PDA

Vollständige Version anzeigen : Ostseeman 2020


highlow
19.08.2019, 20:06
Moin,

die Online-Anmeldung für 2020 ist geöffnet ;)

Geplante Änderungen im Ablauf:

Start LD um 07:00 Uhr, 113 um 09:30 Uhr. Des Weiteren wird die Radstrecke geändert, im Gespräch ist ein 45 km Rundkurs.

Jo-Wal
20.08.2019, 14:26
Da musste ich einfach mal bei der MD zuschlagen und gleich auch noch eine nette Ferienwohnung gefunden.

FlyLive
20.08.2019, 17:52
Moin,

die Online-Anmeldung für 2020 ist geöffnet ;)

Geplante Änderungen im Ablauf:

Start LD um 07:00 Uhr, 113 um 09:30 Uhr. Des Weiteren wird die Radstrecke geändert, im Gespräch ist ein 45 km Rundkurs.

Ich fürchte das mir der Ostseeman zeitlich nicht mehr so bald passen wird. Liegt genau in den Schulsommerferien und da sind Urlaubstage rar.

Das die Orga auf die vermehrten Teilnehmer reagieren möchte, war ja klar. Der 45km Kurs wäre genau das, was es braucht. 4 Runden auf der langen und 2 Runden auf der Mitteldistanz. Ich behaupte, das macht das Rennen noch attraktiver. :liebe053:

Da musste ich einfach mal bei der MD zuschlagen und gleich auch noch eine nette Ferienwohnung gefunden.
Ein Drama für mich, weil ich nicht gerade mal so an die Ostsee komme - Glückwunsch zu deiner Entscheidung :Blumen:

highlow
20.08.2019, 21:57
@Flylive: Offenbar sind deine Überlegungen aus dem anderen OM thread hier oben angekommen, du hast ja auch schon eine 45km Runde vorgeschlagen ;)

Bin auch seit gestern angemeldet, aber für die MD/113 :Cheese:

FlyLive
21.08.2019, 09:25
@Flylive: Offenbar sind deine Überlegungen aus dem anderen OM thread hier oben angekommen, du hast ja auch schon eine 45km Runde vorgeschlagen ;)

Bin auch seit gestern angemeldet, aber für die MD/113 :Cheese:

Für Dich ist die Anmeldung ja ein Fingerschnippsen - 113 passt schon. :Blumen:
Ich hätte Dir sogar 226 gegönnt ;)

Ich glaube, nach dem Feedback der Sportler und nach der Erfahrung, die man im Wettkampf gemacht hat, mit deutlich mehr Teilnehmern am Raceday, musste man sich etwas überlegen.
Da liegt Entzerrung doch klar auf der Hand und eine günstige Startzeit für die Mitteldistanz kann man ziemlich gut berechnen. Ich denke, die brauchen mich nicht um zu organisieren ;)
Nicht umsonst ist der Ostseeman mit besten Kritiken ausgestattet. :liebe053:

Wotto
21.08.2019, 10:40
Moin,

bin auch angemeldet (OM113).

Hat jemand einen Tippe für eine gute und preiswerte Unterkunft (2 E und 2 K - sprich mind. 2 Schlafzimmer)!?

LG
Heiko aka ClausThaler

FlyLive
21.08.2019, 10:58
Moin,

bin auch angemeldet (OM113).

Hat jemand einen Tippe für eine gute und preiswerte Unterkunft (2 E und 2 K - sprich mind. 2 Schlafzimmer)!?

LG
Heiko aka ClausThaler

Ferienwohnung Worm (https://ferienwohnung-worm.de) kann ich empfehlen, sofern Du nicht nur 2-3 Tage bleiben möchtest.

Wir waren damals gleich 2 Wochen dort und es hat uns gut gefallen. 2 Schlafzimmer sind vorhanden. Nach Glücksburg waren es ca. 15-20 Minuten mit dem Auto. Am Wettkampftag aber auch morgens problemlos zu fahren und parken.

Für nur Wettkampf ist es vielleicht nicht so gut, weil näher wäre dann auch besser.

Wotto
21.08.2019, 15:03
Danke!

highlow
21.08.2019, 21:15
Hier noch weitere Vorschläge:

http://www.schlosspark-urlaub.de/index.html

http://gaestehaus-familie-hansen.de/preise/

http://www.kurzurlaub-gluecksburg-ostsee.de/item/90/Willkommen

Foxi
04.09.2019, 19:55
Da musste ich einfach mal bei der MD zuschlagen und gleich auch noch eine nette Ferienwohnung gefunden.

Mann, was macht das alles mit mir...?:confused:
Auch, wenn es für mich eine sehr weite Anreise sein wird: Die Liebe zum Norden und zum Meer, dazu die Erinnerungen an Studienjahre in S-H, ziehen immer wieder magisch.
Nachdem ich 2017 und 2018 mit einem DNS "geglänzt" habe, konnte ich die Schmach anhand der tollen Bilder und Berichte nun doch nicht auf mir sitzen lassen.
Und hab wieder nach dem Halben gegriffen... Ist ja erst im August, und bis dahin sollte ich doch soviel trainieren können, dass es endlich mal ein Finish wird. It's now or never! :cool:

Dann bastel ich mal ne kleine Startliste:

Ostseeman226 - Einzel

Name



Ostseeman226 - Staffel

Name



Ostseeman113 - Einzel

dieken1982
Foxi
highlow
Jo-Wal
Wotto



Ostseeman113 - Staffel

Name



Und ein großes :Danke: für die FeWo-Tipps! Kann man gar nicht früh genug bekommen...

dieken1982
05.09.2019, 07:36
Zum dritten Mal Ostseeman 113 in Glücksburg. Appartement direkt an der Wechselzone!

DocTom
05.09.2019, 08:08
Mann, was macht das alles mit mir...?:confused:
Auch, wenn es für mich eine sehr weite Anreise sein wird: Die Liebe zum Norden und zum Meer, ...
Und ein großes :Danke: für die FeWo-Tipps! Kann man gar nicht früh genug bekommen...

Passt doch, und 2021 kommst dann nach Thorsminde zu Hans und Dennis ThorBeachTriathlon, dann mischen wir gemeinsam mit Volker da mal was auf...:Blumen:
:Lachanfall: :Huhu: :Blumen:

Foxi
05.09.2019, 15:50
Passt doch, und 2021 kommst dann nach Thorsminde zu Hans und Dennis ThorBeachTriathlon, dann mischen wir gemeinsam mit Volker da mal was auf...:Blumen:
:Lachanfall: :Huhu:

DER ist gut! :Lachanfall: :Lachanfall:

Als ich Anfang des Jahres im Freundeskreis mal über das Thema Fitness bzw. Gesundheit diskutierte und auf die diversen aktuellen Wehwehchen verwies, kam der Hinweis zwar unerwartet, aber deutlich:

"MANN! Was willst du? Wann hast du eigentlich das letzte Mal in deinen Ausweis geguckt???" :Cheese:

*ähem* ... *räusper* ... vorgestern ...

Chrischi2811
06.09.2019, 09:24
Moin allerseits,

hab mich auch angemeldet für die MD, kann man schon mal die Strecke kennenlernen für ne evtl. Verlängerung...

Jetzt muss ich nur noch ne (bezahlbare) Unterkunft finden für 2 Familien (je 2 EW + 2 Kids), das wird die eigentliche Herausforderung :(


Ostseeman226 - Einzel

Name



Ostseeman226 - Staffel

Name



Ostseeman113 - Einzel

dieken1982
Foxi
highlow
Jo-Wal
Wotto
Chrischi2811



Ostseeman113 - Staffel

Name



Gruß
Chrischi

JensR
06.09.2019, 19:55
Ostseeman226 - Einzel

JensR



Ostseeman226 - Staffel

Name



Ostseeman113 - Einzel

dieken1982
Foxi
highlow
Jo-Wal
Wotto



Ostseeman113 - Staffel

Name

mwpk71
20.09.2019, 07:19
Hallo zusammen,

ich bin gerade am Überlegen ob ich nächstes Jahr meine erste Langdistanz angehe. Wenn ja, dann wäre der Ostseeman meine erste Wahl.

Laufe ich hier Gefahr, dass die Langdistanz schon vorher ausverkauft ist? Eher nicht, oder?

Wenn ich mir die Ergebnislisten der letzten Jahre anschaue, sind die Teilnehmerzahlen ja stark rückläufig.

2015: 338 Finisher, Männerwertung
2016: 279
2017: 196
2018: 192
2019: 172

In 5Jahren fast halbiert, gibt es dafür eine Erklärung?

