triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

longo 23.11.2021 17:55

Zitat:

Zitat von lyra82 (Beitrag 1635097)
Und dann?
Grippesteuer?
Übergewichtsteuer?
...


Alkoholsteuer
Tabaksteuer
Branntweinsteuer
KFZ Steuer

Ich bin für eine progressive Kommentarsteuer hier in diesem Forum.

Je mehr bla desto mehr Steuer

Trimichi 23.11.2021 18:04

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1635100)
Alkoholsteuer
...

Ich bin für eine progressive Kommentarsteuer hier in diesem Forum.

Nach dem Motto: wo ein Problem ist mache ich - also du, longo - mehrere Probleme daraus und bin dann am Schluss der Allerschlauste?

Sorry. Ich wüsste nicht was Alkohol mit dem Katastrophenfall zu tun hat. Hör' doch endlich mal mit deinem Gleichmacherereirrsinn auf? Indem du deine Konflikte hier herein projezierst? Off topic. Das wird nicht funktionieren. Beweise: alle Menschen sind unterschiedlich groß und unterschieldich schwer, da es sich bei Körpergröße und Gewicht um stetige und nicht diskrete Merkmale handelt.

Nimm' die Euler'sche Zahl als Krücke ins Boot, sie ist immer gleich und doch immer verschieden. ;)

TriAdrenalin 23.11.2021 18:18

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1635058)
Doch sie zählen dazu und machen einen Großteil der Probleme aus.
Weil sie nämlich andere Leute mit ihrer Meinung beeinflussen und damit die Menge der Impfgegner und Corona-Querdenker vergrößern.

Das er dabei höflich und sachlich ist, macht es nur noch schlimmer, denn wer hört schon auf einen polternden und rumschreienden Tölpel?

Volle Zustimmung!
Genau das ist das perfide am Verhalten solcher Zeitgenossen!!

deralexxx 23.11.2021 18:43

Zitat:

Zitat von mum (Beitrag 1635082)
uebrigens: Boostern jetzt in der CH mit Biontec für alle möglich. Hier in der CH.
Nach 6 Monate (2. Impfung) dürfen alle die wollen (und bald müssen...).

Wobei es wohl noch dauert bis alle diese auch abrufen können:

Zitat:

Sie werden per SMS informiert, sobald Sie eine Booster-Impfung (1 oder weitere) buchen können.

Trimichi 23.11.2021 18:45

Zitat:

Zitat von TriAdrenalin (Beitrag 1635106)
Volle Zustimmung!
Genau das ist das perfide am Verhalten solcher Zeitgenossen!!

Sehe ich als gegenstandslos an? Insofern, dass das einfach abprallt?

Es gilt zu einem Gesamturteil zu kommen. Eine formative Evaluation kann im Prozess keine summative Evaluation sein. Wir haben Meinungsfreiheit. Warum nicht diese Superspreader anhören und vllt findet sich bei denen das eine oder andere Puzzleteilchen, welches bei der Durchsetzung einer Maßnahme noch mehr Leute mitnimmt? Macht man doch so auch in der Philosophie? Alle zu Wort kommen lassen, sich die unterschiedlichen Meinungen anhören, um dann zu einem Urteil zu kommen.

Das entspricht so interpretiert, erstens, der Gesetzeslage, und zweitens, dem Neutralitätsgebot der Wissenschaft.

In einfacheren Worten: auch eine blinde Henne findet ab und zu ein Korn. Und das muss man sich anschauen. Genauso wie das Auffinden des Nichts dem Forscher signalisiert, dass da etwas sein muss. Zumindest eine falsche Information, die zum Auflösen der Anomalien und dem puzzle-solving beiträgt.

Der Punkt ist doch, ob solche Superspreader messbar nachweislich Schaden anrichten, der Handeln und Eingreifen rechtfertigte. Wissenschaft ist immer Messen. Im Sinne von Quantifizieren. Es sei denn, die Inhalte laufen der Verfassung zuwider.

Information, Mobilisierung und soziale Aktivierung sind andere Dinge. Allerdings glaube ich nicht, dass diese "Superhumbugplauderer" die Barriere überwinden, d.h. das diese aktiv andere bekehren können, so dass diese sich "anstecken lassen" und aktiv werden im Sinne von Empowerment. Die meisten Menschen ordnen dieses das als "Humbug" ab.

