triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

KevJames 20.11.2021 12:34

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1634356)
Was bedeutet "all das genau so"? Manches wurde prognostiziert, manches aber auch nicht, zumindest nach meinem Kenntnisstand.

Unterschätzt habe ich beispielsweise die Länge des Lockdowns, den wir im Dezember des vergangenen Jahres in Deutschland begonnen hatten. Anstelle von Wochen ging er über viele Monate bis in den Frühsommer hinein.

Was steht uns diesmal bevor? Wird ein Lockdown in den meisten Bundesländern kommen? Wie lange wird er dauern? Wochen? Monate? Bis in den Sommer?

In der Debatte über die Notwendigkeit einer Impfpflicht wären das aus meiner Sicht sehr hilfreiche Informationen. Wie groß ist die Suppe, die auszulöffeln uns nun bevorsteht?

Entwicklungen des Virus, wenn nicht eingeschritten wird. Weihnachten 2020 hatte Drosten prognostiziert. Die jetzige Lage hat das RKI im Sommer prognostiziert ... Eigentlich ist es gerade sogar noch schlimmer. Ganz grds. ist erstaunlich viel von dem eingetroffen, was zuvor "errechnet" wurde.

Zu den Fragen gibt es doch Modellierungen (habe gerade keinen Link zur Hand, vielleicht können LIDL oder Hafu da aushelfen).
Meine hier laienhafte Einschätzung: Je schlimmer man die Lage werden lässt, desto länger dauert es da wieder raus zu kommen. Mir wäre ein Lockdown bereits vor 2-3 Wochen lieber gewesen, statt wieder einen im Frühjahr oder Sommer zu haben (das ist aber eine sehr persönliche Sicht als Sportler + an Weihnachten reicht es mir meine direkte Familie um mich zu haben).
Ob es überhaupt zu "echten" flächendeckenden Lockdowns kommt muss man mal noch abwarten. Gerade unter dem FDP Einfluss würde ich der neuen Regierung auch zutrauen nochmal "100.000 Menschen" (Drosten) sterben zu lassen. Sollten sie es weiter laufen lassen können wir dann im Sommer überprüfen, ob auch diese Vorhersage gestimmt hat.

docpower 20.11.2021 12:35

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1634356)
Was bedeutet "all das genau so"? Manches wurde prognostiziert, manches aber auch nicht, zumindest nach meinem Kenntnisstand.

Unterschätzt habe ich beispielsweise die Länge des Lockdowns, den wir im Dezember des vergangenen Jahres in Deutschland begonnen hatten. Anstelle von Wochen ging er über viele Monate bis in den Frühsommer hinein.

Was steht uns diesmal bevor? Wird ein Lockdown in den meisten Bundesländern kommen? Wie lange wird er dauern? Wochen? Monate? Bis in den Sommer?

In der Debatte über die Notwendigkeit einer Impfpflicht wären das aus meiner Sicht sehr hilfreiche Informationen. Wie groß ist die Suppe, die auszulöffeln uns nun bevorsteht?

Seine Meinung dazu (eigentlich bin ich nicht ein „Anhänger“ von Lauterbach, aber wo er recht hat, hat er recht):
https://www.t-online.de/nachrichten/...gelingen-.html

KevJames 20.11.2021 12:36

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1634359)
Eine Sicht ist ja: bis jede(r) immun ist durch Impfung oder Infektion.

m.

oder tot ...

welfe 20.11.2021 13:27

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1634359)
Eine Sicht ist ja: bis jede(r) immun ist durch Impfung oder Infektion.

m.

Man ist nicht immun, wenn man geimpft oder genesen ist. Das ist ja eins der Probleme

dr_big 20.11.2021 13:30

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1634354)
Vielleicht fallen anderen Usern noch andere Aspekte ein.