Viele Grüße
Markus

Ironbiest
20.09.2019, 07:54
Zum Teil liegt es wohl am Ironman Hamburg,
es ist ja quasi das gleiche Einzugsgebiet.
Wegen Ausgebucht brauchst Dir keine Sorgen machen.
Gibt nur Datum weise Preissprünge.
Preiswerte Veranstaltung und ein freundliches Team.

mwpk71
01.11.2019, 20:36
Ostseeman226 - Einzel

JensR
mwpk71



Ostseeman226 - Staffel

Name



Ostseeman113 - Einzel

dieken1982
Foxi
highlow
Jo-Wal
Wotto



Ostseeman113 - Staffel

Name

Trimichi
07.11.2019, 06:30
Ostseeman226 - Einzel

JensR
mwpk71
Trimichi



Ostseeman226 - Staffel

Name



Ostseeman113 - Einzel

dieken1982
Foxi
highlow
Jo-Wal
Wotto



Ostseeman113 - Staffel

Name

highlow
09.12.2019, 05:09
Mahlzeit,

auf der HP des Ostseeman sind die neuen Strecken eingestellt worden. Der Radkurs geht jetzt wie bereits angekündigt über 45 km/Runde, ein großer Teil verläuft über die B199/Nordstraße zwischen Wees und Langballig mit Wendepunkten. Bin gespannt, ob die B199 komplett gesperrt wird, oder nur halbseitig. Sollte letzteres der Fall sein könnte es dann mit dem entsprechenden Gegenverkehr wieder eng werden. Meine Einschätzung ist, dass der Radkurs durch die langen Abschnitte auf der B199 etwas schneller wird.

https://www.ostseeman.de/ostseeman/#iLightbox[ba4064f3bfd4798801d]/0

Die Laufstrecke wurde auch geändert, der Kurs bekommt ebenfalls einen Wendepunkt und eine Wendeschleife am Yachthafen, sehr viele Passagen an der Promenade bzw. am Wasser entlang.


Weitere Neuerungen:

Start OM Langdistanz bereits 06:45 Uhr, der 113 startet ab 09:30 Uhr in drei Wellen im 5 min. Abstand. Das wird hoffentlich das kleine Chaos von diesem Jahr entzerren.

doppeldick
09.12.2019, 12:31
Bei der Radstrecke gibt es sicher gute Gründe obwohl mir ein Rundkurs lieber gewesen und das Auf und Ab durch die Landschaft lieber als das Fahren auf einer Landstraße gewesen wäre, selbst wenn ich dann schneller werden sollte. Aber bei der Laufstrecke verstehe ich überhaupt nicht, warum man die seit Jahrzehnten erprobte Strecke verändert, Unfälle und Staus gab es da meines Wissens noch nie. Das war doch immer soo toll, die Anwohner haben bis zum letzten Athleten mit der Unterstützung durchgehalten, die Strecke am Schloss vorbei war auch sehr schön und wer ein Gehpausen einlegen musste hat auch immer einen ruhigen Abschnitt gefunden, jetzt hat das eher was von Schaulauf.

highlow
09.12.2019, 14:31
Ich bin gespannt auf die neue Radstrecke, sobald ich wieder in Deutschland bin und die Temperaturen es zulassen fahre ich die mal ab. Für eine Gehpause bietet sich immer noch der Abschnitt Schausender Weg bis zur Beckerwerft an, da sind kaum Zuschauer. Vielleicht haben sie die Strecke geändert, damit die Zuschauer an der Promenade näher am Geschehen sind. Zumindest läuft man jetzt 2 mal pro Runde am Start/Zielbereich vorbei.

dieken1982
10.12.2019, 15:35
Ich bin auch sehr gespannt auf die neuen Strecken und finde es echt klasse, dass die Stimmen der Athleten erhört wurden und man Verbesserungen zum Vorjahr vornimmt. Auf die Laufstrecke bin ich auch sehr gespannt bin mir aber sicher, dass es stimmungstechnisch deutlich intensiver wird, da man jetzt häufiger an der Promenade läuft.
Für mich bleibt der Ostseeman mein Lieblingswettkampf, da brauche ich die großen Labels nicht.

Foxi
10.12.2019, 18:22
Danke für die Hinweise auf allerlei Neuerungen! :Blumen:


Dann wollen wir den Thread mal aktualisieren:

19. OSTSEEMAN

3. OSTSEEMAN113

am Sonntag, den 02. August 2020

Zur Homepage der Veranstaltung hier klicken (https://www.ostseeman.de/)


Startzeiten:

6.45 Uhr Start OM

9.30 Uhr Start OM113 (Startwelle 1)

9.35 Uhr Start OM113 (Startwelle 2)

9.40 Uhr Start OM113 (Startwelle 3)


Strecken: Hier klicken (http://www.ostseeman.de/info/#infopointstrecken)


TS-Starter:

Ostseeman226 - Einzel

JensR
mwpk71
Trimichi



Ostseeman226 - Staffel

Name



Ostseeman113 - Einzel

dieken1982
Foxi
highlow
Jo-Wal
Wotto



Ostseeman113 - Staffel

Name



Supporter

Name

MaxTom
13.12.2019, 07:33
Bei der Radstrecke gibt es sicher gute Gründe obwohl mir ein Rundkurs lieber gewesen und das Auf und Ab durch die Landschaft lieber als das Fahren auf einer Landstraße gewesen wäre, selbst wenn ich dann schneller werden sollte. Aber bei der Laufstrecke verstehe ich überhaupt nicht, warum man die seit Jahrzehnten erprobte Strecke verändert, Unfälle und Staus gab es da meines Wissens noch nie. Das war doch immer soo toll, die Anwohner haben bis zum letzten Athleten mit der Unterstützung durchgehalten, die Strecke am Schloss vorbei war auch sehr schön und wer ein Gehpausen einlegen musste hat auch immer einen ruhigen Abschnitt gefunden, jetzt hat das eher was von Schaulauf.

Die Laufstrecke hat bisher zweimal die Radstrecke gekreuzt. Das war immer für alle Beteiligten ziemlich stressig, insbesondere seit dem die schnellen MD`ler mit auf der Strecke waren. Insofern war eine Trennung dringend notwendig

hanse987
06.01.2020, 21:17
19. OSTSEEMAN

3. OSTSEEMAN113

am Sonntag, den 02. August 2020

Zur Homepage der Veranstaltung hier klicken (https://www.ostseeman.de/)


Startzeiten:

6.45 Uhr Start OM

9.30 Uhr Start OM113 (Startwelle 1)

9.35 Uhr Start OM113 (Startwelle 2)

9.40 Uhr Start OM113 (Startwelle 3)


Strecken: Hier klicken (http://www.ostseeman.de/info/#infopointstrecken)


TS-Starter:

Ostseeman226 - Einzel

JensR
mwpk71
Trimichi
hanse987



Ostseeman226 - Staffel

Name



Ostseeman113 - Einzel

dieken1982
Foxi
highlow
Jo-Wal
Wotto



Ostseeman113 - Staffel

Name



Supporter

Name

Jo-Wal
07.01.2020, 08:29
Da ich zum ersten Mal teilnehmen werde, kann ich die Änderungen nicht wirklich beurteilen, aber für mich liest sich das alles sehr attraktiv. Ich freu mich drauf.

hanse987
07.01.2020, 11:56
Für mich geht es auch zum ersten Mal nach Glücksburg. Die ersten Überlegungen gab es schon 2013 mal dort zu starten, aber irgendwie kam da Roth dazwischen. Wie es der Zufall so will hab ich im Adventsgewinnspiel bei TIME2TRI einen Freistartplatz über die LD gewonnen. Jetzt gibts endlich ein Trainingsziel 2020! Ich hab noch nie so weit von zu Hause entfernt einen Triathlon gemacht.

Die Strecken hören sich ganz OK. Wir werden sehen.

Harm
07.01.2020, 15:25
Ich hab noch nie so weit von zu Hause entfernt einen Triathlon gemacht.



Elba ist näher für Dich als Glücksburg? Du Glücklicher.....
OM ist aber echt nett. Auch nur annem Binnenmeer aber anders als Elba :Cheese:

hanse987
07.01.2020, 15:46
Elba ist näher für Dich als Glücksburg? Du Glücklicher.....
OM ist aber echt nett. Auch nur annem Binnenmeer aber anders als Elba :Cheese:

Glücksburg ist tatsächlich weiter von mir entfernt als Marina di Campo. Ich muss halt einmal quer durch Deutschland! Luftlinie sind es etwa 50km weiter nach Glücksburg, Straßen-KM werden in etwa gleich sein.

Ich lasse mich überraschen wie es beim OM wird.

doppeldick
28.03.2020, 07:19
Die Veranstaltung ist ja zum Glück noch nicht abgesagt.
Weiß jemand wie es mit Rücktritt/Rückerstattung aussieht, auch für den Fall daß man sich jetzt noch anmelden würde?
Mir ist gerade ein wichtiger Job weggebrochen und ich möchte nicht Nichtstuend im August auf der Straße rumlungern.

FlyLive
28.03.2020, 08:34
Die Veranstaltung ist ja zum Glück noch nicht abgesagt.
Weiß jemand wie es mit Rücktritt/Rückerstattung aussieht, auch für den Fall daß man sich jetzt noch anmelden würde?
Mir ist gerade ein wichtiger Job weggebrochen und ich möchte nicht Nichtstuend im August auf der Straße rumlungern.

"Option 2: Abmeldung
 Bis zum 04. Mai 2020 besteht für die Teilnehmer ein Rücktrittsrecht, wobei die eingezahlte
Anmeldegebühr unter Abzug einer Verwaltungsgebühr von 60,- Euro erstattet wird.
Ausländische Teilnehmer werden gebeten, mit der Absage die IBAN und BIC/SWIFT
anzugeben. Nach dem 04. Mai 2020 erfolgt keine Erstattung mehr. Eine Verschiebung des
Startplatzes auf das folgende Jahr ist nicht möglich. Ein Teilnehmertausch ist nur bis 03. Juli
2020 direkt über Mika Timing möglich.
 Muss der Veranstalter wegen höherer Gewalt, aufgrund behördlicher Anordnung oder aus
Sicherheitsgründen Änderungen beim Ablauf der Veranstaltung vornehmen oder diese ganz
absagen, besteht keine Schadensersatzpflicht des Veranstalters gegenüber dem
Teilnehmer. "


Steht hier auf Seite 8/9 (https://www.ostseeman.de/wp-content/uploads/2019/12/FAQ-Deu_2020.pdf)

Klugschnacker
28.03.2020, 10:12
"Nach dem 04. Mai 2020 erfolgt keine Erstattung mehr. Eine Verschiebung des
Startplatzes auf das folgende Jahr ist nicht möglich. Ein Teilnehmertausch ist nur bis 03. Juli 2020 direkt über Mika Timing möglich.

