. Da ist Solidarität gefragt. An der Solidargemeinschaft der Krankenversicherten darf ansonsten nicht gerüttelt werden.

In anderen Bereichen (Private Versicherungen, auch private Krankenversicherung) wird aber schon längst der Beitrag nach Lebensführung und Gesundheitszustand kalkuliert oder der Aspirant sogar abgelehnt.

Ich habe zugespitzt um die Situation klar herauszuarbeiten. Verantwortungsvolle Politik sorgt spätestens jetzt für eine allgemeine Impflicht als geringstes Übel.

Ja, völlig einverstanden, ich verstehe dich :Blumen:

In China bekommt man automatisiert in Echtzeit Pluspunkte auf sein Konto, wenn man im Supermarkt Windeln einkauft. Denn Windeln bedeuten Kinder und Kinder bedeuten Fürsorge. Deine Abfrage bei einer Versicherung ist Vergangenheit. Möglich ist heute viel mehr. Das sollte man meiner Meinung nach wissen.
:Blumen:

TriVet 09.11.2021 16:01

Endlich realistische Lösungsvorschläge:


Dienstag, 9. November 2021
Pornoseiten ab 15.11. nur noch mit digitalem Impfzertifikat nutzbar

Berlin (dpo) - Bringt das die stockende Impfkampagne der Bundesregierung wieder in Schwung? Zahlreiche namhafte Betreiber von Portalen für Online-Pornografie haben angekündigt, ab Mitte November nur noch vollständig geimpften Nutzern zur Verfügung zu stehen.

"Als Betreiber von Portalen, in denen es hauptsächlich darum geht, Dinge in menschliche Körper zu stecken und dann abzuspritzen, unterstützen wir natürlich gerne die Impfkampagne der Bundesregierung", erklärte ein Sprecher des Medienunternehmens Mindgeek, das unter anderem Pornhub, YouPorn, RedTube, Brazzers, SpankWire, Postillon-Redaktion-Webcam, Mydirtyhobby, Tube8, XTube, ExtremeTube und TubeTube betreibt.

Der Ankündigung vorangegangen sollen Gespräche zwischen den Unternehmen und dem Bundesgesundheitsministerium sein. Ob dabei Geld geflossen ist, ist unbekannt.

Für geimpfte Nutzer ändert sich nicht viel. Vor Betreten der entsprechenden Seiten müssen sie künftig lediglich zusätzlich zur Altersbestätigung ihren Impfstatus belegen. Dieser kann unkompliziert per QR-Code eingescannt werden.

Zusätzlich soll auf den Portalen die neue Kategorie "vaccination fetish" eingeführt werden mit Video-Titeln wie "hairy hunk with XXL syringe immunizes big breasted MILF", "hot daddy Karl Lauterbach teaching willing talk show guests the advantages of vaccination" oder "2 girls 1 jab".

Experten begrüßen die Maßnahme und rechnen in den kommenden Tagen mit einem drastischen Anstieg der Impfbereitschaft – insbesondere im männlichen Teil der Bevölkerung.

Quelle:cool:

vherzo 09.11.2021 16:02

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1632465)
Ja, völlig einverstanden, ich verstehe dich :Blumen:

In China bekommt man automatisiert in Echtzeit Pluspunkte auf sein Konto, wenn man im Supermarkt Windeln einkauft. Denn Windeln bedeuten Kinder und Kinder bedeuten Fürsorge. Deine Abfrage bei einer Versicherung ist Vergangenheit. Möglich ist heute viel mehr. Das sollte man meiner Meinung nach wissen.
:Blumen:

Das in China in Implementation begriffene, umfassende soziale Kontrollsystem ist für jemanden, der mit Schaudern "1984" gelesen hat, eine schwer zu verdauende Übersteigerung der Horrorvision von George Orwell.

Wir können gegenüber solchen Tendenzen gegenüber nicht wachsam genug sein.

TobiBi 09.11.2021 16:04

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1632461)
Hierbei sollte man meiner Meinung nach vorsichtig sein. Als Datentechniker lege ich meine Hand dafür ins Feuer, dass wir in den kommenden Jahren praktisch jegliches Tun digitalisiert vor uns liegen haben werden und dein Vorschlag dahingehend Schule machen könnte, dass er auf andere Bereich angewendet werden kann, z.B. auf Eß- oder Lebensgewohnheiten. Technisch ein Klacks.
:Blumen:

Hier vorsichtig, aber das Social-Scoring-System in China lobst du an anderer Stelle?
Ja was denn nun?

noam 09.11.2021 16:38

Zitat:

Zitat von vherzo (Beitrag 1632467)
Das in China in Implementation begriffene, umfassende soziale Kontrollsystem ist für jemanden, der mit Schaudern "1984" gelesen hat, eine schwer zu verdauende Übersteigerung der Horrorvision von George Orwell.

Wir können gegenüber solchen Tendenzen gegenüber nicht wachsam genug sein.

