triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

rhoihesse 12.03.2020 11:59

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1515785)
Naja, er tut, was er kann und für richtig hält. Dass er die Grenzen zügig schließt, war mir klar. Die Amerikaner fackeln und zaudern nicht lange.

Ich glaube er schließt halt einfach gerne Grenzen. Ohne facklen und zaudern hätte er es schon vor Wochen machen müssen :Huhu:

keko# 12.03.2020 12:02

Zitat:

Zitat von rhoihesse (Beitrag 1515786)
Ich glaube er schließt halt einfach gerne Grenzen. Ohne facklen und zaudern hätte er es schon vor Wochen machen müssen :Huhu:

Dass an den Entscheidung von Trump nichts Gutes bleibt, ist mir klar ;-)

felixb 12.03.2020 12:10

Nächste Woche würd' es nach Malle losgehen. Wohl nicht.
In Anbetracht einiger Risikofaktoren wirds flachfallen. Vielleicht ist bis dahin Spanien ja auch Risikogebiet, aktuell wären die Stornokosten schon recht hoch.

Aber naja. Wär' halt "nur" Geld. Die nächsten Tage werdens zeigen, denke ich. Mal sehen, wie die Gesamtsituation dann ist.

Vicky 12.03.2020 12:12

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1515785)
Naja, er tut, was er kann und für richtig hält. Dass er die Grenzen zügig schließt, war mir klar. Die Amerikaner fackeln und zaudern nicht lange.

Er tut was er kann... *hüstel*. Die Republikaner haben dort gerade erst gestern (?) oder vorgestern einen Notfallplan zum Schutz von Beschäftigten abgelehnt (paid sick leave).
Das, was wir hier völlig normal finden, dass wir zu hause bleiben, wenn wir krank sind, gibt es dort nicht. Dort fährt dann halt der Busfahrer mit Covid-19 die Schulkinder auch krank zur Arbeit.

Die Auflagen, um auf das neue Virus getestet zu werden, sind exorbitant hoch. Es wird also kaum getestet. Es gibt keine Pläne, die Bevölkerung zu schützen oder in irgendeiner Form zu unterstützen. Menschen, die nicht krankenversichert sind (und das sind dort verdammt viele) erhalten keine Untersützung, Tests werden nicht bezahlt. So jedenfalls nach meinem Verständnis der aktuelle Stand.

Selbst der Dow Jones ist im freien Fall. Es wird damit gerechnet, dass er heute mit einem erneuten Minus von 1.000 Punkten eröffnet. Also... er tut was er kann würde heißen, dass er zurück tritt.

Trillerpfeife 12.03.2020 12:15

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1515777)
Ja, ich könnte den Beitrag auch kassieren. Er war ja ohnehin als Witz gemeint, wobei das natürlich Geschmacksache ist.

Ich fürchte jedoch, in Zukunft von ähnlichen Fällen überfordert zu werden, wo eine dritte Person beleidigt oder veräppelt wird. Beispielsweise Donald Trump oder Noah, der Erbauer der Arche. Wenn ich jedesmal etwas löschen soll, weil sich jemand mitbeleidigt fühlt, übersteigt das meine Zeit und Geduld.

Oft kann man Aussagen auch dadurch relativieren, indem man berücksichtigt, von wem sie stammen.
:Blumen:

klar wächst dir das über den Kopf.

Keine Ahnung wieviele aktive Vielschreibe es hier so gibt. Ich schätze mal 50.

Aber deine Postion konsequent zuende gedacht bedeutet das auch, ich könnte hier z.B. Angela Merkel als Tochter einer Mutter bezeichnen oder mit den Worten betitulieren mit denen Renate Künast beschimpft wurde.

Eine Lösung hab ich nicht, aber im hier so viel gelobten freundlichen Umgangston sticht "Pennerin" oder "Halbinselaffe" doch deutlich raus.

Ignorefunktion oder "zu wissen von wem es kommt" helfen mir nicht weiter. :Cheese:

Das müssen wir aber jetzt nicht hier in diesem Thread zuendediskutieren, ich wollte es nur loswerden. :cool:

Trillerpfeife 12.03.2020 12:18

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1515789)
Er tut was er kann... *hüstel*. Die Republikaner haben dort gerade erst gestern (?) oder vorgestern einen Notfallplan zum Schutz von Beschäftigten abgelehnt (paid sick leave).
Das, was wir hier völlig normal finden, dass wir zu hause bleiben, wenn wir krank sind, gibt es dort nicht. Dort fährt dann halt der Busfahrer mit Covid-19 die Schulkinder auch krank zur Arbeit.

Die Auflagen, um auf das neue Virus getestet zu werden, sind exorbitant hoch. Es wird also kaum getestet. Es gibt keine Pläne, die Bevölkerung zu schützen oder in irgendeiner Form zu unterstützen. Menschen, die nicht krankenversichert sind (und das sind dort verdammt viele) erhalten keine Untersützung, Tests werden nicht bezahlt. So jedenfalls nach meinem Verständnis der aktuelle Stand.

Selbst der Dow Jones ist im freien Fall. Es wird damit gerechnet, dass er heute mit einem erneuten Minus von 1.000 Punkten eröffnet. Also... er tut was er kann würde heißen, dass er zurück tritt.

sehe ich auch so.

Trumps Grenzschließung erscheint mir als blanke Panikmaßname.
So etwas wie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder Kurzarbeitergeld gibt es nicht in Amerika. (so zumindest mein Kenntnisstand)

Quarantäne oder 14 Tage Ausgangssperre wird die Amerikaner sehr hart treffen.

Hafu 12.03.2020 12:21

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1515785)
Naja, er tut, was er kann und für richtig hält. Dass er die Grenzen zügig schließt, war mir klar. Die Amerikaner fackeln und zaudern nicht lange.

Die Grenzen (für Chinesen) sind ja schon seit Wochen geschlossen und mit dieser Maßnahme hat sich die USA in der Tat mehrere Wochen Atempause verschafft, die gut dafür genutzt hätte werden können, um die USA auf das Virus vorzubereiten (Aufbau von Laborkapazitäten für Tests, Schutzmasken und Schutzkleiduns-Produktion hochfahren etc.).
Tatsächlich hat der Wissenschaftsverächter Trump aber fälschlich geglaubt, dass das Propblem mit den Einreisestops für Chinesen gelöst sei und hat die gewonnene Zeit mit Selbstbeweihräucherung verplempert.

Jetzt ist es für Infektionskontrolle durch Grenzrestriktionen längst zu spät, da das Corona-Virus ubiquitär in den großen US-Melting-Pots, insbesondere in New York angekommen ist.
Die Weltmacht USA hat Stand heute noch nicht ansatzweise die Laborkapazität erreicht, die es aktuell für Corona-Virus-Tests in Deutschland gibt, weshalb die gemeldeten Zahlen von dort auch nicht die tatsächliche Prävalenz der Infekte dort widerspiegeln. Wer nicht auf breiter Front testet, übersieht alle milden Verläufe und Personen mit diesen milden Verläufen stecken dann entsprechend viele andere Mitmenschen an.

Das Coronavirus-Thema wird Trump durch den gesamten Präsidentschaftswahlkampf begleiten und es wird ihm meiner Meinung nach die Wiederwahl kosten.

Helmut S 12.03.2020 12:23

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1515793)
Das Coronavirus-Thema wird Trump durch den gesamten Präsidentschaftswahlkampf begleiten und es wird ihm meiner Meinung nach die Wiederwahl kosten.

+1 :Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:33 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.