Muss der Veranstalter wegen höherer Gewalt, aufgrund behördlicher Anordnung oder aus Sicherheitsgründen Änderungen beim Ablauf der Veranstaltung vornehmen oder diese ganz absagen, besteht keine Schadensersatzpflicht des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer."

Zur Rechtslage:

Wenn der Veranstalter das Event absagt, muss er das volle Startgeld erstatten. Das gilt auch dann, wenn er die Absage nicht selbst verschuldet hat. Falls beispielsweise ein behördliches Verbot die Durchführung der Veranstaltung unmöglich macht, muss der Veranstalter das volle Startgeld rückerstatten.

Die Rückzahlung der Startgelder ist etwas anderes als der Schadenersatz:

Schadenersatz betrifft Aufwendungen des Teilnehmers wie Hotelbuchungen, Flugtickets etc. Schadenersatz kommt nur in Betracht, wenn der Veranstalter die Absage des Events selbst verschuldet hat, zum Beispiel indem er sie absagt, obwohl sie durchführbar gewesen wäre.

Kurz: Dein Startgeld steht Dir nach deutschem Recht in jedem Fall zu, sofern der Veranstalter die Veranstaltung absagt.

Diesem Grundsatz können Veranstalter nicht dadurch entgehen, dass sie es im Kleingedruckten anders regeln.

Grüße,
Arne

Klugschnacker
28.03.2020, 10:24
Hintergrund:

Maßgeblich sind zwei Paragraphen aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch. Der erste regelt die Seite des Veranstalters, der zweite die des Teilnehmers. Dabei wird der Veranstalter als "Schuldner" bezeichnet, weil er die Erbringung einer vereinbarten Leistung schuldet.

§ 275 Ausschluss der Leistungspflicht
(1) Der Anspruch auf Leistung ist ausgeschlossen, soweit diese für den Schuldner oder für jedermann unmöglich ist.

Das bedeutet: Mit der Anmeldung zum Event ist ein Vertrag zustande gekommen. Der Veranstalter verpflichtet sich, ein Rennen zu veranstalten. Der obige Paragraph sagt, dass diese Verpflichtung entfällt, wenn die Durchführung der Veranstaltung unmöglich geworden ist. Im Gegenzug muss der Teilnehmer kein Startgeld bezahlen:

§ 326 Befreiung von der Gegenleistung und Rücktritt beim Ausschluss der Leistungspflicht
(1) Braucht der Schuldner nach § 275 Abs. 1 bis 3 nicht zu leisten, entfällt der Anspruch auf die Gegenleistung;

Keine Veranstaltung, kein Startgeld: Richtet der Veranstalter (Schuldner) kein Rennen aus, entfällt sein Anspruch auf die Bezahlung.

Alteisen
28.03.2020, 13:19
Hintergrund:

Maßgeblich sind zwei Paragraphen aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch. Der erste regelt die Seite des Veranstalters, der zweite die des Teilnehmers. Dabei wird der Veranstalter als "Schuldner" bezeichnet, weil er die Erbringung einer vereinbarten Leistung schuldet.

§ 275 Ausschluss der Leistungspflicht
(1) Der Anspruch auf Leistung ist ausgeschlossen, soweit diese für den Schuldner oder für jedermann unmöglich ist.

Das bedeutet: Mit der Anmeldung zum Event ist ein Vertrag zustande gekommen. Der Veranstalter verpflichtet sich, ein Rennen zu veranstalten. Der obige Paragraph sagt, dass diese Verpflichtung entfällt, wenn die Durchführung der Veranstaltung unmöglich geworden ist. Im Gegenzug muss der Teilnehmer kein Startgeld bezahlen:

§ 326 Befreiung von der Gegenleistung und Rücktritt beim Ausschluss der Leistungspflicht
(1) Braucht der Schuldner nach § 275 Abs. 1 bis 3 nicht zu leisten, entfällt der Anspruch auf die Gegenleistung;

Keine Veranstaltung, kein Startgeld: Richtet der Veranstalter (Schuldner) kein Rennen aus, entfällt sein Anspruch auf die Bezahlung.

Soweit die Theorie. Wie sieht es in der Praxis (ohne dass man sich einen Anwalt nimmt) aus? Man erhält mit Glück einen Teilbetrag, der Veranstalter (egal ob Verein oder kommerziell) drückt auf die Tränendrüse und bittet um Spenden "man hatte ja schon ganz hohe Kosten" und lässt anschließend die Dienstleister hängen. Der Veranstalter kommt mit einem blauen Auge davon und die Dienstleister mit wenig oder keinem Geld. Und wenn der Dienstleister etwas vom Kuchen abhaben möchte, hat er nicht nur in 2020 ein Problem sondern auch in 2021, weil er den "Kunden" los ist. Bei allen aktuellen Absagen, die Rennen in 8+ Wochen betrifft, kannst Du von diesem Szenario regelmäßig ausgehen.

highlow
18.04.2020, 11:56
Jetzt hat es auch den Ostseeman erwischt :Nee:

https://www.ostseeman.de/2020/04/18/ostseeman-2020-absage/

doppeldick
18.04.2020, 12:19
Wie schade! und ich habe noch vor einer knappen Stunde auf die website gesehen, da war die Welt noch in Ordnung!

hanse987
18.04.2020, 12:58
Wurde gestern schon über Facebook bekannt gegeben.

Dann wird ab jetzt nur noch für die Fitness gesportelt.

iaux
18.04.2020, 16:16
hat der Söder doch schon unter der Woche bekannt gegeben...

highlow
19.04.2020, 10:34
hat der Söder doch schon unter der Woche bekannt gegeben...

Wie jetzt, Söder hat diese Woche schon bekannt gegeben, dass der Ostseeman ausfällt? :Cheese:

Steff1702
06.05.2020, 18:17
https://tri-mag.de/szene/ostseeman-veranstalter-aeussert-sich-zur-kritik-an-rueckabwicklung/

Trimichi
14.05.2020, 19:24
Da gab es ja drei Optionen nach dem personalisierten link:

1. Ich (...) nehme an. ( )
2. Ich nehme (...) nicht an. ( )
3. Ich spende (...) dem Verein. ( )

Bei mir hat die Anmeldung geklappt. Rückmeldung auch. Habe nur keine Bestätigung erhalten. Komische Sache, zumal der Start ja nach hinten geschoben wurde.

:Gruebeln:

Trimichi
14.05.2020, 19:32
[QUOTE=Trimichi;1532447]Da gab es ja drei Optionen nach dem personalisierten link:

1. Ich (...) nehme an. ( )
2. Ich nehme (...) nicht an. ( )
3. Ich spende (...) dem Verein. ( )

Bei mir hat die Anmeldung geklappt. Rückmeldung auch. Habe nur eine Bestätigung erhalten. Keine komische Sache,

:Gruebeln:

:Huhu: :Huhu: :Huhu: :Huhu:

--

19. OSTSEEMAN

3. OSTSEEMAN113[/SIZE]


Zur Homepage der Veranstaltung hier klicken (https://www.ostseeman.de/)


Startzeiten:




Strecken: Hier klicken (http://www.ostseeman.de/info/#infopointstrecken)


TS-Starter:

Ostseeman226 - Einzel

JensR
mwpk71
Trimichi
hanse987



Ostseeman226 - Staffel

Name



Ostseeman113 - Einzel

dieken1982
Foxi
highlow
Jo-Wal
Wotto



Ostseeman113 - Staffel

Name



Supporter

T R I - H E I K O

Calrissian666
24.05.2020, 17:29
Laut Facebook bricht das Orga Team auseinander

Alteisen
24.05.2020, 18:29
Laut Facebook bricht das Orga Team auseinander

Hast Du einen Link dazu?

hanse987
24.05.2020, 18:41
Ich habs vor etwa einer Stunde auch auf Facebook gelesen, aber wie es aussieht ist der Beitrag wieder gelöscht worden.

Ironbiest
24.05.2020, 20:04
Auf Instagram ist er noch zu sehen

Squasher
25.05.2020, 09:52
Mittlerweile selbst dort nicht mehr. Insgesamt höchst unglückliche Außendarstellung.

Calrissian666
25.05.2020, 13:26
Sehr, sehr schade das alles. Da muss es richtig geknallt haben. War meine erste LD und ich durfte damals meine Vorbereitung bloggen. Kann mir nur schwer vorstellen dass es da weitergeht

mattib
25.05.2020, 19:45
hier gibts Aufklärung

https://tri-mag.de/szene/orga-team-des-ostseeman-und-rennleiter-reinhard-husen-gehen-getrennte-wege/

Hippoman
27.05.2020, 08:24
hier gibts Aufklärung

https://tri-mag.de/szene/orga-team-des-ostseeman-und-rennleiter-reinhard-husen-gehen-getrennte-wege/

Hi,

was ich nicht ganz blicke...:confused:

Beim Artikel (Posting 41) steht, dass die Teilnehmer am 5.5.20 über das Rückerstattungsprocedere informiert worden sind.
Also 1 Tag nach dem 04.05.20, wo, lt. Ausschreibung, bis dahin für die Teilnehmer ein Rücktrittsrecht bestand, wo sie die eingezahlte Anmeldegebühr, unter Abzug einer Verwaltungsgebühr von 60 Euro, erstattet bekommen hätten.