Zero von Marc Elsberg trifft es sogar noch besser

Körbel 09.11.2021 16:55

Zitat:

Zitat von TriVet (Beitrag 1632466)

Schön, dann kannst du ja weiter schauen.:Lachanfall:

Schwarzfahrer 09.11.2021 18:58

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1632456)
Hast du den von mir verlinkten Text gelesen?
Man fährt mit den Schnelltest nicht 80% des Nutzens ein, sondern maximal 60%
Grob vereinfach/gerundet könnte man sagen, dass PCR Tests doppelt so gut sind wie Antigentests.
Da ist es für dich ausreichend gut, aber wenn durch eine Impfung das Ansteckungsrisiko um die Hälfte sinkt ist es nicht ausreichend?

Nun, die Antigentests filtern mit geringem Aufwand die Infektiösesten raus, (die, die beim PCR niedrige ct-Werte haben). Die andere Hälfte der PCR-Positiven ist deutlich weniger infektiös (höhere ct-Werte), daher gibt die Sensitivitätszahl nicht die Risikoreduktion wider; die ist höher, und vor allem Anlaß-spezifisch (ich filtere die Infektiösesten vor entsprechenden Veranstaltungen raus). Wenn durch die Impfung das allgemeine Risiko sinkt, ist für konkrete Anlässe noch lange keine Information da, ob einer nicht zufällig doch relativ hohe Viruslast hat. Daher ist der konkrete Nutzen geringer, und ein Zwang bzw. eine Diskriminierung Ungeimpfter unverhältnismäßig.
Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1632456)
Wenn ja, warum muss eine Impfung für dich quasi 100% vor einer Ansteckung von Dritten schützen

100 % gibt es nicht. Aber es sollte m.M.n. zuverlässig und dauerhaft deutlich über 95 % schützen, um überhaupt über eine Pflicht zu diskutieren, solange es Alternativen zum Schutz anderer gibt. Bei niedrigeren Werten sollte man den Fremdschutz nicht überbewerten, sondern einfach als "nice to have" mitnehmen.
Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1632456)
Dann würde mich noch interessieren: Was sind die meisten Fälle?
...
Oder willst du die "hoch-vulnerablen Personen" vom öffentlichen Leben bzw. "Vergnügen" ausschließen?

Die meisten Fälle sind alles, was den normalen Alltag außerhalb von Einrichtungen mit überwiegend Immungeschwächten Personen angeht. Und bzgl. Ausschließen: Nein; das hatten wir schon früher öfter diskutiert. Stark Immungeschwächte/supprimierte können in ihrem Umfeld (Heime, Krankenhäuser) gegen Corona speziell durch PCR-Test abgeschirmt werden. Sobald sie die geschützte Umgebung verlassen, waren sie bisher auch erhöhten Infektionsrisiken ausgesetzt (durch Viren, die anderen wenig ausmachen), mit denen sie entsprechend umgegangen sind (Vermeidung, Masken, Abstand, ...). Die Antigentests reduzieren schon mal das Corona-Risiko etwas. Es ist dann nicht Sache vom Staat, sie von irgendwas auszuschließen, es ist ihre Entscheidung, welche Lebensrisiken sie eingehen - wie bisher auch.

TriAdrenalin 09.11.2021 19:04

Ich habe großen Respekt vor den Foristen hier, die mit unendlicher Geduld immer wieder versuchen, mit den Schwurblern hier eine sachliche Diskussion zu führen. Leider ist es eine vergebliche Liebesmüh', da die Schwurbler sich (hier und anderswo) als komplett unbelehrbar erweisen, sich jeglichen sachlichen Argumenten verschließen und nur das sehen, was sie sehen wollen.

Zudem wird diesen fragwürdigen Zeitgenossen hier viel zu viel Aufmerksamkeit eingeräumt, während immer mehr geschätzte Foristen (Esteban, Captain, etc.) das Weite suchen oder wirklich interessante Threads (Kona Code) schließen lassen.

Hafu 09.11.2021 20:04

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Ich finde, die Inzidenzkurven (mit denen ja auch die Tagesschau fast jeden Abend arbeitet), sollten generell so dargestellt werden, wie hier auf der Grafik des MDR für Sachsen-Anhalt.

Anhang 46866

Jede Diskussion über Sinn und Unsinn von Impfungen oder die vermeintliche Gefahr, die von Impfdurchbrüchen augeht, verbietet sich eigentlich automatisch, wenn man die Grafik, die natürlich für jedes Bundesland in Deutschland ähnlich aussieht, betrachtet und verstanden hat.

(vor allem in der blassgelben Kurve sind die Intensivpatienten und Coronatoten der nächsten Monate enthalten, die uns als Gesellschaft ungeheuer viel Geld kosten und den Winter versauen werden)

LidlRacer 09.11.2021 20:35

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1632481)
Ich finde, die Inzidenzkurven (mit denen ja auch die Tagesschau fast jeden Abend arbeitet), sollten generell so dargestellt werden, wie hier auf der Grafik des MDR für Sachsen-Anhalt.

