triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

noam 15.02.2022 08:15

Sich bei eine Inzidenz jenseits der 1500 überhaupt Gedanken über eine Form der möglichen Kontrolle zu machen, entbehrt jeder Vernunft. Wir waren ja nicht mal in der Lage bei einer Inzidenz von 35 den Laden im Griff zu behalten.

Bockwuchst 15.02.2022 08:25

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Sich zu einem fixen Stichtag auf Lockerungen festzulegen, war noch nie ne gute Idee. Wieso ist man da in der Politik eigentlich so lernresistent und will sich jedes Mal wieder die Finger verbrennen?
Dänemark hat ja vor kurzem alle Maßnahmen aufgehoben, was aber weniger mit ner bewussten Öffnung als mit ner völligen Kapitulation zu tun hat.
https://www.t-online.de/gesundheit/k...itulation.html
Schaut man sich jetzt die aktuelle Entwicklung der Toten-Zahlen an, sieht das unangenehm exponentiell aus. Nix mit mildem Omicron.

TriVet 15.02.2022 08:53

Angenehm unaufgeregter bericht zu Dänemark auf Tagesschau.de:
In Deutschland wird derzeit viel über die Aufhebung der Corona-Maßnahmen in Dänemark diskutiert. Geht das Land einen "mutigen Schritt" - oder hat man vor der Omikron-Variante einfach "kapituliert"?

Schlusswort daraus:
Keine generelle Entwarnung
Basis für die Aufhebung der Maßnahmen in Dänemark ist also keine generelle Entwarnung, sondern die Einschätzung von Fachleuten, Corona sei keine Bedrohung mehr für die gesamte Gesellschaft, daher müssten die Einschränkungen den Gesetzen folgend aufgehoben werden. Neben einer höheren Impfquote hat das Land wohl auch mehr Genesene sowie eine sehr gute Datenbasis. Die dänischen Experten sehen ihren Schritt daher keinesfalls als "Kapitulation", sondern als logischen und demokratisch notwendigen Schritt.

LidlRacer 15.02.2022 10:12


https://twitter.com/gereonas/status/1493489774153416708

Die stark steigende Zahl von Covid-Patienten ab 80 auf Intensivstationen (die graue Kurve) lässt weiter nichts Gutes bzgl. der Sterbezahlen erwarten. :(

Michael Skjoldborg 15.02.2022 10:58

Mit einem Fuss in beiden "Lagern" bin ich zu keiner Zeit im Zweifel, in welchem Land ich mich während der Corona-Lage lieber aufhalte und sicherer fühle. Danke an Trivet für den verlinkten Artikel, der mit einigen Fehlannahmen und meiner Ansicht nach direkt tendenziösen Äusserungen Schneiders aufräumt.
Mentalität und Lebensphilosophie gemischt mit der jetzigen Situation lässt sich nicht allein in Zahlen wiedergeben.
Z.Z. sind wir in Hamburg, um am Donnerstag in der Elbphilharmonie. Mir ist absolut nicht verständlich, wie hier die Regeln funktionieren. Wir sind natürlich geboostert, meine Frau zusätzlich genesen. Nur mal so:
- Egal welche Maske im Hotel, plus Impfpass.
- Keine Maske und keine Personen-Begrenzung im Fitnessraum des Hotels.
- Geschäfte wie Lidl und so egal welche Maske, kein Impfpass
- Specialized Flagship Store: kein Impfpass, dafür aber FFP2-Maske
- Elbphilharmie: 2G+, was dann aber heisst, dass man als Geboosterter keinen Test mitbringen muss - aber wieder Maske, anscheinend egal welche.
- Bäckerei mit kleinem Cafe: 2G+ - was jetzt aber dem Schild nach einen zusätzlichen Test erfordert. Gefragt wird man nach nix.
- Restaurant: Geboostert ohne Test gut, Impfpass und Pass muss gezeigt werden, Maske egal. Nicht mal am Flughafen wird man strenger kontrolliert, als in genau dem Restaurant. Das ansonsten richtig toll ist, weil es Essen wie bei Mama von früher gibt.