Mich wundert, dass den Rücktritt anscheinend ein Großteil der Teilnehmer nicht bis zum 04.05.20 gemacht hat, wo doch abzusehen war, dass der Ostseeman nicht stattfindet...



Viele Grüße aus dem Breisgau.

Hippoman :cool:

Stefan
27.05.2020, 08:30
Also 1 Tag nach dem 04.05.20, wo, lt. Ausschreibung, bis dahin für die Teilnehmer ein Rücktrittsrecht bestand, wo sie die eingezahlte Anmeldegebühr, unter Abzug einer Verwaltungsgebühr von 60 Euro, erstattet bekommen hätten.

Mich wundert, dass den Rücktritt anscheinend ein Großteil der Teilnehmer nicht bis zum 04.05.20 gemacht hat, wo doch abzusehen war, dass der Ostseeman nicht stattfindet...

Es wurden einige Triathlons abgesagt, bei welchen die Veranstalter das volle Startgeld erstattet haben. Warum also selbst einen Rückzieher machen, wenn man an mehreren Stellen gelesen hat, dass man einen Anspruch auf komplette Erstattung hat?

Decke Pitter
27.05.2020, 08:44
Einen Anspruch auf die komplette Erstattung hat man eben nicht mehr, weil die Veranstalter "Zwangsgutscheine" ausstellen dürfen (Stand 15.05.2020).

https://www.vzbv.de/pressemitteilung/zwangsgutscheine-schaffen-praezedenzfall

Cheers
Tom

Stefan
27.05.2020, 08:57
Einen Anspruch auf die komplette Erstattung hat man eben nicht mehr, weil die Veranstalter "Zwangsgutscheine" ausstellen dürfen (Stand 15.05.2020).

Hippoman und ich schreiben über den 04./05. Mai. Da ist es natürlich sehr hilfreich, wenn Du mit Sachen argumentierst, die deutlich danach im Bundesrat abgesegnet wurden.

Trimichi
27.05.2020, 08:57
Hi,

was ich nicht ganz blicke...:confused:

Beim Artikel (Posting 41) steht, dass die Teilnehmer am 5.5.20 über das Rückerstattungsprocedere informiert worden sind.
Also 1 Tag nach dem 04.05.20, wo, lt. Ausschreibung, bis dahin für die Teilnehmer ein Rücktrittsrecht bestand, wo sie die eingezahlte Anmeldegebühr, unter Abzug einer Verwaltungsgebühr von 60 Euro, erstattet bekommen hätten.

Mich wundert, dass den Rücktritt anscheinend ein Großteil der Teilnehmer nicht bis zum 04.05.20 gemacht hat, wo doch abzusehen war, dass der Ostseeman nicht stattfindet...



Viele Grüße aus dem Breisgau.

Hippoman :cool:

Der Veranstalter hat die Veranstaltung offiziell abgesagt, vgl. Internetpräsenz. Würde die Veranstaltung durchgeführt, so wäre das Irreführung.

Ich habe insofern Verständnis, dass der Veranstalter das Athleten-Feed-Back abwarten möchte. Allerdings hätte dann die Veranstaltung nicht abgesagt werden dürfen.

Ist ja nicht wie bei der Marine. Das Schiff läuft aus, das Schiff läuft nicht aus (in Krisengebiete).

Daher war ich anfänglich auch irritiert, ob der OM stattfindet oder nicht. Mein Startgeld habe ich nicht zurückerhalten. Ich hatte Option 1 ausgewählt, d.h. Startgeldrückerstattung. In der nächsten Maske wurden die Worte: Rückmeldung, Anmeldung und Bestätigung eingeblendet.

Von daher bin auch ich verwirrt gewesen und bin nach wie vor verwirrt, obschon ich keinen Haken bei der Militärwertung gesetzt habe! Ob der OM stattfindet oder nicht hat mich so verwirrt, dass ich beim Veranstalter angerufen habe. Wurde dann auf die mobile Mailbox weiterverbunden und habe dort draufgesprochen. Insonfern, dass ich mitmachte, allerdings nicht in den erwarteten sub10h, sondern eben in sub11h oder sub12h. Oder noch langsamer, zwischenzeitlich bedingt. Ich hatte übrigens auch 10h und nicht sub10h eingegeben, obschon mir letzteres von der US Army Airforce angedichtet wurde!

Zwischenzeitlich habe ich nichts gehört. Zudem ist mein Urlaub geplant. Eventuell muss ich den dann abbrechen oder umstrukturieren, um mich doch noch auf den OM vorzubereiten (easy swim, Genussradeln und eine lange Wanderung...). :Maso: Mein wettkampfspezifisches Training habe ich letzte Woche aufgegeben. Keine Build-Phasen und keine Umfangssteigerungen mit Schwerpunkt Radeln.

Das Geld dem Veranstalter spenden war für mich kein Option. Eine Umbuchungssoption auf 2021 gab es nicht.

Das Schiff läuft aus, das Schiff läuft nicht aus ...

... Irreführung!!! , imho. ... :cool:

Hippoman
27.05.2020, 09:02
Es wurden einige Triathlons abgesagt, bei welchen die Veranstalter das volle Startgeld erstattet haben. Warum also selbst einen Rückzieher machen, wenn man an mehreren Stellen gelesen hat, dass man einen Anspruch auf komplette Erstattung hat?

Hi,

beim Artikel (Posting 41 ) bin ich bei den Kommentaren (z.B der zweite Kommentar) fündig geworden...
Es gab eine Mail an die Teilnehmer im April, wo mitgeteilt wurde, dass nach Lösungen gesucht wird...
So gesehen, kann ich nachvollziehen, dass einige ziemlich stinkig sind, als sie die Info am 5.5.20 erhalten haben, wie hoch die Rückerstattung ist...

Ich gehe mal davon aus, dass in der Mail vom April nicht gestanden hat, dass eventuell das volle Startgeld erstattet wird...;)

Hippoman :cool:

Stefan
27.05.2020, 09:10
So gesehen, kann ich nachvollziehen, dass einige ziemlich stinkig sind, als sie die Info am 5.5.20 erhalten haben, wie hoch die Rückerstattung ist...

Ich gehe mal davon aus, dass in der Mail vom April nicht gestanden hat, dass eventuell das volle Startgeld erstattet wird...;)

Hippoman :cool:

Das mit der vollen Rückerstattungen bezog sich nicht auf den Triathlon, sondern darauf, dass vor ein paar Wochen mehrfach davon zu lesen war, dass man bei Triathlons sein Geld komplett zurückbekommen müsste, wenn der Veranstalter absagt.

Das Veranstalter irgendwelche Tage abwarten, bei denen die Teilnehmer bei Rücktritt noch einen höheren Betrag erstattet bekommen hätten, bevor sie die Veranstaltung canceln und dann weniger zurückerstatten, ist auch kein Einzelfall. Natürlich wird man dann stinkig, wenn man den Eindruck hat, dass der Veranstalter einen verarscht.

Hippoman
27.05.2020, 09:59
Das Veranstalter irgendwelche Tage abwarten, bei denen die Teilnehmer bei Rücktritt noch einen höheren Betrag erstattet bekommen hätten, bevor sie die Veranstaltung canceln und dann weniger zurückerstatten, ist auch kein Einzelfall. Natürlich wird man dann stinkig, wenn man den Eindruck hat, dass der Veranstalter einen verarscht.

Da bin ich mal gespannt, wie der Veranstalter aus dieser Nummer rauskommt...

Wahrscheinlich hätte ich als Teilnehmer auch nicht bis zum 04.05.20 storniert und hätte mich im vollsten Vertrauen darauf verlassen, was per Mail im April 2020 als "gute Lösung" mitgeteilt worden ist.

Zum Glück habe ich dieses Jahr nicht für die 226-Distanz gemeldet.
Bis jetzt bin ich dreimal beim Ostseeman gestartet.

Ein viertes mal wird mein PKW nicht die weite Strecke (945 km Einfachweg) vom Breisgau nach Glücksburg fahren...

Hippoman :cool:

jannjazz
27.05.2020, 10:22
Ich glaube nicht, dass der Ostseeman noch einmal statfindet. Diese Geschichte rund um die Startgeldrückerstattung und dann der Rücktritt des Orgateamshat in der Szene so viel Vertrauen zerstört, ich fürchte, davon wird man sich nicht erholen. Ich hoffe, dass ich falsch liege, aber dies ist meine private Einschätzung.

Decke Pitter
27.05.2020, 10:49
Hippoman und ich schreiben über den 04./05. Mai. Da ist es natürlich sehr hilfreich, wenn Du mit Sachen argumentierst, die deutlich danach im Bundesrat abgesegnet wurden.

Okay, am Datum vorbei argumentiert aber nicht am Thema. So zumindest aus meiner Sicht.

Marathon Bonn wurde abgesagt und ich habe am 28.04. um Erstattung des Startgeldes gebeten. Warum habe ich das gemacht: Weil der Veranstalter mir in zwei Mails im April nicht angeboten hat, das Startgeld vollständig oder teilweise rückerstattet zu bekommen. Die haben eine Rückerstattung sozusagen verschwiegen.