Anhang 46866

Jede Diskussion über Sinn und Unsinn von Impfungen oder die vermeintliche Gefahr, die von Impfdurchbrüchen augeht, verbietet sich eigentlich automatisch, wenn man die Grafik, die natürlich für jedes Bundesland in Deutschland ähnlich aussieht, betrachtet und verstanden hat.

(vor allem in der blassgelben Kurve sind die Intensivpatienten und Coronatoten der nächsten Monate enthalten, die uns als Gesellschaft ungeheuer viel Geld kosten und den Winter versauen werden)

Ja, dies ist etwas, das man als logisch denkender Mensch eigentlich nicht ignorieren oder missverstehen kann. Die Wirkung der Impfung ist absolut offensichtlich und sehr eindrücklich, und selbst wenn ein Geimpfter Infizierter hypothetisch 100% genauso ansteckend wäre wie ein Ungeimpfter Infizierter (was er definitiv nicht ist), wäre der Effekt auf die Pandemie trotzdem massiv. 100% Impfung würde sicher zum Ende der Pandemie führen.

Drosten warnt vor [bis zu] 100.000 weiteren Todesfällen.
Diese sinnlosen und unnötigen Toten werden ganz überwiegend durch Ungeimpfte verursacht, die die Pandemie befeuern.

PS:
Besserer Drosten-Link:
https://www.spiegel.de/wissenschaft/...a-0622a0af6897

welfe 09.11.2021 20:49

Mein Stiefsohn (21, ohne Vorerkrankungen, Pflegepersonal) ist trotz Doppelimpfung (AZ/Biontech) positiv. Leichtes Fieber, Hals- und Kopfschmerzen. Er hätte heute Termin für 3. Impfung gehabt (Erstimpfung Ende Februar, zweite Mitte Mai).

deralexxx 09.11.2021 21:01

https://www.washingtonpost.com/world...care-covid-19/

Zitat:

Eighty-five percent of people in Singapore eligible for coronavirus vaccines are fully vaccinated, and 18 percent have received booster shots.
But the Singaporean government said Monday that it will no longer cover the medical costs of people “unvaccinated by choice,” who make up the bulk of remaining new coronavirus cases and covid-19 hospitalizations in the city-state.
EDIT: Volksverpetzer hat es mittlerweile auch gebracht…

In dem Kontext bin ich darauf gestossen, hatte ich noch nicht so auf dem Schirm:

https://taz.de/Private-Krankenversicherungen/!5738245/

TLDR: Wer sich bei einer privaten Krankenversicherung für eine Vollversicherung bemüht sollte einen Corona Positiv Test oder Erkrankung in der Vergangenheit (Long Covid) besser nicht verschweigen. (Die Praxis nach Vorerkrankungen zu fragen und entsprechend die Beiträge zu berechnen und ggf. Ablehnen ist ja nix neues).

deralexxx 09.11.2021 21:04

Zitat:

Zitat von welfe (Beitrag 1632486)
Mein Stiefsohn (21, ohne Vorerkrankungen, Pflegepersonal) ist trotz Doppelimpfung (AZ/Biontech) positiv. Leichtes Fieber, Hals- und Kopfschmerzen. Er hätte heute Termin für 3. Impfung gehabt (Erstimpfung Ende Februar, zweite Mitte Mai).

Gute Besserung deinem Stiefsohn.

Bockwuchst 09.11.2021 21:25

https://twitter.com/risklayer/status...-MkdwA64w&s=09

Heute wieder knapp 30.000 neue Fälle.
Bayern hat gestern die rote Ampel knapp mit knapp über 600 ITS-Betten erreicht. Heute schon 650. Das geht jetzt wirklich wahnsinnig schnell

tandem65 09.11.2021 21:33

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1632492)
Das geht jetzt wirklich wahnsinnig schnell

Überraschung!?:Maso:

LidlRacer 09.11.2021 21:44

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1632492)
https://twitter.com/risklayer/status...-MkdwA64w&s=09

Heute wieder knapp 30.000 neue Fälle.
Bayern hat gestern die rote Ampel knapp mit knapp über 600 ITS-Betten erreicht. Heute schon 650. Das geht jetzt wirklich wahnsinnig schnell

Die dort genannten ca. +80 % sind etwas irreführend, da es letzte Woche Mo & Di abnorm niedrige Meldezahlen gab, aber der Vergleich mit vor 2 Wochen bestätigt den katastrophalen Trend: Verdopplung ca. alle 2 Wochen.

Hier noch mal der bessere Drosten-Link - MUST-READ:

»Eine echte Notfallsituation«
Drosten warnt vor 100.000 weiteren Corona-Toten in Deutschland
Noch immer gibt es zu viele Ungeimpfte in Deutschland. Ohne härtere Corona-Maßnahmen drohen nach Ansicht des Virologen Christian Drosten viele Opfer. Tests allein könnten die vierte Welle nicht brechen, nur neue Kontaktbeschränkungen.


