triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Triathlon-Einsteiger: Trainingsfragen (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=77)
-   -   Koppeltraining für OD (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=49295)

bergmännchen 23.02.2021 12:32

Koppeltraining für OD
 
Hallo,

bin Triathlon Neuling und hab mich für Juni 2021 für eine OD angemeldet. Nach meiner Einschätzung müsste eine Zeit von ca. 2:45 plus minus drin sein (je nachdem wie ich mein Brustschwimmen überstehe).
Jetzt meine Frage, bringt Koppeltraining etwas wenn ich nur 15min auf dem Rad sitze und dann 5km laufe? Oder wie lang bzw. intensiv sollte das Radfahren vorher sein?

SG aus den Bergen

El Stupido 23.02.2021 12:46

Zitat:

Zitat von bergmännchen (Beitrag 1586808)
Hallo,

bin Triathlon Neuling und hab mich für Juni 2021 für eine OD angemeldet. Nach meiner Einschätzung müsste eine Zeit von ca. 2:45 plus minus drin sein (je nachdem wie ich mein Brustschwimmen überstehe).
Jetzt meine Frage, bringt Koppeltraining etwas wenn ich nur 15min auf dem Rad sitze und dann 5km laufe? Oder wie lang bzw. intensiv sollte das Radfahren vorher sein?

SG aus den Bergen

Hey :Huhu:

Also IMHO bringt das wenig bis nichts.
Sinn des Koppeltrainings ist ja u.a. die Gewöhnung ans Laufen mit vorermüdeten Beinen. Von 15 Min. Rad wirst du kaum nennenswert die Beinmuskulatur ermüden.
Klar kann man Koppeln eher radlastig machen und auch eher lauflastig.
Bei 15 Min. Rad + 5 km Lauf ist es mir persönlich aber zu extrem lauflastig.

Matthias75 23.02.2021 13:02

Zitat:

Zitat von bergmännchen (Beitrag 1586808)
Hallo,

bin Triathlon Neuling und hab mich für Juni 2021 für eine OD angemeldet. Nach meiner Einschätzung müsste eine Zeit von ca. 2:45 plus minus drin sein (je nachdem wie ich mein Brustschwimmen überstehe).
Jetzt meine Frage, bringt Koppeltraining etwas wenn ich nur 15min auf dem Rad sitze und dann 5km laufe? Oder wie lang bzw. intensiv sollte das Radfahren vorher sein?

SG aus den Bergen

Das ist ja mir ein lockeres Warmfahren fü das Laufen. :Huhu:

Sinn des Koppeltrainings ist ja, das Laufen nach dem Radfahren zu trainieren bzw. den Umstieg vom Radfahren auf's Laufen. Dafür solltest du schon so lange Radfahren, dass du das Radfahren etwas in den Beinen spürst. Am Anfang kann man dafür das Laufen sicher etwas kürzen.

Ich nehme an, du bist Anfänger mit nicht zu großen Traininggsvolumen? Dann würde ich für das Radfahren schon min 30-45min, vielleicht auch 1h, ansetzen. Dafür müssen es am Anfang auch nicht gleich 5km laufen sein, sondern eher bei 2-3km starten.

M.

NBer 23.02.2021 13:15

Ich glaube zb 4-6 x 5km Rad +1km Lauf (alles im GA2, davor und danach zb 20km Ein- und Ausfahren), alles ohne Pause, bringt dir mehr als einmal 5km Rad und 5km Lauf. KoppelTRAINING heißt für mich auch mehrmals koppeln, also das koppeln üben. Nach dem Radfahren die Laufschuhe anziehen und losjoggen ist auch eher eine "gekoppelte" Einheit , aber kein Koppeltraining.

Plasma 23.02.2021 13:20

Als ich vor vielen Jahren mit dem Koppeltraining angefangen habe, bin ich nach meinem Radtreining (3h) einfach mal um den Block gelaufen. Das waren ca. 800m. Dann 2x, 3x etc. pp. Bis zu 5km. Mehr brauchts für eine OD nicht. Für eine MD wären dann so Dinge wie 60-14 km relevant, die man, wenns auf den Wettkampf zugeht, also nicht jetzt, regelmäßig machen sollte.

Benni1983 23.02.2021 13:24

Zitat:

Zitat von NBer (Beitrag 1586823)
Ich glaube zb 4-6 x 5km Rad +1km Lauf (alles im GA2, davor und danach zb 20km Ein- und Ausfahren), alles ohne Pause, bringt dir mehr als einmal 5km Rad und 5km Lauf. KoppelTRAINING heißt für mich auch mehrmals koppeln, also das koppeln üben. Nach dem Radfahren die Laufschuhe anziehen und losjoggen ist auch eher eine gekoppelte Einheit , aber kein Koppeltraining.

Puh...für einen Anfänger?
Etwas viel, meinst du nicht?

Eine Beispiel für die OD (was ich machen würde):
60-90min Radfahren davon 20km flott
danach 20min Laufen (wenn möglich Wettkampftempo)

Diese Einheit ist aber eher was für den Fühling/Frühsommer

Wenn der Wettkampf im Juni/Juli ist, würde ich jetzt noch nicht groß ans Koppeltraining denken.

mein Meinung :Blumen:

NBer 23.02.2021 13:29

Zitat:

Zitat von Benni1983 (Beitrag 1586828)
Puh...für einen Anfänger?
Etwas viel, meinst du nicht?....

Hmmm, bei 4 Wiederholungen fährt er zugegebenermaßen 15km mehr Rad, läuft aber einen Kilometer weniger. Er kann ja auch mit 3 Wiederholungen anfangen. Sehe da umfangstechnisch jetzt nicht den Riesenunterschied. Und ich glaube die Qualität ist höher als beim langen einmaligen Koppeln. und er hat 3/4/5/6 mal den "Loslaufeffekt" + Schuhwechseltraining anstatt nur einmal.

sabine-g 23.02.2021 13:34

Es gibt Triathleten, die gar nicht koppeln und trotzdem ordentlich abliefern, auch Profis.
Andere schwören drauf. es kommt drauf an.
Ich persönlich Koppel gerne, hab sogar am Sonntag schon gekoppelt. (54 / 11)

Mehrfach koppeln würde ich nicht ( mehr ). Habe ich ein paar mal gemacht innerhalb einer LD-vorbereitung.
Meistens sowas wie 3x45km / 3x7km oder 5x30km / 5x4km, außer einem Haufen Wäsche kommt da allerdings nicht viel bei rum.

Das hier eingangs gemeinte Koppeln ist eher für gar nichts zu gebrauchen, entweder macht man es so wie andere schon geschrieben haben oder man lässt es ganz.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:33 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.