Trotzdem stellt sich der Veranstalter heute quer und bezieht sich auf sein "Recht", einen Gutschein auszustellen.

Und nun - was jetzt? Wie siehst du das?

Gruß
Tom

Stefan
27.05.2020, 11:33
Trotzdem stellt sich der Veranstalter heute quer und bezieht sich auf sein "Recht", einen Gutschein auszustellen.

Und nun - was jetzt? Wie siehst du das?

Gruß
Tom

Wenn die Veranstalter überleben, dann finde ich die Gutscheinlösung nicht schlecht. Wenn Du auch 2021 nicht in Bonn startetst, dann hast Du später den Anspruch auf Geld. Ich fürchte aber, dass einige Gutscheine Ende 2021 nur noch den Gegenwert des Altpapiers haben.

Wenn ein Veranstalter die Vorbereitung eines Events vermasselt und das Event nicht ausfällt, dann war es richtig, dass er das Geld komplett erstatten musste. Die Veranstalter verschulden die Absagen der 2020er Events nicht, deswegen ist es IMHO nicht fair, dass sie das komplette Risiko tragen sollen.

Persönlich hatte ich bisher ein paar Übernachtungen für (ehrenamtliche) Zeitnehmereinsätze gebucht. Teilweise habe ich die Gastgeber angeschrieben, dass ich nicht kommen werde, dass ich aber mein Geld nicht erstattet haben möchte.

Aktuell beobachte ich auf Veranstalter- und Teilnehmerseite teils sehr faire Einstellungen/Vorgehensweisen und auch auf beiden Seiten teils sehr unfaire Einstellungen/Vorgehensweisen.

Ich wünsche mir, dass möglichst viele der Veranstaltungen überleben, bei denen ich in der Vergangenheit als Streckenposten, Zeitnehmer, Verpflegungsposten oder Teilnehmer aktiv war und versuche, entsprechend zu handeln.

Mehr schreibe ich jetzt nicht, weil ich in 10 Minuten im See schwimmen will. :cool:

mattib
27.05.2020, 12:53
Leben und leben lassen auf beiden Seiten... In den meisten Fällen der Rennabsagen wohl eine Frage der Kommunikation.. Klar haben es kleine Veranstaltungen, die kein Geld damit verdienen ( Vereine) einfacher als große ( Ironman,Challenge...) die damit Gewinner erwirtschaften "müssen" und es somit leichter fällt Startgelder zurück zu zahlen aber bei denen habe ich ( zumindest bei den Rennen bei den ich gemeldet war) oft feststellen müssen das deren Kommunikation den Athleten gegenüber deutlich besser ablief.

Die meisten Athleten haben ja ein Interesse daran das es die Rennen auch in den nächsten Jahren gibt und der überwiegende Teil der Atheten ist wohl auch bereit dazu in dem er auf einen Teil des Startgeldes verzichtet, allerings hört für mich das Mitgefühl auf wenn ich eine friss oder stirb email bekomme...

Gutscheine können für die die nicht eh einen Startplatz aufs nächste Jahr verschieben wollen eine gute Lösung sein, sollte sich aber rausstellen das der Veranstalter trotz Gutscheinen pleite geht dann sind sie wohl nur eine staatlich genemigte Insolvenzverschelppung...

Hippoman
28.05.2020, 06:35
Hi,

beim Artikel (Posting 41 ) bin ich bei den Kommentaren (z.B der zweite Kommentar) fündig geworden...
Es gab eine Mail an die Teilnehmer im April, wo mitgeteilt wurde, dass nach Lösungen gesucht wird...
So gesehen, kann ich nachvollziehen, dass einige ziemlich stinkig sind, als sie die Info am 5.5.20 erhalten haben, wie hoch die Rückerstattung ist...

Ich gehe mal davon aus, dass in der Mail vom April nicht gestanden hat, dass eventuell das volle Startgeld erstattet wird...;)

Hippoman :cool:

Lt.Ausschreibung kostete für die Frühbucher (226-Distenz) die Startgebühr 330 Euro , danach 360 Euro bis zum 24.12.19 ...
Bis zum 04.05.20 wäre, bezüglich Rücktrittsrecht (abzüglich Verwaltungsgebühr 60 Euro) , jedem dieser Teilnehmer 270 Euro bzw. 300 Euro zurückerstattet worden.

Es würde mich schon sehr interessieren, was in der Mail vom April drinnengestanden ist, wo nach "Lösungen" gesucht wurde....;)

Wenn ich dann, weil ich aufgrund dieser Mail vom April 2020 nicht bis zum 04.05.20 storniert habe, eine Info vom Veranstalter am 05.05.20 bekomme , wo mitgeteilt wird, wie hoch die Rückerstattung als Ergebnis der "Lösung" ist, hätte ich ein Problem und würde dies mit großer Sicherheit rechtlich überprüfen lassen...

So gesehen bin ich noch mehr froh, dass ich für dieses Jahr nicht gemeldet habe, weil mir sehr viel Ärger mit dem Ostseeman-Veranstalter erspart geblieben ist.

Viele Grüße.

Hippoman :cool:

Alteisen
28.05.2020, 12:20
Lt.Ausschreibung kostete für die Frühbucher (226-Distenz) die Startgebühr 330 Euro , danach 360 Euro bis zum 24.12.19 ...
Bis zum 04.05.20 wäre, bezüglich Rücktrittsrecht (abzüglich Verwaltungsgebühr 60 Euro) , jedem dieser Teilnehmer 270 Euro bzw. 300 Euro zurückerstattet worden.

Es würde mich schon sehr interessieren, was in der Mail vom April drinnengestanden ist, wo nach "Lösungen" gesucht wurde....;)

Wenn ich dann, weil ich aufgrund dieser Mail vom April 2020 nicht bis zum 04.05.20 storniert habe, eine Info vom Veranstalter am 05.05.20 bekomme , wo mitgeteilt wird, wie hoch die Rückerstattung als Ergebnis der "Lösung" ist, hätte ich ein Problem und würde dies mit großer Sicherheit rechtlich überprüfen lassen...

So gesehen bin ich noch mehr froh, dass ich für dieses Jahr nicht gemeldet habe, weil mir sehr viel Ärger mit dem Ostseeman-Veranstalter erspart geblieben ist.

Viele Grüße.

Hippoman :cool:

Wenn Du bei einer UG etwas rechtich prüfst, bringst Du am Ende noch weiteres Geld mit - jeder wie er mag.

Hippoman
29.05.2020, 07:58
Lt.Ausschreibung kostete für die Frühbucher (226-Distenz) die Startgebühr 330 Euro , danach 360 Euro bis zum 24.12.19 ...
Bis zum 04.05.20 wäre, bezüglich Rücktrittsrecht (abzüglich Verwaltungsgebühr 60 Euro) , jedem dieser Teilnehmer 270 Euro bzw. 300 Euro zurückerstattet worden.

Es würde mich schon sehr interessieren, was in der Mail vom April drinnengestanden ist, wo nach "Lösungen" gesucht wurde....;)

Wenn ich dann, weil ich aufgrund dieser Mail vom April 2020 nicht bis zum 04.05.20 storniert habe, eine Info vom Veranstalter am 05.05.20 bekomme , wo mitgeteilt wird, wie hoch die Rückerstattung als Ergebnis der "Lösung" ist, hätte ich ein Problem und würde dies mit großer Sicherheit rechtlich überprüfen lassen...

So gesehen bin ich noch mehr froh, dass ich für dieses Jahr nicht gemeldet habe, weil mir sehr viel Ärger mit dem Ostseeman-Veranstalter erspart geblieben ist.

Viele Grüße.

Hippoman :cool:

Mittlerweile kenne ich die Mail vom April 2020...
Falls sie jemand interessiert:

" Liebe Triathlonfamilie,

der Corona-Virus hat uns alle fest im Griff und hat unser Leben von heut auf morgen auf den Kopf gestellt. Alles das, was gestern noch in unserer Lebensgemeinschaft selbstverständlich war, ist von einem Tag auf den Anderen nicht mehr möglich.

Die Auswirkungen auf den Sport können wir jeden Tag in den Medien verfolgen.

Die Mehrzahl von Euch befindet sich im Training, um am 02. August in Glücksburg einen Traum zu verwirklichen.

Auch wenn das Training in diesen Tagen etwas holperig verläuft, so bleibt doch das Ziel am 2. August diesen Traum zu verwirklichen und als OstseeMan-Finisher die Finishline zu überqueren.

Da wir als eine der letzten nationalen Triathlon-Veranstaltungen, in vier Monaten am 2. August, ziemlich am Ende der Triathlon-Veranstaltungskette stehen, blicken wir deshalb positiv nach vorne und werden alles dafür tun, damit wir gemeinsam am 2. August ein großes Triathlonfest in Glücksburg feiern können und Ihr Euren Traum verwirklichen könnt.

Wir schaffen das, bleibt gesund!

Euer Team OstseeMan
Reinhard Husen

(Gesendet über Mika Timing am 07.04.2020) "


Jetzt kann ich noch mehr verstehen, dass da einige stinksauer sind, die nicht bis zum 04.05.20 den Wettkampf storniert haben...

Viele Grüße.

Hippoman :cool:

mwpk71
29.05.2020, 08:37
Mittlerweile kenne ich die Mail vom April 2020...
Falls sie jemand interessiert:


Die Mail ist ja noch ok - was mir mehr aufstößt ist der Text in der offiziellen Absage vom 18. April.