Das "bis zu" vor den 100.000 widerspricht etwas dem »Das ist eine konservative Schätzung.« im weiteren Verlauf des Textes.

Weiter:
»Die Tests werden als Notbremse hingestellt, um die Welle zu brechen. Aber das werden sie in keinem Fall sein«.

Bockwuchst 09.11.2021 21:58

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1632493)
Überraschung!?:Maso:

Nicht wirklich.

Bockwuchst 09.11.2021 22:00

https://twitter.com/dpaessler/status...80trqgf1w&s=19

Ich weiß nicht mehr ob wir die aktuellen Szenarien von Dirk Paessler schon hatten. Er kommt auf Zahlen in ähnlicher Größenordnung wie Drosten für den Fall dass sich nichts ändert.

merz 09.11.2021 22:16

tja, also rein politisch gesehen: der Bundestag ist konstituiert also im Prinzip handlungsfähig, erste Bewährungsprobe für die "Ampel".
Ich hoffe sie machen was draus, gegen irgendwelche Landesregierungen, die die Lage nicht raffen. Es wäre an der Zeit.


m.

Schwarzfahrer 09.11.2021 22:35

Zitat:

Zitat von TriAdrenalin (Beitrag 1632473)
... die Schwurbler sich (hier und anderswo) als komplett unbelehrbar erweisen, sich jeglichen sachlichen Argumenten verschließen und nur das sehen, was sie sehen wollen.

Ich finde es interessant, daß ich immer wieder PNs mit ähnlichem Inhalt von Foristen bekomme, die das allerdings auf einige meiner Diskussionsgegner beziehen. Bedenklich finde ich, daß sie es nur per PN äußern mögen - Arne, wie wertest Du das in Bezug auf die Diskussionskultur hier?
Zitat:

Zitat von TriAdrenalin (Beitrag 1632473)
Zudem wird diesen fragwürdigen Zeitgenossen hier viel zu viel Aufmerksamkeit eingeräumt, während immer mehr geschätzte Foristen (Esteban, Captain, etc.) das Weite suchen...

Interessant hier auch die Parallele, daß sich mehrere derer, die mir oben genannte PNs schreiben, meinen, daß sie nicht bereit sind, bei dem Diskussionsstil gegen den "Forumsmainstream" mit ihrer persönlichen Meinung anzutreten, und sich z.T. ganz aus dem Forum verabschieden. Ich hoffe, daß sie auch Arne ihre Gründe mitteilen, nicht nur mir.

Diese Tendenz hin zur Polarisierung und Intoleranz, die mir seit ca. 2017 auffällt, die sich aber in den letzten 1,5 Jahren sehr verstärkt hat, finde ich schade für dieses tolle Forum. Ich hoffe, daß sich irgendwann wieder ein friedlicheres, toleranteres Miteinander einstellt.

Sorry für OT, die Vorlage war aber einfach zu passend, da ich gerade wieder eine solche PN erhielt.

LidlRacer 09.11.2021 22:42

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1632501)
tja, also rein politisch gesehen: der Bundestag ist konstituiert also im Prinzip handlungsfähig, erste Bewährungsprobe für die "Ampel".
Ich hoffe sie machen was draus, gegen irgendwelche Landesregierungen, die die Lage nicht raffen. Es wäre an der Zeit.

Ich sehe weder in der Noch-Bundesregierung noch in der Ampel jemanden, der kurzfristig wirklich wirksame Maßnahmen fordert.
Nicht einmal Lauterbach.

Hafu 09.11.2021 22:51

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1632501)
tja, also rein politisch gesehen: der Bundestag ist konstituiert also im Prinzip handlungsfähig, erste Bewährungsprobe für die "Ampel".
Ich hoffe sie machen was draus, gegen irgendwelche Landesregierungen, die die Lage nicht raffen. Es wäre an der Zeit.
...

Dass mit den vollgelaufenen Intensivstationen, ein paar Einzelmaßnahmen wie bundesweit kostenlose Tests und die Möglichkeit zu Booster-Impfungen geschaffen (=reaktiviert) und mit parlamentarischen Gesetzen flankiert werden, ist absehbar, aber diese Maßnahmen brechen die aktuelle Welle nicht (wirken frühestens in ein paar Monaten) und sie sind auch nicht geeignet, Impflücken zu schließen.

2G-Regelungen, mit deren Ausweitungen auch zu rechnen ist, werden auch in der aktuellen Situation nicht viel helfen, zumal sie leicht durch Rückzug ins Private auf vielfältige Weise umgangen werden kann (mal abgesehen vom Problem tausendhaft gefälschter Impfnachweise auf Smartphones).

Das einzige, was die aktuelle Welle brechen kann (abgesehen von neuen Lockdowns, mit denen nicht zu rechnen ist und die auch der Geimpften wegen nicht sinnvoll wären) , sind Verhaltensänderungen im privaten Bereich, die erfahrungsgemäß dann stattfinden, wenn schwere Covid-19-Erkrankungsfälle im persönlichen Bekanntenkreis stattfinden, oder wenn es verhaltens-wirksame Appelle in den Medien gibt.
Da aber auf allen Ministerposten (bis hin zum Bundeskanzleramt) nur noch "geschäftsführende" lame ducks sitzen, ist auf dieser Schiene nicht wirklich was zu erwarten.