Nirgendwo wird darauf hingewiesen, dass die Boosterung anscheinend den Test ersetzt.
Mir tut es ein wenig weh zu sehen, wie sich innerhalb der letzten 25-30 Jahren Deutschland mehr zu einem Freilandmuseum mit Faxanschluss "entwickelt" hat. Bin ich auch nie "stolz" auf Deutschland gewesen, war mein genereller Eindruck doch der, dass alles mehr oder weniger funktioniert hat und zusammenhing. Inzwischen erscheint mir vieles als hoffnungslos veraltet und nicht mehr zeitgerecht. Sicherlich nicht repräsentativ, aber als wir im Oktober hier das letzte Mal waren, gab es eine Baustelle vor dem Hotel, es wurde in der Erde rumgebuddelt. Nu' is' Februar, und alles sieht noch absolut genauso aus. Was man aber gut macht, ist "weiträumig absperren". Passt ganz gut zum Bild. Weiträumig abgesperrt. Auf unbestimmte Zeit.

Bius denne, Michael (aus dem Niemandsland)

Klugschnacker 15.02.2022 11:11

Die Pandemie entwickelt sich wellenförmig. Es ist ein ständiges Auf und Ab. Einige Länder sind in der Welle etwas voraus und befinden sich vorübergehend auf Talfahrt. Andere Länder sind etwas hintendran und schippern noch bergauf. Stets denken die Insassen des bergab fahrenden Bootes, sie seien schlauer als die anderen und hätten etwas besser gemacht. Anschließend geht es aber wieder bergauf und die Bewertung der Lage verkehrt sich ins Gegenteil.

Also, auf bald in der nächsten Runde! :Lachen2:

limaged 15.02.2022 11:16

Zitat:

Zitat von Michael Skjoldborg (Beitrag 1646059)
Mit einem Fuss in beiden "Lagern" bin ich zu keiner Zeit im Zweifel, in welchem Land ich mich während der Corona-Lage lieber aufhalte und sicherer fühle. Danke an Trivet für den verlinkten Artikel, der mit einigen Fehlannahmen und meiner Ansicht nach direkt tendenziösen Äusserungen Schneiders aufräumt.
Mentalität und Lebensphilosophie gemischt mit der jetzigen Situation lässt sich nicht allein in Zahlen wiedergeben.
Z.Z. sind wir in Hamburg, um am Donnerstag in der Elbphilharmonie. Mir ist absolut nicht verständlich, wie hier die Regeln funktionieren. Wir sind natürlich geboostert, meine Frau zusätzlich genesen. Nur mal so:
- Egal welche Maske im Hotel, plus Impfpass.
- Keine Maske und keine Personen-Begrenzung im Fitnessraum des Hotels.
- Geschäfte wie Lidl und so egal welche Maske, kein Impfpass
- Specialized Flagship Store: kein Impfpass, dafür aber FFP2-Maske
- Elbphilharmie: 2G+, was dann aber heisst, dass man als Geboosterter keinen Test mitbringen muss - aber wieder Maske, anscheinend egal welche.
- Bäckerei mit kleinem Cafe: 2G+ - was jetzt aber dem Schild nach einen zusätzlichen Test erfordert. Gefragt wird man nach nix.
- Restaurant: Geboostert ohne Test gut, Impfpass und Pass muss gezeigt werden, Maske egal. Nicht mal am Flughafen wird man strenger kontrolliert, als in genau dem Restaurant. Das ansonsten richtig toll ist, weil es Essen wie bei Mama von früher gibt.

Nirgendwo wird darauf hingewiesen, dass die Boosterung anscheinend den Test ersetzt.
Mir tut es ein wenig weh zu sehen, wie sich innerhalb der letzten 25-30 Jahren Deutschland mehr zu einem Freilandmuseum mit Faxanschluss "entwickelt" hat. Bin ich auch nie "stolz" auf Deutschland gewesen, war mein genereller Eindruck doch der, dass alles mehr oder weniger funktioniert hat und zusammenhing. Inzwischen erscheint mir vieles als hoffnungslos veraltet und nicht mehr zeitgerecht. Sicherlich nicht repräsentativ, aber als wir im Oktober hier das letzte Mal waren, gab es eine Baustelle vor dem Hotel, es wurde in der Erde rumgebuddelt. Nu' is' Februar, und alles sieht noch absolut genauso aus. Was man aber gut macht, ist "weiträumig absperren". Passt ganz gut zum Bild. Weiträumig abgesperrt. Auf unbestimmte Zeit.

Bius denne, Michael (aus dem Niemandsland)

Genial zusammengefasst!

sybenwurz 15.02.2022 21:09

Zitat:

Zitat von Michael Skjoldborg (Beitrag 1646059)
Freilandmuseum mit Faxanschluss

Brillant!
:Lachanfall:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:30 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.