Zu diesem Zeitpunkt hätte ja noch jeder für zwei Wochen die Möglichkeit gehabt sich für €60 Bearbeitungsgebühr abzumelden. Viele haben den Text aber vermutlich eher so verstanden, dass an einer Lösung gearbeitet wird, die für die Athleten günstiger ist - z.B. einfach eine Verschiebung des Startplatzes aufs nächste Jahr.

"Liebe Athleten,

Wie bereits angekündigt wollten wir zu den am Mittwoch gemachten Vorgaben der Bundesregierung, in Bezug auf Verhaltensweisen während der Coroana-Pandemie, die Entscheidungen der Schleswig Holsteinischen Landesregierung abwarten.
Mit der Entscheidung, nur Veranstaltungen mit bis zu 1000 Teilnehmern bis einschließlich ‪31. August 2020‬ zu genehmigen, ist nun auch die Durchführung des OstseeMan 2020 betroffen und entsprechend abgesagt.

[...]

In den nächsten Tagen werden wir uns verstärkt darauf konzentrieren entsprechende Alternativen bzw. Lösungsoptionen für euch herauszuarbeiten, die wir euch dann in der kommenden Woche vorstellen werden.

Wir sind uns sicher, dass wir mit euch zusammen einen gemeinschaftlichen Weg finden werden um auch in Zukunft den OstseeMan als nördlichste Langdistanz Deutschlands zu erleben.

Mit besten Grüßen / Best Regards / med vendlig hilsen
Reinhard Husen"

Hippoman
29.05.2020, 08:48
Die Mail ist ja noch ok - was mir mehr aufstößt ist der Text in der offiziellen Absage vom 18. April.

Zu diesem Zeitpunkt hätte ja noch jeder für zwei Wochen die Möglichkeit gehabt sich für €60 Bearbeitungsgebühr abzumelden. Viele haben den Text aber vermutlich eher so verstanden, dass an einer Lösung gearbeitet wird, die für die Athleten günstiger ist - z.B. einfach eine Verschiebung des Startplatzes aufs nächste Jahr.

"Liebe Athleten,

Wie bereits angekündigt wollten wir zu den am Mittwoch gemachten Vorgaben der Bundesregierung, in Bezug auf Verhaltensweisen während der Coroana-Pandemie, die Entscheidungen der Schleswig Holsteinischen Landesregierung abwarten.
Mit der Entscheidung, nur Veranstaltungen mit bis zu 1000 Teilnehmern bis einschließlich ‪31. August 2020‬ zu genehmigen, ist nun auch die Durchführung des OstseeMan 2020 betroffen und entsprechend abgesagt.

[...]

In den nächsten Tagen werden wir uns verstärkt darauf konzentrieren entsprechende Alternativen bzw. Lösungsoptionen für euch herauszuarbeiten, die wir euch dann in der kommenden Woche vorstellen werden.

Wir sind uns sicher, dass wir mit euch zusammen einen gemeinschaftlichen Weg finden werden um auch in Zukunft den OstseeMan als nördlichste Langdistanz Deutschlands zu erleben.

Mit besten Grüßen / Best Regards / med vendlig hilsen
Reinhard Husen"

Hi,

ich dachte, dass es sich um die Mail handelte, welche ich im Posting 65 gepostet hatte.
Die Mail vom 18.04.20 kannte ich nicht.
Den Text hätte ich eher auch so verstanden, dass an einer Lösung gearbeitet wird, die für die Athleten günstiger ist ( z.B. einfach eine Verschiebung des Startplatzes aufs nächste Jahr).
So war das bei der Absage beim Belfort-Triathlon (s.ggf. Thread in meiner Signatur).wo ich diese Möglichkeit bekommen habe.

Die Mail vom 18.04.20 stößt mir auch sehr auf ...

Vielen Dank , dass Du sie gepostet hast.:Blumen:

Hippoman :cool:

VolkerR
29.05.2020, 11:11
Die Mail hatte ich eigentlich auch so verstanden, dass es eine gute und einfache Möglichkeit der Verschiebung aufs nächste Jahr geben würde.
Die ganze Abwicklung und Außenarstellung ist leider nicht sehr professionell abgelaufen...
Da ich selber bereits 4 mal beim OstseeMan gestartet bin, 2018 auf der Durchreise zum Thor Beach Triathlon nach Dänemark sogar zwei Tage beim Aufbau geholfen habe und dabei viele aus dem Oga-Team bzw von den Helfern persönlich kennen und schätzen gelernt habe, bin ich von der Art und Weise sehr enttäuscht. Einen solchen Ausgang hätte ich nicht für möglich gehalten !!!
Gleichwohl wäre es sehr schade, wenn diese an sich sehr schöne und vor allem für Begleitpersonen perfekte Veranstalltung nicht mehr stattfinden würde.
Für die Region Glücksburg wäre dies sicher auch ein erheblicher Rückschlag.

In diesem Sinne... reißt euch alle zusammen und macht alle bitte weiter !
Alles andere wäre für unseren Sport eine Katastrophe :dresche

DocTom
02.06.2020, 09:54
...vom Breisgau nach Glücksburg fahren...
Hippoman :cool:

Etwas weiter und dieses Jahr ja mit längerer Übernachtungsmöglichkeit in der Schule wird Anfang August der Thor Beach Tri wohl stattfinden. Eine Woche DK Ferien? :Huhu:
Vi ses
Tom

highlow
04.06.2020, 01:10
Nachdem ich auch per Mail das "Angebot" bekommen hatte, mich zwischen den 3 Möglichkeiten bezüglich des Startgelds zu entscheiden, kam für mich nur Nr. 2 in Frage (ich nehme das Angebot NICHT an). Einen Tag später habe ich eine Zahlungsaufforderung per Einschreiben an das Ostseeman-Team geschickt, in der ich das Startgeld inklusive Gebühren für die Tageslizenz einfordere. Gestern konnte ich den Zahlungseingang verzeichnen, abzüglich 30,- Euro "Verwaltungsgebühr", unterm Strich also 160,- Euro. Die Sache ist für mich damit erledigt, ich bin gespannt, ob der OM 2021 nach den Querelen im Orga-Team noch stattfindet. Falls ja, bin ich 2021 wieder dabei.

Alteisen
04.06.2020, 08:37
Nachdem ich auch per Mail das "Angebot" bekommen hatte, mich zwischen den 3 Möglichkeiten bezüglich des Startgelds zu entscheiden, kam für mich nur Nr. 2 in Frage (ich nehme das Angebot NICHT an). Einen Tag später habe ich eine Zahlungsaufforderung per Einschreiben an das Ostseeman-Team geschickt, in der ich das Startgeld inklusive Gebühren für die Tageslizenz einfordere. Gestern konnte ich den Zahlungseingang verzeichnen, abzüglich 30,- Euro "Verwaltungsgebühr", unterm Strich also 160,- Euro. Die Sache ist für mich damit erledigt, ich bin gespannt, ob der OM 2021 nach den Querelen im Orga-Team noch stattfindet. Falls ja, bin ich 2021 wieder dabei.

Ich wünsche Dir inständig, dass Mika Timing eine Blacklist verwalten kann und man nach diesem Vorgehen zur Persona non grata wird und sich nicht oder zu deutlich erhöhten Kosten anmelden kann.
Mit Deinem Beitrag förderst Du das Problem des Veranstalters. Wenn man schon auf dem Ego Trip sein Geld einfordert, kann man anschließend wenigstens den Mund halten oder erwartest Du noch Lob für Dein Verhalten?

Stefan
04.06.2020, 08:52
Ich wünsche Dir inständig, dass Mika Timing eine Blacklist verwalten kann und man nach diesem Vorgehen zur Persona non grata wird und sich nicht oder zu deutlich erhöhten Kosten anmelden kann.
Mit Deinem Beitrag förderst Du das Problem des Veranstalters. Wenn man schon auf dem Ego Trip sein Geld einfordert, kann man anschließend wenigstens den Mund halten oder erwartest Du noch Lob für Dein Verhalten?

Ich finde Deine "Wünsche" absolut nicht in Ordnung. Die Vorgehensweise des Veranstalters beim Ostseeman war nicht gerade vorbildlich.

Alteisen
04.06.2020, 09:08
Ich finde Deine "Wünsche" absolut nicht in Ordnung. Die Vorgehensweise des Veranstalters beim Ostseeman war nicht gerade vorbildlich.

Eine Anleitung, wie man den Veranstalter in größere Probleme bringt, finde ich noch um Längen schlechter. Auf solche Teilnehmer kann der Veranstalter hoffentlich verzichten wenn er überlebt.

Trimichi
04.06.2020, 09:41
Ich wünsche Dir inständig, dass Mika Timing eine Blacklist verwalten kann und man nach diesem Vorgehen zur Persona non grata wird und sich nicht oder zu deutlich erhöhten Kosten anmelden kann.
Mit Deinem Beitrag förderst Du das Problem des Veranstalters. Wenn man schon auf dem Ego Trip sein Geld einfordert, kann man anschließend wenigstens den Mund halten oder erwartest Du noch Lob für Dein Verhalten?

+1:Blumen:

Ich möchte, 2020 beim OM gemeldet, dass der Veranstalter überlebt. Ich habe keine Lust auf ständige Streiterein. Deswegen habe ich das Geld abgeschrieben. Sollte ich was zurückbekommen, ok, und falls nicht, genauso ok. Fertig.