Die (möglichen) zukünftigen Ampelkoalitionäre haben keine offiziellen Kommunikationswege, um an die Bevölkerung zum social distancing zu appellieren, wie in den vorherigen Wellen und die Noch-Kanzlerin bzw. die zuständigen Noch-Minister machen es nicht, bzw. wenn sie es machen würden, dann hätten sie nicht mehr die dafür notwendige Autorität.

KevJames 10.11.2021 06:01

Drosten im neuen Podcast (zitiert nach dem Spiegel, noch hatte ich keine Zeit den Podcast selbst zu hören).

"Der Virologe Christian Drosten hat vor einer Eskalation der Corona-Lage gewarnt. Würde jetzt nicht mit härteren Maßnahmen reagiert, sehe er angesichts der Erfahrungen in England mit einer ähnlich hohen Impfquote, aber deutlich mehr natürlichen Ansteckungen und Toten auch auf Deutschland bis zu 100.000 weitere Todesfälle zukommen, sagte Drosten in seinem Podcast auf NDR Info. »Das ist eine konservative Schätzung.«

Drosten sprach sich dafür aus, neue Kontaktbeschränkungen zu erwägen. Man müsse die Infektionstätigkeit wieder kontrollieren. Allein durch Testen werden man die Lage nicht unter Kontrolle bekommen. »Die Tests werden als Notbremse hingestellt, um die Welle zu brechen. Aber das werden sie in keinem Fall sein« ...

... »Wir haben eine echte Notfallsituation«, sagte Drosten.

Nach Drostens Ansicht ist die Situation schlimmer als vor einem Jahr. Die Delta-Variante mache auch Geimpfte schnell zu Überträgern. Gleichzeitig bewegten sich diese Menschen relativ frei in der Gesellschaft. »Das Virus kommt so zu den Ungeimpften und die fallen auf als schwere Fälle«."

... aber ist es ja mittlerweile hinlänglich bekannt, dass der Drosten keine Ahnung von Viren im Allgemeinen, von Corona Viren im Speziellen hat und ohnehin ständig zu Übertreibungen neigt ... (Achtung: Ironie)

Benni1983 10.11.2021 06:56

Im Handballverein der Kinder ist eine Mädchen positiv.

Die Handballtrainerin hat es dem Gesundheitsamt gemeldet.

Nach langem hin und her hat sie folgende Meldung bekommen:

"Machen Sie nichts, wir kommen eh nicht mehr mit der Kontaktverfolgung hinterher!"

Oha...toll.
Gesundheitsamt überfordert...und nu?

Tobi F. 10.11.2021 07:00

Zwei Fragen:

@HaFu, gibt es da Erfahrungswerte, inwiefern Imfpgegner durch einen schweren Coronafall im näheren Umfeld, umgestimmt werden ?
Wieviele sehe die Auswirkung und rücken ein wenig von Ihrer Linie ab ?
Wieviele sagen trotzdem, dass sie sich nicht impfen lassen würden. (Die oftmals in den Medien gezeigt werden)
Gibt es da Prozentzahlen ?

Ist die Booster-Impfung inzwischen an die DeltaVariante angepasst ?
Sprich, krieg ich beim dritten Pieks anderes Zeugs, als beim zweiten ?

Thomas W. 10.11.2021 07:31

Zitat:

Zitat von Tobi F. (Beitrag 1632511)
Zwei Fragen:

@HaFu, gibt es da Erfahrungswerte, inwiefern Imfpgegner durch einen schweren Coronafall im näheren Umfeld, umgestimmt werden ?
Wieviele sehe die Auswirkung und rücken ein wenig von Ihrer Linie ab ?
Wieviele sagen trotzdem, dass sie sich nicht impfen lassen würden. (Die oftmals in den Medien gezeigt werden)
Gibt es da Prozentzahlen ?

Ist die Booster-Impfung inzwischen an die DeltaVariante angepasst ?
Sprich, krieg ich beim dritten Pieks anderes Zeugs, als beim zweiten ?

Aktuell wird Spanien als Beispiel dafür hergeleitet.
Viele Tote in der Bevölkerung innerhalb der ersten Wellen - hohe Impfquote ohne weitere Anreize , geringe Inzidenz aktuell .
Hab vergessen, wo ich’s gelesen habe .

Ich glaube gerade ob der starken Verbreitung auch bei geimpften Personen nicht mehr an eine Delta Variante als der aktuellen.

El Stupido 10.11.2021 07:35

Zitat:

Zitat von Tobi F. (Beitrag 1632511)
(...)
Ist die Booster-Impfung inzwischen an die DeltaVariante angepasst ?
Sprich, krieg ich beim dritten Pieks anderes Zeugs, als beim zweiten ?