Bezügl. Japan kann ich nur ganz andere Eindrücke schildern. Ich habe beruflich viel mit den Kollegen dort zu tun und habe gut mitbekommen, wie das gelaufen ist.
Das Gesundheitswesen ist dabei viel schlechter organisiert als gemeinhin angenommen, das hat wenig geholfen. Bei der Impfkampagne hat die Regierung komplett versagt. Impfstoff wurde zu spät beschafft und dann gab es noch fürchterliches Chaos bei der Verteilung.
Einigermaßen gut durchgekommen sind die Japaner, weil die alten Menschen (freiwillig) kaum noch die Wohnung verlassen haben. Selbst meine ca. 60jährigen Kollegen haben praktisch 100% im Homeoffice gearbeitet und öffentliche Verkehrsmittel gemieden wie der Teufel das Weihwasser. Infiziert haben sich überwiegend junge Leute, die natürlich weniger schwer erkranken. Als endlich Impfstoff da war wurde er natürlich gut angenommen, da die Japaner das Impfen auch als Verpflichtung der Gesellschaft gegenüber sehen. Dazu kommt noch, dass man in Japan schon immer Masken getragen hat, wenn man auch nur einen leichten Schnupfen hatte.

JENS-KLEVE 20.11.2021 13:43

Kleines Update von meiner Verwandtschaft aus der Schweiz:
Meine Cousine hat kleinen Rückfall und wieder krankgeschrieben. Immer wenn sie sprechen will, bekommt sie Hustenanfälle. Quarantäne ist aber schon lange um. Ihr Lebensgefährte wurde ziemlich schnell, vielleicht zu schnell von der Intensivstation runtergeschubst und kam in eine Rehaklinik. Dort ging leider gar nichts, und nur Rollstuhl. Plötzlich gab es auch dort einen Rückfall und er musste, sofort wieder ins Krankenhaus. Diesmal aber nur eine normale Station. Ob die Intensivstation voll war oder für geimpfte Leute reserviert, wusste meine Tante nicht. Ob er überlebt ist weiterhin unklar. Beide übrigens Ü50. Jedenfalls leugnen beide anscheinend weiterhin Corona, verweigern Impfungen und halten alles für eine Show der Regierung. :Maso:

Mein Resümee: Intensivstation freihalten für geimpfte Patienten, der Rest auf normale Stationen. Gute Methode zur Auswahl bEi Überfüllung.

deralexxx 20.11.2021 13:48

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1634376)
Kleines Update von meiner Verwandtschaft aus der Schweiz:
Meine Cousine hat kleinen Rückfall und wieder krankgeschrieben. Immer wenn sie sprechen will, bekommt sie Hustenanfälle. Quarantäne ist aber schon lange um. Ihr Lebensgefährte wurde ziemlich schnell, vielleicht zu schnell von der Intensivstation runtergeschubst und kam in eine Rehaklinik. Dort ging leider gar nichts, und nur Rollstuhl. Plötzlich gab es auch dort einen Rückfall und er musste, sofort wieder ins Krankenhaus. Diesmal aber nur eine normale Station. Ob die Intensivstation voll war oder für geimpfte Leute reserviert, wusste meine Tante nicht. Ob er überlebt ist weiterhin unklar. Beide übrigens Ü50. Jedenfalls leugnen beide anscheinend weiterhin Corona, verweigern Impfungen und halten alles für eine Show der Regierung. :Maso:

Mein Resümee: Intensivstation freihalten für geimpfte Patienten, der Rest auf normale Stationen. Gute Methode zur Auswahl Ei Überfüllung.

Uff weiterhin gute Besserung.

sabine-g 20.11.2021 14:13

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1634377)
Uff weiterhin gute Besserung.

weiß ich jetzt nicht wenn ich das hier lese:
Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1634376)
Jedenfalls leugnen beide anscheinend weiterhin Corona, verweigern Impfungen und halten alles für eine Show der Regierung.

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1634376)
Mein Resümee: Intensivstation freihalten für geimpfte Patienten, der Rest auf normale Stationen. Gute Methode zur Auswahl bEi Überfüllung.

stimme zu!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:07 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.