Für ein Zeitfahrrad reicht das Geld? Aber wegen einer niedrigen dreistelligen Summe mitm Anwalt drohen? Wo will denn der Herr sein Zeitfahrrad nutzen, wenn es keine Veranstaltungen mehr gibt? :Maso: :dresche

Und dann über die Halbdistanz melden ? Lächerlich !!! :Huhu:

mattib
04.06.2020, 11:28
ich kann es verstehen wenn jemand sein Geld wieder haben möchte wenn es rechtlich zulässig ist, allerdings verstehe ich nicht warum man dann beim selben Veranstalter wieder meldet...

Habe ja an anderer Stelle schon geschrieben, leben und leben lassen, daher auch vollkommen ok aus meiner Sicht wenn der Veranstalter nicht alles erstattet aber der Ostseeman war da leider eins der führenden Negativbeispiele wie man es nicht machen sollte....

Trimichi
04.06.2020, 11:47
ich kann es verstehen wenn jemand sein Geld wieder haben möchte wenn es rechtlich zulässig ist, allerdings verstehe ich nicht warum man dann beim selben Veranstalter wieder meldet...

Habe ja an anderer Stelle schon geschrieben, leben und leben lassen, daher auch vollkommen ok aus meiner Sicht wenn der Veranstalter nicht alles erstattet aber der Ostseeman war da leider eins der führenden Negativbeispiele wie man es nicht machen sollte....

Ganz einfach in meinem Fall. Anratung vom Sub-Commander..

Sehe ich genau anders herum. Der Ostseeman ist ein führendes Beispiel wie man es machen soll. Lange durchhalten. Hätten diese "Jungspunde" im Orgateam nicht rumgespackt, hätte der OM 2020 vllt noch stattgefunden!?

mattib
04.06.2020, 12:57
Ganz einfach in meinem Fall. Anratung vom Sub-Commander..

Sehe ich genau anders herum. Der Ostseeman ist ein führendes Beispiel wie man es machen soll. Lange durchhalten. Hätten diese "Jungspunde" im Orgateam nicht rumgespackt, hätte der OM 2020 vllt noch stattgefunden!?

ich meinte als negatives Beispiel der angebotenen Rückabwicklung ( ganz abgesehen ob jetzt absage oder nicht ) ein schlechteres Beispiel wie man möglichst schnell möglichst viel erarbeitetes Vertauen verspielt wird man unter Triathlon Veranstaltern wohl nicht finden

Hippoman
04.06.2020, 13:26
ich meinte als negatives Beispiel der angebotenen Rückabwicklung ( ganz abgesehen ob jetzt absage oder nicht ) ein schlechteres Beispiel wie man möglichst schnell möglichst viel erarbeitetes Vertauen verspielt wird man unter Triathlon Veranstaltern wohl nicht finden

+1

@Trimichi

Ggf. liest Du mal meinen Posting 91 beim Thread "Challenge Roth vs Ostseemann".
Es handelt sich um einen Thread von 2012.

"Mattib" hat vollkommen recht mit seinem Posting...
Ich gehöre zu dem Personenkreis, die er meint.


Hippoman :cool:

highlow
04.06.2020, 14:09
Ich wünsche Dir inständig, dass Mika Timing eine Blacklist verwalten kann und man nach diesem Vorgehen zur Persona non grata wird und sich nicht oder zu deutlich erhöhten Kosten anmelden kann.
Mit Deinem Beitrag förderst Du das Problem des Veranstalters. Wenn man schon auf dem Ego Trip sein Geld einfordert, kann man anschließend wenigstens den Mund halten oder erwartest Du noch Lob für Dein Verhalten?

Vielen Dank für deine Wünsche. Ich erwarte ganz bestimmt kein Lob für mein Verhalten, genauso wenig wie das Orga-Team vom OM Lob für seine Vorgehensweise bei der Rückabwicklung erwarten kann.

Ich bin der Letzte, der sich nicht solidarisch mit dem Veranstalter gezeigt hätte. Wenn eine Anfrage gekommen wäre in dem Sinne "...hey, wir haben finanzielle Probleme, wärst du bereit, auf einen Teil deiner Startgebühren zu verzichten?", dann hätte ich auch gerne einen Betrag X abgeschrieben und dem OM zukommen lassen. Aber diese "friss-oder-stirb" Variante, wie sie angeboten wurde, ging gar nicht. Die Entscheidungsfreiheit, WIE und in welchem Maße ich mich solidarisch zeige bzw. auf welchen Betrag ich freiwillig verzichte, wurde mir von vornherein abgenommen. Und das ging mir mächtig auf den Zeiger. Der Veranstalter hat selbst eingeräumt, dass Fehler in der Rückabwicklung und in der Kommunikation gemacht wurden. Unterm Strich sieht das Ergebnis jetzt so aus, als wenn ich von meinem Rücktrittsrecht Gebrauch gemacht hätte, und mein Startgeld minus der Verwaltungsgebühr erstattet bekommen habe.
Die Probleme des Veranstalters, die du angesprochen hast, hat dieser sich durch sein Vorgehen selbst geschaffen.

highlow
04.06.2020, 14:20
+1:Blumen:

Ich möchte, 2020 beim OM gemeldet, dass der Veranstalter überlebt. Ich habe keine Lust auf ständige Streiterein. Deswegen habe ich das Geld abgeschrieben. Sollte ich was zurückbekommen, ok, und falls nicht, genauso ok. Fertig.

Für ein Zeitfahrrad reicht das Geld? Aber wegen einer niedrigen dreistelligen Summe mitm Anwalt drohen? Wo will denn der Herr sein Zeitfahrrad nutzen, wenn es keine Veranstaltungen mehr gibt? :Maso: :dresche

Und dann über die Halbdistanz melden ? Lächerlich !!! :Huhu:

Wo habe ich denn mit dem Anwalt gedroht? Ich habe dem Orga-Team lediglich eine Zahlungsaufforderung geschickt, der wurde (partiell) nachgekommen.
Anscheinend bist du nicht von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen, und kannst locker auf dein Geld verzichten. Hast du mal überlegt, dass es Anderen nicht so geht?
Und bezüglich der "Jungspunde" im Orga-Team, die da "rumgespackt" haben: Du hast doch nicht den blassesten Schimmer, was da hinter den Kulissen abgelaufen ist und schon seit Jahren abläuft. Gerade die "Jungspunde" wollten die Rückabwicklung völlig anders konzipieren, sind damit aber nicht durchgekommen. Bevor du also so den Bagger aufreisst, solltest du dir mal etwas mehr Hintergundwissen aneignen.
Und zu deiner Beruhigung, ich melde nächstes Jahr über die Langdistanz, nicht für den 113er :Huhu:

edith sagt: Sein Zeitfahrrad nutzt der Herr übrigens 4 Wochen später in Dänemark beim Alssundman (Mitteldistanz), eine kleine aber feine Veranstaltung, bei der ebenfalls in der Ostsee geschwommen wird. Stellt sich eigentlich die Frage, warum der Ostseeman nicht einfach um 5 Wochen verschoben wurde, so wie es die Jungspunde im Orga-Team angeregt haben ;)

Trimichi
04.06.2020, 15:00
Wo habe ich denn mit dem Anwalt gedroht? Ich habe dem Orga-Team lediglich eine Zahlungsaufforderung geschickt, der wurde (partiell) nachgekommen.
Anscheinend bist du nicht von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen, und kannst locker auf dein Geld verzichten. Hast du mal überlegt, dass es Anderen nicht so geht?
Und bezüglich der "Jungspunde" im Orga-Team, die da "rumgespackt" haben: Du hast doch nicht den blassesten Schimmer, was da hinter den Kulissen abgelaufen ist und schon seit Jahren abläuft. Gerade die "Jungspunde" wollten die Rückabwicklung völlig anders konzipieren, sind damit aber nicht durchgekommen. Bevor du also so den Bagger aufreisst, solltest du dir mal etwas mehr Hintergundwissen aneignen.
Und zu deiner Beruhigung, ich melde nächstes Jahr über die Langdistanz, nicht für den 113er :Huhu:

edith sagt: Sein Zeitfahrrad nutzt der Herr übrigens 4 Wochen später in Dänemark beim Alssundman (Mitteldistanz), eine kleine aber feine Veranstaltung, bei der ebenfalls in der Ostsee geschwommen wird. Stellt sich eigentlich die Frage, warum der Ostseeman nicht einfach um 5 Wochen verschoben wurde, so wie es die Jungspunde im Orga-Team angeregt haben ;)

Na-ja, mir ist schon bewusst, das der Veranstalter schön länger dabei ist. Und deswegen gebe ich nur bedingt etwas darauf, was tri-mag bringt.;)

Ich hatte gehofft, hier Schelimkugeln losrollen zu können, so dass man mir Anreise, Hotelchen und Startgeld bezahlt.

SEdith: orry, das ist was für Zivilistchen. Daher tun mir die 380,- Eur schon wirklich weh, ist ja Wursch weil sie mit den Kindern in Toronto festeckt. :Huhu:

highlow
04.06.2020, 15:15
Na-ja, mir ist schon bewusst, das der Veranstalter schön länger dabei ist. Und deswegen gebe ich nur bedingt etwas darauf, was tri-mag bringt.;)

Ich hatte gehofft, hier Schelimkugeln losrollen zu können, so dass man mir Anreise, Hotelchen und Startgeld bezahlt.