Nein, ist sie nicht. Du bekommst als Booster einen der beiden zugelassenen mRNA Vakzine. Und bei denen handelt es sich nach wie vor um den Stoff wie er um den Jahreswechsel zugelassen wurde und auch nach wie vor für Erst- und Zweitimpfungen zum Einsatz kommt.

Tobi F. 10.11.2021 07:40

Sprich, wir "brauchen" die vierte Welle, damit es so schlimm wird, dass es sogar der letzte Depp kapiert. :-( :-( :-(

Keine rosigen Aussichten.

@El Stupido. Danke. Das war für mich rein interesse halber. Bei mir wärs nach oben stehender Grafik eh nach 5-6 Monaten Zeit.... mal schauen, wo ich das Zeugs her bekomme.

keko# 10.11.2021 08:03

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1632468)
Hier vorsichtig, aber das Social-Scoring-System in China lobst du an anderer Stelle?
Ja was denn nun?

Nur ganz kurz um deine Frage zu beantworten, da etwas offtopic:
Entwicklungen/Errungenschaften haben oft 2 Seiten. Bsp. Kernspaltung: Vorteil Kernenergie, Nachteil Kernwaffen.
Bsp: Digitale zentrale Patientenakte (um etwas beim Thema zu bleiben):
Vorteil: jeder beliebige Arzt oder zukünftig jeder Automat kann [erste] Diagnosen stellen. Nachteil: gläserner Patient/zentrale Datenhaltung (letzteres ist immer ein interessantes Ziel f. Hacker).

(wie ich schon erwähnt habe, habe ich von Medizin und Viren null Ahnung, arbeite aber im Bereich Unternehmensdigitalisierung und erlebe im Zuge von Corona gerade extrem spannende Entwicklungen u. Zeiten)


:Blumen:

Klugschnacker 10.11.2021 08:10

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1632502)
Ich finde es interessant, daß ich immer wieder PNs mit ähnlichem Inhalt von Foristen bekomme, die das allerdings auf einige meiner Diskussionsgegner beziehen. Bedenklich finde ich, daß sie es nur per PN äußern mögen - Arne, wie wertest Du das in Bezug auf die Diskussionskultur hier?

Diskussionen im Internet sind generell schwierig, da sie schnell eskalieren. In Deinem speziellen Fall finde ich, dass Du sachlich diskutierst und viele sachliche Antworten bekommst. Du wirst aber mitunter persönlich und unsachlich angegangen. Das lässt sich als Moderator leider nicht vollständig unterbinden. Wenn die Corona-Krise vorbei ist, ebenso wie die erhitzte Flüchtlingsdebatte hier vorbei ging, ist Dir das Forum aus meiner Sicht etwas schuldig.

Es handelt sich um eine gesellschaftliche Auseinandersetzung, nicht um eine Sache des Forums allein. Es ist gut, wenn wir diese Debatte führen und uns austauschen. Wir sollten auch bei unterschiedlichen Standpunkten miteinander im Gespräch bleiben. Auch mir fällt das mitunter wirklich schwer. Sich aus der Debatte zurückzuziehen halte ich für den schlechteren Weg. Was ist damit gewonnen? Die Standpunkte und Differenzen bestehen ja weiter. Insofern halte ich diesen Thread für einen Ort der Verständigung, nicht der Spaltung. Zu dieser Verständigung leistest auch Du einen wichtigen Beitrag.

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1632502)
Interessant hier auch die Parallele, daß sich mehrere derer, die mir oben genannte PNs schreiben, meinen, daß sie nicht bereit sind, bei dem Diskussionsstil gegen den "Forumsmainstream" mit ihrer persönlichen Meinung anzutreten, und sich z.T. ganz aus dem Forum verabschieden. Ich hoffe, daß sie auch Arne ihre Gründe mitteilen, nicht nur mir.

Heute wurde mir ein Weggang ausführlicher erklärt. In der Regel bekomme ich Aufforderungen zur Löschung ohne An- und Abrede und Höflichkeitsfloskeln, also nur "sofort meinen Account löschen!" und das wars. Ich schließe daraus in manchen Fällen auf eine mangelnde Kinderstube, meistens aber auf eine Abmeldung im Affekt.

Jede größere Debatte in diesem Forum hat zahlreiche, oft auch prominente Abmeldungen oder auch Rauswürfe zu Folge. Das ist normal. Ob es jetzt um die Ehe für alle, um ertrinkende Menschen im Mittelmeer, um Ansichten über den Schöpfer des Weltalls oder den CdA-Wert von Fahrrädern geht.

Der Auslöser sind dabei die abweichenden Standpunkte der Andersdenkenden. Nicht jeder ist dem gewachsen, dass er nicht nur seine Meinung äußert, sondern dass ihm auch geantwortet wird, und zwar kritisch. Teilweise ist das ja auch schwer auszuhalten, gerade wenn Formulierungen überspitzt und polemisiert werden. Der Ruf nach der oft bemühten Forumskultur enthält als Kern: "Ich habe keine Lust auf eine kritische Auseinandersetzung".

