triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

keko# 19.03.2021 12:01

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1591535)
Warum bist Du Dir da so sicher? Findest Du es so unglaublich attraktiv auf einer Autobahn mit Parkraumkrieg einzukaufen?

Außerdem bist Du doch ein Tech-Freund. Schau mal nach Asien...

https://www.automobil-produktion.de/...orgen-108.html

Auto und Individualverkehr ist da eher Luxusgut und strotzt nur so von Kosten und Limitierungen.

Gilt als Konzept der Zukunft und ist der heißeste shit.

Mir sind solche Zukunfstkonzepte gut bekannt. Infos findet man z.B. auf https://intelligence.weforum.org/
Sie sind auch sehr verlockend und vielversprechend, da sie die Transformation, die "Die Digitalisierung" fordert, mit der zweiten großen Transformation, die "Der Klimawandel" fordert, erfolgversprechend verbinden können.
Da ich in dem Bereich Digitalisiering u. Automatisierung täglich 8h und länger unterwegs bin, sehe ich natürlich auch gleichzeig die enormen negativen Seiten vor meinen Augen. Aber wie gesagt, das ist etwas für die folgende Generation und wird mich nicht mehr wirklich betreffen. Wirklich wichtig ist für mich die morgendliche Tasse Kaffee mit einer mir sehr nahestehenden Person und dass mein kleiner Weinschrank immer gut gefüllt ist ;-)
(sorry für offtopic, obwohl es gar nicht so arg offtopic ist)

Kälteidiot 19.03.2021 12:17

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1591574)
So krass würde ich es nicht sagen, man ist sich schon bewusst wie die Lage ist. Aber es fehlt der politische Wille, die Fähigkeit zur Einigung und die Kreativität um re(a)gieren zu können.
Man hofft sich irgendwie durchwurschteln zu können mit halbherzigem Abwechseln von Verschärfungen und Lockerungen. Und man hofft wohl dass es nicht allzu schlimm kommt, weil die ganz Alten ja teilweise schon geimpft sind.

ja so kommt es mir auch vor.


ob das halbherzig ist weiß ich nicht, ich glaube eher beides, also strenger Lockdown oder möglichst viel zu öffnen, ist nicht durchzusetzen. Das jeweilige andere Lager wird auf die Barikaden gehen.

KevJames 19.03.2021 12:29

Entscheidend an der PK fand ich (sinngemäß, keine Zitate)

Spahn: Mit dem Impfstoff werden wir die 3. Welle nicht verhindern (zu wenig Impfstoff verfügbar in den nächsten Wochen)

Lauterbach: Aus epidemiologischer Sicht brauchen wir sofort einen wirklich harten Lockdown.

Zu Arnes Frage (in Kombination mit Hafu): Ich würde ihn mir wünschen, das tue ich ja bereits seit einem Jahr. Er kam bisher nicht, sondern war wischi-waschi und so wird er weiter die Wirtschaft schwächen, es werden sich weiter Menschen infizieren und wir gewinnen nicht viel (epidemiologisch). Andererseits empfinden viel diese Art des "Lockdowns" ja bereits als zu hart. Gut, dass wir keine Volksabstimmungen haben ...

LidlRacer 19.03.2021 12:41

Zitat:

Zitat von KevJames (Beitrag 1591602)
Andererseits empfinden viel diese Art des "Lockdowns" ja bereits als zu hart. Gut, dass wir keine Volksabstimmungen haben ...

Ich habe zwar auch oft Zweifel, ob Volksabstimmungen zu guten Ergebnissen führen, aber im aktuellen Fall der kontraproduktiven Lockerungen und der vorher schon ausgebliebenen zwingend notwendigen Verschärfungen ist es ja so, dass die Politik nicht der Mehrheit im Volk gefolgt ist, sondern einer lauten Minderheit (und wahrscheinlich Medien wie der Blöd-Zeitung - die hab ich nicht im Detail verfolgt).

Wasserbüffel 19.03.2021 12:49

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1591607)
Ich habe zwar auch oft Zweifel, ob Volksabstimmungen zu guten Ergebnissen führen

Ich stelle mir die Frage worüber das Volk abstimmen sollte.
Lockdown [Ja/Nein]?
Schulen offen und Schwimmbäder geschlossen [Ja/Nein]?

Mir fehlt da ein bisschen die Fantasie nach der Fragestellung (und dem daraus resultierenden Ergebnis)

Kälteidiot 19.03.2021 12:56

Zitat:

Zitat von Wasserbüffel (Beitrag 1591608)
Ich stelle mir die Frage worüber das Volk abstimmen sollte.
Lockdown [Ja/Nein]?
Schulen offen und Schwimmbäder geschlossen [Ja/Nein]?

Mir fehlt da ein bisschen die Fantasie nach der Fragestellung (und dem daraus resultierenden Ergebnis)

Privilegien für Geimpfte fällt mir da ganz spontan ein. Ich wäre dafür.

captain hook 19.03.2021 12:57

Der Deutschlandtrend beschäftigt sich ja mit solchen Fragen:

https://www.tagesschau.de/inland/deu...rend-2561.html

"Jeder Dritte für strengere Maßnahmen
Stand: 18.03.2021 23:57 Uhr
Angesichts steigender Corona-Zahlen halten laut ARD-DeutschlandTrend immer mehr Menschen die Maßnahmen für nicht ausreichend. In der Sonntagsfrage verliert die Union - und sackt auf den schlechtesten Wert seit einem Jahr.
Vor dem Hintergrund erster Lockerungen und steigender Infektionszahlen ist Bewegung in die Bewertung der Corona-Maßnahmen gekommen. Laut ARD-DeutschlandTrend gehen jedem dritten der Befragten (32 Prozent) die Einschränkungen nicht weit genug - das sind zwölf Prozent mehr als noch Anfang März, als erst 20 Prozent der Befragten dieser Meinung waren.
Im Gegenzug sank der Anteil der Befragten, die die geltenden Einschränkungen für angemessen halten, von 47 auf 38 Prozent. Jeder Vierte (25 Prozent) empfindet die geltenden Maßnahmen zur Pandemieeindämmung als zu weitgehend, Anfang März waren es noch 30 Prozent."

38 findet die aktuellen Regeln gut, 32 sind sie zu lasch. Macht 70% Nur 25% finden sie zu hart.

Warum rennt man einer Minderheit hinterher?

keko# 19.03.2021 12:59

Zitat:

Zitat von KevJames (Beitrag 1591602)
...Ich würde ihn mir wünschen, das tue ich ja bereits seit einem Jahr. Er kam bisher nicht, sondern war wischi-waschi und so wird er weiter die Wirtschaft schwächen, es werden sich weiter Menschen infizieren und wir gewinnen nicht viel (epidemiologisch). Andererseits empfinden viel diese Art des "Lockdowns" ja bereits als zu hart. Gut, dass wir keine Volksabstimmungen haben ...

Nach über einem Jahr diverser Lockdowns nun einen echten Lockdown zu machen, halte ich auch nicht mehr für durchführbar. Zumal das mit unseren europäischen Nachbarn gleichzeitig passieren müsste. Es dauert letztendlich alles zu lange. Ich befürchte auch das Impfen, denn womöglich braucht es bei neuen Mutanten bald mal einen neuen Impfstoff und es geht wieder von vorne los. Dazwischen noch eine Volksabstimmung zu machen würde ich schon als Realsatire bezeichnen ;-)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:09 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.