SEdith: orry, das ist was für Zivilistchen. Daher tun mir die 380,- Eur schon wirklich weh, ist ja Wursch weil sie mit den Kindern in Toronto festeckt. :Huhu:

Ich weiss weder, was im tri-mag steht, noch interessiert es mich.
Ich habe letztes Jahr einem Teilnehmer, der keine Unterkunft mehr bekommen hat, über das OM-Wochenende unentgeltlich das Ferienhaus meiner Eltern zur Verfügung gestellt, welches in unmittlebarer Nähe der Wettkampfstrecke liegt. Da kannst du noch so viel rumschleimen, du wärst der Letzte, dem ich das anbieten würde :Huhu:

Trimichi
04.06.2020, 15:47
Ich weiss weder, was im tri-mag steht, noch interessiert es mich.
Ich habe letztes Jahr einem Teilnehmer, der keine Unterkunft mehr bekommen hat, über das OM-Wochenende unentgeltlich das Ferienhaus meiner Eltern zur Verfügung gestellt, welches in unmittlebarer Nähe der Wettkampfstrecke liegt. Da kannst du noch so viel rumschleimen, du wärst der Letzte, dem ich das anbieten würde :Huhu:

Soll ich Dich dafür loben? Prima. :Blumen: Tragen wir es wie Männer aus? Magst Du Dich vllt in die Startliste beim OM 2021 eintragen? Ich fühle mich dort so einsam. ... :cool:

W
Und zu deiner Beruhigung, ich melde nächstes Jahr über die Langdistanz, nicht für den 113er :Huhu:




klick: https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48247

highlow
04.06.2020, 16:16
Danke, auf dein Lob verzichte ich gerne, und um etwas wie Männer auszutragen ist Triathlon nicht die richtige Sportart :Cheese:

Und dass du dich einsam fühlst, kann ich vollkommen verstehen, so wie du deine geistigen Ergüsse hier verteilst scheint dein Freundeskreis ziemlich überschaubar zu sein. Mit deiner angekündigten sub10 kann ich eh nicht mitstinken, von den unterschiedlichen Altersklassen ganz abgesehen :Huhu:

mattib
04.06.2020, 16:27
Und dass du dich einsam fühlst, kann ich vollkommen verstehen, so wie du deine geistigen Ergüsse hier verteilst scheint dein Freundeskreis ziemlich überschaubar zu sein.


:Prost: :Prost: :Prost:

Trimichi
04.06.2020, 17:00
Danke, auf dein Lob verzichte ich gerne, und um etwas wie Männer auszutragen ist Triathlon nicht die richtige Sportart :Cheese:

Und dass du dich einsam fühlst, kann ich vollkommen verstehen, so wie du deine geistigen Ergüsse hier verteilst scheint dein Freundeskreis ziemlich überschaubar zu sein. Mit deiner angekündigten sub10 kann ich eh nicht mitstinken, von den unterschiedlichen Altersklassen ganz abgesehen :Huhu:

:Prost: :Prost: :Prost:

Wir freuen uns hier, sehr, dass die Finanzierung des Biers erfolgreich war. 380,- Eur, oh, die dürft ihr gerne versaufen. Könnt ihr das auch? Ihr wolltet euch unter den Tisch saufen wie Männer? Verstehe ich das richtig? Wir hier in Bayern habe 1L-Krüge (Maßkrüge). Und ihr an der Küste? 250ml - Gläser. Gerne bringe ich zum Ostseeman 2021 entsprechende Krüge mit.

Jupps, darauf einen Schnaps! ... :)
Cheers,
M.

Foxi
06.06.2020, 19:07
Zurück zur Sachebene, Freunde! :Huhu:
Ich bin auch betroffen (und in Bezug auf die Distanz nicht nur halb-betroffen; das geht ja nicht). Aber ich bin etwas hin und her gerissen und hätte gern - trotz mancher beeindruckender Beiträge zuvor - einen Rat.

Die Fakten:
- Hab bislang nur das erste Angebot bekommen und unter Vorbehalt für Vorschlag 1 votiert.
- Nach Arnes deutlichen Hinweisen an anderer Stelle (mit Verweis auf BGB etc) war ich mir erst über die tatsächliche rechtliche Position im Klaren.
- Hab dann völlig überrascht den Tri-mag-Artikel entdeckt: Chaos im Orga-Team und Trennung.
- Von einem zweiten Angebot weiß ich bis heute nichts - außer durch den tri-mag-Artikel.
- Hab dann Reinhard Husen freundlich angemailt und ihn gebeten, mir die vollen Startgebühren zu erstatten.
- Er hat dann ebenso freundlich geantwortet, sich für das Kommunikations-Chaos entschuldigt und die finanzielle Situation und die bisherigen Aufwendungen geschildert.
Verbunden mit dem Angebot, mir jetzt 50% der Kosten (ohne Abzüge) zu erstatten, bei gleichzeitiger Startplatzgarantie für 2021.

Ich bin jetzt geneigt, das anzunehmen, wobei eine "Startplatzgarantie" sicherlich noch näher zu beleuchten wäre.

Was meint ihr? :Gruebeln:

Trimichi
06.06.2020, 20:14
Zurück zur Sachebene, Freunde! :Huhu:
Ich bin auch betroffen (und in Bezug auf die Distanz nicht nur halb-betroffen; das geht ja nicht). Aber ich bin etwas hin und her gerissen und hätte gern - trotz mancher beeindruckender Beiträge zuvor - einen Rat.

Die Fakten:
- Hab bislang nur das erste Angebot bekommen und unter Vorbehalt für Vorschlag 1 votiert.
- Nach Arnes deutlichen Hinweisen an anderer Stelle (mit Verweis auf BGB etc) war ich mir erst über die tatsächliche rechtliche Position im Klaren.
- Hab dann völlig überrascht den Tri-mag-Artikel entdeckt: Chaos im Orga-Team und Trennung.
- Von einem zweiten Angebot weiß ich bis heute nichts - außer durch den tri-mag-Artikel.
- Hab dann Reinhard Husen freundlich angemailt und ihn gebeten, mir die vollen Startgebühren zu erstatten.
- Er hat dann ebenso freundlich geantwortet, sich für das Kommunikations-Chaos entschuldigt und die finanzielle Situation und die bisherigen Aufwendungen geschildert.
Verbunden mit dem Angebot, mir jetzt 50% der Kosten (ohne Abzüge) zu erstatten, bei gleichzeitiger Startplatzgarantie für 2021.

Ich bin jetzt geneigt, das anzunehmen, wobei eine "Startplatzgarantie" sicherlich noch näher zu beleuchten wäre.

Was meint ihr? :Gruebeln:

Hi Foxi,

ich warte in aller Ruhe ab. Das mega-coole Radtrikot vom Tria-Ingolstadt this year plus Finisher-Medallie kommt ja auch bald. ; -)

Du, ich habe noch keine e-Mail vom Veranstalter bekommen. Allerdings wurde gesagt, dass in den nächsten Tagen diejenigen, die noch keine eMail erhalten haben, eine eMail bekommen.

hier: www.ostseeman.. de , dort müsste ein Video kommen, in dem das, meine Aussage hier und heute im Forum verlautbart wurde.

Also, ich nehme das Angebot an, habe aber keine eMail erhalten. Ich fürchte, ich darf nicht mitmachen. Daher bleibt mir nicht anderes übrig als abzuwarten.

Allerdings melde ich mich am 1. Juli an. Wenn alles schief ginge.

Cheers,
Mike.

doppeldick
07.06.2020, 12:02
Ich habe bisher auch schon ein paar Mal am Ostseemann teilgenommen, dieses Jahr aus beruflichen Gründen mit der Anmeldung noch gewartet, weil ich nicht wußte, ob ich zu diesem Termin frei bekommen.
Ich mache mir nur Sorgen, daß Veranstaltungen wie der Ostseeman mit ihrem familiärem Charakter immer weniger werden und die durchkommerzialisierten und am (finanziellen) Gewinn orientierten Veranstaltungen überhand nehmen.

Mal was Anderes: Vor ein paar Tagen kam eine Mail von Vereinskameraden mit diesem Veranstaltungshinweis
http://www.berlin-munich-berlin.org rein. Sie liegt genau am Ostsee mann-Termin. Vielleicht hat der Eine oder Andere Zeit und mal Lust auf was Anderes. Ich hatte auch schon ein nettes Gespräch mit dem Veranstalter, daß mir den letzten Anschub gegeben hat mich da anzumelden. Und ich bin mir ziemlich sicher, abgesagt werden wird diese Veranstaltung nicht. Also vielleicht wäre das was für Einen von Euch was oder Ihr kennt da jemanden der Lust hat sich das anzutun, -ist eh alles GA1. Und weiß: vielleicht kann man dann später mal sagen, wenn die Strecke zum Klassiker geworden ist: "Ich war beim ersten Berlin-München-Berlin dabei." Ansonsten hoffe ich, daß Alle den Sommer über was anständiges zu tun haben.

DocTom
08.06.2020, 12:06
Cooles Event! Passt mir leider zeitlich nicht...:Blumen:

Trimichi
09.06.2020, 08:04
Cooles Event! Passt mir leider zeitlich nicht...:Blumen:

Welches Event meinst du? Der Ostseeman 2020 wurde abgesagt. Immer schön on topic bleiben.

Viele Grüße! Aus einem Land, wo die Hosn Husn hoasn und die Hasn Hosn hoasn. ;)
M.M. (Mojito Mikele) :Blumen: :Blumen:

226k
06.07.2020, 20:38
Hat jemand einen Anmeldecode für den OSM 2021 für mich?