Habe ich übrigens auch nicht immer. Dann meide ich einfach die entsprechenden Threads. Ein genereller Weggang aus dem Forum macht in meinen Augen dann Sinn, wenn man die Menschen hinter ihren Meinungen zu einem speziellen Thema nicht mehr akzeptieren kann. Dann nützt ein Ausweichen auf andere Threads nichts und ein Weggang ist aus meiner Sicht eine vernünftige Konsequenz. (Falls es anderswo besser ist).

Probleme lassen sich übrigens auch lösen. Konflikte können befriedet werden. Kontrahenten können einander näher kommen und Verständnis entwickeln. Das dauert mitunter seine Zeit und ist anstrengend bis nervig. Ich denke aber, dass wir diesen Weg des gegenseitigen Austausches gehen und uns verständigen sollten. Jemand, der Kritik übt, bringt uns mehr, als jemand, der nicht mehr zuhört.

In diesem Sinne: Guten Morgen. :Blumen:

Bockwuchst 10.11.2021 08:16

Zitat:

Zitat von Tobi F. (Beitrag 1632511)
Zwei Fragen:

@HaFu, gibt es da Erfahrungswerte, inwiefern Imfpgegner durch einen schweren Coronafall im näheren Umfeld, umgestimmt werden ?
Wieviele sehe die Auswirkung und rücken ein wenig von Ihrer Linie ab ?
Wieviele sagen trotzdem, dass sie sich nicht impfen lassen würden. (Die oftmals in den Medien gezeigt werden)
Gibt es da Prozentzahlen ?

Ist die Booster-Impfung inzwischen an die DeltaVariante angepasst ?
Sprich, krieg ich beim dritten Pieks anderes Zeugs, als beim zweiten ?

Ich denke, viele Leute die bisher einfach zögerlich waren, besinnen sich wenn sie im näheren Umfeld Erkrankte sehen.
Daneben gibt es dann aber auch imemr wieder Fälle von Unbelehrbaren, die selbst im Krankenhaus oder sogar auf Intensivstation liegen und immer noch sagen: Ist doch nicht so schlimm.
Vor ein paar Tagen wurde ein Artikel vielfach geteilt, ich glaube von der Süddeutschen, in dem wurde beschrieben, wie hospitalisierte Leugner Rabatz im Kranknhaus machen, ständig jede Therapie anzweifeln, agressiv sind und mutmaßen mit ihnen solle irgendein Betrug abgezogen werden, obwohl sie tatsächlich schwer krank sind.

sabine-g 10.11.2021 08:25

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1632518)
Wenn die Corona-Krise vorbei ist, .... ist Dir das Forum aus meiner Sicht etwas schuldig.

Sorry. Ein Bärendienst erweist er dem Forum und insbesondere der Gesellschaft mit seiner Einstellung.
Das ist totale Ignoranz sämtlicher wissenschaftlicher Erkenntnisse und Argumente.
Wegen Impfverweigerern wie Schwarzfahrer stehen wir da wo wir jetzt sind.

keko# 10.11.2021 08:32

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1632520)
Sorry. Ein Bärendienst erweist er dem Forum und insbesondere der Gesellschaft mit seiner Einstellung.
Das ist totale Ignoranz sämtlicher wissenschaftlicher Erkenntnisse und Argumente.
Wegen Impfverweigerern wie Schwarzfahrer stehen wir da wo wir jetzt sind.

Frag mal deine Regierung, warum sie so zögerlich ist. Frankreich ist da schon weiter und bekommt eine Pflicht fürs Boostern bei Senioren, um den Impfstatus zu behalten.
https://www.faz.net/aktuell/wirtscha...-17626841.html

dr_big 10.11.2021 08:34

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1632520)
Sorry. Ein Bärendienst erweist er dem Forum und insbesondere der Gesellschaft mit seiner Einstellung.
Das ist totale Ignoranz sämtlicher wissenschaftlicher Erkenntnisse und Argumente.
Wegen Impfverweigerern wie Schwarzfahrer stehen wir da wo wir jetzt sind.

Ich wollte es gerade schreiben, wenn man hundert mal falsche Tatsachen wiederholt wird es auch nicht richtiger. Und einer positiven Diskussionskultur ist das auch nicht dienlich.
Sich dann zu beschweren, weil keiner mehr mitspielen will, ist schon eine ziemlich verquere Sichtweise.

Stefan 10.11.2021 08:35

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1632520)
Sorry. Ein Bärendienst erweist er dem Forum und insbesondere der Gesellschaft mit seiner Einstellung.

Ich kann Arnes Aussage auch nicht nachvollziehen, ausser er sieht die Gesamtanzahl der Posts eines Forums als Qualitätskriterium. Dann muss ihm vielleicht das Forum aus Betreibersicht dankbar sein, aber nich aus Usersicht. Ein fleissiger Poster ist der Schwarzfahrer ja und viele Antwortposts provoziert er auch.