Ist eben die Frage, ob die Impfpflicht alle Probleme löst. Ich glaube das nicht, wie schon erklärt, weil man zum Beispiel nicht berücksichtigt hat, dass die Mu-Variante 9,1 mal resistenter als der Ursprungsstamm des Virus' ist und BioNtech, Modena und JJ nichts mehr nützen. Mu ist resistent. Es kommt. Und dann?

Daher Vorsicht, wenn man sich auf eine Strategie versteift und keine anderen Pfeile wie Lockdown mehr im Köcher als Optionen hat. Setzt man nur auf Impfen und das klappt nicht so wie man hofft, könnte das zu sozialen Unruhen führen.

mum 23.11.2021 18:53

Zitat:

Zitat von Siebenschwein (Beitrag 1635086)
1. "viermal weniger" ist negativ! x-4x=-3x ... das ist also Unfug.
2. Die CH hat zwar Geld, aber Intensivpflegekräfte bäckst Du nicht über Nacht und reine Betten ohne verfügbare Pflegekräft sind nutzlos.
3. Der Lockdown müsste jetzt kommen, da die Inzidenz von heute die Hospitalisierung von in zwei Wochen bestimmt. Laut BAG sind wir etwa 2 Wochen hinter D und A hinterher. Warum jetzt nicht gehandelt wird, ist mir schleierhaft.

im Vergleich zur Bevölkerung 4 mal weniger. Nix von Unfug.
Warum nicht Pflegekräfte aufbauen über Militär und/oder Zivildienst??
Armee-Chef Süssli hat vor ein paar Jahre auf die Frage - "was ist die grösste Bedrohung der Schweiz" geantwortet: Cyber plus Viren.......
Was hat man gemacht? Aja - ein paar neue Flugzeuge gekauft.........
Man könnte bsp. den Pflegkräften auch mal das Doppelte bezahlen, um die Krise besser zu managen. Wieso nicht? Geld hätte man ja.

Was hat man für Fehler die letzten paar Wochen gemacht: Man wollte die "nicht-Impfer" überzeugen. Da kannst Du lange an eine Wand reden - Bringt nix. Dafür ist man auf dem Stecker gestanden beim Booster der "Aelteren": Die füllen jetzt (da im März geimpft) wieder die Spitäler. Check mal die BAG-Seiten. Der Booster kommt schlappe 4 Wochen zu spät.

mum 23.11.2021 18:55

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1635113)
Wobei es wohl noch dauert bis alle diese auch abrufen können:

denke ich ist kein Problem (für biontec), da es nach "Verfall" (sprich 6 Monate) geht...

Helmut S 23.11.2021 18:55

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1635063)
Die Frage ist doch, ob sich jemand an den Regeln der Demokratie bedient, um sie mit der ihr immanenten Liberalität damit zu untergraben.
[…]

Hervorragender Beitrag. :Blumen: Die größte Gefahr für Demokratien kommt immer aus ihrem Inneren. Am Ende läuft es darauf hinaus, dass sich der freiheitlich, demokratische Staat entscheiden muss, welche Freiheiten er einschränkt um eine freiheitliche, demokratische Gesellschaft zu garantieren.

Das ist freilich ein Dilemma, in dem die Politik steckt. Würde sie aber auf die Wissenschaft hören, dann wäre zumindest m.E. klar, welchen der „unbequemen“ Wege sie gehen sollte/muss.

Ich bin deshalb der Meinung, dass in Zeiten wie jetzt, das kleinste Übel ist, eine Impfpflicht einzuführen. Wir haben volle Intensivstationen, viele Menschen, z.B. Studenten leiden sehr unter den notwendigen Einschränkungen und bekommen eine schlechtere Bildung als möglich. Letztlich bringen einem toten Menschen Grundrechte wenig. Abgesehen vielleicht davon, dass seine Leiche nicht geschändet werden darf. Das Leben ist sonst aber Voraussetzung für den Genuss der Grundrechte.

Ideal wäre natürlich, wenn jeder einzelne eine Selbstverpflichtung zur Impfung eingehen würde. Darin könnte der Grundkonsens bestehen, auf den ein freiheitlich, demokratischer Staat in seiner Existenz angewiesen ist.

:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:29 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.