Schwarzfahrer 10.11.2021 08:36

Danke, Arne, für die ausführliche Erklärung. Ich bin sicher, daß Du mit dieser Sicht auch weiterhin das Bestmögliche aus dem Forum machen wirst.
Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1632518)
Diskussionen im Internet sind generell schwierig, da sie schnell eskalieren. In Deinem speziellen Fall finde ich, dass Du sachlich diskutierst und viele sachliche Antworten bekommst. Du wirst aber mitunter persönlich und unsachlich angegangen. Das lässt sich als Moderator leider nicht vollständig unterbinden. Wenn die Corona-Krise vorbei ist, ebenso wie die erhitzte Flüchtlingsdebatte hier vorbei ging, ist Dir das Forum aus meiner Sicht etwas schuldig.

Zu viel der Ehre :Blumen:. Und mach' Dir meinetwegen keine Sorgen, ich komme gut mit unsachlichen Gegnern klar. Ich finde es nur echt schade, wenn sich Foristen lieber zurückziehen, als sachlich zu ihren Ansichten zu stehen. Die PNs die ich bekomme bestärken mich aber darin, weiterhin Themen, die mich bewegen, möglichst sachlich und von verschiedenen Seiten zu beleuchten. Und auch wenn es manche falsch verstehen: mir geht es nicht darum, Recht zu haben, sondern um die Notwendigkeit, "Alternativloses" zu hinterfragen, immer auf der Suche nach einem eventuell möglichen besseren, effektiveren Ansatz. Das dürfte der Forscher in mir sein: ich komme in meinem Beruf auch nur weiter, wenn ich Vorhandenes, auch Autoritäten, wiederholt in Frage stelle und überprüfe.
Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1632518)
Wir sollten auch bei unterschiedlichen Standpunkten miteinander im Gespräch bleiben. ...
Sich aus der Debatte zurückzuziehen halte ich für den schlechteren Weg. ...
Insofern halte ich diesen Thread für einen Ort der Verständigung, nicht der Spaltung.

Voll einverstanden.
Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1632518)
Der Auslöser sind dabei die abweichenden Standpunkte der Andersdenkenden. Nicht jeder ist dem gewachsen, dass er nicht nur seine Meinung äußert, sondern dass ihm auch geantwortet wird, und zwar kritisch. Teilweise ist das ja auch schwer auszuhalten, gerade wenn Formulierungen überspitzt und polemisiert werden. Der Ruf nach der oft bemühten Forumskultur enthält als Kern: "Ich habe keine Lust auf eine kritische Auseinandersetzung".

Das sehe ich etwas anders. Der Auslöser von Abgängen dürfte öfter in den viel zu persönlichen, teilweise dogmatischen Angriffen auf "Abweichler" liegen, was weit über "kritische Auseinandersetzung" hinausgeht. (so mancher, der sich bei mir gemeldet hat, hat selber so gut wie nie selbst an der Debatte teilgenommen, kann also kaum persönlich angegangen worden sein). Das kannst Du leider als Moderator auch nicht ständig wegbügeln, erwarte ich auch nicht von Dir (bei extremen Entgleisungen hast Du ja schon entsprechend eingegriffen); ich hoffe da einfach auf eine entspanntere Zeit.

Mo77 10.11.2021 08:39

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1632520)
Sorry. Ein Bärendienst erweist er dem Forum und insbesondere der Gesellschaft mit seiner Einstellung.
Das ist totale Ignoranz sämtlicher wissenschaftlicher Erkenntnisse und Argumente.
Wegen Impfverweigerern wie Schwarzfahrer stehen wir da wo wir jetzt sind.

Monokausale Schuldzuweisungen an Menschen die sich aus höchst unterschiedlichen individuellen Gründen gegen eine Impfung entscheiden bis hin zu verantwortlich (Ursache) machen (Lidl) an Toten ist aus meiner Sicht nicht nachvollziehbar.

Tobi F. 10.11.2021 08:40

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1632526)
...sondern um die Notwendigkeit, "Alternativloses" zu hinterfragen, immer auf der Suche nach einem eventuell möglichen besseren, effektiveren Ansatz. Das dürfte der Forscher in mir sein....

Das ist grundsätzlich ein idealer Ansatz.
Allerdings glaube ich, dass Corona eine echt große Sache ist.
Und sich tausende von Menschen in Vollzeit Gedanken darüber machen.

Also versucht man die Lösung mit dem größten Nutzen und dem geringsten Impact zu finden. Und nach vielen Monaten Erfahrung ist das einfach "Impfen".

Da kann man jetzt Stunden diskutieren, ob da noch 1% weniger Effektivität drin steckt.
Da kann man jetzt Stunden diskutieren, ob da Persönlichkeitsrechte angegriffen werden.

Es ist schlichtweg der optimale Weg.

Es wird keinen Weg geben, bei dem alle 100% glücklich sind.
Das nennt man Kompromiß.

Corona ist eine extrem Situation, in der man auch mal zurück stecken muss.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:57 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.